Sport

Cancellara im Jahr 2011: Er fuhr damals mit einer Ausnahmebewilligung, um verbotene Mittel einnehmen zu dürfen. Bild: EPA

Hacker nehmen Olympiasieger ins Visier: Medizinische Akten von Cancellara und Schurter publiziert

Die Hacker-Gruppe «Fancy Bears» hat weitere Dokumente veröffentlicht, welche sie bei der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA erbeutet hat. Erstmals sind auch die Namen zweier Schweizer Sportler auf der Liste: Fabian Cancellara und Nino Schurter.

Publiziert: 23.09.16, 17:47 Aktualisiert: 23.09.16, 20:15

Zwei Schweizer Olympiasieger von Rio de Janeiro gehören zur neusten Gruppe von Sportlern, von denen die Hacker-Gruppe «Fancy Bears» medizinische Details veröffentlicht hat. Fabian Cancellara und Nino Schurter befinden sich auf der 43 Athleten zählenden Liste, die damit insgesamt nun 107 Namen stark ist. Auf ihr werden Sportler aufgeführt, welche dank einer Ausnahmegenehmigung (TUE genannt) Medikamente legal einnehmen durften, die eigentlich auf der Dopingliste stehen.

Zwei Dokumente zu Fabian Cancellara

Zeitfahr-Olympiasieger Fabian Cancellara hat demnach mindestens zwei Mal eine Ausnahmebewilligung erhalten. Im Jahr 2011 wurden ihm vor der Spanien-Rundfahrt Cortison und Antihistaminica verabreicht. Zwei Jahre später erhielt er erneut eigentlich verbotene Medikamente.

Auch Mountainbike-Olympiasieger Nino Schurter ist ins Kreuzfeuer der Hacker geraten. Von ihm wurden drei Dokumente veröffentlicht, aus den Jahren 2008, 2009 und 2010.

Die Schweizer Medaillengewinner in Rio de Janeiro

Weitere bekannte Namen der neusten Liste sind der deutsche Tischtennis-Spieler Timo Boll, US-Leichtathlet Galen Rupp oder der britische Radrennfahrer Stephen Cummings.

IOC-Präsident Thomas Bach hatte die Hacker nach früheren Veröffentlichungen aufgefordert, ihre Aktivitäten zu beenden. Dies sei ein inakzeptabler Vorgang, bei dem unschuldige Athleten mit Doping in Verbindung gebracht würden. Internationale Sportverbände betonen, dass die enttarnten Athleten gegen keine Richtlinien verstossen hätten. Es gebe ärztlich begründete Atteste, die die Einnahme der Medikamente erlaubten. (ram)

Von Albasini bis Zülle: Die 16 erfolgreichsten Schweizer Velorennfahrer der Geschichte

24.04.1993: Järmann schlägt im Sprint Weltmeister Bugno und gewinnt das Amstel Gold Race

22.07.2001: Sven Montgomery erlebt an der Tour den schönsten Moment seiner Karriere – und nur drei Tage später den schlimmsten

11.10.1998: Ein halbes Jahrhundert nach Ferdy Kübler trägt mit Oscar Camenzind endlich wieder ein Schweizer das Regenbogentrikot

14.02.2004: Der Pirat geht von Bord – aber in den Herzen der Fans lebt Marco Pantani ewig

09.04.2006: Ein Lenkerbruch und ein Albtraumsturz zerstören den grossen Traum von Armstrongs Edelhelfer

15.10.2011: Für einen Tag schlüpft Oliver Zaugg aus der Rolle als Helfer und feiert den grössten Triumph seiner Karriere

21.07.2009: Jens Voigt stürzt fürchterlich und gibt drei Tage später ein obercooles Interview

17.07.1992: Der Thurgauer Rolf Järmann bodigt Ex-Gesamtsieger Pedro Delgado und gewinnt die längste Tour-Etappe

20.07.2006: Floyd Landis begeistert die Sportwelt mit einer historischen Flucht – und wird kurz nach dem Tour-Sieg als Doper entlarvt

17.06.1981: «Dä Gottfried isch für mich gschtorbe!» – 2 Tage nach dem Zitat seines Lebens fliegt Beat Breu ins Leadertrikot

22.03.1995: Du kannst im Fitness-Center strampeln wie du willst – an den durchdrehenden Nüscheler kommt keiner ran

13.07.1967: Tom Simpson stirbt am Mont Ventoux – und sein Name wird zu einem Mahnmal für alle Radsport-Profis

14.07.2003: Armstrong rettet sich nach dem Horrorsturz von Beloki mit einem Höllenritt querfeldein über das Kornfeld

30.01.2011: «Dummi huere Ruederer» und «Schiiss-Ponys» machen Reporter Hans Jucker zur Legende

Alle Artikel anzeigen

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

Meistgelesen

1

Der PICDUMP ist da! 💪

2

Beim Absturz eines «Super Puma» am Gotthard sterben beide Piloten ++ …

3

Dieses Restaurant in Zürich führt als erstes der Schweiz …

4

Ich mach seit 20 Jahren Interviews. Keins war so ein Desaster wie das …

5

«Min Name isch Eric Wäääber» – über diese Voice-Mail wundert …

Meistkommentiert

1

Nationalrat will Verhüllungsverbot selber an die Hand nehmen

2

Frauen sollen länger arbeiten: Nationalrat beschliesst Rentenalter 65

3

Rentenalter 65 für Frauen ist nichts als gerecht

4

«Das Problem bei Gölä ist, dass er einen Mund hat»

5

Führerschein weg, 7000 Franken weg – warum Theo nach einer …

Meistgeteilt

1

SC Bern scheitert blamabel an Ticino Rockets – Davos ohne Probleme

2

«Sie hät ja gseit!» Dübendorfs Widmer trotz Cup-Out der …

3

Bye-bye, Blackberry! Der Smartphone-Pionier gibt auf

4

«Nicht als fehlende Wertschätzung zu verstehen» – die …

5

Barnetta ist St.Gallens Antwort auf Beckham und der beste Transfer, …

19 Kommentare anzeigen
19
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Radiochopf 23.09.2016 20:38
    Highlight ja die Doppelmoral ist schon sehr interessant, vorallem wird so getan als wäre alles i.O. und legal.. ich frage mich einfach wieso diese Profi-Sportler so unglaublich krank sind das sie leistungsfördernde Medikamente nehmen müssen um dann überhaupt am Wettkampf teilnehmen zu können.. eigentlich sagt das schon alles... entweder ist jemand gesund und kann am Wettkampf ohne Medikamente teilnehmen oder sonst soll man Doping gleich erlauben.. das ist doch wischi-waschi Politik und die ehrlichen und gesunden Sportler werden verarscht...
    5 8 Melden
    600
  • Madison Pierce 23.09.2016 20:22
    Highlight Wenn schon unbestritten ist, dass die Athleten sauber waren bzw. eine Bewilligung für ihre Medikamente hatten, ist es den notwendig/fair, ihre medizinischen Unterlagen zu veröffentlichen? Oder gestehen wir unseren Sportlern etwas Privatsphäre zu?

    Ich finde es immer mehr bedenklich, wie viele Sachen veröffentlicht werden, nur weil man sie aus irgend einem Leak ziehen kann.
    8 3 Melden
    600
  • DaWe 23.09.2016 20:02
    Highlight Und was wollt ihr damit sagen? Dass Cancellara womöglich eine starke allergische Reaktion (standardmässig mit Cortison und einem Antihistaminkum therapiert) hatte oder dass es Hacker gibt mit ungenügendem medizinischem Fachwissen dafür mit Drang Rufmord an Sportlern zu begehen?
    8 3 Melden
    600
  • Atomschlag 23.09.2016 19:35
    Highlight Wärs net einfacher alles Doping zu legalisiern? 😆
    1 2 Melden
    600
  • Jol Bear 23.09.2016 19:34
    Highlight Interessant wäre eine Recherche, welche die Leistungen der aufgelistete Sportler in der Zeit mit bewilligten Medikamenten mit jener Zeit, wo sie ohne diese Mittel Wettkämpfe bestritten vergleicht. So könnte beurteilt werden, ob diese legale Praxis trotzdem ungewollt leistungsfördernden Einfluss hat.
    4 0 Melden
    600
  • Toerpe Zwerg 23.09.2016 19:12
    Highlight PingPong? Hihihi.
    5 8 Melden
    600
  • Eifachöpper 23.09.2016 18:38
    Highlight Tischtennisspieler? Echt jetzt...?
    5 12 Melden
    600
  • klugundweise 23.09.2016 18:07
    Highlight Na und !?
    15 6 Melden
    600
  • Stucki 23.09.2016 17:55
    Highlight Von ganz oben bewilligt. Ich sehe nicht, wo das Problem ist.
    68 12 Melden
    • Sonja Red4 23.09.2016 18:17
      Highlight Das Problem sind die Heuchler, resp Doppelmoral während viele hier auf Watson, Biles und die Williams Schwestern verurteilten, heissts dann bei Schweizer Sportlern wieder na und.. Die Damen haben auch eine sonderbewilligung.. Wenn ich die Zeit finde poste ich dir den Link zu dem Artikel und den Kommentaren :)
      52 8 Melden
    • Stucki 23.09.2016 18:32
      Highlight Mach das. Du wirst sehen, dass ich nicht zu den Heuchlern gehöre :-)
      Die Sache ist glasklar. Es gibt Regeln, und solange man sich daran hält, ist alles ok. Das scheint hier der Fall zu sein. Also alles gut.
      39 5 Melden
    • Sonja Red4 23.09.2016 18:37
      Highlight Das habe ich auch nicht angenommen das du zu den heuchlern gehörst ;)
      6 8 Melden
    • Ignorans 23.09.2016 18:44
      Highlight Aber vielleicht stimmt was mit den Regeln nicht so ganz...
      13 5 Melden
    • m.e. 23.09.2016 18:48
      Highlight antihisaminika und doping 😂😂😂
      9 5 Melden
    • Schnurri 23.09.2016 18:56
      Highlight Koffein in gewissen Mengen steht auch auf der Liste wenn ich mich nicht irre.
      10 2 Melden
    • Sonja Red4 23.09.2016 19:08
      Highlight Et voila durch suchfunktion gefunden: Doping? Beschuldigte Biles wehrt sich: «Ich habe ADHS und muss mich nicht dafür schämen» http://wat.is/CzBG5BAA6UpuQFDA
      7 4 Melden
    600
  • Sauraus 23.09.2016 17:54
    Highlight Ihr solltet vieleicht noch Froom und Wiggins erwähnen.
    16 3 Melden
    • speaker33 23.09.2016 19:53
      Highlight Wo ist da der Zusammenhang?
      0 1 Melden
    • Sauraus 23.09.2016 23:46
      Highlight Die sind oder warrn zumindist auch auf der Liste und ihre Dokumente waren um einiges länger.
      0 0 Melden
    600

Schlittschuhtor in der Overtime bringt Team Europa ins World-Cup-of-Hockey-Final

Das Team Europa mit den vier Schweizern Niederreiter, Streit, Josi und Sbisa steht bei der ersten Austragung des World Cup of Hockey in Toronto im Final. Das Team besiegt Schweden 3:2 nach Verlängerung und fordert im Best-of-3-Final ab Dienstag Kanada.

Die Schweden sind in einer lange schwachen Partie noch die etwas bessere Mannschaft. Bei Europa – das mit Niederreiter, Streit und Josi, aber ohne den überzähligen Sbisa antrat – dauert es lange, bis sie auch offensiv in Erscheinung treten. Doch erst sind die Schweden dran: Bäckström muss hier nur noch einschieben.

Europa kann – obwohl leicht unterlegen – durch Gaborik ausgleichen. Allerdings hat er Glück, dass er den Puck nicht richtig trifft. Denn nur darum kullert die Scheibe unter Keeper …

Artikel lesen