Sport

«Bewegend» sei er gewesen, der Empfang für Fabian Cancellara. Bild: KEYSTONE

«Welcome home, Goldfäbu!» – reist er nochmals zurück nach Rio für die Schlussfeier? 

Zeitfahr-Olympiasieger Fabian Cancellara wurde bei seiner Rückkehr in die Schweiz am Flughafen Kloten feierlich empfangen. Unter Umständen wird er aber schon sehr bald wieder nach Rio zurückfliegen.

12.08.16, 16:08 12.08.16, 17:21

Seit Freitagmittag ist Fabian Cancellara zurück in der Schweiz. Um 11.26 Uhr landete der zweimalige Olympiasieger in Zürich-Kloten und erlebte dort eine selbst für ihn, der schon so manch einen Empfang erlebt hatte, «bewegende» Rückkehr. Angeführt vom Cancellara4everFanclub wurde «Goldfäbu» in der Ankunftshalle mit Kuhglocken, Fahnen, Plakaten und Sprechchören gefeiert.

«Goldfäbu» nahm sich Zeit für seine Fans, ob gross oder klein. Bild: KEYSTONE

«Wieder auf Schweizer Boden zu sein und diese Medaille heimzubringen ist schön», sagte der 35-jährige Berner, der am Mittwoch in seinem letzten grossen Rennen sensationell zum zweiten Mal nach Peking 2008 Olympiasieger im Zeitfahren geworden ist. Während des rund elfeinhalbstündigen Swiss-Flugs von São Paulo nach Zürich habe er Zeit gehabt, das Erlebte zu verarbeiten. «Jetzt freue ich mich erstmals auf die Familie und auf das Zuhause», so Cancellara.

Grund für die vorzeitige Heimreise des Radprofis war der 10. Hochzeitstag, den er und seine Gattin Stefanie am Freitag feierten. Klar, dass auch seine Frau sowie die beiden Töchter Giuliana (9) und Elina (4) zum Empfangskomitee am Flughafen gehörten. Die Familie durfte den Heimkehrer im Gegensatz zu den Fans schon im Transitbereich begrüssen.

Gut möglich, dass seine Liebsten bald wieder auf Cancellara verzichten müssen. Dann nämlich, wenn er angefragt werden sollte, ob er bei der Schlussfeier in Rio die Schweizer Fahne tragen würde. Cancellara dazu kurz und knapp: «Darüber habe ich noch nicht nachgedacht.» (sda)

Die Schweizer Fahnenträger bei Olympia

Fakten zu den Olympischen Spielen von Rio 2016

Kein Federer, kein Wawrinka – aber diese Schweizer gehören in Rio zu den Favoriten

Beachvolleyball an der Copacabana – bestimmt eines der Highlights der Olympischen Spiele

Der Zeitplan der Olympischen Spiele 2016 in Rio: Alle Entscheidungen in der Übersicht

Gewinnt die Schweiz in Rio ihre 200. Medaille an Olympischen Sommerspielen?

Einmal um die ganze Welt für den grossen Traum von Olympia: Judoka Ciril Grossklaus greift an

Bist du besser als damals in der Schule? 7 Lückentexte zu den Olympischen Spielen

Vier Entscheidungen mehr als in London: Das ist neu bei den Olympischen Spielen

Sitzstreiks, üble Wasserschlachten und zu viel Alkohol – Kuriositäten aus 120 Jahren Olympia 

Mit diesen 14 Olympia-Zahlen kannst du bei deinen Freunden ganz schön angeben

Rekord! Mit 109 Athleten treten so viele Schweizer Olympioniken an wie seit 20 Jahren nicht mehr

Silber und Bronze hat Nino Schurter schon. In Rio zählt für ihn deshalb nur der Olympiasieg

Fidschi träumt dank der Rückkehr des Rugbys von der allerersten Olympia-Medaille der Geschichte

Stets missachtet, endlich berücksichtigt: Rio erhielt die Olympischen Spiele im fünften Anlauf

Keine Lust aufs olympische Dorf: US-Basketballer wohnen auf Kreuzfahrtschiff

Die 10 erfolgreichsten Schweizer an Sommerspielen? Ich behaupte: Du kennst keinen einzigen!

Die erfolgreichsten Teilnehmer olympischer Sommerspiele

Ein gelber Kater und ein Artischocken-Kopf: Die Maskottchen von Rio heissen Vinicius und Tom

Die Wettkampfstätten der Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro

Fussball-Gold muss her: Der wichtigste Olympia-Wettkampf für Gastgeber Brasilien

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1Kommentar anzeigen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Jaing 12.08.2016 19:25
    Highlight "Jetzt freue ich mich erstmals auf die Familie und das Zuhause" - denn zuvor hatte es ihn immer angewidert.
    2 3 Melden

Schützenfest gegen Ambri – ZSC gelingt Befreiungsschlag zum Auftakt der «Monsterwoche»

Zum Auftakt ihrer «Monsterwoche» mit vier Spielen in sechs Tagen, siegen die ZSC Lions gegen Ambri deutlich.

Nach der peinlichen Niederlage des ZSC in der Champions Hokey League in Klagenfurt, hat Coach Hans Wallson Zeichen gesetzt. Im letzten Spiel gegen Davos verbannte er Severin Blindenbacher auf die Tribüne und setzte Roman Wick nicht mehr im Powerplay ein.

Der Denkzettel scheint bei Wick gewirkt zu haben. In einem attraktiven ersten Drittel bringt der 31-Jährige die Zürcher früh im Powerplay in Führung. Dann leistet Ambri-Goalie Benjamin Conz auch noch aktive Aufbauhilfe, indem er zwei Mal die …

Artikel lesen