Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wie sich das Coronavirus international verbreitet – so schneidet die Schweiz ab



Das Coronavirus hat die Welt im Griff. In vielen Ländern steigen die Fallzahlen weiterhin bedenklich. Aus den USA werden schon rund 1'200'000 Fälle gemeldet.

Damit du den Überblick darüber behältst, wie sich die Situation in der Welt entwickelt, haben wir folgende Grafiken zusammengestellt:

Anzahl Fälle total:

Bild

Bild: watson

Stand der Daten: 7. Mai

Alle hier verwendeten Daten stammen aus den Daily Reports der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Sie werden zwei Mal pro Woche aktualisiert, jeweils am Montag und am Donnerstag.

Dänemark und Österreich

Dänemark und Österreich gehören in Europa zu den ersten Ländern, welche die ersten Schritte zurück in die Normalität machen. Nach Ostern lockerten beide Länder ihre Massnahmen schrittweise.

In Dänemark dauerten die weitreichendsten Massnahmen damit 28 Tage, in Österreich 29 Tage. In der Schweiz waren es bis am 27. April 41 Tage – allerdings verzeichneten wir zum Zeitpunkt des Lockdowns auch schon deutlich mehr Fälle als Dänemark und Österreich.

Die Lockerungen haben sich in den beiden Ländern bisher nicht negativ auf die Kurven ausgewirkt. In Österreich konnte die Zahl der täglichen Neuansteckungen von über 100 nach Ostern auf konstant unter 100 gedrückt werden. Österreich machte am 4. Mai den zweiten Lockerungsschritt (Besuche in Alters- und Pflegeheimen, älteste Schüler wieder in der Schule).

In Dänemark blieben die Neuansteckungen in etwa auf gleichem Niveau wie vor den Lockerungen. Sie bewegen sich meist knapp über 100 neuen Fällen pro Tag.

Bild

Die Schweiz und Europa

Schauen wir auf Europa und die Entwicklung der Fallzahlen. Die Schweizer Kurve glich zu Beginn sehr stark jener von Italien. In Italien sind mittlerweile laut Zahlen der WHO 29'684 Menschen an der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben, die Fallzahlen sind deutlich höher als jene in China. Ein solches Szenario konnte in der Schweiz deutlich verhindert werden, die Kurve verläuft viel flacher. Zum Glück flacht sie auch in Italien jetzt langsam ab.

Bild

Tag 1 ist der Zeitpunkt, an dem der 100. positive Fall im Land gezählt wurde. bild: daten: who / grafik: watson

Auch im Gegensatz zu Frankreich haben sich die Zahlen in der Schweiz deutlich langsamer entwickelt. Frankreich ist der Schweiz fünf bis sieben Tage voraus. In unserem Nachbarland im Westen sind bislang 25'769 Personen an Covid-19 verstorben.

Bild

Tag 1 ist der Zeitpunkt, an dem der 100. positive Fall im Land gezählt wurde. Die Kurvenkorrektur von Frankreich ist aufgrund angepasster Meldungsmethode. Bild: daten: who / grafik: watson

In Deutschland dagegen sah es mit rund acht Tagen Verspätung ähnlich aus wie in Italien, was die Anzahl Fälle angeht. Immerhin flachte die Kurve etwas früher ab:

Bild

Tag 1 ist der Zeitpunkt, an dem der 100. positive Fall im Land gezählt wurde. Die Kurvenkorrektur von Frankreich ist aufgrund angepasster Meldungsmethode. Bild: daten: who / grafik: watson

Auch die Sterberate in Deutschland entwickelte sich von Anfang an sehr viel tiefer. Bei 166'091 bestätigten Fällen verzeichnet die Bundesrepublik 7119 Todesfälle, das entspricht einer Todesrate von etwa 4,3 Prozent. Allerdings werden die Todesfälle in Deutschland etwas anders gezählt als in Italien, wo alle Toten, welche den Virus in sich tragen, auch als Corona-Opfer gelten.

Am meisten Fälle in Europa weist Spanien aus. Die Kurve der Ansteckungen ist steiler als jene aus Italien, insgesamt wurden trotz etwa acht Tagen Rückstand schon mehr Fälle verzeichnet und auch die Todesfälle häufen sich stark. Doch auch in Spanien gilt: Langsam flacht die Kurve ab. Dazu kommt, dass die Meldungen an die WHO in den letzten Tagen nach unten korrigiert wurden.

Bild

Tag 1 ist der Zeitpunkt, an dem der 100. positive Fall im Land gezählt wurde. Die Kurvenkorrektur von Frankreich und Spanien ist aufgrund angepasster Meldungsmethode. Bild: daten: who / grafik: watson

Die WHO meldete am Mittwoch 25'857 Todesfälle. Das sind noch knapp 4000 weniger als in Italien. Die Sterberate steigt auch langsam an und liegt in Spanien bei rund 11,7 Prozent.

In Österreich breitete sich das Coronavirus im Gegensatz dazu wenig aus. In unserer unmittelbaren Umgebung ist Österreich das Land mit der flachsten Kurve:

Bild

Tag 1 ist der Zeitpunkt, an dem der 100. positive Fall im Land gezählt wurde. Die Kurvenkorrektur von Frankreich und Spanien ist aufgrund angepasster Meldungsmethode. Bild: daten: who / grafik: watson

Aus Österreich wurden der WHO bis am Sonntag 608 Todesfälle gemeldet. Österreich öffnet sich ab dem 14. April schrittweise wieder (siehe oben).

Grossbritannien hatte zu Beginn einen flachen Verlauf, dann zog die Kurve jedoch an. Lange lag sie auf der Entwicklung wie Frankreich, doch die Fallzahlen zogen leider nochmals an, ein Abflachen der Kurve ist noch nicht geschehen. Gestorben sind bisher 30'076 Briten:

Bild

Tag 1 ist der Zeitpunkt, an dem der 100. positive Fall im Land gezählt wurde. Die Kurvenkorrektur von Frankreich und Spanien ist aufgrund angepasster Meldungsmethode. Bild: daten: who / grafik: watson

Schweden geht bekanntlich einen Sonderweg und hat keine weitgehenden nationalen Massnahmen beschlossen. Die Kurve verläuft ziemlich flach, allerdings zieht sie in den letzten Tagen etwas an und nähert sich den Schweizer Fallzahlen. Gestorben sind in Schweden aber schon 2941 Menschen – deutlich mehr als in der Schweiz.

Bild

Tag 1 ist der Zeitpunkt, an dem der 100. positive Fall im Land gezählt wurde. Die Kurvenkorrektur von Frankreich und Spanien ist aufgrund angepasster Meldungsmethode. bild: daten: who / grafik: watson

Fallzahlen der WHO am 3. Mai:

Schweiz: 29'977
Spanien: 220'325
Italien: 214'457
Deutschland: 166'091
Grossbritannien: 201'205
Frankreich: 135'468
Schweden: 23'918
Österreich: 15'651

quelle: who

Was passiert gerade in den USA?

Die USA ist seit dem 29. März das am stärksten betroffene Land der Welt. Die Kurve ist hier in absoluten Zahlen am steilsten. Im Vergleich fallen die Kurven für Spanien, Italien und Frankreich – ebenfalls sehr stark betroffene Länder – nahezu flach aus:

Bild

Tag 1 ist der Zeitpunkt, an dem der 100. positive Fall im Land gezählt wurde. Bild: watson

Die USA haben aber auch mehr Einwohner als alle vier anderen Länder zusammengenommen. Etwas besser sieht es für die USA im Vergleich pro Einwohner aus. Allerdings sind die USA da auf Überholkurs. Für die Schweiz sieht es insgesamt weniger gut aus:

Bild

Tag 1 ist der Zeitpunkt, an dem der 100. positive Fall im Land gezählt wurde. Bild: watson

Spanien sieht in dieser Grafik am schlechtesten aus. In der Schweiz flacht die Kurve merklich ab. Was lässt sich aus dieser Kurve interpretieren? Grundsätzlich verbreitet sich das Virus in bevölkerungsreichen Ländern genau gleich wie in bevölkerungsarmen.

Je mehr Einwohner ein Land jedoch hat, desto länger kann sich das Virus weiter verbreiten, weil der Pool an potenziell Infizierten grösser ist. Die Kurve der USA zeigt auch hier steil nach oben und nähert sich spanischen Verhältnissen.

Diese Länder sind noch nicht betroffen

Der Blick auf die Karte zeigt es: Es gibt kaum noch ein Land, das nicht vom Coronavirus betroffen ist. Einzig die hier schwarz eingefärbten Länder haben gemäss der WHO noch keinen Fall gemeldet. Konkret sind dies:

Das muss nicht heissen, dass es auch keine Fälle gab. Die allermeisten der 16 Staaten sind entweder kleine Inseln oder sehr verschlossen (z. B. Nordkorea). Seit dem 4. Mai kam kein neues Land mehr dazu.

Bild

Rot: Alle Länder, die gemäss der WHO bestätigte Fälle gemeldet haben. bild: datawrapper

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

So kam das Coronavirus in die Schweiz – eine Chronologie

Coronavirus: So emotional appelliert Italien an seine Bürger

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

134
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
134Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • PeteZahad 09.05.2020 07:07
    Highlight Highlight Solche Ländervergleiche sind so was von unsinnig, da nicht überall gleich getestet wird.
    Hinzu kommt dass ihr die Anzahl Fälle (absolute Zahlen) vergleicht und nicht Anzahl Fälle pro n Einwohner.
  • Dartanion 27.04.2020 21:13
    Highlight Highlight Wäre sinnvoll im Vergleich zu Population !
    • lilie 05.05.2020 15:47
      Highlight Highlight @Dartanion: Hats doch! Einfach genug weit runterscrollen.
  • Malt-Whisky 27.04.2020 12:18
    Highlight Highlight Die erste Statistik ist ja ein katasrofaler Flop.

    Alleine bei den dort aufgelisteten europäischen Länder ist in Sachen Todesfälle praktisch Gleichstand mit den USA. Wenn jetzt noch die etwa anderen 25 europäischen Nationen und ihre Toten dazugerechnet werden, sind die Verunreingten Staaten ziemlich im Hintergrund. Ich verstehe wirklich nicht, wie eine Zeitung die Wert auf ihre Info legt, das so darstellen kann/will.
    • Heijho 30.04.2020 22:20
      Highlight Highlight Die USA sind ein grosses Land mit miserablem Gesundheitssystem. Wieviele lassen sich dort testen? Das Virus verbreitet sich exponentiell. Je höher die Neuansteckungen pro Tag, desto mehr am nächsten Tag. Ein Kontinent, der geführt wird, wir die kleine Schweiz, ist schon etwas anderes als die EU 😉
  • andrehk 23.04.2020 20:28
    Highlight Highlight Macau?!? Ernsthaft??? Dort wo die Zocker-Touris aus Hongkong schon am Schiffsteg von Minibus-Fahrern eingesammelt werden, um sie in Massage-Etablissements aka Bordelle zu verfrachten? Nun, die werden sich mit Händen und Füssen gegen social tracking wehren...
  • Name_nicht_relevant 23.04.2020 09:53
    Highlight Highlight Laut dieser Statistik: https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6

    Sin in der Schweiz 28268 Infiziert und 19990 geheilt, 1509 gestorben.
    Wenn die Grenzen noch Offen wären würden von unsren Nachbarländern die zur Zeit 15648 - 187327 infizierte, 41331 - 103300 geheilte und 5315 - 25085 vertorbene pro Land in unser Haimatland Reisen können und auch wenn es nur Italien, Frankreich und Deutschland Zahlen sind sind Sie erschreckend im Vergleich zur Schweiz. Die Toten können uns nicht anhaben aber wen einer einreisen dürfte würde es fatal enden.
  • HerbertKappel 16.04.2020 20:43
    Highlight Highlight Österreich gestern 9 Tote heute 20:43 Uhr noch keine Tote ! 👏

    Daumen drücken !👍
  • Professor Jogi 16.04.2020 12:22
    Highlight Highlight Wieso wird nicht mit Schweden verglichen, um die Maßnahmen zu kontrollieren?
    • karl_e 21.04.2020 18:18
      Highlight Highlight Das frage ich mich auch. Keine Daten oder keine passenden Daten?
    • MartinZH 23.04.2020 16:12
      Highlight Highlight Dass Schweden nicht erscheint, moniere ich schon seit Tagen... Keine Reaktion von Seiten der Redaktion. 😔
  • R. Peter 13.04.2020 15:38
    Highlight Highlight Sehe ich richtig, dass der Anteil positiver Tests an der Gesamtzahl ähnlich bleibt und bei rund 15% stagniert?

    Das tun by the way auch die anderen schon lange bekannten Coronaviren. Nichts gelernt aus der Schweinegrippe...
  • karl_e 10.04.2020 10:13
    Highlight Highlight Für Vergleichszwecke sind die Kurven der absoluten Zahlen sinnfrei. Vergleichbar sind nur die relativen Zahlen, also z.B. die Anzahl Fälle pro 100'000 Einwohner*innen.
    • R. Peter 13.04.2020 15:35
      Highlight Highlight Auch diese Zahlen sind nicht vergleichbar, weil sich das Virus ja nicht gleichmässig und gleichzeitig im ganzen Land verbreitet.
    • Luthzifer 23.04.2020 13:18
      Highlight Highlight Und schlussendlich wird die Bevölkerungsdichte sicherlich auch noch eine Rolle spielen.
    • Rolf Neeracher 09.05.2020 10:23
      Highlight Highlight Wenn sie nur die absoluten Zahlen genannt hätten, hätte ich Ihnen recht gegeben. Aber den Verlauf der absoluten Zahlen ist die einzige sinnvolle Kurve, um festzustellen, in welchem Stadium der Infektionswelle sich ein Land befindet, und ob noch weitere Massnahmen nötig sind oder nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Michel Kurtz 09.04.2020 12:46
    Highlight Highlight Danke für die übersichtliche Darstellung. Bin mal gespannt, wen dieser Trump(el) als nächstes für dieses Ergebnis verantwortlich macht. Bleibt zu hoffen, dass die US-Wähler langsam merken, woher der Fake-News-Wind weht und diesen Narzissten endlich Absägen im Herbst
  • Le Tintin 07.04.2020 12:38
    Highlight Highlight Bei allem Respekt, aber diese Vergleiche sind unnütz. Wenn, dann die Bevölkerungszahl der Länder vergleichen. Und selbst dann: Werden gleich viele Tests durchgeführt? Ein Land, welches weniger testet, hat auch weniger Covid-19 PatientInnen. Auf solche Vergleichs-Statistiken darf m.E. gerne verzichtet werden.
    • Hiker 09.05.2020 08:54
      Highlight Highlight Meine Güte, ich habe den Eindruck Sie möchten am liebsten gar nichts Wissen. Auch eine Möglichkeit mit dem Thema umzugehen. Natürlich sind die Statistiken nicht ohne Fehler. Das sind Statistiken selten. Aber sie sind unerlässlich wenn man sich einigermassen einen Überblick über die aktuelle Situation machen will. Ohne dieses Instrument bewegt man sich noch stärker im Blindflug. Das beste wird sein, Sie sehen sich diese Diagramme und Statistiken gar nicht mehr an. Dann können Sie getrost bei ihrem eigenen Weltbild verbleiben.
  • Barracuda 03.04.2020 15:38
    Highlight Highlight Vielleicht interpretiere ich das nicht richtig... Sind das absolute Zahlen pro Land? Irgendwie kann ich damit nichts anfangen, da sie gerade bei Vergleichen zwischen zwei Ländern nichts aussagen. Da müsste man doch Zahlen pro x Einwohner nehmen. Was bringt es sonst die Schweiz mit Italien, Deutschland, etc. zu vergleichen?
    • lilie 04.04.2020 08:08
      Highlight Highlight @Barracuda: Der Virus verbreitet sich exponentiell, d.h. jeder Infizierte steckt im Schnitt 2-3 weiterr an und diese wieder 2-3 andere und so weiter. Deshalb ist der Verlauf am Anfang in jedem Land gleich, egal ob es 5 Millionen oder 50 Millionen Einwohner hat.

      Erst im weiteren Verlauf kann es zu grösseren Unterschieden kommen, weil es in einem grossen Land ohne Massnahmen natürlich zu mehr Hotspots kommt.

      Wirklich Sinn macht die Rechnung aber erst, wenn die Seuche vorbei ist, damit man die Durchseuchung der Landesbevölkerung abschätzen kann.
    • lilie 13.04.2020 18:11
      Highlight Highlight @NCES: Wir haben bei ca. 2.5 angefangen und sind jetzt unter 1. 2.5 scheint der ungefähre Wert zu sein, der international berechnet wurde, wenn man keine Massnahmen ergreift. Die Infiziertenzahlen verdoppeln sich damit ungefähr alle 2 Tage.
    • Hiker 09.05.2020 09:00
      Highlight Highlight Diese sog. Durchseuchung (für mich schon jetzt das Unwort des Jahres) ist ein Begriff ohne die geringste Bedeutung, solange nicht klar ist ob und für wie lange jemand danach überhaupt Immun sein wird. Aufatmen können wir erst wenn ein Impfstoff und ein Medikament gegen die Lungenkrankheit verfügbar sind.
    Weitere Antworten anzeigen
  • TodosSomosSecondos 03.04.2020 15:09
    Highlight Highlight @Watson: Es wäre vielleicht mal an der Zeit, die Leute aufzuklären, warum ihr - völlig zu Recht - absolute und nicht relative Zahlen publiziert.

    Jeder dritte Kommentar hier fordert relative Zahlen. Das zeigt, dass viele Leute immer noch nicht verstanden haben, wie sich ein Virus in einer Population verbreitet.
  • Militia 03.04.2020 08:11
    Highlight Highlight Interessant ist auch die Entwicklung in Schweden. Die fahren ja bekanntlich ihre eigene Strategie. Wenn man die Zahlen aber anschaut scheint diese Strategie jedoch gehörig in die Hose zu gehen. Wir werden sehen.
    Benutzer Bild
    • lilie 03.04.2020 13:55
      Highlight Highlight @Militia: So weit ich verstanden habe, wollen die Schweden eine möglichst rasche Durchseuchung erreichen.

      Da ist der tägliche Anstieg der Neuninfizierten gewollt.

      Ob die Strategie funktioniert, zeigt sich erst, wenn die Spitäler am Anschlag sind - dann müssen sie zeigen, wie sie das ohne Kollateralschäden hinkriegen wollen.
  • Summerweid 03.04.2020 07:24
    Highlight Highlight Tolle Übersicht, danke.
    Könntet ihr bitte jeweils bei allen Diagrammen die gleiche Farbe pro Land verwenden?
    Zudem würde es doch Sinn machen wenn ihr beim Massnahmen Diagramm jeweils die Reaktion ab dem 100 bestätigten Fall aufzeigt.
  • Test of the test 02.04.2020 22:34
    Highlight Highlight Danke für den Bericht. Als Vorschlag, ich fände eine logarithmische Darstellung der Daten viel übersichtlicher. Dann braucht es nicht so viele Plots mit so vielen Zooms.

    Ausserdem kann man dann an der Steigung der Kurve direkt rauslesen, wie effektiv die verschiedenen länderspezifischen Massnahmen sind.

    Man würde dann z.B. auch sehen, dass die Kurve der Schweiz stark abflacht. In der linearen Skala sieht man das nicht.

    Am besten wäre eine logarithmische Darstellung der Fälle pro 100'000 Einwohner.
    • TodosSomosSecondos 03.04.2020 14:59
      Highlight Highlight a) nein das Gros der Leser weiss schlicht nicht wie logarithmische Skalen zu lesen sind

      b) nein, dem Laien mag das intuitiv als sinnvoll erscheinen die Fallzahlen relativ zu erfassen aber zum Vergleich der einzelnen Länder sind solche Zahlen schlicht ungeeignet.
  • Jörg Hufschmid 31.03.2020 08:34
    Highlight Highlight Interessant wäre auch der Vergleich der Fälle und Sterblichkeitsrate mit der lokalen Umweltverschmutzung. Lombardei, Madrid, New York leiden extrem stark unter Beidem. Lungenkrankheit vs. Luftverschmutzung.... gibt zu Denken.
  • BerriVonHut 30.03.2020 15:58
    Highlight Highlight Könnte man noch Schweden aufnehmen? Die machen alles anders als der Rest von Europa. Diese könnte man dann als Referenz nehmen, was passieren würde ohne einschneidenden Massnahmen.
  • Josef Keuner 30.03.2020 13:21
    Highlight Highlight Als Ergänzung, die Berliner Morgenpost, die eine Karte mit Schieberegler für die bereits abgelaufenen einzelnen Tage anbietet:

    https://interaktiv.morgenpost.de/corona-virus-karte-infektionen-deutschland-weltweit/#

    Und das Diagramma der Financial Times ist informativ:
    https://www.ft.com/coronavirus-latest
  • Akzent 30.03.2020 12:41
    Highlight Highlight Die Daten und Tabelle sehen auf den ersten Blick gut aus und entsprechen, soweit möglich, sicher der Realität. Vergleicht man die Daten im Verhältnis zu den Einwohnerzahlen ergibt sich insbesondere für die Schweiz leider ein ganz anderes Bild:
    http://www.corona-data.ch/
    • skisandtrail 09.04.2020 18:19
      Highlight Highlight Und nun bitte noch die Testmenge einbeziehen, dann siehts wieder besser aus
  • Thadic 30.03.2020 12:08
    Highlight Highlight In Italien wurden bis gestern 454‘000 Coronatest durchgeführt. Dennoch sind sich alle einig: viel mehr als dir offiziellen knapp 100‘000 haben Covid gehabt. Nur so lässt sich die Todesrate von 10% erklären. Es kann gut sein, dass sie wegen der schlechten Luftqualität und wegen dem überlasteten Gesundheitssystem in der Lombardei höher ist aber niemals so hoch wie jetzt. Dementsprechend sind alle diese Vergleiche ziemlich müssig. Es ist Zeit dass nun europaweit Menschen auf Covid-Antikörper getestet werden damit die unterdessen immunisierten Menschen wieder ein normales Leben führen können.
    • lilie 04.04.2020 08:11
      Highlight Highlight @Thadic: Deine Forderung klingt gut, krankt aber an einem wichtigen Punkt: Wir wissen nicht, wie lange die Immunisierung hält. Und es ist schlichtwegs unrealistisch, alle drei Monate sämtliche Genesenen auf Antikörper zu testen - in der Schweiz schaffen wirs derzeit nicht mal, die Genesenen zu zählen.
    • pali2 14.04.2020 09:16
      Highlight Highlight Es ist möglich, die ganze Wirtschaft lahmzulegen, aber unrealistisch, alle drei Monate sämtliche Genesene auf Antikörper zu testen? Letzteres würde wahrscheinlich ganz viel billiger werden.
  • champedissle 30.03.2020 11:19
    Highlight Highlight Merkwürdig ist ja schon, dass die Ausgangssperre in Frankreich offensichtlich überhaupt keine Wirkung zeigt. Dies obwohl hier tatsächlich rigoros kontrolliert wird und man keinen Schritt ohne die "Déclaration sur honeur" machen kann und sich nicht weiter als 10 km vom Wohnort entfernen darf.
  • Panik Macher 28.03.2020 08:01
    Highlight Highlight Durchschnittsalter der Corona-Toten in der Schweiz: 83 Jahre!
    Italien: 6 Tote hatten KEINE Vorerkrankung, Durchschnittsalter der Corona-Toten 80.5 Jahre. Durchschnittliche Lebenserwartung: 81 Jahre.
    Schlagzeile: 95 Jährige konnte gerettet werden.
    Wieviele Kinder sterben täglich an Unterernährung? Ach so interessiert niemanden, sind ja keine richtigen Menschen, sind alle mehrheitlich dunkelhäutig.
    • Mario Conconi 28.03.2020 20:44
      Highlight Highlight Du hast es einach immernich nicht begriffen um was es aktuell geht!!! Du vergleichst Äpfel mit Birnen
    • HugoBalls 30.03.2020 10:46
      Highlight Highlight @PanikMacher Ja, es trifft eher ältere Leute und solche mit einer Vorerkrankung. Dein Vergleich macht aber trotz allem keinen Sinn...
    • FrancoL 03.04.2020 21:33
      Highlight Highlight Der Vergleich hinkt, aber ich nehme an Du gehörst auch zu den ewig gestrigen Machos, die gerne ihre Meinung mit unbrauchbaren Vergleichen stützen und nicht merken, dass sie sich lächerlich machen. Gehirn einschalten und zum Thema schreiben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nume no eis, bitteee! 28.03.2020 01:22
    Highlight Highlight Bei Weissrussland (und ein wenig auch bei den zögerlich agierenden) lässt sich gut erkennen, wieviel Wert der Regierung die eigenen (schwächeren) Bürger sind. Einfach nichts machen, Wirtschaft läuft weiter. Was ist der Schaden? Anzahl kritische Verläufe über der Anzahl Intensiv- resp. Beatmungseinheiten. So einfach, kalkulierend und traurig ist das.
  • DrDeath 28.03.2020 00:58
    Highlight Highlight Ich war heute im Bus unterwegs - Social Distancing komplette Fehlanzeige. Die Leute versuchen es nicht mal. Lieber Sitzplatz mit Körperberührung neben einer anderen Frau als schräg gegenüber einem Mann.

    Ich glaube, wenn dereinst die Annalen dieser Krise geschrieben werden, wird sich der Weiterbetrieb des ÖV als einer der grössten Treiber der Epidemie herausstellen.
  • HereToReadNotLead 28.03.2020 00:33
    Highlight Highlight @Watson

    Könnt ihr bitte auch eine Kurve der Fallzahlen pro 100,000 Einwohner zeigen. Wäre auch spannend und würde ein etwas anderes Bild zeigen.

    Die Schweiz als ganzes inkl. Regierung machen heute einen guten Job. Den Start haben wir jedoch etwas verschlafen, das würde man bei der oben erwähnten Betrachtungsweise sehen. Oder bei der Betrachtung "Aktionen ab 10 pro 100,000 Fällen ö.Ä."

    So oder so, nur eine Zahlenspielerei aus welcher wir für die Zukunft lernen - aktuell Leben wir mit dem was wir in der Realität haben und machen das Beste draus.

    Hopp Schwiiz, stay at home & healthy!
    • TodosSomosSecondos 03.04.2020 14:38
      Highlight Highlight Eben gerade nicht. Relative Fallzahlen sind bei einer Virusepidemie ziemlich sinnfrei. Ansteckungen treten nicht statistisch auf sondern verbreiten sich in jedem Cluster mit etwa der gleichen Geschwindigkeit(Reproduktionszahl).

      Ein grosser Cluster wie die USA oder China wird also immer viel kleinere Fallzahlen haben als die Schweiz oder San Marino.

      Das einzige was diese Zahlen vermitteln, ist die relative Grösse einzelner Cluster und wir wissen ja heute schon wieviel Einwohner die jeweiligen Länder haben.
    • FrancoL 03.04.2020 21:36
      Highlight Highlight Ein ganz anderes Bild, weniger imposant, aber viel ehrlicher.
      Es scheint aber die Idee der Journalisten zu sein auf Effekt zu machen, was ich nicht verstehe.
  • Randy Orton 27.03.2020 22:26
    Highlight Highlight Diese Grafik fehlt noch:
    Benutzer Bild
  • Saerd neute 27.03.2020 22:25
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • Jack Wantu 27.03.2020 21:41
    Highlight Highlight Watson unterschlägt einmal mehr die Anzahl ausgeführter Tests. Die Rechnung ist einfach: mehr Tests mehr positive befunde. Auch die zunahme der Tests hat Einfluss auf die Kurven, man darf sich nicht wundern wenn man (wie in der Schweiz) die Testkapazität verfünffacht die Kurve Steil bleibt.
    • Natürlich 27.03.2020 22:56
      Highlight Highlight Genau das habe ich auch gedacht.
      Anfangs machte man 1000 Tests pro Tag, dann 2000, 3000 usw.
      Jetzt sind wir glaube ich bei 7000.

      Nicht weiter verwunderlich dass die Zahlen der Neuinfektionen weiterhin hoch bleibt.
    • Juliet Bravo 28.03.2020 00:02
      Highlight Highlight Also machen sie in Österreich einfach zuwenig Tests?
    • huck 28.03.2020 06:44
      Highlight Highlight Und wenn man zwar immer mehr testet, die Anzahl Tests aber nur linear erhöht (erhöhen kann), und wenn auch weiterhin nur etwa ein Sechstel der Tests positiv ausfällt, dann braucht man sich auch nicht zu wundern, wenn die Kurve nur linear ansteigt. Mich wundert nur warum dies nicht deutlicher kommuniziert wird, jetzt haben viele das Gefühl: "Ist ja gar nicht so dramatisch, die Zahlen steigen zwar ein wenig, aber nicht "exponentiell", wie die Panikmacher vorausgesagt haben ..."
    Weitere Antworten anzeigen
  • Natürlich 27.03.2020 21:23
    Highlight Highlight Habe nun gerade die neuesten Zahlen von worldometers konsultiert.
    Was mir auffällt.
    Wie kann es sein dass es eine solch unterschiedliche Anzahl Todesfälle gibt bei etwa gleich vielen Infizierten?

    Zb hat Holland gerade mal 1/6 soviele Infizierte wie Deutschland aber fast doppelt so viele Tote. Wie ist das möglich?

    Oder zb hat Südkorea extrem wenige Tote wenn man bedenkt dass „das Gröbste“ dort bereits überstanden ist.
    Wir haben bereits 100 Tote mehr obwohl wir erst relativ am Anfang sind bzw momentan „auf dem Peak reiten“
    Benutzer Bild
    • June 28.03.2020 08:42
      Highlight Highlight Deutschand testet, glaube ich, nicht unbedingt ältere Tote auf Corona, weil sie sich sagen, dass diese eigentlich aufgrund ihrer Vorerkrankung gestorben sind. Corona hat nur nachgeholfen, ist aber nicht Schuld.
  • gelasma 27.03.2020 20:25
    Highlight Highlight Die Daten und Graphiken sind leider nicht so aussagekräftig, denn Mann muss das immer in Relation zur Bevölkerung sehen. Die absoluten Fälle sind irrelevant, wichtig sind die Fälle z.B. pro 100‘000 oder pro Quadratkilometer. Dann sieht es nicht soooo toll aus für die Schweiz...
    • P. Meier 27.03.2020 21:07
      Highlight Highlight Dann empfehle ich eine Statistik von Fällen pro 1000 Personen. Das gibt dann eine überraschende Rangliste und zeigt dass je nach statistischer Auswertung diese recht unbrauchbar sein kann
    • Rolf_N 27.03.2020 21:14
      Highlight Highlight Und auch wie viele Menschen getestet wurden, welche Testsystematik überhaupt angewandt wurde, Zeitspanne usw. Ich finde solche Länderübergreifende Grafiken oder Scoreboards überhaupt nicht aussagekräftig.
    • NathanBiel 28.03.2020 08:35
      Highlight Highlight @glasema: Die Bevölkerungszahl ist am Anfang nicht relevant. Bei 12000 oder 120000 Infizierten spielt das noch keine Rolle. Der Ansteckungsverlauf ab, sagen wir Fall 100, bleibt sich gleich egal ob man 8 Mio oder 80 Mio Bevölkerung hat.
  • AnN@ 27.03.2020 20:21
    Highlight Highlight Also ich sehe bei der WHO 10.714 bestätigte Fälle in der Schweiz.
    Kann aber auch sein, dass dies in den letzten 2,5 Stunden (plus Redaktionszeit) geändert hat.
  • Afi66 27.03.2020 20:20
    Highlight Highlight Warum zeigt ihr keine Statistik von den Niederlanden? Gehört ja auch zu Europa und viele Holländer leben in der Schweiz
    • Juliet Bravo 28.03.2020 00:16
      Highlight Highlight Fände ich auch interessant, weil Rutte die Herdenimmunitätsthese lange verfolgt hat.
    • BerriVonHut 30.03.2020 15:56
      Highlight Highlight Der vergleich mit Schweden wäre noch besser, da die einen eigenen Weg gehen. Dieser wäre vlt etwas für die Schweiz
  • Phaf 27.03.2020 20:05
    Highlight Highlight Liebe Grüße aus Österreich!
    • Jack Wantu 27.03.2020 21:05
      Highlight Highlight Östereich führt nur halb so viele Tests aus wie die Schweiz, deshalb würde Ich die Zahlen mit sehr grosser Vorsicht geniessen.
    • Phaf 27.03.2020 23:22
      Highlight Highlight Natürlich sind sie Zahlen mit Vorsicht zu geniessen - genauso wie auch die der Schweiz.

      In Österreich haben wir jetzt zwei Wochen Lock down - hoffen wir einfach, dass es was bringt. Genauso wie hoffentlich auch die Massnahmen der Schweiz was bringen!
  • d10 27.03.2020 19:52
    Highlight Highlight Leider sagen die Ländervergleiche nicht viel aus wegen der unterschiedlichen Testintensität
    • Juliet Bravo 28.03.2020 00:17
      Highlight Highlight Was schlägst du vor - und hat du gute Grafiken?
  • P. Meier 27.03.2020 19:09
    Highlight Highlight Imteressant wäre ein Vergleich, wann welches Land Massnahmen ergriffen hat. Während ein Land Fasnacht untersagte, wurde anderswo fröhlich gefeiert. Auch Mannschaftsspuele mit vielen Zuschauern wurden unterschiedluch lang erlaubt.
    • atorator 27.03.2020 20:02
      Highlight Highlight Weissrussland spielt noch immer Fussball. Im Stadion. Voll mit Fans...
    • lilie 27.03.2020 20:48
      Highlight Highlight @Meier: Das ist alles nicht so einfach, weil teilweise auch einzelne Städte oder Regionen Massnahmen ergriffen haben, lange bevor der Staat eingriff.
    • huck 28.03.2020 06:49
      Highlight Highlight Dass es einfach ist, hat auch niemand gesagt, trotzdem wäre es sinnvoll.
    Weitere Antworten anzeigen
  • P. Meier 27.03.2020 19:06
    Highlight Highlight Warum wird bei der Grafik mit den Massnahmen das Datum als untere Achse genommen? Meiner Ansicht nach wäre der gleiche Startpunkt wie bei den übrigen Grafiken aussagekräftiger.
  • qolume 27.03.2020 19:04
    Highlight Highlight Die USA wird noch ein böses erwachen haben... Das kommt da gar nicht gut.
    • lilie 27.03.2020 20:49
      Highlight Highlight @qolume: Hab ich auch schon gedacht. Eine fast senkrechte Fieberkurve. 😳🙈
  • fools garden 27.03.2020 19:00
    Highlight Highlight Bei der Fallzahlenkurve der USA frage ich mich ob sich Diese auch überschlagen könnte😳

    Sorry für den Zynismus.
    • gelasma 27.03.2020 20:43
      Highlight Highlight In USA wird es ganz übel werden. Ein grosser Teil der Bevölkerung lebt in 3. Weltzuständen. Das Hollywood Bild das wir kennen stimmt für viele so Auto nicht. Ganze Städte leben im Armut, z.B. Detroit. Wenn es dot ankommt wird es viele, viele Tote geben. In USA gib es auch sehr viele Menschen die übergewichtig sind, Diabetes, Herzprobleme, etc, alles nicht so optimal mit Corona.

      Das Land hat viele tolle und viele ganz üble Seiten.
    • lilie 27.03.2020 20:51
      Highlight Highlight @fools garden: Das nicht, aber die Kurve kann so steil werden, dass man Steigeisen braucht, um nicht runterzufallen. 💁‍♀️
  • c_meier 27.03.2020 18:49
    Highlight Highlight Das Verbot bei Veranstaltungen mehr als 1000 Personen zuzulassen könnte man noch eintragen, dies kam in der Schweiz ja bereits Ende Februar und hat sicher einiges bewirkt.
  • Süffu 27.03.2020 18:45
    Highlight Highlight Warum werden immer wieder diese Kurven gezeigt - wären die Kurven mit dem Bezug zur Einwohnerzahl nicht interessanter? Ein Land mit 50Mio Einwohnern mit einem mit 10Mio Einwohnern zu vergleichen und sich dann zu freuen gibt es weniger Fälle ist etwas komisch.. (mir ist klar dass man daraus Tendenzen ablesen kann aber trotzdem..)
    • HockeyTimes 27.03.2020 19:05
      Highlight Highlight Ich glaube die Kurven sind bereits skaliert auf eine Anzahl. Somit mehr oder weniger vergleichbar.
    • qolume 27.03.2020 19:06
      Highlight Highlight Die Bevölkerungsdichte ist entscheidend, nicht die Gesamtpopulation...
    • McStem 27.03.2020 19:09
      Highlight Highlight Nein, der Bezug zur Einwohnerzahl macht (im Moment) keinen Sinn. Die Ausbreitung erfolgt zunächst davon unabhängig. Natürlicherweise flacht die Kurve erst ab, wenn das Virus keine oder nur noch wenige Nicht-Immune Wirte findet.
      Hätten wir z.B. gleich reagiert wie die USA und hätten die exakte Anzahl an Hotspots, wird sich die Fallanzahl zunächst beinahe Deckungsgleich steigen. Und aktuell sind wir in dieser Phase und bleiben es auch bis wir in den Millionen sind.
      Für andere Dinge ist die Fall/Einwohner-Quote natürlich Existenziell (Intensivplätze, PflegerInnen, Ärtztinnen, etc.)
    Weitere Antworten anzeigen
  • MartinZH 27.03.2020 18:36
    Highlight Highlight Die Schweiz befindet sich auf einem guten Pfad. Zwar nicht ideal, aber gutes Mittelfeld. 👍
    • Garp 27.03.2020 19:39
      Highlight Highlight Mal schauen, ich find es noch zu früh für dieses Fazit.
    • SeboZh 27.03.2020 20:48
      Highlight Highlight Jetzt noch bisschen mehr wie Österreich und es kommt nicht zu schlecht bis zum Ende der Pandemie
    • Spellbinder 27.03.2020 21:23
      Highlight Highlight Naja, aktuell haben wir die höchste Fallzahl im Verhältnis zur Anzahl Einwohner Weltweit, wenn man die sehr kleinen Länder vernachlässigt.
      Auch vor Italien!

      Wenn man die Absolute Anzahl Fälle zwischen USA und Italien vergleicht ist das etwa ähnlich Sinnvoll wie die Zahlen von Deutschland und Schweiz 1:1 zu vergleichen.
      Deutschland hat mindestens 25‘000 Intensivstationplätze und wir irgendwas über 800 - 1200. (Eigentlich hochnotpeinlich das wir da nicht mal ne Zahl zusammenbekommen)
      Sie kommen also mit viel mehr Fällen klar.
      Deshalb wäre es extrem wichtig mit Zahlen pro Einwohner zu rechnen.

    Weitere Antworten anzeigen
  • Varanasi 27.03.2020 18:36
    Highlight Highlight Deutschland hat am 22.03. eine bundesweite Kontaktsperre beschlossen. Man darf zwar raus, aber nur mit der Familie oder Menschen die zusammen leben.
    Ist nicht anders als in der Schweiz, eher sogar strenger, weil sie sich dort auf 2 Personen bezieht und hier auf 5.

    https://www.tagesschau.de/inland/kontaktverbot-coronavirus-105.html
  • SJ_California 27.03.2020 18:35
    Highlight Highlight Interessanter Beitrag.

    Wäre toll, wenn verschiedene US-Bundesstaaten gegenübergestellt würden, z.B.:
    - New York (total überfordert)
    - Kalifornien (Lockdown seit 19.03., div. Counties schon früher)
    - Florida (Spring break parties in vollem Gang)
    - Washington (frühe und viele cases)
  • Donald 27.03.2020 18:29
    Highlight Highlight Taiwan, Hong Kong und Singpapur wären auch noch gute Vergleiche. Gerade für die Schweiz.

    Und bitte nicht einfach der WHO blind vertrauen. Da stehen auch Interessen dahinter.

    Danke
    • Kruk 27.03.2020 18:48
      Highlight Highlight Hätte die Schweiz auch eher in dieser Liga erwartet, doch dazu ist der Zug längst abgefahren...

      Es ist besser für uns wenn wir uns mit Italien, Spanien, Iran und den USA vergleichen. 😁
    • äti 27.03.2020 18:52
      Highlight Highlight Welche Interessen?
    • Pipikaka Man 27.03.2020 19:08
      Highlight Highlight @Kruk, wir testen allerdings viel mehr pro Einwohner als andere Länder in Europa und im Vergleich hat man rechtzeitig angefangen Massnahmen zu ergreifen. Schon Ende Februar wurden sie erstmals verschärft, alle anderen europäischen Länder haben viel zu lange gewartet, in Spanien gab es ein paar Tage vor deren Ausgangssperre Demos mit tausenden Menschen, erlaubt von der Polizei.
    Weitere Antworten anzeigen
  • lilie 27.03.2020 18:27
    Highlight Highlight Danke für diese sorgfältige und übersichtliche Darstellung. 👍

    Insbesondere danke auch, dass ihr auf die unselige, da nicht intuitive logarithmische Skala verzichtet hat.

    Bei den Massnahmen könnte man vielleicht noch erwähnen, dass fast alle Ländern, auf jeden Fall aber die Schweiz, schon vorher mehr oder minder drastische Massnahmen ergriffen hat, um den Virus einzudämmrn.

    Persönlich bin ich sehr beeindruckt und auch dankbar, wie konzentriert, klar und doch flexibel der Bundesrat das Ruder in die Hand genommen hat und uns alle durch diesen Sturm navigiert. 👍
    • MarZ 27.03.2020 19:23
      Highlight Highlight Die logarithmische Skala ist deutlich besser geeignet um das Fallwachstum zu beurteilen. Auf der hier gezeigten linearen Skala kann nicht beurteilt werden, ob immernoch ein exponentielles Wachstum passiert, oder ob sich die Ansteckungsrate reduziert hat.

      Ich würde sogar noch weiter gehen und auf der logarithmischen Skala die erste Ableitung zeigen. Dann wäre eine horizontale Linie ein gleichmässiges Wachstum, während ein Auf- oder Absteigen der Kurve eine Beschleunigung resp. Verlangsamung der Übertragungen zeigte.
    • lilie 27.03.2020 20:59
      Highlight Highlight @MarZ: Für ein Einzelland hast du recht, da wäre die 1. Ableitung wirklich aussagekräftiger.

      Aber für Ländervergleiche ist mE die logarithmische Skala irreführend, weil dann die Kurven der Ländern nahe beieinanderliegen, auch wenn sie stark abweichende Fallzahlen für den Tag x haben.

      Dazu kommt, dass man intuitiv den Abstand der Kurve beurteilt und nicht den Abstand der Punkte an einem bestimmten Tag. Das führt zu einem falschen Eindruck.

      Ich habe von Anfang an gesagt, die Schweiz hat einen flacheren Verlauf als viele Länder. Auf der logarithmischen Skala wirkte das aber anders.
    • ChrisG 27.03.2020 21:08
      Highlight Highlight Wie MarZ richtig ausführt ist die logarithmische Skala alles andere als unselig. Sie bzw deren Ableitung ist die einzig informative Darstellung eines exponentiellen Wachstums.

      Aber sie ist tatsächlich unintuitiv, da sie nicht dem alltäglichem Vorstellungsvermögen entspricht.

      Ich möchte sie daher gerne an einem Beispiel erklären.

      Angenommen ein Infizierter steckt im Schnitt 2 Personen an. Jeder von diesen wieder 2. Dann haben wir nach einer Runde 2 Neuinfizierte (= total 3 Infizierte), in der Runde Iterationen 4 Neuinfizierte (= total 7 Infizierte), ...
    Weitere Antworten anzeigen
  • butch3r 27.03.2020 18:14
    Highlight Highlight Fallzahlen in Nordkorea:

    1
    0
    1
    0
    1
    0...