Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schwebebahnen kollidieren im Europa-Park – zwei Personen leicht verletzt

Im Europa-Park in Rust (D) ist es zu einer Kollision gekommen. Betroffen ist die Schwebebahn.



Video: AZ Medien Video Unit

Wie die AZ Medien Video Unit berichtet, kam es am Samstagmorgen im Europa-Park in Rust zu einem Unfall bei der Attraktion «EP Express». Dabei handelt es sich um die Schwebebahn, die die Besucher durch den Park befördert. Über die Ursache des Unfalls gibt es bisher keine Informationen. Inzwischen hat der Europa-Park bestätigt, dass zwei Personen leicht verletzt wurden.

Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich in einer der beiden Bahnen 70 Personen, die andere war lediglich mit dem Fahrzeugführer besetzt. Nach der Kollision fuhr die Bahn weiter zum nächsten Bahnhof, wo die Passagiere aussteigen konnten. Die Fahrzeugführer stehen unter Schock und werden betreut. Die Attraktion kann voraussichtlich noch heute wieder in Betrieb genommen werden.

Feuer bei den «Piraten von Batavia»

Erst im Mai hatte der Europa-Park für Schlagzeilen gesorgt, als es zu einem verheerenden Brand gekommen war. Das Feuer beschädigte verschiedene Bahnen des Freizeitparks und zerstörte die Attraktion «Die Piraten von Batavia» komplett. Wie die Ermittlungen ergaben, hatte ein technischer Defekt den Brand verursacht.

(viw)

Das könnte dich auch interessieren:

Stellt das Popcorn bereit: Trumps Anwalt Michael Cohen will auspacken

Link zum Artikel

Samsung hat das Galaxy Fold enthüllt, das unsere Smartphones für immer verändern könnte

Link zum Artikel

Im Juni wurde «The Beach» geschlossen – jetzt zeigt sich, wie gut dieser Entscheid war

Link zum Artikel

Warum der Schweizer Klubfussball auf dem absteigenden Ast ist

Link zum Artikel

5 Promi-Seitensprünge und ihre Ausgänge (und was diese Dame damit zu tun hat)

Link zum Artikel

9 Grafiken rund um das Elektroauto in der Schweiz

Link zum Artikel

Zwangsschulfrei wegen Masern: Schon 12 Fälle an Steiner-Schule – warum das kein Zufall ist

Link zum Artikel

Ihr spinnt! Wieso trinkt ihr im Restaurant kein Leitungswasser?

Link zum Artikel

Diese Schweizerin trug 365 Tage lang dasselbe Kleid

Link zum Artikel

Hinter den Kulissen von «Game of Thrones» haben sich alle lieb. Hier 15 Beweis-Bilder!

Link zum Artikel

Und jetzt: Die fiesen Sex-Fails der watson-User! 🙈

Link zum Artikel

Hier kommt ein Feel-Good-Dump für alle, die ein bisschen Aufmunterung gebrauchen können

Link zum Artikel

27 Sprüche, die zeigen, dass wir unbedingt auch Jahrbücher in den Schulen brauchen

Link zum Artikel

«Breaking Bad» kommt zurück – dazu die 10 besten Zitate von Jesse Pinkman

Link zum Artikel

Die Post lässt sich ein bisschen hacken – und macht sich zum Gespött der Hacker

Link zum Artikel

Sorry, aber wir müssen wieder über Trump und Faschismus reden

Link zum Artikel

«Eine Hure zu sein, war oft top», sagt Virginie Despentes aus Erfahrung

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DerMedicus 18.08.2018 22:42
    Highlight Highlight mit diesen 5km/h fühlt sich das an, als würde der Zug einfach anhalten :-P halb so wild.
  • c_meier 18.08.2018 14:28
    Highlight Highlight oje zum Glück nicht mehr Verletzte.
    Immerhin die "Piraten in Batavia" soll es ziemlich original-getreu wieder geben bis 2020
  • Chaose 18.08.2018 13:47
    Highlight Highlight "Wie die AZ Medien Video Unit berichtet,..." Haha, genial. Gebt doch gleicj noch die Kostenstellen-Nummer an :-)
    • ingmarbergman 18.08.2018 17:05
      Highlight Highlight Handyvideo von einem Europapark-Besucher..scheint eine Qualitätstruppe zu sein, diese Video Unit..
      #journalismusderzukunft
  • Astrogator 18.08.2018 12:53
    Highlight Highlight Was für eine be....scheidene Serie. Werde trotzdem wieder hinfahren, habe mich dort immer sicher gefühlt.
    • Amboss 18.08.2018 13:11
      Highlight Highlight Bist ja auch sicher. Wie viele Verletzte hat es gegeben bei diesen Zwischenfällen
  • Chrigi87 18.08.2018 11:42
    Highlight Highlight Nicht so das Jahr des Europaparks

«Die Schweiz war bis 1971 keine Demokratie» – diese Juristin kämpft für Gleichberechtigung

Die Juristin und Verfassungsrechtlerin Silke Laskowski will die Zahl der Frauen in Parlamenten erhöhen – per Gesetz . Das Bundesland Brandenburg hat nun als erstes Bundesland ein entsprechendes Gesetz verabschiedet. Ein Gespräch über das Erbe der Nazis, strukturelle Diskriminierung und #Metoo.

Frau Laskowski, Sie haben das Gesetz entworfen, das in Brandenburg für eine kleine politische Revolution gesorgt hat: eine 50/50-Quote für Wahllisten. Wieso?Silke Laskowski: Der Grundgedanke der parlamentarischen Demokratie ist die Selbstbestimmung des Volks. Dieses besteht nun mal aus zwei Kerngruppen: Frauen und Männer. Erstaunlicherweise will man das aber weder in Deutschland akzeptieren noch in der Schweiz.

Männer, gerade in linken Parteien, begreifen sich mittlerweile oft als Feministen. …

Artikel lesen
Link zum Artikel