USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn sich Kanye West mit Trump trifft, kann es nur lustig werden



Kanye West brachte zustande, was vorher noch nicht vielen gelang. Er brachte Donald Trump zum Schweigen. Bei einem Mittagessen im Weissen Haus erzählte Kanye dem Präsidenten, welche Pläne er hat. Kanye West erzählte Trump in einem Monolog seine Ansichten über: «Männliche Energie», Rassismus, Sklaverei, seine manisch-depressive (Fehl-) Diagnose, «Yeezy»-Sneaker, Verbrechen in Chicago, Industrie und Jobs – und über Medikamente. Kanyes Monolog führte zu Belustigung:

Kanye hatte dabei eine «Make America Great Again»-Cap an. Er führte auch aus, wieso: 

«Als ich diese Mütze aufgesetzt habe, habe ich mich wie Superman gefühlt.»

Rapper Kanye West smiles as he listens to a question from a reporter during a meeting in the Oval Office of the White House with President Donald Trump, Thursday, Oct. 11, 2018, in Washington. (AP Photo/Evan Vucci)

Strahlemann Kanye West und sein Superman-Cap. Bild: AP/AP

Rapper Kanye West mag Donald Trump – und hat seine Zuneigung am Treffen mit dem US-Präsidenten auf ungewöhnliche Weise zum Ausdruck gebracht. «Ich liebe diesen Typen», sagte er, sprang auf und umarmte Trump, der hinter seinem Schreibtisch im Oval Office sass.

Aber noch nicht genug Liebe für Trump. Kanye will, dass der Präsident im besten Flugzeug aller Zeiten unterwegs ist. Oder in seinen Worten: 

«If he don't look good, we don't look good. Trump has to be the freshest, the flyest ... the flyest planes, the best factories.»

Trump solle also das «flyest» Flugzeug haben, damit er gut aussieht. Kanye hat natürlich auch die passenden Ideen hierzu. Er holt sein Handy heraus, um es ihm zu zeigen:

Findest du den Code zu Kanyes Handy heraus?

Nun also zu den Ideen für das neue Air-Force-One-Flugzeug. Nach Kanye soll Apple der neue Hersteller sein. «Sein» Entwurf des Fliegers:

Das Design stammt allerdings – wer hätte das gedacht – nicht von Kanye selbst, er hat sich im Internet bedient.

Trump scheint trotzdem beeindruckt zu sein

«Das war ein Erlebnis», sagte der nahezu sprachlose US-Präsident nach Kanye Wests Monolog. «Das kam von Herzen, ich habe es nur kanalisiert», antwortete der Rapper. Der Präsident habe wohl nicht erwartet, «von so einem verrückten Scheisskerl wie Kanye West» unterstützt zu werden, sagte er, während Trumps Mitarbeiter nach Luft schnappten.

epa07086406 US President Donald J. Trump (Front L) meets with US rapper and producer Kanye West (2-R) and retired football player Jim Brown (R) in the Oval Office of the White House in Washington, DC, USA, 11 October 2018. Kanye West, who is a Trump supporter, met with the President to discuss prison reform and other issues.  EPA/MICHAEL REYNOLDS

Das Treffen schien für Begeisterung zu sorgen. Bild: EPA/EPA

West, dessen Unterstützung für Trump untypisch für die eher linksgerichtete US-Unterhaltungsindustrie ist, deutete sogar an, er könne selber Präsident werden – allerdings erst nach einer zweiten Amtszeit Trumps im Jahr 2024. (jaw/tam/sda/afp)

Kanyes Auftritt im Video:

Kanye West sorgt für TV-Eklat

abspielen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

26
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
26Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • dk222 12.10.2018 23:45
    Highlight Highlight Kanye sollte sich ausschliesslich auf seine Musik konzentrieren. Dort kann ihm niemand was vormachen.
  • Roland Strauss 12.10.2018 20:07
    Highlight Highlight Unter der schwarzen Bevölkerung geniesst Donald Trump bereits 36% Zustimmung. Da laufen einige Stammwähler der Demokraten zur Konkurrenz über.
  • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 12.10.2018 13:18
    Highlight Highlight Das Niveau und der Peinlichkeitslevel des POTUS scheint wie Khazad-dûm zu sein, Bodenlos xD
    • Maedhros Niemer 12.10.2018 15:26
      Highlight Highlight Der Trollkönig von Khazad Dumm ;-)
  • _stefan 12.10.2018 12:12
    Highlight Highlight Wenn man bedenkt, dass Kanye West und seine Frau Kim Kardashian zu den einflussreichsten Menschen in Amerika zählen, bleibt einem das Lachen im Halse stecken. Wo führt das nur hin...
  • roger.schmid 12.10.2018 11:32
    Highlight Highlight
    Play Icon
  • Amadeus 12.10.2018 10:48
    Highlight Highlight
    Benutzer Bild
  • YB98 12.10.2018 10:40
    Highlight Highlight Ye
  • Dong 12.10.2018 10:34
    Highlight Highlight Kleiner Nachtrag zum 13. Amendment: Da hat Kanye schon recht, mit dem wurde seinerzeit die Sklaverei abgeschafft, heute bildet es aber die eigentliche Rechtsgrundlage der Gefängnis-Zwangsarbeit in den USA - und diese halte ich für eines der Kern-Probleme, und dagegen setzt sich Kanye auch schon länger ein.

    „Neither slavery nor involuntary servitude, EXCEPT AS A PUNISHMENT for crime ... shall exist within the United States ...“

    Hab übrigens nicht mal fünf Minuten gebraucht, um das zu recherchieren, liebe SDA!
  • saukaibli 12.10.2018 09:55
    Highlight Highlight Egal was der Typ nimmt, er muss unbedingt weniger davon nehmen. WTF?!?!?!
    • AskMe 12.10.2018 10:26
      Highlight Highlight Oder mehr, je nach dem was es ist...
    • Hoagie 12.10.2018 10:53
      Highlight Highlight Ich glaube mal irgendwo gelesen zu haben, dass er seine Medikamente eben nicht mehr nimmt. Der Mann hat ziemlich offensichtlich psychische Probleme und man sollte ihm lieber helfen, statt ihn für Propagandazwecke vor die Medien zu zerren. Ich finde es traurig....
  • swisskiss 12.10.2018 09:49
    Highlight Highlight Ich befürchte, der gute Kayne kriegt bei den neckischen Spielchen mit seiner Kim zuwenig Sauerstoff.

    Aber hey, dass ist Weltpolitik. Beim nächsten Treffen von Trump mit Kim Jong Un, darf der Kayne mitkommen. Zusammen mit Dennis Rodman gibts ein schönes Doppeldate.
  • DerSimu 12.10.2018 09:40
    Highlight Highlight So viel Dummheit auf einem Haufen.

    Moment, Minus und Minus gobt dich Plus 🤔
    • Die Erleuchtung 12.10.2018 10:21
      Highlight Highlight Nein. Minus*Minus wäre Plus. Minus und Minus ist mehr Minus.

      Nicht andere als dumm bezeichnen, nicht Nett.
    • Tilman Fliegel 12.10.2018 12:34
      Highlight Highlight @threadripper:
      Das ist eben Minus mal Minus.
    • Ruefe 12.10.2018 12:51
      Highlight Highlight (-X)*(-X) = X^2
      (-X)+(-X) = -2*X

      Klammern ahoi!
  • Blackfoxx 12.10.2018 09:32
    Highlight Highlight Kanye West still trying his Kanye best LOL
  • coheed 12.10.2018 09:31
    Highlight Highlight Einfach nur WTF!
  • roger.schmid 12.10.2018 09:28
    Highlight Highlight Ich hätte nicht gedacht, dass sich der Film "Idiocracy" so schnell bewahrheitet.
    • roger.schmid 12.10.2018 09:45
      Highlight Highlight ..
      Benutzer Bild
    • Hallo123 12.10.2018 10:39
      Highlight Highlight Haha, genau dieser Gedanke hatte ich auch als ich gelesen habe dass Kanye sich vorstellen könnte POTUS zu werden :-D
    • Maedhros Niemer 12.10.2018 11:27
      Highlight Highlight Ich habe damals auch noch gelacht bei Idiocracy... Na ja, zumindest giessen sie ihre Felder (noch) nicht mit Gatorade...
    Weitere Antworten anzeigen

Trump sagt: «Ich bin der Auserwählte» – und meint es ernst

Kein Witz: Der US-Präsident glaubt, er sei von Gott auserkoren.

Seit dem Rücktritt von Sarah Huckabee Sanders sind die Presse-Briefings der Trump-Regierung gestrichen. Stattdessen spielt sich auf dem Rasen vor dem Weissen Haus regelmässig folgende absurde Szene ab: Vor dröhnenden Helikopterrotoren brüllen Reporter dem Präsidenten Fragen zu – und dieser brüllt zurück.

Am vergangenen Mittwoch war nur eines noch absurder als die Szenerie: die Antworten des Präsidenten. Auf die Frage, wie es im Handelskrieg mit China weitergehe, entgegnete Trump: «Ich bin dazu …

Artikel lesen
Link zum Artikel