DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Auch während Olympia wird in Rios Favelas wild drauflos geballert 

12.08.2016, 10:5812.08.2016, 13:57
No Components found for watson.kkvideo.

Brasilianische Sicherheitskräfte auf der Suche nach Verdächtigen in einer Favela von Rio de Janeiro. Der Einsatz war eine Reaktion auf einen zuvor erfolgten Angriff auf Beamte der nationalen Sicherheitseinheiten.

Diese waren nach eigenen Angaben, ihrem Navigationssystem folgend, falsch abgebogen und versehentlich in eines der Elendsviertel gefahren. Dort wurde umgehend das Feuer auf ihr nicht gekennzeichnetes Fahrzeug eröffnet, mutmasslich durch die Mitglieder einer lokalen Drogenhändlerbande.

Bei der Attacke erlitten drei Beamte Verletzungen, einer davon schwere. Nach Behördenangaben wurden inzwischen vermeintliche Täter identifiziert, Festnahmen gab es bisher keine. Für die Olympischen Spiele sind in Rio rund 85'000 Sicherheitskräfte im Einsatz. (reuters.com)

Die Ästhetik des Elends

1 / 15
Die Ästhetik des Elends
quelle: ap/ap / felipe dana
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Fakten zu den Olympischen Spielen von Rio 2016

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
«Samba de Janeiro 🎶» – in Rio wird wieder Karneval gefeiert
Brasiliens grösste Karnevalparade ist zurück. Zumindest ein bisschen. Denn: Die Strassenfeste werden auch in diesem Jahr nicht durch Rio de Janeiro ziehen.

«Viva Carnival!» – nach zwei Jahren Pause wird in Rio wieder heftig auf die Trommel geschlagen und in federgeschmückten Kostümen Samba getanzt.

Zur Story