DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Coronavirus in der Schweiz: Die Zahlen aus den Kantonen

13.03.2020, 14:1201.04.2020, 08:22

Die neuesten Zahlen des Bundesamtes für Gesundheit zum Coronavirus wurden am Freitagmittag publiziert. Im Vergleich zum Donnerstag sind damit über 250 neue Fälle dazugekommen. Damit haben sich bisher in der Schweiz insgesamt 1121 Personen mit dem Virus aus China angesteckt. Einige Patienten gelten aber bereits wieder als geheilt. Weil das BAG langsam an seine Grenzen in der Erfassung der Patienten stösst, werde man in Zukunft die Zahl der Patienten nicht mehr zählen sondern errechnen.

Dafür werden die gleichen Modelle benutzt, mit der das BAG die Grippezahlen in der Schweiz erstellt. Diese Umstellung wird nötig, weil nun nicht mehr alle Verdachtsfälle in einem Spital oder beim Arzt getestet werden. Patienten, die einen leichten Krankheitsverlauf an sich selbst feststellen, sollen sich selber zu Hause isolieren. Damit soll auch das Gesundheitssystem entlastet werden.

>> Hier alle aktuellen Neuigkeiten im Ticker

Aus welchen Kantonen die Fälle stammen und weitere Informationen zu den Patienten findest du hier:

Allgemein: 1119 Fälle

Bild: watson

Aus den Kantonen sind 1119 positiv getestete Fälle bekannt. Hinzu kommt noch vier Fälle aus dem Fürstentum Liechtenstein. Zwei weitere Fälle sind keinem Kanton zugeordnet. Das BAG spricht deshalb von 1125 bestätigten Fällen. Bei 116 Patienten wurde das Coronavirus erst in einem Ersttest nachgewiesen.

In der Schweiz kam es bisher zu sieben Todesfällen wegen des Coronavirus. Alle litten an Vorerkrankungen. Der jüngste Verstorbene war 59 Jahre alt. Alle Informationen zu den bisherigen Todesopfern findest du hier.

Verteilung der gemeldeten Fälle nach Alter:

Bild: BAG

Die meisten Erkrankten sind zwischen 20 und 60 Jahre alt. Es gibt nur sehr wenige Fälle von Kindern, dafür aber über 150 Risikopatienten, die über 70 Jahre alt sind.

Anzahl gemeldete Fälle:

Bild: BAG

Die Anzahl der neu gemeldeten Fälle ist unverändert hoch. Um die medizinische Infrastruktur zu schonen, werden neu nur noch schwere Fälle hospitalisiert. Patienten, die nur leichte Symptome zeigen, werden bei sich zu Hause isoliert.

Kanton Tessin:

Neue Fälle: 48

Insgesamt: 218

Zweittest ausstehend: 3

Trotz einem Anstieg der Fälle in Italien und in der Schweiz bleibt die Grenze offen.
Trotz einem Anstieg der Fälle in Italien und in der Schweiz bleibt die Grenze offen.Bild: EPA

Kanton Waadt:

Neue Fälle: 66

Insgesamt: 222

Zweittest ausstehend: 11

Kanton Zürich:

Neue Fälle: 33

Insgesamt: 124

Zweittest ausstehend: 21

Die Covid-Triage vor dem Universitätsspital in Zürich.
Die Covid-Triage vor dem Universitätsspital in Zürich.Bild: KEYSTONE

Kanton Genf:

Neue Fälle: 10

Insgesamt: 86

Zweittest ausstehend: 2

Kanton Basel-Stadt:

Neue Fälle: 31

Insgesamt: 111

Zweittest ausstehend: 19

Kanton Bern:

Neue Fälle: 11

Insgesamt: 62

Zweittest ausstehend: 9

Kanton Neuchâtel:

Neue Fälle: 4

Insegsamt: 37

Zweittest ausstehend: 1

Kanton Baselland:

Neue Fälle: 13

Insgesamt: 42

Zweittest ausstehend: 7

Kanton Graubünden:

Neue Fälle: 11

Insgesamt: 39

Zweittest ausstehend: 3

Das Bundeshaus bleibt zwar offen, es gelten jedoch aufgrund der Situation neue Regeln.
Das Bundeshaus bleibt zwar offen, es gelten jedoch aufgrund der Situation neue Regeln.Bild: KEYSTONE

Kanton Wallis:

Neue Fälle: 6

Insgesamt: 29

Zweittest ausstehend: 0

Kanton Aargau:

Neue Fälle: 6

Insgesamt: 28

Zweittest ausstehend: 5

Kanton Freiburg:

Neue Fälle: 5

Insgesamt: 31

Zweittest ausstehend: 1

Die Hotellerie hatte im Januar trotz Coronavirus keine Absatzprobleme.
Die Hotellerie hatte im Januar trotz Coronavirus keine Absatzprobleme.Bild: KEYSTONE

Kanton St. Gallen:

Neue Fälle: 5

Insgesamt: 19

Zweittest ausstehend: 6

Kanton Schwyz:

Neue Fälle: 1

Insgesamt: 10

Zweittest ausstehend: 1

Kanton Luzern:

Neue Fälle: 5

Insgesamt: 13

Zweittest ausstehend: 5

Kanton Zug:

Neue Fälle: 0

Insgesamt: 7

Zweittest ausstehend: 0

Kanton Jura:

Neue Fälle: 0

Insgesamt: 7

Zweittest ausstehend: 1

Kanton Solothurn:

Neue Fälle: 1

Insgesamt: 8

Zweittest ausstehend: 3

Kanton Thurgau:

Neue Fälle: 0

Insgesamt: 5

Zweittest ausstehend: 1

Kanton Nidwalden:

Neue Fälle: 1

Insgesamt: 5

Zweittest ausstehend: 5

Kanton Appenzell AR:

Neue Fälle: 1

Insgesamt: 5

Zweittest ausstehend: 2

Kanton Glarus:

Neue Fälle: 1

Insgesamt: 4

Zweittest ausstehend: 1

Kanton Schaffhausen:

Neue Fälle: 0

Insgesamt: 1

Zweittest ausstehend: 0

Kanton Obwalden:

Neue Fälle: 7

Insgesamt: 7

Zweittest ausstehend: 6

Weitere Kantone:

Nicht betroffen sind bislang die Kantone Uri und Appenzell Innerrhoden.

(leo)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Coronavirus: Was du wissen musst

1 / 15
Coronavirus: Was du wissen musst
quelle: ap / zoltan balogh
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Schweizerin berichtet aus der Virus-Quarantäne

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

301 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Hans Maulwurf
04.03.2020 13:34registriert März 2016
SG: "Die Patientin zeige zwar Symptome eines leichten Schnupfens, ansonsten gehe es ihr aber gut." Die Frau hat sich aufgrund Schnupfens testen lassen? Wie kommt man dazu, sich wegen einer leichten Erkältung testen zu lassen? Unter diesen Aspekten dürfte die Dunkelziffer immens sein...
138589
Melden
Zum Kommentar
avatar
Mandalayon
04.03.2020 14:31registriert Februar 2018
Am sichersten vor dem Corona-Virus ist man übrigens, wenn man in Olten wohnt. Fahren alle nur mit dem Zug vorbei, da will keiner aussteigen und anstecken. :)
103355
Melden
Zum Kommentar
301
Nordkorea meldet ersten Covid-19-Todesfall – und reagiert scharf

Nordkorea hat einen ersten Todesfall im Land nach einer Infektion mit dem Coronavirus gemeldet. Seit Ende April seien sechs Menschen mit Fieber gestorben, das sich aus noch ungeklärter Ursache explosionsartig im ganzen Land ausgebreitet habe, berichteten die Staatsmedien am Freitag. Bei einem der Opfer sei die Omikron-Subvariante BA.2 nachgewiesen worden.

Zur Story