Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07025260 Juventus's Cristiano Ronaldo celebrate the victory at the end of the italian Serie A soccer match Juventus FC vs US Sassuolo at Allianz Stadium in Turin, Italy, 16 September 2018.  EPA/ALESSANDRO DI MARCO

Hat er 2009 eine Frau vergewaltigt? Bild: EPA/ANSA

Amerikanerin verklagt Cristiano Ronaldo wegen analer Vergewaltigung



Eine Frau aus Las Vegas behauptet, dass Fussballstar Cristiano Ronaldo sie 2009 in einem Hotel vergewaltigt habe. Sie soll danach 373'000 Dollar Schweigegeld von ihm bekommen haben. Jahrelang hat sie sich an den Vertrag, der damals aufgesetzt wurde, gehalten. Nun bricht sie ihr Schweigen. Der «Spiegel» hat den Fall in einem ausführlichen Artikel aufgerollt. 

Im Artikel erzählt die 34-jährige Kathryn Mayorga, dass sie 2009 gelegentlich als Model gearbeitet habe. An jenem Freitag im Juni sei sie Ronaldo im VIP-Bereich des Nachtclubs «Rain» im Palms Casino Resort in Las Vegas begegnet. Der Fussballstar habe dort mit seinem Schwager und Cousin seine Ferien verbracht.

«Hier oben ist eine Party»

Ronaldo habe sie angesprochen und gesagt: «Du, komm mit mir mit», sagt Mayorga gegenüber dem «Spiegel». Sie hätten sich etwas unterhalten, er habe sie nach der Telefonnummer gefragt und dann sei er gegangen. Später habe er ihr eine SMS geschickt: «Hey, hier oben ist eine Party. Bring deine Freunde mit.» 

Mit ihrer Freundin sei sie der Einladung gefolgt und zu Ronaldo ins Penthaus im Palms-Hotel gegangen. Dort seien die Freunde von Ronaldo in den Whirlpool gestiegen. Er habe ihr Badesachen angeboten und gesagt, sie solle doch auch in den Jacuzzi steigen.

Wie der «Spiegel» schreibt, habe sich Mayorga dann im Badezimmer umziehen wollen. Dann sei plötzlich Ronaldo reingekommen, sein Geschlechtsteil aus der Hose hängend. Er habe sie zu oralem Sex aufgefordert, sie habe abgelehnt. Dann habe er sie ins angrenzende Schlafzimmer gezogen.

Sie habe ihm gesagt, dass nichts zwischen ihnen passieren werde. «Ich habe ihn wieder von mir gestossen. Er hat versucht, meine Unterwäsche auszuziehen, was ihm aber nicht gelang. Ich habe mich dann wie ein Ball zusammengerollt und versucht, meine Vagina mit beiden Händen zu schützen. Und dann ist er auf mich drauf», sagt sie gegenüber dem «Spiegel». 

Noch in derselben Nacht zur Polizei

Ronaldo habe sie anal vergewaltigt, ohne Kondom, ohne Gleitmittel. Danach habe er sie gefragt, ob sie Schmerzen habe. Er sei dabei auf die Knie gegangen und habe gesagt: «Zu 99 Prozent bin ich ein guter Kerl, ich weiss nicht, was mit diesem einen Prozent ist.»

Als sie später nach Hause ging, habe sie Schmerzen gehabt, habe aber versucht zu schlafen. Später erreichte sie eine SMS von ihrer Freundin, die ihr sagte, sie sei überall in den Nachrichten. Fotos zeigten Mayorga flirtend im Nachtclub eng beieinander stehend. Da habe sie die Angst gepackt und ihrer Freundin gesagt, dass Ronaldo sie vergewaltigt habe. Die Freundin habe ihr gesagt, sie müsse vorsichtig sein, Fussballer hätten viel Macht, in solchen Fällen würde es keine Gerechtigkeit geben.

Weil ihre Schmerzen immer schlimmer wurden, habe sie Panik bekommen, dass sie ernsthaft verletzt sein könnte. Sie habe die Polizei angerufen und gesagt, dass sie vergewaltigt worden sei – ohne jedoch den Namen ihres Peinigers zu nennen. Die Polizei habe sie dann zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht, wo Verletzungen im Rektum, eine umlaufende Schwellung und eine Risswunde festgestellt wurden. 

Ronaldo spricht von einvernehmlichem Sex

Später sei ein Schweigegeldvertrag aufgesetzt worden. Ronaldo habe ihr 260´000 Euro bezahlt und in verschiedenen Klauseln verlangt, dass Mayorga nicht einmal gegenüber Therapeuten seinen Namen nennen dürfe. Dem «Spiegel» liegen sämtliche Untersuchungsberichte vor.

Jetzt, neun Jahre nach dem Vorfall hat Mayorga entschieden, ihr Schweigen zu brechen. Dies, weil ihr neuer Anwalt sie dazu ermuntert hätte, weil sich die Welt inzwischen bezüglich Opfer sexueller Übergriffe etwas geändert habe und weil sie herausfinden wolle, ob auch andere Frauen von Ronaldo missbraucht worden seinen.

Ronaldo bestreitet die Vorwürfe, der Sex sei einvernehmlich gewesen. Der Anwalt der Frau stützt seine Klage auf ein Dokument, in dem geschildert wird, dass Ronaldo gesagt haben soll: «Sie hat mehrfach Nein und Stopp gesagt.» (sar)

Die Karriere von Cristiano Ronaldo

Die Fussballwelt auf dem Kopf

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

11
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

67
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

32
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

203
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

340
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

11
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

67
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

32
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

203
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

340
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

76
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
76Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • AdiB 29.09.2018 11:29
    Highlight Highlight Frau nihmt in las vegas geld für sex. Las vegas hat ein strenges protitutionsgesetz. Trozdem trifft man immer wieder frauen an die offiziel keine prostituierten sind (da ilegal) aber doch welche sind. Der stundenansatz beträgt durchschnittlich 200$. Diese feau könnte damals erwischt worden sein, deshalb polizeilich aufgenohmmen. Da er jung war und nicht wusste dass er gegen das gesetz verstosse, gab er ihr das schweigegeld damit sie der polizei nicht seinen namen unter den freiern nennt.
    Dies lässt sich einfach beweisen, war die frau im knast, ist sie eine prostituierte.
    Nur eine theorie.
  • uicked 29.09.2018 10:56
    Highlight Highlight Schon gut kommen solche Klagen immer aus den USA
  • p4trick 29.09.2018 07:25
    Highlight Highlight Wie die Leute hier ticken ist einfach zum kotzen.. alle Menschen gleich ausser Fussballer?!?!?
    Der gehört vors Gericht und dann eingesperrt. Als Beweis dient ja bereits die Überweisung des Geldes und die Aussage bei der Polizei.
    Und eine solches Verbrechen sollte niemals verjähren! Niemals!!

    Im Gegenzug bei einer Falschaussage bei der jemand so beschuldigt wird und es nicht stimmt gehört genau gleich bestraft!
    • Corpus Delicti 29.09.2018 09:32
      Highlight Highlight Mit Ihren Vorstellungen des idealen Rechtssystems wären Sie in den USA weitaus besser aufgehoben.
  • Santafe93 29.09.2018 03:00
    Highlight Highlight Jetzt wo sie das schweigen gebrochen hat muss sie auch das „schweigegeld“ zurück bezahlen
  • Ökonometriker 29.09.2018 01:57
    Highlight Highlight Das US System versagt in diesem Bereich gewaltig. Da fette Wiedergutmachungszahlungen locken, besteht ein extremer Anreiz, Leute anzuschwärzen. Die echten Opfer werden daher auch von der Öffentlichkeit verdächtigt aus Gier zu handeln sodass sie sich nicht trauen zu klagen und auf der anderen Seite werden mehr Unschuldige verurteilt.

    Die Justiz sollte hier auf Zahlungen verzichten und die Täter ausschliesslich mit Gefängnis bestrafen. Dann gibt es nichts zu holen ausser Gerechtigkeit, man würde weniger Unschuldige anklagen und den echten Opfern würde weniger Böswilligkeit unterstellt.
  • JasCar 29.09.2018 00:54
    Highlight Highlight Einige Kommentare hier lassen mich echt an der Moral der Menschen zweifeln.
    Ob die Geschichte stimmt oder nicht können wir nicht beurteilen.
    ABER, dass einige hier schreiben, dass sie ja einvernehmlich Sex hatten, dass dann eine ungewollte anale Penetration ja keine Vergewaltigung ist, das lässt mich ehrlichgesagt fast kotzen.
    Ich wünsche niemandem ungewollt eine anale Penetration.
    Dass sie erst das Geld angenommen hat, und jetzt an die Öffentlichkeit geht damit, das ist tatsächlich nicht in Ordnung. Aber wissen wir die genauen Umstände?
    Ich hoffe auf Karma, das weiss, wer lügt 😉
  • DonTuttifrutti 28.09.2018 23:53
    Highlight Highlight Funfact: eine Vergewaltigung per StGB Schweiz ist immer ein Penis der (natürlich nicht einvernehmlich) eine Vagina penetriert. Alles andere ist sexuelle Nötigung..
    Interessiert mich nicht die Bohne wer mit wem was gemacht hat, wollte nur klugscheissern!
  • miarkei 28.09.2018 20:17
    Highlight Highlight Was ich nicht verstehe, wenn der Polizei der Fall bekannt war. Warum wurde er nicht verhaftet und warum kommt sie jetzt nach 9 Jahre an die Öffentlichkeit. Ich will nicht sagen dass sie oder Ronaldo lügt, finde es nur sehr speziell oder kann mir das jemand erklären?
    • flausch 29.09.2018 01:57
      Highlight Highlight Die Polizei ist bei Thema Vergewaltigung, sagen wir es mal so, zumeist sehr zurückhaltend.
      Und wesshalb erst nach 9 Jahren? Einerseits kann die verarbeitung einer traumatischen Erfahrung Jahre dauern und andererseits kann eine traumatische erfahrung zuvor auch zuvor bereits jahrelang unbewusst verdrängt werden.
    • miarkei 29.09.2018 09:08
      Highlight Highlight Na ja also entdchuldigung, wenn man es der Polizei meldet und sogar im Krankenhaus war, dann hat sie diese Erfahrung meiner Meinung nach nicht verdrängt.
      Die Aussage mit der Polizei kann ich ja verstehen.
    • flausch 29.09.2018 09:52
      Highlight Highlight Noch, aber die traumatische Erfahrung kann auch erst lange nach der Tat enden, nähmlich dann wenn der erste Horror sich legt.
      Im übrigen war dies nur ein Beispiel dafür wesshalb es teilweise Jahre und Jahrzehnte braucht um darüber zu sprechen.
  • Billy the Kid 28.09.2018 19:46
    Highlight Highlight Niemand bezahlt fast 400000 Dollar Schweigegeld falls nicht was gewaltig schief gelaufen ist.
    Ob die Dame nun tatsächlich vergewaltigt wurde oder nicht - eins ist klar: Falls man so erpressbar wird - ist man entweder extrem naiv oder hat ein Verbrechen begangen.
    Die Dame hat aber auch einen Fehler begangen: Sie hat das Geld nicht vor der Klage zurückerstattet. Das würde sie nun um einiges glaubwürdiger erscheinen lassen.
    • elmono 28.09.2018 23:37
      Highlight Highlight Als hätte die gute Dame die Kohle noch. Meine Güte, diese Naivität.
  • MacB 28.09.2018 17:57
    Highlight Highlight Sie hat das Geld genommen und sich somit prostituiert. Nun, 9 Jahre später kommt sie wieder... sorry, nein.

    Hätte sie das Geld nicht genommen ok aber so...
    • Nick Name 28.09.2018 18:15
      Highlight Highlight Bitte?!
      Und wenn ihre Schilderung wahr ist?
      Geld erhalten (so weit ich aus dem Artikel verstehe, im Nachhinein als Entschädigung fürs Schweigen - Prostitution ist glaubs chly was anderes), also Vergewaltigung ok? (Zur Erinnerung: Sie soll mehrfach nein und stopp gesagt haben.)
      Sorry: Hat's euch ins Hirni geschneit?!
    • MacB 28.09.2018 18:46
      Highlight Highlight Sie hat Geld genommen und es 9 Jahre akzeptiert. Und jetzt (wo wohl das Geld weg ist), kommt's hoch. Find ich unglaubwürdig. Aber ich muss zum Glück nicht entscheiden, sondern ein Richter.
    • LCT 28.09.2018 18:46
      Highlight Highlight @Nick name:
      Und auch wen es stimmt. 373'000 um sich von Ronaldo eine Verletzung im Analbereich verursachen zu lassen. Da gäbe es viele andere Menschen die das ohne zu zögern annehem würden. ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • walsi 28.09.2018 17:47
    Highlight Highlight Wenn die Story war ist, ist Ronaldo für Juve und die port. Nationalmannschaft nicht mehr tragbar. Da hat Juve wohl viel Geld in den Sand gesetzt.
    • elmono 28.09.2018 20:12
      Highlight Highlight Ach Walsi, wenn die Welt nut so einfach wäre. Meine Güte.
  • Bohne 28.09.2018 17:40
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • walsi 28.09.2018 17:38
    Highlight Highlight Interessant ist die Doppelmoral die hier im Forum zu lesen ist. Wenn eine Frau einen beliebten Fussballer beschuldigt heist es sofort, dass man ihn nicht vorverurteilen soll. Wenn eine Frau einen unbeliebten US-Richter beschuldigt will man von der Unschuldsvermutung nichts wissen, der Mann ist nicht wählbar. Obschon beim Fussballer Geld geflossen ist, was ein sehr starkes Indiz ist, dass an den Beschuldigungen was dran ist.
    • Garp 28.09.2018 18:20
      Highlight Highlight Die Unschuldsvermutung passt in einen Gerichtsprozess. Bei Kavanaugh geht es um eine Bewerbung für ein Amt auf Lebenszeit. Für so ein Amt muss jemand absolut integer sein und eine weisse Weste haben. Er sollte seine Emotionen auch im Griff haben und immer sachlich bleiben können, selbst wenn etwas ihn persönlich betrifft. Ein hoher Anspruch, ja! Es ist auch ein sehr hohes Amt, das mit sehr viel Macht einhergeht.
    • Carl Gustav 28.09.2018 19:32
      Highlight Highlight Siehst du kein Unterschied zwischeb einem Fussballer und einem Richter?
      Fussballer konnten schon immer die grössten Huftlöcher sein, Hauptsache die Leistung auf dem Rasen stimmt.
      Ein Richter der sich vom Parlament wählen lassen will, lebt fast nur von seiner Integrität.
    • walsi 28.09.2018 21:28
      Highlight Highlight @Marlon: Eure Reolik ist genau diese Dopoelmoral. Nur weil er Fussballet ist hat er nicht mehr Freiheiten. Was ist das denn für ein Rechtsverständnis?
  • Frances Ryder 28.09.2018 17:36
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • Garp 28.09.2018 15:49
    Highlight Highlight Klappe halten und abwarten, was die Untersuchungen bringen. Wir wissen ja alle Nichts.
    • dä dingsbums 28.09.2018 17:27
      Highlight Highlight Der wohl vernünftigste Kommentar hier.
  • Couleur 28.09.2018 15:48
    Highlight Highlight Wer sich nichts zu schulden kommen lassen hat, zahlt doch kein Schweigegeld. Sonst wären Rockstars und dergleichen bei all den Groupies nur noch am zahlen, aber das passiert relativ wenig. Oder verstehe ich da etwas falsch?
    • elmono 28.09.2018 16:07
      Highlight Highlight Ja.
    • DerMeiner 28.09.2018 16:08
      Highlight Highlight Nunja, damit werden auch oft Seitensprünge oder einfach unangenehme News neutralisiert. Kann man nicht pauschal als Schuldgeständnis sehen.
    • Karl Bukowski 29.09.2018 07:06
      Highlight Highlight 400’000 für Seitensprünge oder news neutralisieren? ernsthaft? und dann noch die herzchen dazu... made my day :))
    Weitere Antworten anzeigen
  • TRL 28.09.2018 15:45
    Highlight Highlight "Ronaldo bestreitet die Vorwürfe, der Sex sei einvernehmlich gewesen."

    Kann man auch verstehen als:

    "Ronaldo bestreitet die Vorwürfe, dass der Sex einvernehmlich gewesen sei."

    Macht doch einfach zwei Sätze draus. Tchuligom, dass ich so ein Tüpflischiesser bin. Lenkt ab von der Frage, ob es das Geld ist, das ihm das Gefühl gibt unantastbar zu sein, oder das sie anlockt. Wie ist das überhaupt mit Schweigegeld? Muss sie die 373'000 jetzt zurück bezahlen, da sie ihr Schweigen gebrochen hat? Hat der Spiegel die Summe übernommen? Oder hatte das vereinbarte Schweigen ein Ablaufdatum?
    • Ich hol jetzt das Schwein 28.09.2018 19:05
      Highlight Highlight Schwierige Frage. Involvierte Länder: USA (Tatort), Portugal (Heimat CR7), Spanien (Wohnort CR7 zum Tatzeitpunkt), Heimat-/Wohnland des Opfers, ev. weiteres Land (Vertragsunterzeichnungs- bzw. Erfüllungsort). Welches Recht gilt? In der CH: Unmoralischer Vertragsinhalt -> Vertrag ungültig. Danach kommt die Frage, wird demzufolge die Zahlung als Schenkung angesehen oder durch den Wegfall des Zahlungsgrundes als ungerechtfertigte Bereicherung. Im 1. Fall behält sie die Kohle, im 2. schuldet sie ihm diese. Bei einer Verurteilung mit Schmerzensgeldzusprache wird damit verrechnet (nur bei 2.).
  • Arneis 28.09.2018 15:37
    Highlight Highlight Wer lesen kann ist im Vorteil.

    Der Übergriff ist polizeilich erfasst, eine Wunde medizinisch festgestellt. Der Fall wurde dann aussergerichtlich geregelt.
    Wie kann man nun der Frau was vorwerfen?
    • Froggr 28.09.2018 16:06
      Highlight Highlight Warum klagt sie an, wenns aussergerichtlich geregelt wurde?
    • DerMeiner 28.09.2018 16:10
      Highlight Highlight Eine Vergewaltigung kannst du nicht aussergerichtlich lösen, wenn der Fall bei der Polizei deponiert ist.. das ist kein Kavaliersdelikt!
    • Arneis 28.09.2018 16:26
      Highlight Highlight @DerMeiner
      Wo kein Kläger, da kein Richter.

      @Froggr
      Es gibt Zivil.- und Strafrecht. Ich nehme an dies ist eine Zivilklage.
    Weitere Antworten anzeigen
  • road¦runner 28.09.2018 15:14
    Highlight Highlight Scheint als ob ihr die 373'000 Dollar Schweigegeld ausgegangen sind...
  • Loco Floco 28.09.2018 15:13
    Highlight Highlight Ich erwische mich selbst, wie ich immr mehr an solchen Anschuldigungen zweifle. Doch davon auszugehen, dass sie lügt finde ich falsch. Leider gibt es halt viele solche Fälle in denen Frauen die Wahrheit sagen. Genau so leider gibt es ein par wenige, die es tatsächlich tun um auf der Bildfläche zu erscheinen.. Sehr schade, denn die schaden den Frauen, welche wirklich solches Übel erlebt haben.. Aber in solchen Fällen zu Urteilen ohne zu wissen, finde ich falsch.
    • DerMeiner 28.09.2018 15:20
      Highlight Highlight Deshalb sind Frauen, welche bei solchen Fällen falsche Anschuldigungen machen, gleich abzustrafen, wie ein Vergewaltiger.
    • Kaspar Floigen 28.09.2018 15:35
      Highlight Highlight Ist sicher weniger falsch als auch erstmal an die Unschuldsvermutung zu halten.
    • JasCar 28.09.2018 16:55
      Highlight Highlight Das Problem ist doch, dass man eine Vergewaltigung selten beweisen kann. Sonst gäbe es die ganzen Theater gar nicht.
  • Mia_san_mia 28.09.2018 15:11
    Highlight Highlight Und wieder so eine... Das ist langsam langweilig.
    • esmereldat 28.09.2018 19:13
      Highlight Highlight Und wieder so ein Kommentad....das ist langsam langweilig.
    • Mia_san_mia 29.09.2018 00:08
      Highlight Highlight Wieso ist mein Kommentar langweilig?
    • Janeywilcox 29.09.2018 11:35
      Highlight Highlight Wieso ist sexuelle Nötigung des grössten Fussballsgotts an einer Frau langweilig?
      Dein Kommentar ist langweilig weil er zuhauf vorkommt, insbesondere von Leuten, die nicht wahrhaben wollen, dass auch Fussballer fehlbar sind (bin jetzt mal schüüch von deinem Namen ausgegangen...)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Posersalami 28.09.2018 14:50
    Highlight Highlight CR7 ist halt auch nur ein massloser Egoist und Selbstdarsteller. Da "nimmt" man sich eben, was man will.

    Falls sich die Vorwürfe erhärten sollten bin ich schon gespannt, mit welchem Winkelzug er sich diesmal um die Strafe drückt.
    • jimknopf 28.09.2018 16:13
      Highlight Highlight Posersalami.
      Sie kennen ihn ja ziemlich gut?
    • DerMeiner 28.09.2018 16:15
      Highlight Highlight Ihre unbewiesene Polemik macht Sie deshalb zum besseren Menschen, als einen erfolgreichen Selbstdarsteller?

    • Posersalami 28.09.2018 17:04
      Highlight Highlight Da ich nie eine Frau vergewaltigt habe würde ich sagen ja, ich bin ein besserer Mensch.

    Weitere Antworten anzeigen
  • Zazu36 28.09.2018 14:35
    Highlight Highlight Klar war das interview mit Journalisten vom Spiegel🙄
  • bokl 28.09.2018 14:33
    Highlight Highlight Wird wohl nach der Aktivkarriere oberster Richter... 😅
  • Hans Franz 28.09.2018 14:30
    Highlight Highlight hatten wir das nicht schonmal?!?
    da versucht sich wohl wieder jmd auf den Metoo Zug zu springen
    • DerMeiner 28.09.2018 15:37
      Highlight Highlight Reconquista, das soll Falschaussagen rechtfertigen? Es gibt leider sehr sehr viele falsche Anschuldigungen. Die sind genau so wenig zu rechtfertigen, wie Vergewaltigungen.
    • elk 28.09.2018 16:09
      Highlight Highlight DerMeiner: alle wissenschaftlichen Studien zu dieser Fragestellung belegen das Gegenteil. Falsche Anschuldigungen sind die Ausnahme und nicht die Regel. Und schon gar nicht "sehr sehr viele". Du betreibst bewusst die Verbreitung von Falschinformation, nur mit welchem Ziel?
      Die Diffamierung von Opfern? Es reicht langsam, parallel wird gerade eine solcher zum Obersten Richter im mächtigsten Land der Welt gewählt.
    • DerMeiner 28.09.2018 16:28
      Highlight Highlight Elk, habe ich in nur in einem Datz gesagt, es sei die Regel, oder übersteige die Anzahl an Vergewaltigungen gar? Sehr viele sind es trotzdem und dem ist genauso entgegen zu wirken, durch harte Strafen. Interessant, wie sie in 5 Minuten schnell alle Statistiken abrufen und analysieren konnten. Ich sehe bei den ersten zweien nur absolute Zahlen und bspw. keine Erfassung von nachträglich zurückgezogenen Anschuldigungen (vorgerichtlich, daher nicht erfasst). Zur Rufschädigung kommt es trotzdem. Aber danke für ihre Polemik.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Clife 28.09.2018 14:26
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • Dschonnie 28.09.2018 14:12
    Highlight Highlight Ich denke, Cristiano Ronaldo es sicher nicht nötig hätte, eine Frau zu vergewaltigen... bitte Beweise liefern... zudem kann es sein,dass sie ihn verwechselt habe,da sich einer ihr das vorgekaukelt hat. Ich kenne eine Person, die in Spanien mit Till Schweiger verwechselt wurde (die, wahrscheinlich angetrunkenen, Frauen haben ihn umschwärmt).
    • Steckenpferd 28.09.2018 15:22
      Highlight Highlight Na wenn das kein Beweis dafür ist, dass sie lügt!
    • Tschakkaaa! 28.09.2018 15:30
      Highlight Highlight Ronaldo sagte selber er habe Sex gehabt mit der Frau. Somit ist das Märli von der Verwechslung ausgeschlossen. Und auch ein Doppelgänger hätte nicht das Recht gehabt gegen ihren Willen Sex mit ihr zu haben. So a Schmarren🙈
    • Dschonnie 29.09.2018 00:10
      Highlight Highlight @xhaka, wenn jemand sagt, er habe nicht eine Frau vergewaltigt, bedeutet das nicht,dass er keinen Sex mit ihr hatte.

      Wie dem auch sei: So ein Ronaldo könnte locker zigtausende Frauen für Sex "kaufen".
    Weitere Antworten anzeigen

Was in deinem Leben als Fussballprofi abgeht, wenn pro Woche zwei Topspiele anstehen

Wie ich es als Fussballprofi schaffe, Woche für Woche mental und körperlich für Topspiele bereit zu sein und welche Aufgabe Jadon Sancho und ich uns in der Kabine teilen.

Am Dienstag hiess der Gegner noch Inter Mailand, morgen steht das Duell der Superlative gegen Bayern München an. Seit einigen Wochen habe ich mit EM-Qualifikation, Champions League, dem DFB-Pokal und der Bundesliga jeweils zwei Partien pro Woche.

Während solch intensiven Phasen gibt es drei für den Erfolg massgebliche Komponenten. Das Mentale, die Regeneration sowie die Spielvorbereitung.

Mental ist es vor allem dann anspruchsvoll, wenn du mal eine schwere Phase durchmachst, wie das bei uns der …

Artikel lesen
Link zum Artikel