DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Es geht nicht mehr: Shaqiri muss ausgewechselt werden.
Es geht nicht mehr: Shaqiri muss ausgewechselt werden.bild: twitter

Shaqiri muss verletzt vom Platz – fällt er für die WM-Quali aus?

19.08.2017, 19:1720.08.2017, 10:31

Für Xherdan Shaqiri beginnt die neue Premiere-League-Saison schlecht. Eine Woche nach dem 0:1 gegen Everton verletzte sich der Schweizer Spielmacher von Stoke City ohne gegnerische Einwirkung. In der Partie gegen Arsenal musste sich der 25-Jährige nach 23 Minuten wegen muskulärer Beschwerden auswechseln lassen.

Noch ist nicht abzusehen, wie gravierend die Beinverletzung Shaqiris ist. In der letzten Saison stoppten Wadenprobleme den Hoffnungsträger von Stoke mehrfach wochenlang; in 14 von 38 Runden fiel er aus. Je nach Diagnose der englischen Mediziner dürfte auch die Schweizer Equipe von der Personalie betroffen sein. Ende August und am 3. September tritt die verlustpunktlose SFV-Auswahl in der WM-Ausscheidung gegen Andorra und auswärts gegen Lettland an – womöglich ohne den 62-fachen Nationalspieler. (ram/sda)

So viel verdient die bestbezahlteste Schauspielerin der Welt

Video: srf

Die wichtigsten Transfers des Sommers 2017

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Philipp Burri
19.08.2017 19:48registriert März 2015
Shaqiri hat nun mal einfach nicht den körper für eine grosse fussballerkarriere. Dass er zuviel Muskelaufbau betrieben hätte glaub ich nicht mal, ist einfach Veranlagung.

Schade weil das Talent hätte er aber diesen Malus gleicht auch die beste Arbeitseinstellung und ein besserer Berater nicht aus. Gute Besserung.
550
Melden
Zum Kommentar
8
Die Schweizerin Nicole Petignat pfeift als erste Frau ein Europacup-Spiel der Männer
14. August 2003: Beim UEFA-Cup-Qualifikationsspiel zwischen AIK Stockholm und Fylkir übernimmt eine 1,65 Meter grosse und 54 Kilogramm leichte Neuenburgerin das Kommando. Eine Woche zuvor ist Nicole Petignat noch heftig attackiert worden.

Die Affiche zwischen dem schwedischen Vertreter AIK Stockholm und dem Gegner Fylkir Reykjavik aus Island interessiert nur die Direktbeteiligten. Vielmehr im Fokus steht eine zierliche Frau aus La Chaux-de-Fonds. Die 36-jährige Nicole Petignat hat die «Ehre» (oder Bürde), als erste Frau ein Europacup-Spiel bei den Männern zu leiten.

Zur Story