DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
60 Kilogramm Drogen im Wert von mehreren Millionen im Kofferraum.&nbsp;<br data-editable="remove">
60 Kilogramm Drogen im Wert von mehreren Millionen im Kofferraum. 
Bild: Kapo Thurgau

Drogenkurier im Thurgau verhaftet: 60 kg Drogen im Wert von mehreren Millionen Franken im Auto

24.02.2016, 15:4925.02.2016, 04:14

Einsatzkräfte des Grenzwachtkorps haben am Dienstag am Grenzübergang Emmishofen einen Drogenkurier angehalten. Der Mann wurde durch die Kantonspolizei Thurgau verhaftet. In seinem Auto wurden rund 60 kg Drogen im Gesamtwert von mehreren Millionen Franken sichergestellt, teilt die Kantonspolizei Thurgau am Mittwoch mit.

Ein 39-jähriger Holländer, der kurz vor 16:30 Uhr mit seinem Auto beim Übergang Emmishofen in die Schweiz einreisen wollte, wurde durch Angehörige des Grenzwachtkorps kontrolliert. Ein Drogensuchhund entdeckte im Auto eine grosse Menge Drogen. Dabei handelt sich unter anderem um rund 36 kg Amphetamin, etwa 5 kg Crystal Meth, etwa 150'000 Ecstasy-Pillen, 6 kg Haschisch und mehrere Kilo weiterer Designerdrogen. Die Drogen haben insgesamt einen Wert von mehreren Millionen Franken.

Umgehend eingeleitete Ermittlungen und Fahndungen der Kantonspolizei Thurgau führten auf die Spur eines mutmasslichen Komplizen des Drogenkuriers. Dieser Mann, ein 40-jähriger Holländer, wurde noch in der Nacht auf Mittwoch durch die niederländische Polizei verhaftet. Die Ermittlungen der Kantonspolizei Thurgau und der Staatsanwaltschaft Kreuzlingen dauern an. (whr)

Aktuelle Polizeibilder: Bremse mit Kupplung verwechselt

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So streng, bzw. mild, gehen die Schweizer Behörden mit Covid-Sündern um
Eine Umfrage in allen Kantonen zeigt ein eher lasches Vorgehen. Die Verantwortlichen sprechen von «Augenmass». Die Bevölkerung erhält viel Lob.

Die Bilder der Betonblöcke, welche die Behörden vor die «Walliserkanne» in Zermatt stellten, gingen um die Welt. Zuvor hatte die Besitzerfamilie über Monate hinweg die Zertifikatspflicht verweigert. Sie missachtete auch eine Schliessungsanordnung.

Zur Story