Frauenstreik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Angriff auf Martullo Blocher: Aktivistinnen verschmieren Eingang der Ems-Chemie



Bild

SVP-Nationalrätin und CEO der Ems Chemie, Magdalena Martullo Blocher, ist spätestens seit ihren Äusserungen zum geplanten Frauenstreik vom 14. Juni ein rotes Tuch für Frauenrechtlerinnen.

In der Nacht auf Mittwoch wurde diese Wut nun in Vandalismus umgesetzt: Den Eingangsbereich der Ems Chemie in Männedorf ZH haben Aktivistinnen der Gruppe «Kämpfende Streikerinnen» mit roter Farbe verschmiert.

Den Unbekannten hatte offenbar missfallen, dass Frau Martullo Blocher mit Konsequenzen gedroht hat, falls sich Mitarbeiter ihrer Firma dem Frauenstreik anschliessen. Da half offenbar auch nicht, dass Martullo Blocher selber eine Frau ist.

Die Kantonspolizei hat unterdessen mit den Ermittlungen begonnen. Die Täterinnen haben sich in einem Schreiben, welches auch watson vorliegt, zur Tat bekannt. (aeg)

In einer ersten Version des Artikels haben wir geschrieben, Martullo Blocher habe mit Kündigungen gedroht, falls Mitarbeiter sich am Streik beteiligen. Die Ems Chemie verneint dies. Mitarbeitende könnten «selbstverständlich im Rahmen der Jahresarbeitszeit oder über Ferien» am Frauenstreik teilnehmen. Laut Kollektivarbeitsvertrag seien die Vertragsgewerkschaften aber allgemein verpflichtet, keine Mobilisierungsaktionen für Streiks im Betrieb durchzuführen. Der Text wurde dementsprechend angepasst.

Das könnte dich auch interessieren:

Frauen sind schwach und dumm. Jedenfalls in der «Weltwoche». Chillt mal, Kollegen!

Link zum Artikel

Mangelndes Interesse: SVP will ihre Frauen-Sektion abschaffen

Link zum Artikel

Tumultuöse MEI-«Arena»: Professor läuft raus, Moderator stellt SVPler bloss 

Link zum Artikel

SVP und Frauen: Eine schwierige Beziehung in 10 Zitaten (neu dabei: Andrea Geissbühler)

Link zum Artikel

1. Mai- Demo steht im Zeichen des Frauenstreiks

Ueli Maurer diskutiert mit Magdalena Martullo-Blocher

Play Icon

Frauen der Geschichte

Wie Faye Schulman als jüdische Partisanin den Holocaust überlebte

Link zum Artikel

Marija kaufte einen Panzer und rächte ihren getöteten Ehemann

Link zum Artikel

Freddie verführte und erschoss Nazis vom Velo-Gepäckträger aus

Link zum Artikel

Wie sich die indische Banditenkönigin an den Männern rächte

Link zum Artikel

Blutgräfin Báthory, die ungarische Serienmörderin

Link zum Artikel

Die Kroatin, die im Schatten eines zwielichtigen Gottesmannes unterging

Link zum Artikel

Isabelle Eberhardt, die Schweizerin, die als Mann durch die Wüsten Nordafrikas zog

Link zum Artikel

Wie Hannah Arendt die Welt vor der Banalität des Bösen retten wollte

Link zum Artikel

Frida Kahlo: Die Frau, die den Tod auslachte

Link zum Artikel

Die irische Rebellin, die lieber stirbt, als auf die britische Krone zu schwören

Link zum Artikel

Katharina die Grosse war so viel mehr als nur ihre vielen Liebhaber

Link zum Artikel

Sabina Spielrein: Die Frau, die viel mehr war als C.G. Jungs Patientin im Burghölzli

Link zum Artikel

Macht, Mord und Monobrauen: Im Harem des persischen Schahs

Link zum Artikel

Gebär du mal 16 Kinder wie Maria Theresia und verteidige gleichzeitig dein Reich

Link zum Artikel

Lucrezia Borgia: Die päpstliche Bastardbrut der Renaissance

Link zum Artikel

Das bittere Ende der Frau, die den «Vater des Gaskriegs» nicht stoppen konnte

Link zum Artikel

Von geliebten Männern weggesperrt: Das traurige Schicksal von Johanna der Wahnsinnigen

Link zum Artikel

Kaiserin Theodora von Byzanz: Die Frau, die ihre Vagina mitten im Gesicht trug

Link zum Artikel

Kaiserin Agrippina: Das herrschsüchtige Teufelsweib, das ganz Rom verführte und die Männer zu Sklaven machte

Link zum Artikel

Die keltische Kriegerkönigin Boudica, die tausende Römer niedermetzelte

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

89
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
89Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Benno Schoenholzer 13.06.2019 11:51
    Highlight Highlight Solche Terroraktionen, gehen gar nicht!!
  • Makatitom 13.06.2019 02:22
    Highlight Highlight False Flag Operation, um im Gespräch zu bleiben
  • Toerpe Zwerg 12.06.2019 22:39
    Highlight Highlight Aktivistinnen? Vandalinnen.
  • Hallosager 12.06.2019 21:24
    Highlight Highlight Das war doch die Martullo selber. Versicherungsbetrug und so 😂
  • Spooky 12.06.2019 21:12
    Highlight Highlight Farbe verschütten - und dann wieder heim zum Mami.
    • Makatitom 13.06.2019 02:23
      Highlight Highlight Nein, Spooki, Matrulla hat zuerst die Presse angerufen, und sich erst dann bei Pappi ausgeheult
    • Spooky 13.06.2019 07:19
      Highlight Highlight Makatitom

      Mein Kalauer ist aber besser 😌
  • Katzenseekatze 12.06.2019 20:08
    Highlight Highlight Eine solche Aktion ist kontraproduktiv.
  • Bruno Wüthrich 12.06.2019 19:31
    Highlight Highlight So etwas nennt man Wahlhilfe. In diesem Fall für Frau Martullo. Ich würde sie aber trotzdem nicht wählen.

    Die Täter(innen) sind entweder strohdumm oder gekauft. Etwas anderes ist nicht möglich.
    • Toerpe Zwerg 12.06.2019 22:40
      Highlight Highlight Doch. Sie können beides sein.
  • manhunt 12.06.2019 18:19
    Highlight Highlight als ob solche aktionen je die gewünschte wirkung erzielt hätten. die sauerei wegmachen wird ein reinigungsinstitut, bezahlt von der versicherung.
    absolut kontraproduktiv und schade um die verschwendete zeit. MMB-sympathisanten werden sich dadurch in ihrer meinung nur noch mehr bestärkt fühlen.
  • CH-Bürger 12.06.2019 17:57
    Highlight Highlight Ich bin kein Freund des Blocher-Clans aber in der Schweiz reden wir miteinander, auch wenn man das Heu nicht auf der gleichen Bühne hat.

    Solche Aktionen sind beileibe nicht förderlich für die Rechte der Frauen!
    • elias776 12.06.2019 22:50
      Highlight Highlight So wie Martullo mit ihren Mitarbeiterinnen reden will?
  • Grossmaul 12.06.2019 17:34
    Highlight Highlight Diese Aktivistinnen werden auch immer langweiliger. Fällt denen nichts Neues ein? Etwas bei dem nicht die falschen Leute den Dreck wegputzen müssen. Immer das Gesaubadle mit roter Farbe...
  • KeineSchlafmützeBeimFahren 12.06.2019 17:25
    Highlight Highlight Bekommt die Schweiz langsam ein Extremismus-Problem? 🤔 (Und damit sind mal nicht Islamisten gemeint.)
    • kellersamuel182@gmail.com 13.06.2019 19:08
      Highlight Highlight Ja!

      Meiner Meinung nach (BV. Art.13), vor allem eine linkspopulistische bzw. linksextremistische Diskriminierung und Rassismus gegenüber politisch Andersdenkender
      (BV.Art.8).
  • barbablabla 12.06.2019 17:14
    Highlight Highlight Unnötig. Gefressenes Futter für die Rechten.
    Ich bin dafür das wir Frauen auf die Strasse gehen, das jedoch im Vorfeld wieder ein paar ChaoTinnen es ins schlechte Licht rücken bringt gar rein nichts.
  • Baba 12.06.2019 16:46
    Highlight Highlight Bringt der Sache gar nichts. Überhaupt nicht!

    Zerstörung und damit Gewalt ist nie eine Lösung. Auch dann nicht, wenn MMB den Streikenden mit Kündigung droht (was der Sache ebenfalls nichts bringt).

    Mit solchen "Aktivistinnen" fühle ich mich weder solidarisch, noch in irgend einer Form vertreten 😠.
  • Capo31 12.06.2019 16:31
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • Francis Begbie 12.06.2019 16:04
    Highlight Highlight Der Angriff galt doch der Ems Chemie, diese wurde ja verschmiert, und nicht MMB.
    • Hallosager 12.06.2019 21:26
      Highlight Highlight MMB ist der nächste Schritt. Da muss noch Luft nach oben sein. Als Endboss wartet Christoph 😂😂
  • Carlitos Fauxpas 12.06.2019 15:41
    Highlight Highlight Wieso muss das immer rote Farbe sein? Persönlich mag ich hellblau lieber oder gern auch bunt gemischt.
  • Diavolino666 12.06.2019 15:38
    Highlight Highlight Einmal die "Säven finking steps" angewendet und schon ist das Problem gelöst - und nichts wurde erreicht. Haben diese "Aktivistinnen" nichts Besseres auf Lager?
  • neoliberaler Raubtierkapitalist 12.06.2019 15:28
    Highlight Highlight Die Roten lieben doch alle Menschen? (Ironisch, Mielke Zitat) Gewisse Personen haben einfach keinen Anstand und sind unfähig mit Worten zu debattieren.
  • mukeleven 12.06.2019 15:27
    Highlight Highlight und wieso zeigt ihr das schreiben nicht, wenn es euch doch vorliegt? diese message/beweggruende waeren sicherlich interessant...
    • Cmo 12.06.2019 17:26
      Highlight Highlight Solchen anonymen Verbrechern willst du noch eine Plattform bieten? Ernsthaft?
    • derWolf 12.06.2019 23:30
      Highlight Highlight Sicher, sehr interessant. Am Schluss wäre die MB wieder selbst Schuld, darauf würde es hinauslaufen. Deshalb gibt man Extremisten keine Plattform, es ist eine wie auch immer geartete Möglichkeit nach solch einem Auftritt auch noch gehört zu werden. Wo würde das hinführen.
  • leu84 12.06.2019 15:22
    Highlight Highlight Ich bin kein Fan von Frau Martullo. Nun, wenn man nicht arbeiten muss/will, dann kommt man auf dumme Gedanken. Die Aktion lässt deren Anliegen einen negativen Beigeschmack zurück. Auch eine Frau Martullo darf ihre Meinung kundtun, sie muss den Leuten nicht gefallen. Ich habe auch ein paar Punkte, wo ich ihr nicht zustimme, habe aber auch Verständnis für wenige.
    • einmalquer 12.06.2019 18:24
      Highlight Highlight Soll das heissen, dass RentnerInnen das getan haben?
    • leu84 12.06.2019 22:33
      Highlight Highlight Auch ein junger Erwachsener muss nicht arbeiten, wenn der keinen Arbeitsvertrag hat. Andere Situationen wie Vermögen oder Lebensweisen sind hier nicht definiert. ;)
  • Nonald Rump 12.06.2019 15:22
    Highlight Highlight Willkommen zu "Jeopardizing Your Own Cause 101"
    • Noobacca 12.06.2019 16:27
      Highlight Highlight Der Kurs hat definitiv keinen Teilnehmermangel zu beklagen :')
  • Knety 12.06.2019 15:21
    Highlight Highlight Sollte es nicht Aktivist*Innen heissen?
  • Queen C 12.06.2019 15:18
    Highlight Highlight Diese Aktivist*innen sind schon toll. Wie die für...äh, wofür eigentlich? Egal... kämpfen, ist so... äh...konstruktiv!? Innovativ?! Kooperativ?!
  • Gipfeligeist 12.06.2019 15:10
    Highlight Highlight Martullo ist nicht die hellste Leuchte, EMS nicht die eurenswerteste Firma. So viel potential für kreativen Protest, aber nein, lieber stumpf randalieren...
  • Muselbert Qrate 12.06.2019 15:07
    Highlight Highlight Diese Woche im Tagesanzeiger: Es gibt für Frauen keinen Grund zu strecken. Die Lohngleichheit ist erreicht, wo es Lohnunterschiede gibt kann das relativ logisch erklärt werden. Die Studie wurde von Frau Sommarugas Departement in Auftrag gegeben. Die Uni St. Gallen hat sie durchgeführt. Weil negativ für Frau Sommaruga, liess sie die Studie nie veröffentlichen respektive unkommentiert..

    Aber mo mol, streikt ihr nur.. 💆🏼‍♂️
    • JaneSodaBorderless 12.06.2019 16:23
      Highlight Highlight 39% unerklärbarer Lohnunterschied.
      Quelle BFS.
    • MacB 12.06.2019 17:09
      Highlight Highlight @JaneSoda: 39% sind schlicht erfunden! Bitte um Quellenangabe bei solch kriden Behauptungen.
    • violetta la douce 12.06.2019 17:27
      Highlight Highlight Soda
      und was ist mit Sommarugas Studie?
      Alles für die Tonne?
    Weitere Antworten anzeigen
  • make_love_not_war 12.06.2019 15:06
    Highlight Highlight ui nei.. soviel farbe!! ich hoffe, m-b ist deswegen nicht ruiniert worden..
    meint ihr, sie kann die kosten stemmen?
    • Baba 12.06.2019 16:50
      Highlight Highlight Crowdfunding - ermöglicht heute fast alles. Da gäbe es sicher genügend SVP Typen, die MMB noch Geld stecken würden...
  • cAMP 12.06.2019 14:56
    Highlight Highlight Ratet mal wer die Sauerei putzt?

    Weder Martullo Blocher noch das Patriarchat!
    • teha drey 12.06.2019 15:15
      Highlight Highlight Nein, wahrscheinlich eine Putz-Frau!
    • Nevermind 12.06.2019 15:21
      Highlight Highlight Als ob das schlimm ist da ein wenig zu putzen. Sowas nennt sich Arbeit. Manche sollen dafür sogar bezahlt werde.
    • Fritz N 12.06.2019 15:27
      Highlight Highlight Eine Reinigungsfirma, die froh um Aufträge ist?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jason848 12.06.2019 14:55
    Highlight Highlight Momol, das trifft Frau Blocher bestimmt ganz doll.... Zuerst denken dann reagieren.
  • Chrigi-B 12.06.2019 14:53
    Highlight Highlight Darf ich mit meinem Transparent mitdemonstrieren am Freitag?

    WEHRPFLICHT FÜR ALLE
    • JaneSodaBorderless 12.06.2019 15:02
      Highlight Highlight Klar. Und du darfst dich sogar auch mit anderen Männern zusammen schliessen und für gleiche Rechte hinsichtlich Wehrpflicht kämpfen.
      Ist mir lieber wie immer nur negativ kommentieren und nix tun. Selbst wenn ich für die Abschaffung der Wehrpflicht bin.
    • River 12.06.2019 15:07
      Highlight Highlight Das ist wie wenn du Durchfall hast, und forderst, dass deswegen alle Durchfall haben müssen.

      Wehrpflicht abschaffen!
      ALLE sollen es so schön haben wie die Frauen!
    • Christian Mueller (1) 12.06.2019 15:13
      Highlight Highlight Natürlich, es herrscht Demonstrationsfreiheit!
    Weitere Antworten anzeigen
  • LibConTheo 12.06.2019 14:52
    Highlight Highlight Wehret den Anfängen!
    • Max30 12.06.2019 15:52
      Highlight Highlight Easy there Andreas
    • Garp 12.06.2019 17:00
      Highlight Highlight Oh ja, rote Farbe, der Kommunismus naht 😂 .
  • Clife 12.06.2019 14:49
    Highlight Highlight Ich würde das eher Extremistinnen nennen. Aktivistinnen setzen sich eher friedlich für eine Sache ein, wohingegen Extremistinnen mehr auf Vandalismus aus sind.
  • Cédric Wermutstropfen 12.06.2019 14:39
    Highlight Highlight Wieder einmal ein feiger Anschlag aus dieser Ecke. Feigheit und mangelnder politischer Respekt scheinen in manchen Kreisen ein Ruhmesblatt zu sein.
    • Käpt'n Hinkebein 12.06.2019 15:14
      Highlight Highlight Hat sehr wenig mit einer politischen Ausrichtung zu tun, sondern vielmehr mit Gewaltbereitschaft. Diese gibt's leider sowohl links wie rechts.
    • Roterriese #DefendEurope 12.06.2019 15:15
      Highlight Highlight Und dann wird es mit dem Begriff "Aktivistinnen" noch verharmlost 🤦🤦🤦
    • Lamino 420 12.06.2019 16:17
      Highlight Highlight Cédric, genau wie du bei Andreas Glarner.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Joe Frangelico 12.06.2019 14:32
    Highlight Highlight Ade schöne Schweiz.Ob links oder rechts können mit der Freiheit nicht umgehen.
    Zeit um zu gehen.
    • Eskimo 12.06.2019 14:41
      Highlight Highlight Wieso rechts?
    • Joe Frangelico 12.06.2019 15:12
      Highlight Highlight zb. Neuseeland
    • Christian Mueller (1) 12.06.2019 15:16
      Highlight Highlight @eskimo: die briefkastenanschläge schon vergessen? Oder die KuKuxKlan-Verkleiderlis? Oder die SVP? Glarner? Oder die Mohrenkopf-Diskussion in Basel? Oder die Negro-Diskussion? Oder....
    Weitere Antworten anzeigen
  • Froggr 12.06.2019 14:31
    Highlight Highlight Wow das sind ja Inteligenzbestien. Beschämend und peinlich. Hoffentlich kriegt man sie dran. Dann eine fette Busse und Klage auf Schadenersatz.
    • Der Ökofuzi 12.06.2019 14:58
      Highlight Highlight Intelligenzbestien* ;o)
      Beschämend ist allerdings auch das Streikverbot von Frau Martullo-Blocher. Die Dame ist ökonomisch sackstark, Sozialkompetenz hat sie allerdings keine.
    • fandustic 12.06.2019 15:19
      Highlight Highlight @Ökofuzi: Besser informieren. Die Mitarbeiterinnen der EMS dürfen streiken, einfach in ihrer Freizeit und nicht auf Arbeitszeit.
    • Der Ökofuzi 12.06.2019 15:40
      Highlight Highlight @fandustic: im Artikel steht "...dass Frau Martullo Blocher mit Kündigungen gedroht hat, falls sich Mitarbeiter ihrer Firma dem Frauenstreik anschliessen." Hab ich wohl missverstanden. Gleich mit Kündigung zu drohen finde ich trotzdem daneben.
    Weitere Antworten anzeigen

Pilot fällt während Flug aus: Edelweiss-Maschine muss über Griechenland umdrehen

Der Start in die Ägypten-Ferien ist am Montagmorgen für 138 Passagiere des Edelweiss-Fluges Zürich – Hurghada alles andere als reibungslos verlaufen.

Rund zwei Stunden nach dem Start in Kloten drehte der A320 über Griechenland plötzlich um und nahm wieder Kurs auf die Schweiz.

Was ist der Grund dafür? Edelweiss-Sprecher Andreas Meier klärt auf watson-Anfrage auf: «Einer der beiden Piloten fühlte sich während des Fluges gesundheitlich unwohl.» Darauf habe die Cockpit-Crew entschieden, nach …

Artikel lesen
Link zum Artikel