Russland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Horror in Moskau: Frau mit abgetrenntem Kinderkopf in der Hand will sich in die Luft sprengen



Am Montagmorgen hat eine Frau in der Moskauer Innenstadt damit gedroht, sich in die Luft zu sprengen. In der Hand hielt sie einen abgetrennten Kinderkopf. Wie diverse russische Medien berichten, habe die in Schwarz gekleidete Frau den Kopf aus einer Tasche genommen und geschrien, dass sie das Kind selber umgebracht habe.

In einem nahe gelegenen Haus wurde der Körper des Opfers gefunden, wie die Polizei mitteilt. Bei der Täterin handle es sich um eine Frau aus Usbekistan, welche das Kindermädchen des Opfers war. «Ich bin euer Selbstmord-Attentäter, ich werde in einer Sekunde sterben, das Ende der Welt ist nahe», soll sie geschrien haben.

Die Leiche des drei bis vier Jahre alten Mädchens sei am Montag nach einem Brand in der Moskauer Wohnung der Familie entdeckt worden, teilten die Ermittler mit. Das Kind habe Spuren einer gewaltsamen Tötung aufgewiesen.

Den Ermittlern zufolge wartete die Frau mit der Tat, bis die Eltern des Mädchens die Wohnung mit dem älteren Geschwisterkind verliessen. Nach Angaben des Ermittlungskomitees soll die Frau psychiatrisch untersucht werden.

Aus Angst vor einem Terroranschlag wurde der U-Bahn-Verkehr in der russischen Hauptstadt vorübergehend unterbrochen. Die Frau konnte inzwischen festgenommen werden. Der Vorfall ereignete sich im Nordwesten der Stadt, an der Metro-Station «Oktyabrskoye Pole». (cma/spon)

Das brauchen wir jetzt dringend: 31 Szenen, die uns den Glauben an die Menschheit zurückgeben

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

52
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
52Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Failai 29.02.2016 20:19
    Highlight Highlight 100% putin propaganda
  • Bowell 29.02.2016 20:01
    Highlight Highlight "Eine Frau schneidet einem Kleinkind den Kopf ab und nun ein paar Bilder wie Menschen kostenlos ihr Iphone aufladen können oder zwei Männer einen Hund aus einem Fluss ziehen." Ja, das hilft enorm um den Glauben an die Menschheit zurückzugewinnen...
  • Piti 29.02.2016 18:31
    Highlight Highlight Armes Kind, arme Frau, arme Welt 😔
    • Toerpe Zwerg 29.02.2016 21:43
      Highlight Highlight Phöse Welt aber auch ...
  • Geralt 29.02.2016 18:01
    Highlight Highlight Würde mich nicht erstaunen, wenn Putin diese Situation inszeniert hat um beim Volk den Rückhalt bzgl. Syrien-Einsatz zu gewährleisten...
  • Chrigi-B 29.02.2016 17:06
    Highlight Highlight Die häd garantiert n fette Knick ide Fichte 😲
  • Gabbo 29.02.2016 15:05
    Highlight Highlight Ich lese in den Kommentaren adnauernd "Islam" / "Moslem" etc.

    Was bitteschön hat diese Aktion mit dem Islam zu tun? Nichts.

    Man sollte endlich alle, welche solche terroristischen Aktionen mit Religionen oder Ähnliches verbinden und entsprechend freizügig sowohl im Netz wie auch in der Realität herumposaunen, in Reih und Glied aufstellen und von entsprechend genervten Leuten Ohrfeigen lassen. So freizügig und öffentlich, wie Sie Ihre Meinungen kundtun.

    Ich würde gerne den Anfang machen.... :)
    • Maett 29.02.2016 15:33
      Highlight Highlight @Gabbo: wenn Menschen in einer Krisensituation sind, machen Sie einen Rückgriff auf menschliche Instinkte, oder - wenn vorhanden - auf eine ihnen verabreichte Ideologie. Davon gibt es viele Facetten, eine davon sind religiöse Ideologien, wozu der Islam zählt.

      In den letzten Jahren häufen sich Taten in extremer Form von Menschen, die eben genau dieser Ideologie hinterherrennen.
      Das nehmen andere Menschen wahr, schubladisieren und urteilen dann pauschal und z.T. voreingenommen - dies ist eine wichtige Funktion unseres Selbererhaltungstriebes, was natürlich nicht heisst, dass es richtig ist.
    • Mate 29.02.2016 16:07
      Highlight Highlight bis jetzt gibt es keine anzeichen für terrorismus in diesem fall. aber in anderen fällen hat die religion eine rolle gespielt, ich hoffe das siehst auch du ein.
    • opwulf 29.02.2016 17:09
      Highlight Highlight Gabbo - versuch es doch mal - mal schauen wenn du bei mir an der Reihe bist was zurück kommt!? Budalische Kommentar! Diese heuchlerische Diskussion - gerade auch von aufgeschlossenen sozial wählenden Leuten - wo war das in den 90ern oder Anfangs Millenium wo ein grässlicher Kindsmissbrauchsfall nach dem anderen die Schlagzeile machte, oder sich Aids immer weiter in Afrika ausbreitete und man die Katholische Doktrin dafür verantwortlich gemacht hatte? Wo war da dass das hat mit Religion gar nichts zu tun gelabber? Nirgends - nur weil der Islam einen Exotenbonus bei vielen Linkswählern geniesst?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Roger Smith 29.02.2016 14:37
    Highlight Highlight Auf RT gab's ein unzensiertes Video. Ich musste mich fast übergeben. Einfach nur furchtbar.
    • Maett 29.02.2016 17:31
      Highlight Highlight @D00A: wer sich in der Medienwelt der ganzen Erde aufhält bemerkt ziemlich rasch, dass Zensur von Verbrechen eher in der westlichen Welt, oder in vom Westen unterstützen Medien stattfinden - denn nur hier wird beurteilt, was man dem durchschnittlichen Leser vorenthalten darf, und was nicht (auf Bildmaterial von verletzten oder toten Menschen bezogen).

      Das stellt keine Wertung dar, denn ich weiss nicht was besser ist.

      Man sollte sich allerdings nicht über unverpixelte Bilder und Videos wundern, wenn man Medien fremder Länder konsultiert.
    • Toerpe Zwerg 29.02.2016 21:46
      Highlight Highlight "Vom Westen unterstuetzte Medien". Ähä. Schon krass homogen dieser " Westen". Ich mein, dieser Westen mit seinem Westfondsmedienunterstuetzungsgeld. Klar.
    • Maett 29.02.2016 22:13
      Highlight Highlight @Toerpe Zwerg: ja, es gibt viele NGOs westlicher Regierungen die Medien in anderen Ländern hinsichtlich Medienstandards und Ethikkodex beeinflussen, das ist doch keine Neuigkeit?

      Und der Westen hat durchaus ein geschlossenes Meinungsbild, was dieses Thema anbelangt, die Medien und Politwelt ist schlichtweg zu wenig Diversifiziert um verschiedene Stilrichtungen zu pflegen.

      Wenn Sie anderer Meinung sind dürfen Sie ja gerne mal Beispiele bringen, welche (staatsnahen) Medien im Westen andere Richtlinien verfolgen. Ich kenne keine.
  • John Smith 29.02.2016 13:12
    Highlight Highlight Wie viele isolierte Einzelfälle braucht es um einen Trend zu erkennen?
  • EvilBetty 29.02.2016 13:08
    Highlight Highlight Die Quelle? RT?
    • corsin.manser 29.02.2016 13:54
      Highlight Highlight Diverse russische Medien, auch RT, welche sich auf Polizeiangaben stützen.
  • Mate 29.02.2016 12:54
    Highlight Highlight ohne jetzt über jemanden zu urteilen, ich denke wegen den ereignissen in letzter zeit, ist es mehr als verständlich, dass einige schon annehmen, sie sein eine muslima und die aktion hat was mit dem islam am hut.
    • Datsyuk * 29.02.2016 14:03
      Highlight Highlight Ja, dank der Propaganda.
      Beim Wort "Terrorist" kommt den meisten wohl Bin Laden in den Sinn.
      Bei fast niemandem wird G. W. Bush vor dem geistigen Auge erscheinen, obwohl auf diesen die Bezeichnung "Terrorist" je nach Pespektive auch passt..
  • Dä Brändon 29.02.2016 12:44
    Highlight Highlight Wenn das jetzt Vladi erfährt, dann gute Nacht
  • creative 29.02.2016 12:01
    Highlight Highlight Was für eine kranke Welt...
  • Mayadino 29.02.2016 11:55
    Highlight Highlight Das ist so krank... Mehr fällt mir dazu nicht ein, so etwas kann ich nicht verstehen.
  • Chlinae_Tigaer 29.02.2016 11:49
    Highlight Highlight Zitat; ... die in Schwarz gekleidete ... Zitatende

    Wieso könnt ihr nicht schreiben WAS das für ein Kleid ist?

    Wegen der Political Cortectness?
    • ferminrdt 29.02.2016 12:02
      Highlight Highlight Prada zum Beispiel?
    • Kian 29.02.2016 12:05
      Highlight Highlight Wenn du mehr weisst, lass uns daran teilhaben.
    • Sir Jonathan Ive 29.02.2016 12:17
      Highlight Highlight Kannst du das Kleid denn auf diese Distanz im Bild erkennen? Ich bin nicht sehr gut mit Mode und so aber es würde mich erstaunen wenn du mir jetzt Marke oder sogar Modell nennen könntest. (Ich glaube nicht, dass man das bei Kleidern Modell nennt aber ich kenne das richtige Wort nicht)

      Außerdem hat es nichts mit politischer Korrektheit zu tun, was eine Person trägt. Das ist ein Fakt und Fakten sind immer politisch Korrekt...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mafi 29.02.2016 10:51
    Highlight Highlight Ich lese den Titel, dann so 'ewww'.
    Hoffen wir das nichts passiert.
    • Kaiserin 29.02.2016 11:51
      Highlight Highlight Naja, etwas ist schon passiert: Es wurde einem Kind der Kopf abgetrennt...
    • Mafi 29.02.2016 17:47
      Highlight Highlight Hoffen wir das nichts weiteres passiert wäre passender gewesen... :)

Russland und China bei Militärmanöver mit Putin «Seite an Seite»

Im Beisein von Kremlchef Wladimir Putin hat Russland mit Soldaten aus China und Indien sowie weiteren Staaten sein grösstes Militärmanöver in diesem Jahr abgehalten.

Auf dem Truppenübungsplatz Dongus in der Nähe von Orenburg übten 128'000 Militärangehörige, darunter 1500 aus China, mit moderner Waffentechnik. Die gemeinsame Übung mit dem Namen «Zentr-2019» zeige, dass Russland und China «Seite an Seite» stünden, sagte der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu am Freitag.

Bei einem Treffen …

Artikel lesen
Link zum Artikel