Musik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das Coachella findet seit 1999 jährlich statt und zählt zu den weltweit grössten Festivals. Bild: Amy Harris/Invision/AP/Invision

Reporterin reist ans Hippie-Festival Coachella – und wird in 10 Stunden 22 Mal betatscht

Eine «Teen Vogue»-Journalistin ist zum Coachella-Festival gereist, um mit Besucherinnen über ihre Erfahrungen mit sexueller Belästigung am Event zu sprechen. Dabei wurde sie selbst unzählige Male betatscht und unangemessen berührt. 

26.04.18, 20:49 26.04.18, 22:09

Das Coachella-Festival im kalifornischen Indio ist berühmt für seine entspannte Hippie-Atmosphäre, angesagte Musik, lässig gekleidete Menschen und die einzigartige Location in der Wüste. Auch dieses Jahr tanzten dort zwischen dem 13. und 22. April Menschen aus der ganzen Welt. Das Festival wurde laut einer Teen-Vogue-Reporterin aber auch Tatort zahlreicher Übergriffe auf Frauen.

Die Reporterin sprach vor Ort mit 54 Frauen, von denen jede einzelne bestätigte, auf dem Musikfestival belästigt und berührt worden zu sein. Die Journalistin musste die unliebsame Erfahrung auch am eigenen Leib machen. Nach eigenen Angaben wurde sie auf dem Festivalgelände innerhalb von 10 Stunden 22 Mal betatscht und berührt.

Die Reporterin berichtete davon auch auf Twitter. Ihr Tweet zählt inzwischen über 14'000 Retweets, in denen viele Frauen ihre eigenen Erfahrungen beim Coachella schildern. (kün)

Coachella: Hippie trifft Hipster

Nicht alle Männer sind sexistische Eichhörnchen!

Video: watson/Renato Kaiser

Das könnte dich auch interessieren:

Trump gräbt Nordkorea eine Atom-Grube und fällt nun selbst hinein

Die Rebellion der ungefickten Männer kommt aus dem Internet! Ein Experte erklärt «Incel»

Der grosse Lohn-Check: So viel verdient die Schweizer Bevölkerung

Entsteht in Italien das Modell eines modernen Faschismus?

Wie viele Menschen erträgt die Erde?

21 Markenlogos, in denen sich geheime Botschaften verstecken

11 Gründe, weshalb du den Sommer in der Schweiz verbringen solltest

präsentiert von

Diese 9 Influencer-Fails beweisen, wie «real» Instagram ist – nämlich gar nicht

Stell dir vor, es ist Masseneinbürgerung und keiner geht hin (ausser ein paar Italiener)

Französin wählt wegen Schmerzen den Notruf und wird ausgelacht – wenig später ist sie tot

Da kocht das Blut, da blüht die Rose in der Hose ... Unsere Basler Bachelorette mal wieder

Dieser kleine Trick hat mich von meiner Handy-Sucht befreit

Züri-Hools gingen nach Basel zum Prügeln – das hätten sie besser sein lassen

Ein schamloser Kuhhandel: Der AHV-Steuer-Deal ist eine schlaue und heikle Idee

«Die Angriffe sind real» – Experten warnen vor «unrettbar kaputter» E-Mail-Verschlüsselung

Diese 15 Orte darfst du nicht besuchen. Und das ist besser so für dich

Der Bikini-Trend, auf den wirklich niemand gewartet hat: Nude

Ach Tagi, was ist aus dir geworden? (K)eine Liebeserklärung zum Jubiläum

Fact oder Fake? Experte hält Rätsel um MH370-Verschwinden für gelöst

Dieses Rätsel wurde für Superhirne mit IQ 131 oder mehr entworfen? Schaffst dus trotzdem?

«Tote Mädchen lügen nicht» kommt wieder – wie gefährlich ist die Serie wirklich?

Oben ohne auf der Rückbank – 8 Taxifahrer erzählen ihre absurdesten Erlebnisse

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
36
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
36Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • I don't give a fuck 27.04.2018 09:02
    Highlight #metoo
    5 8 Melden
  • ElDiablo 27.04.2018 08:59
    Highlight Was ist nur daraus geworden eine frau einfach anzusprechen, wenn sie einem gefällt? Das hat noch nie jemandem weh getan und man kann immer noch freundlich abweisen, wenn es einer/einem nicht gefällt. Aber das haben leider noch nicht alle Männer (und Frauen auch, ob ihrs glaubt oder nicht) verstanden.
    33 6 Melden
    • jerk 27.04.2018 11:54
      Highlight Es funktioniert meistens, sonst wuerden sie es nicht machen. Ich bin selber immer wieder erstaunt wenn ich es sehe.
      1 4 Melden
  • Pond 27.04.2018 08:56
    Highlight Seit 18 Jahren in der Metalszene unterwegs. Wurde noch nie betatscht oder belästigt und habe noch nie Gewalt an einer Veranstaltung erlebt. Nach Jahren wieder mal an ein "normales" Popkonzert gegangen und wurde beim Anstehen massiv begrapscht (bewusst von hinten zwischen die Beine gegriffen). Es wäre interessant zu erfahren, was wohl dahinter steckt.
    73 2 Melden
    • little.saurus 27.04.2018 09:17
      Highlight Habe ich auch gleich gedacht. Noch nie wurde irgendwie belästitg weder körperlich noch mit einem Spruch am Greenfield oder Wacken!
      34 2 Melden
    • Nordurljos 27.04.2018 09:55
      Highlight Kann ich bestätigen war jetzt 7 mal am Wacken und 2 mal am Greenfield und hatte nie irgendwelche Probleme. Einmal in den "normalen" Ausgang und schon wurde ich doof angetatscht...
      22 1 Melden
    • Lavamera 27.04.2018 10:04
      Highlight Das ist wahr! Ich bin regelmässig auf Metalkonzerten und da hatte ich noch nie Probleme! Der Respekt untereinander ist in der Metalszene eimfach höher.
      Aber hör dir doch mal die Texte von deutschem Rap an, da muss man sich als Frau nicht wundern, betatscht zu werden. Ich weiss Rap und Pop ist nicht dasselbe ;)
      27 3 Melden
    • Normi 27.04.2018 10:33
      Highlight An solchen Veranstaltungen sind auch richtige Männer und keine Schweine unterwegs...
      34 4 Melden
    • Pond 27.04.2018 11:16
      Highlight Die Metalszene ist so gross, dass man hier nicht verallgemeinern kann. Je nach Band oder Genre existieren Songtexte und Albumcover die durchaus als frauenverachtend eingestuft werden können. Nur weil jemand Metal hört, ist er ja kein besserer Mensch. Es wird auch in dieser Szene "Schweine" geben. Nur muss irgendetwas dazu führen, dass sich die Leute zusammen reissen. An gewissen Festivals gibt es sogar gemischte Duschen in denen teils nackt geduscht wird. Sogar dort konnte ich noch nie auch nur einen Hauch von Belästigung sehen. Wie ist das möglich?
      6 1 Melden
    • Aaaaaarrghh 27.04.2018 11:20
      Highlight @Lavamera: Das auf die Raptexte zu schieben ist greift daneben. Erstens sprechen die User über dir von "Pop", zweitens steht gibt's auch im Metal genug frauenverachtende Texte.

      Btw. ich höre sowohl Metal (siehe Bild) als auch HipHop
      2 0 Melden
    • Nordurljos 27.04.2018 19:09
      Highlight Vielleicht hat es damit zu tun, dass man an einem Metal Event davon ausgehen kann, dass sobald man um Hilfe rufen würde auch jemand kommt?
      Uns ist mal in den frühen Morgenstunden ein betrunkener halb aufs Zelt gefallen und ich als Frau hab ihn nicht mehr alleine weg gekriegt :) sobald ich nur piep gemacht habe sind grad drei starke Jungs gekommen und haben ihn freundlich seines Weges geschickt, nachdem klar war, dass er nur seinen Rausch ausschlafen sollte und nichts ernstes ist;)
      5 0 Melden
  • stayhome 27.04.2018 08:07
    Highlight Wer sagt dann, dass es sich um Männer gehandelt haben muss, die für die Grapscher verantwortlich waren? Das Wort „Mann“ wird im Bericht jedenfalls niergends erwähnt. Soll ja auch weibliche Grapscher geben....ich mein ja nur😂
    44 20 Melden
    • Echo der Zeit 27.04.2018 09:20
      Highlight Ja wahrscheinlich, durchdrehende Influencerinnen die Neidisch die Kleider ihrer Konkurrentinnen Betatschen.
      32 3 Melden
    • stayhome 27.04.2018 13:58
      Highlight ...oder weil Influencerin A das schönere Blumenkränzchen auf ihrem Haupt trägt als Influencerin B und C🤪🤪🙈
      5 0 Melden
  • DerSimu 27.04.2018 08:02
    Highlight "Nach eigenen Angaben wurde sie auf dem Festivalgelände innerhalb von 10 Stunden 22 Mal betatscht und berührt."

    Ich will nichts beschönigen, Grabscher sind ekelhaft, aus eigener Erfahrung weiss ich aber, dass an einem Festival nicht jede Berührung gleich grabschen ist. Im Gerangel vor der Bühne ist es nun mal eng, da kommt es ab und zu auch zu unbeabsichtigten Berührungen.

    Ich sage nicht, dass diese 22 grabscher unabsichtlich waren, das ist bestimmt nicht der Fall, ich sage nur dass es passieren KANN. http://.
    57 20 Melden
    • Mutzli 27.04.2018 09:11
      Highlight Anstatt sich bedeutungsvoll übers Kinn zu streichen und semantische Luftschlösser aufzubauen, könnten Sie ja auch einfach den Artikel lesen, oder? Auszug: "Someone behind me grabbed my butt with both hands. I didn’t see who it was, and I felt so uncomfortable that I gave up my front row spot and moved to the back of the crowd where I would have more space behind me."
      Oder: "his guy came up behind me and whispered, “You’re a goddess” and then rubbed his hands on my hips and butt. I knew it was the guy who followed me over earlier because I recognized his Pablo merch." Ziemlich eindeutig, oder?
      25 11 Melden
    • DerSimu 27.04.2018 09:49
      Highlight @Mutzli

      Anstatt mir Vorzuwerfen, ich würde nicht lesen, könnten Sie ja auch einfach meinen Kommentar lesen, oder? Auszug: "Ich sage nicht, dass diese 22 grabscher unabsichtlich waren, das ist bestimmt nicht der Fall, ich sage nur dass es passieren KANN." Noch Fragen?
      21 8 Melden
  • CaptainLonestarr 27.04.2018 06:16
    Highlight Das ist und war nie ein Hippiefestival. Ich war im 99 da, man durfte nichts aufs Gelände mitnehmen, Leute mussten reihenweise von der Sanität versorgt werden weil sie es sich nicht leisten konnten das nötige Wasser zu kaufen. Die Preise waren horrend, die Leute hatten aber auch schon viel für die Tickets bezahlt, also blieben sie bis sie zusammenbrachen. Es ging immer nur ums Kohle scheffeln, da geh ich hier lieber ans Werdinsel Openair ;)
    102 0 Melden
  • Lavamera 26.04.2018 22:38
    Highlight Ich war seit Jahren nicht mehr in einem Club, aber letzten Februar hatte ich es gewagt. Nach dem ich das fünfte Mal betatscht worden war und das dritte Mal einen Steifen an meinen Po abwimmeln musste, versprach ich mir, es nie wieder zu versuchen. Wieso tut man sich das als Frau freiwillig an und geht an so Orten?
    45 7 Melden
    • Snowy 27.04.2018 09:21
      Highlight Darf ich fragen in welchem Club Du warst?

      Mit ziemlich grosser SIcherheit nicht in einem Szene/Genre Club (Electro/Metal etc).
      15 9 Melden
  • Namenloses Elend 26.04.2018 21:25
    Highlight Welche Männer (besser Memmen) gehen denn auf so ein doofes Festival? Um den ganzen Pseudo Instagram 1x im Jahr trage ich Hippie Look Mädels beim Selfie machen zuzuschauen? Dann gibts noch nicht mal was zu saufen dort. 🙄🙄

    Ja dann gehen die ~Männer~ sorry Memmen halt bissl Frauen belästigen, die sie nicht abschleppen können. 👍

    Aber nicht, dass es bei uns besser wäre! Mal ans Zürifäscht kann man den Losern direkt zuschauen beim grapschen...
    353 38 Melden
    • The Writer Formerly Known as Peter 27.04.2018 06:04
      Highlight Wie, nix zum saufen da? Die Männer im Hintergrund auf einem der Bilder haben eindeutig ein Bier in der Hand 🍺😃?? Ausserdem die Girls mit der Lachattacke... sieht nach einem Fall von Kräuterzigaretten aus... Also da kann man glaub schon Spass haben.
      14 2 Melden
    • D(r)ummer 27.04.2018 08:12
      Highlight Nix zu saufen? Ehrlich?

      Ne danke.
      9 0 Melden
    • Namenloses Elend 27.04.2018 12:10
      Highlight Das Bier auf dem Bild ist vermutlich ein alkoholfreies, fairtrade, lowfat, veganes, laktose und glutenfreies Ersatzprodukt. 😂😂

      Hab mal irgendwo gelesen, dass es da keinen Alk gibt 🤯🤯
      12 0 Melden
  • gecko25 26.04.2018 21:18
    Highlight an einem guten Punkrock Konzert werde ich also in 1 Stunde mehr als 22x von anderen berührt, obwohl ich wahrscheinlich weniger aufgebrezelt war als die besagte „Journalistin“
    99 152 Melden
    • who cares? 26.04.2018 21:39
      Highlight Kannste stolz auf dich sein. Oder so.
      73 12 Melden
    • Ylene 26.04.2018 22:46
      Highlight Hmm, und alle 22 reiben sich entweder an dir oder kneifen dir in den Po? Oder wirst du einfach in einem Moshpit angerempelt und rempelst andere an? Das erste fühlt sich voll eklig und demütigend an, das zweite ist m. E. ein Riesenspass. Apropos Kleider und victim blaming, hier kannst du schauen was Frauen und Männer so trugen, als sie vergewaltigt wurden. https://www.vice.com/de_at/article/zmg9qe/frauen-und-ein-mann-erzahlen-welche-outfits-sie-am-tag-ihrer-vergewaltigung-getragen-haben
      40 2 Melden
    • Filii Fornicatricum 26.04.2018 23:11
      Highlight Also 22 Mal in zehn Stunden sind okay, weil es anderswo 22 Mal in einer Stunde geschieht? Jedes Mal ist einmal zuviel, egal, wie die Frau oder der Mann angezogen ist!
      38 1 Melden
    • Mutzli 26.04.2018 23:20
      Highlight Groped≠Berührt. Wenn ich in einen Moshpit gehe, berühre ich zwar auch ziemlich viele Menschen, aber deswegen ist das nicht das gleiche wie begrabscht werden. Im Artikel zitiert sie noch zahlreiche andere Frauen, die auch von ihren ähnlichen Erlebnissen berichten. Was soll ihr Kommentar also eigentlich aussagen? Ja, sie ist eine Journalistin und nein, egal wie "aufgebrezelt" sie gewesen sein mag, nichts würde auch nur eines der von ihr erzählten Beispiele entschuldigen.

      Seien Sie doch statt whataboutismieren einfach froh, dass Sie es glücklicherweise besser hatten bisher!
      26 2 Melden
    • neckslinger 26.04.2018 23:34
      Highlight Was heisst für dich berührt? Nur das ich deinen Kommentar richtig einordnen kann.
      9 1 Melden
    • Tatwort 27.04.2018 00:11
      Highlight Wer von einem "Punkrock Konzert" spricht, war wahrscheinlich noch nie an einem.
      37 0 Melden
    • öpfeli 27.04.2018 04:56
      Highlight unbewusst Berührt oder bewusst betatscht? Berühren tut man sich ja an einem Konzert schnell in der Menge beim Tanzen, daher meine Frage
      7 0 Melden
    • Raembe 27.04.2018 06:24
      Highlight Berührt und sexuelle Belästigung ist ein Unterschied
      20 0 Melden
    • Duweisches 27.04.2018 07:10
      Highlight Punkrock heisst Pogen, Coachella heisst chillige Musik hören. Ich nehmen einfach einmal nicht an, dass die Reporterin in die dichtesten Menschenmassen geht um Leute zu interviewen.
      Und ich denke auch nicht, dass ihr hier die selbe Definition von berühren habt, in ihrem Tweet ist von "groped" die Rede, also begrabscht.
      Ich will damit nicht schlecht reden falls du wirklich begrabscht würdest, aber dein Kommentar klingt mehr nach Verharmlosung.
      14 0 Melden
    • carmse 27.04.2018 08:59
      Highlight Warst Du stagediven? Dann sei froh, dass Du berührt wurdest.

      16 1 Melden
  • Olaf! 26.04.2018 21:17
    Highlight Das einzige was an diesem Hippie Festival Hippe ist, sind die Kleider.
    265 8 Melden

Jüdischer Tempel statt Moscheen: Brisantes Foto mit US-Botschafter

Der US-Botschafter in Israel ist mit einem grossen Bild des Tempelbergs in Jerusalem fotografiert worden, auf dem anstelle der muslimischen Stätten ein virtueller jüdischer Tempel zu sehen ist.

Die brisante Aufnahme des Botschafters David Friedman beim Besuch in einer jüdischen Einrichtung sorgte am Dienstag in sozialen Medien für Aufregung. Die US-Botschaft distanzierte sich aber sofort.

Der Tempelberg (Al-Haram al-Scharif/Edles Heiligtum) in Jerusalems Altstadt ist Juden und Muslimen heilig. …

Artikel lesen