DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

In «Hot Girls Wanted: Turned On» erforscht Schauspielerin und Drehbuchautorin Rashida Jones die Unterdrückung von Frauen in der Pornoindustrie. Die Branche selbst, wirft ihr vor, dass sie sich damit selbst zur Unterdrückerin macht.

Orgasmen auf Knopfdruck und Liebe per Touchscreen-Wischer nach rechts. Technologische Entwicklungen beeinflussen unser Leben. Sie dringen ein bis in die intimsten Sphären unseres Daseins: In die Liebe und die Sexualität. Die Überlappung von Realität und Virtualität ist denn auch die Ausgangslage der neuen Netflix-Dokureihe «Hot Girls Wanted: Turned On».

Zur Story