DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Symbolbild von Michelangelo: Gott schuf Adam.
Symbolbild von Michelangelo: Gott schuf Adam.
Sektenblog

Ist auch Narzisst Donald Trump das Ebenbild Gottes?

06.05.2017, 08:3817.09.2019, 15:10

Unser Planet gerät zunehmend aus dem Gleichgewicht. Die Bevölkerungszahlen explodieren, der Konsum überbordet, die Müllhalden wachsen, die Temperaturen steigen, die Meere auch, die Luft wird immer giftiger.

Und nun hat uns Amerika noch den Donald Trump beschert, der mit wehender Schmachtlocke verkündet, das alles sei Bullshit. Mit uns Menschen habe das nichts zu tun, das Klima unterliege nun mal einem steten Wandel. So ausführlich hat er es zwar nicht formuliert, dafür reichen die 140 Zeichen bei Twitter nicht aus, doch seine Botschaft hat in etwa diesen Inhalt.

Steilpass von Prophet Mose

Die Legitimation für seine tödliche Umweltpolitik liefert dem frommen Christen Trump unser religiöser Urvater Mose. Der Prophet Gottes machte dazu zwei verhängnisvolle Aussagen.

1. «Und Gott schuf den Menschen nach seinem Bild, nach dem Bild Gottes schuf er ihn; als Mann und Frau schuf er sie.»

«Seid fruchtbar und vermehrt euch, und füllt die Erde, und macht sie euch untertan.»

2. «Gott segnete sie, und Gott sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und vermehrt euch, und füllt die Erde, und macht sie euch untertan; und herrscht über die Fische des Meeres und über die Vögel des Himmels und über alle Tiere, die sich auf der Erde regen!»

Ob Trump physisch das Ebenbild Gottes ist, weiss ich nicht. Ich hoffe fest, dass Gott seinen Mund nicht so aggressiv zuspitzt, wenn er dereinst beim Jüngsten Gericht über uns Menschen richten wird.

Wie sich Dieter Nuhr das Ebenbild Gottes vorstellt.Video: YouTube/MultiNewMedia

Viele Bibelexegeten erklären denn auch, die Ebenbildlichkeit beziehe sich auf den Geist. Wir Menschen seien vom Wesen her ähnlich wie Gott.

Eine Aussage, die für Trump ein Steilpass ist. Der Narzisst ist frei von jeglichen Selbstzweifeln, in seiner Selbstüberhöhung ragt er schon fast zu himmlischen Sphären hinauf. Und mit seinen Allmachtsphantasien erweckt er den Eindruck, er gebe sich mit dem Ebenbild Gottes nicht zufrieden, sondern wolle dem Schöpfer Konkurrenz machen. Mose sei dank.

Von Gott legitimiert, die Gier auszuleben

Auch der zweite Spruch von Moses spielt Trump und vielen politischen und wirtschaftlichen Führern in die Hände. Sie können mit Gottes Segen über die Welt – samt Tierreich, Bodenschätzen und Bevölkerung – verfügen, als seien sie von Gott legitimiert, ihre unstillbare Gier auszuleben.

Und dies noch zum vermeintlichen Wohl des Planeten und seiner Bevölkerung. Also jener Menschen, die auch nach dem Ebenbild Gottes geschaffen wurden.

Aus heutiger Sicht befremdlich

Mit den Religionen ist es halt so eine Sache. In den alten Büchern stehen viele Aussagen und Geschichten, die aus heutiger Sicht befremdlich sind. Deshalb sind die Theologen gezwungen, ganze Bibliotheken mit unzähligen Interpretationen zu den unverständlichen und widersprüchlichen Botschaften zu füllen.

Dabei müssten doch religiöse Schriften selbsterklärend sein. Also so verfasst, dass sie auch von durchschnittlich gebildeten Gläubigen verstanden werden können.

Wie immer Mose die Ebenbildlichkeit verstanden hat: Wir stellen uns Gott immer in der Gestalt eines Mannes vor. Bildlich gesehen hat also der Mensch Gott nach seinem Ebenbild geschaffen. Der griechische Philosoph Xenophanes drückte das Phänomen schon vor 2500 Jahren sinngemäß so aus: Würde ein Pferd zeichnen können, sähe Gott pferdeähnlich aus. Und hätte ein Löwe Hände wie ein Mensch, würde Gott einem Löwen gleichen.

Hugo Stamm
Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.

Sektenblog

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Geburt vom «König der Könige» in einer Krippe lässt Zweifel an der Bibel aufkommen
Jesus Christus ist in einer Krippe geboren, heisst es in der Bibel. Dass er trotzdem als König gefeiert wurde, ist für die damalige Zeit sehr unwahrscheinlich.

Adventszeiten und Weihnachten sind Feste der Lichter und der Liebe. Wenn es kalt ist und früh dunkel wird, rücken wir näher zusammen und zünden Kerzen an. Trost bringt in der Winterzeit auch die Sonnenwende. Die Tage werden länger, die Temperaturen steigen bald wieder an.

Zur Story