wechselnd bewölkt
DE | FR
739
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Blogs
Sektenblog

Ein Glaube bleibt ein Glaube – und das ist gut so

Sektenblog

Ein Glaube bleibt ein Glaube – und das ist gut so

Jede Religion erhebt den Anspruch, den wahren Glauben zu vertreten. Doch ein Glaube kann nie wahr sein. Zum Glück.
22.10.2022, 08:08
Hugo Stamm
Folge mir

Die Welt ist ein Flickenteppich aus religiösen Gruppierungen. Vom Mond aus betrachtet ist unser Planet nicht nur blau, sondern so richtig bunt. Denn alles, was Menschen sich wünschen und was sich denken lässt, können wir auf wundersame Weise in ein spirituelles oder religiöses Konzept giessen. Fast alles.

Eine irgendwie betende Frau.
Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Glaubensgemeinschaft den «richtigen Gott» gefunden hat, ist winzig.Bild: Shutterstock

So entsteht eine bunte religiöse Vielfalt. Eine vielfältige Diversität! Für jede und jeden etwas. Da bleiben keine Wünsche offen, keine Sehnsucht muss ungestillt bleiben. Was für eine glückliche Menschheit, müsste man denken.

Verpackung ist reizvoller als der Inhalt

Doch wie so oft ist die Verpackung reizvoller als der Inhalt. Der Grund: Jede Glaubensgemeinschaft und jeder religiöser Führer nimmt für sich in Anspruch, Gralshüter des einzig wahren Glaubens zu sein. Da beginnt die Krux.

«Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.»
Johannes 16:4

Da die Wahrheit bekanntlich nicht relativiert werden kann oder teilbar ist, liegen alle falsch. Mindestens fast alle. Denn es ist theoretisch möglich, dass eine Gruppe den Sechser im Lotto gezogen hat und richtig liegt. Doch auch die Wahrscheinlichkeit, dass eine Glaubensgemeinschaft den «richtigen Gott» gefunden hat, ist winzig.

Harald Lesch zu Fragen über Wissenschaft und Glaube.Video: YouTube/Terra X Lesch & Co

Und wenn wir Pech haben, ist diese «wahre Glaubensgemeinschaft» ein kleines Splittergrüppchen aus (Recht-)Gläubigen. Das wäre dann eine sehr kleine Minderheit, gemessen an den rund acht Milliarden Erdenbürgern. Sollte dieses Grüppchen zu allem Überfluss eine Sekte in einer islamistischen Weltregion sein, könnte die Gemeinschaft verboten werden oder ihre Mitglieder umgebracht. Somit würde der wahre Glaube wieder verschwinden.

Fazit: So wie die Wahrheit nicht teilbar ist, ist auch unsicher, ob sie sich durchsetzen könnte.

«Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat.»
Johannes 3:16

Wie auch immer: Viele Gruppen mit unterschiedlichen Wahrheiten auf engem Raum vertragen sich erfahrungsgemäss schlecht. Das kann zu einem Dichtestress führen und Konflikte hervorrufen. Denn es liegt im Wesen von Glaubensgemeinschaften, dass sie für ihre «Wahrheit» kämpfen.

Sektenblog
AbonnierenAbonnieren

Was ja logisch und verständlich ist. Schliesslich möchte man die gesamte Menschheit teilhaben lassen an der «Wahrheit».

Gäbe es die reine Wahrheit und würden alle Menschen diese erkennen, wäre die Welt friedlich. Es würde für alle reichlich Milch und Honig fliessen. Da aber die Zehntausenden von religiösen und politischen Führer, Gruppen und Gemeinschaften einen erbitterten Wettbewerb um die wahre Wahrheit und die Vorherrschaft ausfechten, ist unsere Welt zum Tollhaus geworden. Dabei liefern sie den Beweis, dass die proklamierten religiösen Wahrheiten ein Mythos sind.

«Ringt danach, durch die enge Pforte hineinzugehen; denn viele, sage ich euch, werden hineinzugehen suchen und werden es nicht können.»
Lukas 13:24

Deshalb wäre ein wenig Bescheidenheit der Religionsführer und Gläubigen angebracht und sinnvoll. Dann könnten sie eingestehen, dass Glaube nie wahr sein kann. Weil Glaube eben Glaube ist. Und bleibt. Sogar der Glaube an Gott bleibt ein Glaube. Wer sich dies eingestehen kann, wird tolerant und immun gegen die Radikalisierung. Und hilft, das Leid auf der Erde zu mildern.

Sektenblog

Alle Storys anzeigen
Hugo Stamm, Sektenblog
Bild: zvg
Hugo Stamm
Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Spitzenkoch Noah zeigt Nico die Welt der Gemüse – ein harziges Unterfangen

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

739 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
RicoH
22.10.2022 08:31registriert Mai 2019
Wer sich eingesteht, dass Glaube keinen Wahrheitsanspruch hat, also Glaube nur ein (persönliches) Glauben ist, hat schon vieles verstanden.
744
Melden
Zum Kommentar
739
Hier steht der (vermutlich) grösste Wegweiser der Schweiz
Über 65'000 Kilometer Wanderwege führen kreuz und quer durch die Schweiz. Da kommt es natürlich zu vielen Kreuzungen. Wir haben uns gefragt: Von welchem Punkt der Schweiz hat man am meisten Möglichkeiten? Die Antwort ist (nicht ganz) klar.

Wanderwegweiser faszinieren mich. Ich weiss gar nicht genau, warum. Vielleicht, weil ich an einem Ort aufgewachsen bin, von dem ich lange dachte, er besitze den grössten Wegweiser der Schweiz. Also «der Grösste» im Sinn von: Am meisten verschiedene Tafeln mit möglichst vielen (verschiedenen) Zielen.

Zur Story