DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Lazio-Boss Claudio Lotito legt heute Blumen bei einer Synagoge in Rom nieder.
Lazio-Boss Claudio Lotito legt heute Blumen bei einer Synagoge in Rom nieder.
Bild: EPA/ANSA

Wieso in Italiens Fussballstadien aus dem Tagebuch der Anne Frank vorgelesen wird

Am Sonntag haben Anhänger von Lazio Rom im Olympiastadion anti-semitische Aufkleber hinterlassen. Als Reaktion darauf wird es in allen Ligen Italiens eine Schweigeminute geben mit der Lesung einer Passage aus dem Tagebuch von Anne Frank.
24.10.2017, 18:04

Mit der Schweigeminute soll das jüngste Vorkommnis von Antisemitismus verurteilt und weiter an den Holocaust erinnert werden, heisst es in einer Mitteilung des italienischen Fussballverbands. Das Tagebuch der in einem Konzentrationslager der Nazis umgebrachten, 15-jährigen Jüdin Anne Frank ist eines der wichtigsten Werke der Holocaust-Literatur.

Lazio-Anhänger sorgen schon seit Jahren mit rechtsradikalen Parolen für Aufsehen: «Auschwitz ist eure Heimat, die Öfen sind eure Häuser», richteten sie einst den Rivalen der AS Roma aus.
Lazio-Anhänger sorgen schon seit Jahren mit rechtsradikalen Parolen für Aufsehen: «Auschwitz ist eure Heimat, die Öfen sind eure Häuser», richteten sie einst den Rivalen der AS Roma aus.
Bild: AP

Die im Olympiastadion aufgefundenen Aufkleber zeigen Anne Frank im Trikot des verhassten Rivalen AS Roma. Ausserdem wurden von Lazio-Fans antisemitische Slogans hinterlassen. Die Anhänger des Klubs waren schon in der Vergangenheit öfters mit rassistischen Parolen negativ ausgefallen.

Lazios Präsident Claudio Lotito kündigte an, dass er Fahrten ins Konzentrationslager nach Auschwitz organisieren wolle. So will er vor allem die jüngeren Fans des Klubs daran erinnern, das Geschehene nicht zu vergessen. (ram/sda/apa)

Mit Liebe und Humor gegen Nazi-Schmierereien

Video: srf

Sieg Fail: So doof sind Nazis

1 / 14
Sieg Fail: So doof sind Nazis
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Vor 80 Jahren griff Hitler die Sowjetunion an

80 Jahre nach dem deutschen Überfall auf die Sowjetunion inszeniert Russland die Weltkriegsgeschichte zunehmend als Spektakel. Doch zum Jahrestag gibt es auch nachdenkliche Töne.

80 Jahre nach dem deutschen Überfall auf die Sowjetunion inszeniert Russland die Weltkriegsgeschichte zunehmend als Spektakel. Doch zum Jahrestag gibt es auch nachdenkliche Töne.

Vor den Toren Moskaus ist die Erinnerung an den deutschen Überfall auf die Sowjetunion vor 80 Jahren so lebendig wie nirgends sonst in Russland. Ein abgestürztes Flugzeug der Wehrmacht mit Hakenkreuz – als Nachbau – steckt im Schlamm zwischen Schützengräben, auf Panzern klettern Kinder, es gibt Schiessstände und …

Artikel lesen
Link zum Artikel