Analyse
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Referee Felix Zwayer speaks with Juventus defender Leonardo Bonucci during the Champions League round of 16 first leg soccer match between Atletico Madrid and Juventus at Wanda Metropolitano stadium in Madrid, Wednesday, Feb. 20, 2019. (AP Photo/Andrea Comas)

Schiedsrichter Felix Zwayer hatte es gestern in einem Spiel mit vielen Unterbrechungen nicht leicht. Bild: AP

Was VAR denn da los? In 1½ von 6 Fällen lag der Videobeweis gestern daneben



Der Fussball soll mit der Einführung des Video Assistant Referees (VAR) die Emotionen verlieren? Der gestrige Abend beweist das Gegenteil. Der auf die K.-o.-Runde auch in der Champions League neu eingeführte Videobeweis sorgte in den letzten beiden Achtelfinal-Hinspielen gleich mehrfach für hitzige Diskussionen. Wir haben die sechs kniffligen Fälle nochmals genau unter die Lupe genommen.

Atlético vs. Juventus

Dreimal stand der VAR beim 2:0-Sieg Atléticos im Zentrum des Geschehens.

Kein Penalty für Atlético

abspielen

Das Foul von De Sciglio an Costa. Video: streamja

Mein Fazit: Korrekte Entscheidung! Hier gibt's wirklich nichts zu diskutieren.

Kein Tor von Morata

abspielen

Die ersten Wiederholungen. Video: streamja

abspielen

Hier ist zu sehen, wie Morata Chiellini in den Rücken stösst. Video: streamja

Mein Fazit: Korrekte Entscheidung! Zwar ist auf den ersten Bildern nicht zu sehen, wie Morata Chiellini stösst. Die 100 Meter entfernte Kamera hinter dem Atlético-Tor liefert dann aber den Beweis, dass sich Morata mit einem Schubser den nötigen Platz verschafft. Kein hartes Foul, aber ein Foul.

Kein Foul vor dem 1:0

abspielen

Der Treffer von Giménez zählt. Video: streamja

Mein Fazit: Heikle Entscheidung! Wie üblich wird im Strafraum auf beiden Seiten gehalten und gestossen. Giménez trifft Bonucci leicht im Gesicht und auch Alex Sandro wird von Morata an der Grenze des Erlaubten bearbeitet. Ich hätte den Treffer nicht gegeben, aber natürlich kann man hier auch anders entscheiden. Hinter dem VAR stehen Menschen und Menschen haben unterschiedliche Ansichten und machen manchmal auch Fehler.

Schalke vs. ManCity

Ebenfalls dreimal stand der VAR beim 3:2-Sieg von ManCity im Zentrum des Geschehens.

Agüeros 1:0 zählt

abspielen

Agüeros Treffer zählt. Video: streamja

Mein Fazit: Korrekte Entscheidung! Klar war das ein Foul an Uth, aber der Treffer erfolgt erst in einer neuen Spielszene. Deshalb darf der VAR das Foul auch nicht ahnden.

Handspiel von Otamendi

abspielen

Das Handspiel und der Penalty von Bentaleb. Video: streamja

Mein Fazit: Ein Fehlentscheid! Der Ball ist zwar erwartbar, doch die Bewegung des Arms geht nicht zum Ball. Im Gegenteil: Otamendi versucht sogar noch, den Arm wegzuziehen. Absicht kann dem Argentinier sicher nicht unterstellt werden. Der VAR hat offenbar die unnatürliche Armstellung von Otamendi als penaltywürdig taxiert. Zum Glück will die FIFA die viel zu unklare Handspiel-Regel bald anpassen …

Fast am ärgerlichsten war, dass es so lange dauerte, bis endlich die Entscheidung stand. ManCity-Trainer Pep Guardiola outete sich nach dem Schlusspfiff dennoch als grosser Fan des Videobeweises. «Die Aktion von Otamendi war ein klares Handspiel», erklärte er beispielsweise. Ob er das auch gesagt hätte, wenn seine «Citizens» nicht 3:2 gewonnen hätten?

Foul von Fernandinho

abspielen

Das Foul und der Penalty von Bentaleb. Video: streamja

Mein Fazit: Korrekte Entscheidung! Auch wenn der ehemalige FIFA-Schiedsrichter Urs Meier bei Teleclub das Gegenteil behauptet … Der gefoulte Sané steht zwar im Abseits, aber gemäss den FIFA-Regeln greift er damit nicht aktiv ins Spielgeschehen ein, weshalb nur das Foul taxiert werden kann.

Der Beweis:

Bild

bild: ifab

«Ein Spieler in einer Abseitsposition bewegt sich zum Ball, mit der Absicht ihn zu spielen, wird aber im Strafraum gefoult, bevor er den Ball spielt oder einen Gegner daran hindert. Wie lautet die Entscheidung?»

«Es ist Penalty. Das Foul wird geahndet, weil es vor dem Abseits passiert ist.»

Disclaimer:

Zum Schluss noch einmal der Hinweis: Der VAR ist kein Roboter, auch vor den Bildschirmen im Video-Keller sitzen Menschen und die treffen subjektive Entscheidungen. Trotz aller Diskussionen ist der Videobeweis eine gute Sache – wenn das Prozedere schnell genug vonstatten geht – und er macht die Spiele fairer.

Diese Klubs haben den Henkelpott gewonnen

21.05.2008: John Terrys fataler Ausrutscher: Im ersten rein englischen CL-Final stösst er Chelsea ins Tal der Tränen

Link zum Artikel

18.04.2001: Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt wird geknipst – wie sich ein ehemaliger Boxer als 12. Mann unsterblich macht

Link zum Artikel

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

Link zum Artikel

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

Link zum Artikel

04.11.1992: Sion träumt von der Champions-League-Gruppenphase, kassiert trotz ansprechender Ausgangslage in Porto jedoch eine 0:4-Klatsche

Link zum Artikel

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und du weisst sofort, worum es hier geht

Link zum Artikel

28.05.1997: Lars Ricken kommt, schiesst und macht Borussia Dortmund zum Champions-League-Sieger

Link zum Artikel

12.11.2002: Basel spielt 3:3 gegen Liverpool und Beni Thurnheer schwärmt: «Das müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

Link zum Artikel

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

Link zum Artikel

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

Link zum Artikel

25.09.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link zum Artikel

23.05.2001: Oli Kahn hält im CL-Final gegen Valencia drei Elfmeter und wird endgültig zum Titan

Link zum Artikel

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

Link zum Artikel

01.04.1998: Jauch und Reif lassen beim Torfall von Madrid jeden Aprilscherz alt aussehen

Link zum Artikel

18.03.2003: Der FC Basel schafft gegen Juve nur die «kleine» Sensation – für die grosse fehlen dann doch vier Tore

Link zum Artikel

28.05.1980: Underdog Nottingham überrascht Europa erneut und sorgt für eine kuriose Bestmarke

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

56
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
56Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • iFaasi 21.02.2019 18:06
    Highlight Highlight Bei Fall 3 hat der VAR nicht eingegriffen weil es keine klare Fehlentscheidung ist!
  • Hoodie Allen 21.02.2019 13:46
    Highlight Highlight @ Philipp Reich:

    zu Nr. 6: Egal ob Absicht oder nicht, Handspiel war es allemal. Der Arm war nicht angelegt & gibt dem Ball eine völlig neue Richtig. Distanz war gross genug, deshalb klarer Penalty. Sehe das Problem nicht ganz.
    • Hoodie Allen 21.02.2019 13:59
      Highlight Highlight Sorry, ich meine natürlich Nr. 5😊
  • Entenmann 21.02.2019 13:35
    Highlight Highlight Zu Nr. 3 schreiben Sie "Ich hätte den Treffer nicht gegeben aber natürlich kann hier man auch anders entscheiden" - In solchen Fällen muss doch der Entscheid des Schiedsrichters bestätigt werden, was hier auch geschehen ist. Von dem her kann man hier eben nicht anders entscheiden.
    Meines Erachtens ist dieser Grundsatz ganz entscheidend für die Akzeptanz des VAR.
  • SillySalmon 21.02.2019 13:20
    Highlight Highlight Das vermeintliche Foul an Costa ist für mich au nach dem x-ten anschauen kein Foul. Klar, eine Berührung an der Schulter gibt es, aber das ist meiner Meinung nach zu wenig...
    • Willy Tanner 21.02.2019 14:23
      Highlight Highlight Geht ja auch nicht um die schulter....
  • Joe Smith 21.02.2019 13:09
    Highlight Highlight Nr. 2 erinnert doch glatt an den legendären Cupfinal Basel-Lausanne von Anno 1967:
    Play Icon


    Und vielleicht bin ich blind, aber bei Nr. 1 sehe ich beim besten Willen kein Foul, egal ob inner- oder ausserhalb des Strafraums, sondern eine schlichte Schwalbe.
  • Kunibert der fiese 21.02.2019 13:08
    Highlight Highlight Gerade bei nr. 4 verstehe ich die aufregung nicht: klar vielleicht ein foul an uth, jedoch ist schalke danach in ballbesitz. Der verteidiger kpnnte also den ball ins aus spielen und auf den verletzten uth aufmerksam machen. Tut er nicht, er passt zu fährmann und dieser verpasst es ebenfalls, mit e7nem weiten abstoss etwas ruhe ins spiel zu bringen.
    • loquito 21.02.2019 18:41
      Highlight Highlight 👍 Genau so. Wegtätschen und nichts wäre geschehen. Alles nach der Berührung des Goalie ist eine neue Situation... Spätestens...
  • ste-kuede85 21.02.2019 12:56
    Highlight Highlight Ähm... wieso lässt ihr den deutlichsten Fehlentscheid ausser acht? Es dürfte keinen zweiten Penalty geben für Schalke, da der "Gefoulte" im Abseits steht. Müsste man hier auch erwähnen... wenn schon.
    • PRE 21.02.2019 13:06
      Highlight Highlight Wird ja thematisiert: Punkt 6.
    • ste-kuede85 21.02.2019 13:43
      Highlight Highlight Stimmt sorry. Aber bin da gleicher Meinung wie der FIFA-Schiedsrichter. Scheint mir ein klarer Fall.
    • Raddadui 21.02.2019 15:14
      Highlight Highlight Ganz klar nicht. Das Offside ist irrelevant. Stell dir mal folgende (hyptotethische) Situation vor und du wirst sofort sehen wieso. 20 Spieler befinden sich in Platzhälfte von Team A, Goalie von Team B und Stürmer von Team A befinden sich im Strafraum von TeamB. Auskick Torhüter A. Während Ball in der Luft ist, grätscht Torhüter von Team B den Stürmer von Team A um. Meinst du wirklich, es würde dafür keinen Penalty geben, da der Stürmer im Abseits gestanden hätte? Think about it, bevor ihr blitzt! Auch, dass das Spielgeschehen irrelevant ist, um auf 11er entscheiden zu können, ist Beweis genug
    Weitere Antworten anzeigen
  • greeZH 21.02.2019 12:46
    Highlight Highlight Laut Reglement ist VAR doch dazu da klare Fehlentscheide zu korrigieren. Bei 50:50-Situation sollte die Entscheidung auf dem Platz bestehen bleiben.
  • JonathanFrakes 21.02.2019 12:41
    Highlight Highlight Der 1. Penalty für Schalke ist glasklar! Da wurde überhaupt nicht versucht, den Arm wegzuziehen. Das hat der Schiri der VAR schon richtig gesehen.
  • Delay Lama 21.02.2019 12:39
    Highlight Highlight Sorry aber würde Bonucci nicht auf Heulsuse machen und sich fallen lassen, würde das Tor evtl. gar nicht fallen. Absolut richtige Entscheidung! Mich regen diese ganzen sterben Schwäne im Fussball schon länger auf! 😡
    Bonucci guckt sogar zuerst noch ob der Ball rein geht, und fängt dann an zu simulieren.
  • Hernd Böcke 21.02.2019 12:27
    Highlight Highlight Zu Nr. 3: Kein Foul vor dem 1:0. Warum zu Teufel geht Bonucci so zu Boden?

  • super_silv 21.02.2019 12:26
    Highlight Highlight Bonucci hat es vertient gab es ein Tor, hätte er einfach weiter gespielthätte er wahrscheinlich die Ecke wegköpfen können. So liegt er am Boden, behindert den Abwehversuch von Manzukic. Es nervt gewaltig muss bei jeder Berührung im Gesicht gleich eine thetralische Geste kommen. Entlich hat mal einer dafür Bezahlt. Hoffentlich merkt er in Zukunft das weiterspielen besser ist als Schauspielern!
  • zellweger_fussballgott 21.02.2019 12:20
    Highlight Highlight Auch wenn die Hände am Rücken vo Chiellini sind, lässt sich dieser übertrieben theatralisch fallen. Finde diesen Entscheid höchst umstritten da ein gewissen Körperkontakt da sein darf. Vor allem konnte der VAR keinen Aufschluss darüber geben, wie fest Morata Chiellini tatsächlich gestossen hat. Für mich sah es eher danach aus als hätte er die Hände am Rücken gespürt um sich dann einfach nach vorne fallen zu lassen.
    Auch das angebliche Foul an Bonucci, welches dem 1:0 vorangegangen war ist lachhaft. Beachtet man Bonucci genau sieht man, dass er hinfällt, alles beobachtet um dann zu simulieren.
    • YB98 21.02.2019 14:16
      Highlight Highlight Körperkontakt ja, aber keine Stossbewegung mit Beiden armen, klar fällt Chiellini sehr leicht, aber foul wars trotzdem.
    • Willy Tanner 21.02.2019 14:26
      Highlight Highlight Und vorallem wäre es bei nr. 3 eher penalty für madrid! Glasklare schubser, viel deutlicher als bei moratas aberkanntem tor!
  • DelliSiech 21.02.2019 12:09
    Highlight Highlight Meiner Meinung nach war die "Szene 1" ein Fehlentscheid!

    Es war nämlich gar KEIN Foul! Costa wird zwar berührt und dadurch etwas behindert, könnte aber problemlos weiterlaufen, schlussendlich lässt er sich mit klarer Absicht fallen. Darum ist es eine klare Schwalbe und folgerichtig klar die zweite gelbe Karte!
    • La Joya 21.02.2019 12:46
      Highlight Highlight Richtig, aber darüber redet natürlich niemand...
    • Nonkonformist 21.02.2019 12:48
      Highlight Highlight Bei der Szene ist es so, dass Costa vom Verteidiger hinten in die Hacke getreten wird. Eine kleine Berührung und schwierig zu sehen, aber im vollen Lauf fällt da jeder hin. Daher klares Foul aber kein Penalty.
    • Willy Tanner 21.02.2019 14:28
      Highlight Highlight Die hand hat an der schulter nichts zu suchen! Ausserdem gehts gar nicht um diese szene, sondern um das foul in die hacke, welches direkt an der strafraumgrenze passiert ist. 50/50 entscheid freistoss oder penalty!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Admir Stöckli 21.02.2019 12:07
    Highlight Highlight Nr. 5 kein Handspiel? Der Arm steht ja fast waagerecht nach draussen..
  • Senji 21.02.2019 12:06
    Highlight Highlight Auch als Juve-Fan finde ich das Verhalten von Bonucchi äusserst peinlich. Am Boden liegend schaut er erst noch hinter den Händen hervor was passiert, bevor ihn die unsäglichen Schmerzen nach diesem Streichler überwältigen...

    Beim ersten Penalty von Schalke bin ich nicht einverstanden mit dir, resp. bin ich einverstanden mit dem VAR. Otamendi vergrössert seine Körperfläche und wehrt dadurch den Ball ab der mutmasslich aufs Tor gekommen wäre. Wieder bei dir bin ich, dass ich es auch gut finde, dass diese Regel endlich angepasst werden soll.
  • dechloisu 21.02.2019 12:00
    Highlight Highlight 1. für mich nicht mal ein Foul
    2. von einem richtigen Schubser kann man nicht wirklich sprechen. also eher Tor
    3. stimmt soweit
    4. wird durchaus auch mal abgepfiffen
    5. definitiv ein Handspiel, der Schuss hätte ohne die Hand gesessen
    6. Stimmt soweit
  • Ratchet 21.02.2019 11:54
    Highlight Highlight Atletico hätte 3-0 gewinnen müsssen. Sorry, aber solche kleine Schubser und Fouls bei Kopfballduelle finden immer statt. Wenn man sowas ahndet, kann man gleich bei jedem Eckball Freistoss oder Elfmeter pfeiffen. Btw: Juve darf sich nicht beim Schiri beklagen, Sandro hätte mit all seine taktischen Fouls auch vom Platz gehen müssen.
    Beim Handspiel von City bin ich gleicher Meinung wie der VAR. Der Arm war nicht am Körper. Klar wollte er es zurückziehen, aber da war er schlicht und einfach zu spät. Eine klare Torchance wurde durch sein Handspiel verhindert.
  • hanshans 21.02.2019 11:51
    Highlight Highlight Also das Handspiel Otamendis ist klare Sache! es geht nicht mehr um "Hand geht zum Ball". Sobald du deine Silhouette mit den Armen vergrösserst, musst du mit einem Pfiff rechnen. Da ist jeder Profi (und sicher jeder Verteidiger) darauf geschult das die Hände im Strafraum beim Schuss- oder Flanken Block angelegt gehören.
    Sogar die Refs in den CH Amateur Ligen erwähnen das zum Teil schon vor dem Spiel.
  • fandustic 21.02.2019 11:44
    Highlight Highlight Zu Nr. 5: Der Entscheid ist aus meiner Sicht korrekt, also Penalty. Die Hand geht nicht zum Ball, da die Hand bereits da war;) Wenn der Schuss durchgeht wird es bereits interessant...so verschafft sich der Verteidiger aber einen Vorteil, da er die Körperoberfläche verbreitet. Sonst steht bald jeder Verteidiger wie ein Handball Torwart im Strafraum. Man kann immer Diskutieren, aber zumindest hat der VAR reagiert und dann muss jemand entscheiden. Mich stört mehr, wie am Montag bei Dortmund in der BuLi, als Sancho klar im Strafraum gefoult wurde und vom VAR kein Ton kam.
  • ruchli10 21.02.2019 11:42
    Highlight Highlight Für mich sind alle Entscheidungen korrekt, da gemäss Reglement getroffen. Otamendi sieht Cali in die Mitte ziehen, weiss, dass dieser gleich abzieht. Er macht seine Körperfläche mit den Armen breiter (als er eh schon ist, das Tier) und wird aus genügend grosser Entfernung am Arm getroffen. Er ist nicht in einem Zweikampf und wird angeschossen, sondern möchte das Tor blocken. Man müsste halt die Regel anpassen, doch die Entscheidungen passen mMn.
  • Boss93 21.02.2019 11:40
    Highlight Highlight Bei Punkt 6. liegst DU ganz klar falsch.
    • Raddadui 21.02.2019 13:18
      Highlight Highlight Ganz klar nicht. Das Offside ist irrelevant. Stell dir mal folgende (hyptotethische) Situation vor und du wirst sofort sehen wieso. 20 Spieler befinden sich in Platzhälfte von Team A, Goalie von Team B und Stürmer von Team A befinden sich im Strafraum von TeamB. Auskick Torhüter A. Während Ball in der Luft ist, grätscht Torhüter von Team B den Stürmer von Team A um. Meinst du wirklich, es würde dafür keinen Penalty geben, da der Stürmer im Abseits gestanden hätte? Think about it. Ach ja, nur schon, dass das Spielgeschehen irrelevant ist, um auf Penalty entscheiden zu können, wäre Beweis genug.
  • elstefano15 21.02.2019 11:39
    Highlight Highlight Die Partie zwischen Atletico und Juve schaute ich als neutraler Zuschauer. Die einzig strittige Szene war, als Morata das Tor erzielte. Schaut euch mal die Wiederholung hinter dem Tor in echter Geschwindigkeit an. Chiellini wusste doch, dass der Ball gut kommt und es wahrscheinlich schwer wird, diesen zu klären. Dann kommt solch ein kleiner Schubser und er fliegt förmlich davon. Schade.
    Sagt mir nicht, dass die gestandenen Profis so einen Schubser nicht aushalten können. Heutzutage fallen ja die "Grossen" bei jeder kleinen Berührung.
    • Jonas Schärer 21.02.2019 11:52
      Highlight Highlight Ich seh was du meinst, imA will sich Chiellini aber zum Ball bewegen und wird genau in diesem Moment von Moarta,der ja auch sieht das Chiellini klar vor ihm am Ball wäre, in den Rücken gestossen.

      Wer selber als IV Fussball spielt weiss das so ein Schubser entscheidend ist, sonderlich stark muss er nicht sein...

      Ich fnde die Aktion von Bonucci beim anderen Tor wesentlich dreckiger... er schaut am Boden liegen ja noch ob das Tor fällt und windet sich dann weiter...
    • Erbinho 21.02.2019 11:54
      Highlight Highlight Ich habe die Partie ebenfalls als neutraler Zuschauer verfolgt. Und du hast recht, davon muss man nicht gleich umfallen bzw. davon fliegen.
      Aber es heisst ja Fussball und das wird vorwiegend mit den Füssen gespielt - der Einsatz des Armes ist gar nicht nötig, weshalb ich es als vertretbar erachte dies abzupfeifen. Was ich damit sagen will: Man kann sagen, von diesem Schubser fällt man nicht um. Man kann aber genauso sagen, dass dieser Schubser völlig unnötig ist.
  • Lowend 21.02.2019 11:37
    Highlight Highlight Früher konnte man dem Match über die Entscheide vom Schiedsrichter diskutieren, heute diskutiert man danach die VAR-Entscheide, an denen eine Menge Schiedsrichter beteiligt waren und die eine sündhaft teure Ausrüstung mit vielen Technikern benötigt.

    Da soll noch einer sagen, Technik koste Arbeitsplätze. 😉
  • dave1771 21.02.2019 11:33
    Highlight Highlight Wo sind jetzt die 1 1/2 Mal diener daneben lag, war doch alles richtig?!
    • Boss93 21.02.2019 11:42
      Highlight Highlight Hast du Ahnung von Fussball? Laut deiner Frage nicht.
    • Kivi 21.02.2019 12:20
      Highlight Highlight Handspiel Bentaleb war laut Autor Falsch. Im SRF meinte der Experte zwar es war Spannung im Arm deshalb wollte er den Ball abprallen lassen. Also es war „Absicht“. Das foul an Bonucci wurde nicht gegeben was dann das 1/2 gewesen wäre. „Heikle Situation“
  • mrgoku 21.02.2019 11:30
    Highlight Highlight Ich bin relativ Juve-Fan und das war niemals Foul an Bonucci... das Tor empfinde ich als absolut regulär... Bonucci spürt die Hand und macht Theater... hätte eher Gelb verdient als ein Foul zu erhalten...
    • ManuJot 21.02.2019 11:38
      Highlight Highlight Absolut meine Rede! +1
    • ManuJot 21.02.2019 11:47
      Highlight Highlight Ah, nein, falsch, ich hab eigentlich den Fall 2 gemeint (und Bonucci mit Chiellini verwechselt 🙈). DAS war in meinen Augen niemals ein Foul! Der Treffer hätte zählen müssen.
    • mrgoku 21.02.2019 17:57
      Highlight Highlight Logisch war der Schubser ein Hauch von Nichts... Fakt ist aber dass die Hände am Rücken von Chiellini nichts zu suchen haben und bei dem Tempo das gespielt wird in der Bewegung reicht ein kleiner Schubser dass man aus dem Gleichgewicht kommt... klar Chiellini ist geflogen wie Superman was sicher übertrieben war. Aber dennoch finde ich den Entscheid dort richtig.
  • TheWall_31 21.02.2019 11:29
    Highlight Highlight Als Hockeyfan hätte ich eine sinnvolle Regelerweiterung für den Fussballsport:
    Handspiel ist immer Handspiel. Egal ob erwartbar, absichtlich, natürliche Körperbewegung oder eben nicht. Ausnahme: Arm vollständig am Körper angelegt. Aber ansonsten würde es helfen, wenn Hand gleich Hand ist. Hilft dem Schiedsrichter, den Spielern und macht es deutlich fairer.
    • Rössleriti 21.02.2019 11:44
      Highlight Highlight Viel Vergnügen beim Rennen, Drehen und Springen mit angelegten Armen nur damit es kein Hand gibt. Sonst wird einem ja der Ball absichtlich an die Hand gespielt
    • Jonas Schärer 21.02.2019 11:54
      Highlight Highlight Schuster bleib bei deinen Leisten. Wenn du nie gespielt hast weisst du auch nicht wie dumm diese Regel wäre... würde zu gefühlt 200 Handspielen pro Spiel führen.
  • Pedro Rodriguez 21.02.2019 11:28
    Highlight Highlight Sorry aber ich kann beim Fall 1kein Foul erkennen. Costa wird ja gar nicht berührt. Für mich kein Foul und Geld für Costa wegen Schwalbe
    • Boss93 21.02.2019 11:41
      Highlight Highlight Er wird am Fuss leicht getroffen und nimmt dies dankend an. Costa hat schon eine gelbe für nichts gekriegt.
    • Ratchet 21.02.2019 11:45
      Highlight Highlight Doch es findet ein Kontakt bei den Füssen staht. Sieht man aus einem Winkel perfekt. Bei dieser Geschwindigkeit führt es schnell zum verstolpern. Keinesfalls eine Schwalbe.
    • konsterniert 21.02.2019 11:50
      Highlight Highlight doch doch, er wird schon berührt, linker Fuss an linker Fuss.
      Jedoch ist ersichtlich, dass die Berührung Costa nicht "stört" beim Rennen. Er bemerkt "huch, getroffen", nimmt noch einen Schritt mit Rechts, damit er im 16er ist und legt sich hin. Gut ersichtlich an seinem linken Fuss, der nämlich einfach ganz normal hätte den Rasen berührten können, er in aber so abzieht, dass er "hinfallen" kann.
    Weitere Antworten anzeigen

Der FCB schafft gegen Juve nur die «kleine» Sensation – für die grosse fehlen vier Tore

18. März 2003: Der FC Basel träumt vom Champions-League-Viertelfinal. Nach zehn Minuten ist das geforderte 4:0 gegen Juventus Turin bereits ungeschriebene Geschichte. Dabei wäre so viel dringelegen.

«Es ist schwierig, aber nicht unmöglich.» Von Tiefstapeln ist vor der zweiten Partie gegen Juventus Turin meilenweit nichts zu hören, so auch nicht bei Julio Hernan Rossi. Trotz Herkulesaufgabe herrscht am Rheinknie fast schon Euphorie hinsichtlich einer möglichen Qualifikation für die Champions-League-Viertelfinals.

Aber der Reihe nach.

Bei der erstmaligen Champions-League-Teilnahme schafft der FC Basel das Unmögliche und qualifiziert sich dank dem legendären 3:3 gegen Liverpool für die …

Artikel lesen
Link zum Artikel