People
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Giacobbo/Müller kommen zurück – aber nicht ganz so wie bisher



HANDOUT - Giacobbo/Mueller, letzte Sendung 11.12.2016
Viktor Giacobbo und Mike Mueller, in der letzte Sendung der Late Night Show

Bild: SRF/Mirco Rederlechner

Das Satiriker-Duo Viktor Giacobbo und Mike Müller tritt 2019 in der Manege des Circus Knie auf. Dieses «Highlight» des Jubiläumsprogramms zum 100-jährigen Bestehen des National-Circus gab Knie am Dienstag in Bern bekannt.

Die beiden Komiker sind für «satirische Comedy» in den Abendvorstellungen der Deutschschweiz vorgesehen. Die Namen der Komiker, die in der Westschweiz und im Tessin auftreten, werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben, teilte der Circus Knie weiter mit. Für die Kindervorstellungen am Nachmittag sind Zirkusclowns vorgesehen.

Für Viktor Giacobbo ist es nach 2006 bereits der zweite Auftritt in der Manege. Damals begleitete Giacobbo den Knie auf der 88. Tournee - als Kiffer Fredi Hinz. Er habe sich vorgenommen, «alle 13 Jahre mit Knie auf Tournee zu gehen, das nächste Mal wird 2032 sein», lässt sich der 66-jährige Giacobbo in der Medienmitteilung zitieren.

Eine Premiere im Sägemehl der Zirkus-Manege feiert hingegen Mike Müller: «Ich hätte nie gedacht, dass ich mit 54 Jahren noch eine Artistenkarriere starte». Für Zirkusdirektor Fredy Knie jun. ist der Auftritt von Giacobbo/Müller zum 100-Jahr-Jubiläum «das schönste Geburtstagsgeschenk».

Crowdfunding für neues Zelt

Zum 100. Geburtstag lanciert die Familie Knie erstmals ein Crowdfunding, um ein neues Zirkuszelt kaufen zu können. Die dazu notwendige Blache kostet 250'000 Franken und muss alle 10 Jahre ersetzt werden. Weiter soll 2019 ein Jubiläumsbuch erscheinen.

Der Circus Knie zählt laut eigenen Angaben zu den ältesten und führenden Zirkus-Dynastien Europas. Heute leitet die siebte Generation - Géraldine, Franco jun. und Doris - den Circus Knie, unterstützt von den Vätern Fredy jun. und Franco sen. Der Circus Knie beschäftigt rund 230 Mitarbeitende. (sda)

Babyhäckseln und Heuchelhören: Viktor mit Hazel Brugger

Play Icon

Video: watson

Sportler unterhalten uns ... auf allen Ebenen

Höhlenmensch, Schrei-Baby, Bikini-Beauty, lahmer Gaul: So sehen wir Federer, Djokovic und Co.

Link to Article

«Keiner schlägt seine Frau ausser Yassine, der denkt sich, das Chikhaoui» – wir haben mal wieder unseren Spass mit Fussballer-Namen

Link to Article

Und jetzt die besten User-Memes: «Ich habe noch keinen Spieler zu Hause besucht – ausser bei Daniel Davari» 

Link to Article

«Egal wie viele Medis er schon hat – Admir will Mehmedi» – die besten Egal-Memes mit Schweizer Sportlern

Link to Article

«In allen Ehen weiss es der Mann besser, ausser bei Andrew hat das Weibrecht» – wir haben unseren Spass mit Skifahrer-Namen

Link to Article

Shaqiri als Käse, Drmic als Katzenfutter oder Magnin als Guetzli: 10 Fussballernamen, die sich als Marke eignen

Link to Article

Ideal fürs Transferfenster: Shaqiri und Co. geben ultimative Bewertungen für Fussball-Klubs ab

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

Themen
3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DerMedicus 21.08.2018 19:15
    Highlight Highlight ...dann brauchen sie keine Elefanten mehr?

    sorry Mike :-》
    15 0 Melden
  • Pet R. Pan 21.08.2018 18:50
    Highlight Highlight Wirklich erstaunlich wie schlagfertig sie auf den allergrößten Quatsch reagieren kann. Deshalb höre ich gerne zu.
    3 4 Melden
  • DerSimu 21.08.2018 11:58
    Highlight Highlight Jetzt hab ich mich schon zu sehr gefreut.
    53 52 Melden

007 wird für eine Babytrage gemobbt und Männer weltweit eilen zu Hilfe

«Wann ist ein Mann ein Mann?», fragte Herbert Grönemeyer 1984 und diese Frage beschäftigt offenbar heute noch einige Herren wie zum Beispiel Moderator und Trump-Freund Piers Morgan. Der weiss zumindest, was seiner Meinung nach unmännlich ist: Väter mit Babytrage. 

Am Montag postete er ein entsprechendes Bild von Daniel Craig und machte sich darin in Macho-Manier darüber lustig, dass der James-Bond-Darsteller «entmannt» sei. Womit er wohl nicht gerechnet hatte: Dass viele «echte Kerle» …

Artikel lesen
Link to Article