DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Hinweis «No cell phone use» dürfte bald überholt sein, jedenfalls für die Beamten.
Der Hinweis «No cell phone use» dürfte bald überholt sein, jedenfalls für die Beamten.Bild: Getty Images North America

Warum du bei deiner nächsten Reise in die USA wohl dein Facebook-Passwort angeben musst

Wer in die USA will, wird vielleicht schon bald gezwungen, bei der Einreise das Handy zur Kontrolle abzugeben – inklusive Zugang zu Emails, Social-Media-Accounts und Konto-Auszügen. Die neue Regel würde auch uns Schweizer betreffen.
05.04.2017, 05:0105.04.2017, 13:53
Eva Hirschi
Eva Hirschi
Folgen

Nach dem Bann von elektronischen Geräten für Flüge aus zehn Flughäfen im Nahen Osten und Nordafrika, wird es wohl bald eine weitere Einschränkung für Reisen in die USA geben, so berichtet das Wall Street Journal.

Diese würde für alle Ausländer gelten, selbst, wenn sie nur für einen kurzen Besuch in die USA reisen.

Betroffen wären auch Touristen aus den Ländern, die zurzeit dem Visa-Waiver-Programm angehören, darunter etwa Deutschland, Frankreich, Japan, Australien, aber auch die Schweiz.

Gemäss Wall Street Journal dürften die Flughafenangestellten von den Einreisenden Folgendes verlangen:

  • Deine auf dem Handy gespeicherten Kontakte
  • Deine Social-Media- und Email-Passwörter 
  • Deine Konto-Auszüge
  • Antworten zu deiner Ideologie

Dies im Übrigen nicht nur schriftlich oder mündlich; Beamte sollen gar dein Handy in die Hand nehmen dürfen und selber durch dein Kontaktverzeichnis und die Browser-History wühlen.

Ziel soll sein, so mehr über die religiöse Ideologie, Parteizugehörigkeit und den Freundeskreis herauszufinden, um so im Idealfall «potentiell gefährliche Individuen» zu finden.  

Was hältst du von dieser Sicherheitsmassnahme?

Die «extreme Sicherheitsüberprüfung» zur Bekämpfung des Terrorismus war eines der zentralen Themen in Trumps Wahlkampf, welches er nun umzusetzen versucht.

Bis jetzt handelt es sich erst um einen Vorschlag aus dem Umfeld der US-Regierung, noch ist nichts offiziell. Ob und wie die Forderung umgesetzt wird, ist noch unklar.

Von einer systematischen Kontrolle aller Einreisenden muss nicht ausgegangen werden, doch die USA hätte das Recht, solche Informationen ohne Begründung zu verlangen.

Werden alle Daten abgesaugt?

Medienberichte über erzwungene Handy-Durchsuchungen bei der US-Einreise gibt es seit geraumer Zeit. Wer nicht kooperiert, wird von den Grenzbeamten unter Druck gesetzt, bis man das Passwort aushändigt. Betroffen sind nicht nur ausländische Staatsangehörige, sondern auch US-Bürger: Anfang Februar sorgte der Fall eines NASA-Wissenschaftlers für Schlagzeilen.

Beamte der U.S. Customs and Border Protection können Mobilgeräte nicht nur anschauen, sondern den ganzen Inhalt mit Spezialsoftware scannen bzw. (zuhanden der NSA und Co.) auslesen. Zumindest wird dies von Datenschützern befürchtet.

Weil man bei der Kontrolle nicht zusehen darf, gibts für den bösen Verdacht bislang keine Bestätigung. Fakt ist: Entsprechende Spezial-Software wurde von US-Behörden gekauft.

40 (momoll, vierzig!) Gründe, weshalb man trotz Trump die USA immer noch lieben kann

1 / 43
40 (momoll, vierzig!) Gründe, weshalb man trotz Trump die USA immer noch lieben kann
quelle: imgur
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

126 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Matthias Studer
05.04.2017 06:47registriert Februar 2014
An solchen Beispiele sieht man, die Terroristen haben längst gewonnen.
1193
Melden
Zum Kommentar
avatar
Mattse73
05.04.2017 05:24registriert Dezember 2016
So, finito...wäre ein schönes Land, aber zum Glück gibts noch viele andere schönen Länder... die USA sehen mich die nächste Zeit sicher nicht... Aber damit können wohl beide leben... :-p
1062
Melden
Zum Kommentar
avatar
Matrixx
05.04.2017 06:02registriert März 2015
HAHAHAHAAHA.
Der 1. April ist vorbei!

'tschuldigung, aber diese Amerikaner sind langsam echt nur peinlich! Das gleicht langsam einem riesigen Irrenhaus von paranoiden Verschwörungstheoretiker mit zwanghaftem Drang zur absoluten Kontrolle.

Herr Trump, bauen sie endlich die Mauer. Aber bitte rund im die USA, bevor diese Irren ausbrechen können!
822
Melden
Zum Kommentar
126
BAG: 10'788 neue Coronafälle in einer Woche ++ Im Spital: 150
Die neuesten Meldungen zum Coronavirus – lokal und global.
Zur Story