DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ein Biberli, abgelaufen am 11. April 2016, verteilt am Cortège 2018.
Ein Biberli, abgelaufen am 11. April 2016, verteilt am Cortège 2018.Bild: facebook/Basler Mamis 2.0

Kein Scherz: Basler Fasnächtler verteilen abgelaufene Lebensmittel

Eine Facebook-Gruppe besorgter Mütter warnt davor, dass am Cortège längst abgelaufene Produkte verschenkt werden. Zum Beispiel ein Biberli mit Ablauf-Datum April 2016.
21.02.2018, 13:1821.02.2018, 13:38
Samuel Hufschmid / bz Basel

«Frauen, kontrolliert die verteilten Esswaren!», schreibt eine Facebook-Nutzerin in die Gruppe «Basler Mamis 2.0». Ihre Kinder haben am Montags-Cortège von einem Waggis-Wagen ein Biberli mit Ablauf-Datum 11. April 2016 erhalten. Über 100 Kommentare und Beispiele weiterer abgelaufener Produkte folgen, wie fasnacht.ch schreibt. Die Auflistung (siehe Bildergalerie) legt den Schluss nahe, dass es sich nicht um einen Einzelfall handelt.

Ein Schleckstengel – haltbar bis Juli 2017.
Ein Schleckstengel – haltbar bis Juli 2017.bild: facebook/basler mamis 2.0

Beim Kantonslabor, in Basel-Stadt zuständig für die Lebensmittelsicherheit, ist die Thematik bekannt. «Wir haben bereits vor einigen Jahren eine Kontrolle von Waggis-Wagen vor Beginn des Cortège durchgeführt und dabei vereinzelte Mängel festgestellt und beanstandet.

Abgelaufene Lebensmittel in Umlauf zu bringen ist natürlich auch an der Fasnacht nicht in Ordnung», sagt der Stellvertretende Kantonschemiker Peter Brodmann auf Anfrage der bz. «Allerdings ist eine Kontrolle für uns schwierig, weil Waggis-Wagen keine Lebensmittelbetriebe sind und die Verteilung an einem Umzug stattfindet. Stellen Sie sich vor, wir würden am Cortège die Wagen kontrollieren. Da würden wir im nächsten Jahr selbst zum Fasnachts-Sujet.» 

Halter-Bonbons, abgelaufen im Juli 2017.
Halter-Bonbons, abgelaufen im Juli 2017.bild: facebook/basler mamis 2.0

Ranzig und trocken

Die von den Basler Mamis gesammelten Produkte schätzt Brodmann nicht als grosse Gefahr ein. Süssigkeiten seien lange über das Mindestens-Haltbar-Datum unbedenklich. Produkte wie ein Biberli seien, solange sie verpackt sind, gut geschützt. «Ein altes Biberli wird ranzig und trocken, also schon vom Geschmack her ungeniessbar. So etwas zu verteilen, ist trotzdem nicht korrekt.» 

Jetzt auf

Haben Sie auch abgelaufene Produkte erhalten? Schicken Sie uns Ihre Beispiele per E-Mail an online@bzbasel.ch oder per Whatsapp an 079 528 79 70. 

  (bzbasel.ch)

Vorwärts, Marsch! Der Basler Morgestraich 2018

1 / 30
Vorwärts, Marsch! Der Basler Morgestraich 2018
quelle: epa/keystone / ennio leanza
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das kannst du gegen Foodwaste tun

Video: srf/SDA SRF
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Sir_Nik
21.02.2018 13:58registriert Februar 2017
Basler Mamis 2.0 😂

Hab da aufgehört zu lesen, das reicht mir schon wieder 😂
23311
Melden
Zum Kommentar
avatar
TheBean
21.02.2018 13:49registriert Februar 2016
Es heisst ja "mindestens" haltbar bis... sehe das Problem nicht? Verpackung öffnen, daran riechen und evtl. probieren, Problem gelöst.
20637
Melden
Zum Kommentar
avatar
Senji
21.02.2018 14:45registriert November 2015
"Mamis 2.0"🤦‍♂️

Mami 1.0 wusste noch, dass man sich von abgelaufenen Täfeli keine Salmonellenvergiftung holen kann
1557
Melden
Zum Kommentar
15
Besitzer eines abgetrennten Daumens in Birsfelden BL gefunden

Die Baselbieter Polizei hat über Umwege den Besitzer eines am 17. Mai in Birsfelden aufgefundenen Daumens einer rechten Hand ausfindig gemacht. Der abgetrennte Finger war die Folge eines Arbeitsunfalls mit einer Trennscheibe.

Zur Story