Native
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ascona Shutterstock.com

Vermutlich die berühmteste, auf jeden Fall die stilvollste Seepromenade der Schweiz: Ascona am Lago Maggiore. bild: shutterstock.com

Vergiss die Côte d'Azur: Diese 11 Tessiner Uferpromenaden haben MINDESTENS so viel Charme

Klar, die Côte d'Azur, die Amalfiküste oder sonst ein weltbekanntes Dolce-Vita-Paradies sind fantastisch. Aber sind wir ehrlich: Wenn's dort im Sommer von Touristen überflutet wird, will niemand wirklich da sein. Wir bieten hier 11 Tessiner Alternativen.

Präsentiert von

Brand Logo

Ascona

Farbige Hausfassaden, Berge, Sonne, gemütliche Cafés – die Promenade von Ascona ist wohl die bekannteste der Schweiz

Ascona Shutterstock.com

bild: shutterstock.com

Und sie lohnt sich nicht nur bei Tageslicht, sondern lässt auch nach Sonnenuntergang Ferien-Feeling aufkommen.

Ascona, Shutterstock.com

bild: shutterstock.com

Locarno

Wir geben es zu: In Locarno ist die Piazza Grande eindrücklicher als die Uferpromenade. Aber auch hier lohnt es sich am Wasser auszuspannen. Auf dem Abschnitt der Viale Verbano locken kleinere Grünflächen und Sitzbänke. Übrigens: Der Park ist das Ende des Uferweges von Tenero-Contra (siehe Punkt 8).

Locarno, Google Streetview

bild: google street view

Gleich geht's weiter mit den Uferpromenaden, vorher ein kurzer Hinweis:

Tickets fürs Locarno Festival gewinnen!

Noch mehr Charme hat Locarno im August, wenn das Locarno Festival über die Bühne geht und sich die Piazza Grande in das wohl schönste Open-Air-Kino der Schweiz verwandelt. Du möchtest ebenfalls dabei sein? Jetzt bei unserem Wettbewerb mitmachen >>

Und nun zurück ans Wasser ...

Morcote

Gut versteckt am südlichsten Spitz des Nordufers am Lago di Lugano klebt Morcote am Hang. Das Dörfchen versprüht Italianità wie sonst kaum ein Ort in der Schweiz. Und unten am See laden Restaurants mit Terrassen auf den See hinaus zum Geniessen ein.

Morcote, Shutterstock.com

bild: shutterstock.com

Schade ist einzig, dass direkt am Ufer die Strasse durchführt und die Schlenderpassage in Lauben unter den Häusern angelegt ist.

Morcote, Shutterstock.com

bild: shutterstock.com

Kleiner Tipp noch zur Anreise: Die Schifffahrt von Brusino-Arsizio her bietet grossartige Fotosujets. 

Morcote, Shutterstock.com

bild: shutterstock.com

Bissone

Wir überqueren den Lago di Lugano auf der Ponte Diga di Melide und landen in Bissone. Klar, die Seepromenade ist kurz, aber die Aussicht fantastisch. Lohnenswert ist auch ein Besuch im Lido mit Swimmingpool gleich zu Beginn der Brücke.

Bissone, Google Streetview

bild: google street view

Bissone Lido, Google Streetview

bild: google street view

Lugano

Brasilien hat in Rio de Janeiro den Pão de Açucar, die Schweiz in Lugano mit dem San Salvatore seinen eigenen Zuckerhut. Beste Sicht auf den Hausberg Luganos gibt es vom Parco Ciani aus. Die Seepromenade der Stadt führt natürlich noch viel weiter und immer wieder laden Sitzbänke zum Verweilen ein.

Lugano, Parco Ciani, Shutterstock.com

Blick vom Parco Ciani auf den San Salvatore, den Zuckerhut der Schweiz. bild: shutterstock.com

Lugano, Shutterstock.com

Lugano by Night. bild: shutterstock.com

Brissago

Wir wechseln kurz den See und kehren zurück an den Lago Maggiore. Brissago ist der letzte Ort vor der italienischen Grenze am Nordufer. Wer hier nach dem Spaziergang am Ufer entlang noch nicht genug hat, kann mit dem Schiff auf die Isole di Brissago und neben dem botanischen Garten auch dort schöne Uferpromenaden geniessen.

Brissago, Bild: https://www.ristorante-graziella.ch/

Brissago: Wo gibt es sonst noch so eine Sicht von einem Gartenrestaurant aus? bild: Ristorante graziella

Brissago, Shutterstock

Klein, aber fein: Der Uferweg in Brissago. bild: shutterstock.com

Isalo Brissago, Shutterstock.com

Auf einer der beiden Brissago Inseln im Lago Maggiore. bild: shutterstock.com

Riva San Vitale

Weiter geht es mit der südlichsten Uferpromenade der Schweiz. In Riva San Vitale liegt uns der Lago di Lugano zu Füssen. Auch hier empfiehlt sich für eine Abkühlung im See das Lido Comunale gleich neben der Promenade.

Riva San Vitale, Instagram

Riva san Vitale. bild: instagram/terrypu86

Riva San Vitale. Video: Instagram/jones_ftw

Riva San Vitale (Instagram)

Ideale Badegelegenheit gleich neben der Promenade. bild: Instagram/kimage_virtual_tour

Riva San Vitale, Instagram

Jugendliche in Riva San Vitale: Gibt es schönere Orte, um den Sommer zu verbringen? bild: instagram/blondepugmom

Minusio

Wir kommen zur längsten Seepromenade am Lago Maggiore: Startpunkt ist die nördliche Ecke bei Tenero-Contra. Dann geht es rund 3,5 Kilometer am Ufer entlang, vorbei an Minusio, Muralto und bis nach Locarno. In einem Wort: traumhaft.

Minusio, Google Streetview

bild: google street view

Caslano

Deutlich kleiner, aber sehr charmant: Das Seeufer bei Caslano am Lago di Lugano. Wer sich den Coupe in einem der beiden Restaurants am See verdienen will, kann in etwas mehr als einer Stunde die Wanderung um den Monte Caslano absolvieren. Kaum Höhenmeter gibt es bei der rund vier Kilometer langen Strecke zu überwinden, dafür permanente Seesicht.

Caslano, Google Streetview

Caslano. bild: google street view

Caslano, Bild: ticinotopten.ch

Gartenbeiz am Ufer bei Caslano. bild: ticinotopten.ch

Melide

Melide kennt praktisch jeder Schweizer. Oder gibt es jemanden, der noch nie im Swiss Miniature war? Auf jeden Fall lohnt es sich, danach noch am Ufer des Lago di Lugano entlang zu schlendern.

Uebersicht von Sighignola(Lanzo D`intelvi) aus gesehen,aufgenommen am Montag 27.Agust 2012,Bild:Richtung Melide, mit dem ex Dancing La Romantica,und der A2 im Vordergrund.(KEYSTONE/Karl Mathis)

Der Uferweg aus der Vogelperspektive. Ganz rechts Teile des Swiss Miniatures. Bild: KEYSTONE

Southward view of the World Heritage Site Monte San Giorgio mountain (1079 m above sea level), left, from the promenade in Melide in the canton of Ticino, Switzerland, pictured on March 18, 2004. No other mountainous landscape records such a richness of remains of marine life in the Triassic period as well as remains of life on land. (KEYSTONE/Martin Ruetschi) 

Blick von der Promenade von Melide in Richtung Sueden auf den Monte San Giorgio (1079 Meter ueber Meer), links, aufgenommen am des 18. Maerz 2004. Keine andere Berglandschaft der Schweiz birgt eine groessere Vielfalt an gut konservierten Fossilien. (KEYSTONE/Martin Ruetschi)

Der Blick über den See zum Monte San Giorgio. Rechts schwach zu erkennen: Morcote (Siehe Punkt 3). Bild: KEYSTONE

Melide, Shutterstock.com

Der Blick in die andere Richtung nach Bissone (Siehe Punkt 4). bild: keystone

Paradiso

Wo soll unsere Reise enden, wenn nicht im Paradies? Darum hier die Strandpromenade von Paradiso, am Fuss des San Salvatores. Lohnenswert ist hier auch der Spaziergang bis ins rund zwei Kilometer entfernte Lugano, insbesondere der Teil mit der Allee von der Schiffsanlegestelle bis zum Kindermuseum.

Paradiso (Lugano), Shutterstock.com

Blick über den Lago di Lugano nach Westen von Paradiso aus. bild: shutterstock.com

Paradiso (Lugano), Shutterstock.com

Was wäre ein See ohne Jet d'eau? Da steht auch Lugano nicht hinten an. bild: shutterstock.com

Paradiso Lugano, Instagram

Die Allee am See entlang zwischen Paradiso und Lugano. bild: instagram/johnalex4u

Bonus: Bignasco

Zum Abschluss noch: Es muss nicht immer ein See sein. Wie wär's mit einem Besuch weit hinten im Maggiatal, dort wo die Bavona in die Maggia fliesst? Bignasco ist ein kleines Nest, das sich rund um den Zusammenfluss ausbreitet. Ein Rundweg über drei Brücken zur Chiesa di San Michele ist schnell absolviert.

Als Badestelle übrigens empfiehlt sich beispielsweise eine Stelle circa einen Kilometer weiter das Tal hinauf der Maggia entlang. Oder ein Bad unterhalb des Cascata Grande im Fluss Ri Grande südlich des Dorfes.

Bignasco, Shutterstock.com

Gewusst? Am Locarno Festival gibt’s mehr als Film

Film schauen von früh bis spät – das geht am Locarno Festival vom 1. bis 11. August. Ab und zu brauchst du aber eine Pause. Im «Locarno Garden la Mobiliare» oberhalb der Piazza Grande gibt’s täglich ab 17 Uhr Musik, Drinks und nette Leute. Oder besuche die «Locarno Talks la Mobiliare» und lass dich von Starfotograf Juergen Teller, Performancekünstlerin Narcissister oder KI-Experte Jürgen Schmidhuber inspirieren. Mehr zum Engagement der Mobiliar am Locarno Festival >>

So schön kann Camping sein

Das könnte dich auch interessieren:

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • sigma2 06.07.2018 10:33
    Highlight Highlight Bei Möchte fehlt noch der Hinweis auf die fantastische Kirchen-Anlage und den, wenn man so etwas von einem Friedhof überhaupt sagen darf, schönen Friedhof. Der Aufstieg lohnt sich.

    Jetzt noch ein Gheimtipp für Romantiker: Nach der Kirche weiter die Treppen hoch, an der Madonna (kleines Plätzchen) vorbei noch ca 5 Minuten weiter hoch, dann kommt ihr auf der linken Seite an einen Aussichtspunkt auf einem kleinen Vorsprung. Einfach auf die Bank setzen und geniessen. Die meisten Besucher der Kirche kommen nicht so hoch und so ist man dort meist alleine.
    5 2 Melden
  • TaZe 05.07.2018 17:58
    Highlight Highlight Wenn man im Tessin ist, lohnt sich ein Besuch in Cannobio ennet der Grenze. Echt schön dieses Dörfchen :)
    12 0 Melden
  • 's all good, man! 05.07.2018 17:39
    Highlight Highlight Ticino ❤️💙

    Caslano ist wirklich eine kleine Perle und (zumindest in der Nebensaison) auch noch angenehm ruhig. Sehr herziges altes Dörfchen und der wirklich schöne Rundweg um den namensgebenden Hügel liegt auf meiner «Haus»-Laufrunde, wenn ich im Tessin bin.

    Noch ein kleiner Tüpflischiisser-Hinweis an den Sportchef: «Aber sind wir ehrlich:» (im Lead). Das ist doch Schweizerdeutsch und müsste eigentlich «Aber seien wir ehrlich:» heissen, nicht? 😉
    9 0 Melden
  • MilfLover 05.07.2018 17:14
    Highlight Highlight Netter Versuch Watson, netter Versuch.
    11 7 Melden
  • Denk nach 05.07.2018 16:17
    Highlight Highlight Absolut einverstanden! Traumhafte Orte!

    Aber bitte die Fotofilter ein bisschen dezenter einsetzen, die Orte sind auch schön ohne 0815 Instagram filter 😁
    13 1 Melden
  • Knety 05.07.2018 16:07
    Highlight Highlight Ahh Ticino❤️💙
    Wenn nur all die Zürcher nicht wären 😉
    65 24 Melden
    • silberigeli 05.07.2018 16:34
      Highlight Highlight Du sprichst mir aus der Seele, seit die Zürcher mit dem Zug gegenüber Basler oder Luzerner dermassen bevorteilt werden, gibt es sehr viele Zürcher.
      8 11 Melden
  • Einloz 05.07.2018 15:38
    Highlight Highlight Bonus 2, nicht am See: Lavertezzo, an der Verzasca. Soll inzwischen seeehr hipp sein!
    22 3 Melden
    • Ms. Song 05.07.2018 18:20
      Highlight Highlight Was meinst du mit "inzwischen"? Schon vor 20 Jahren wurden die Leute mit Cars zur Römerbrücke gekarrt.
      6 1 Melden
  • Baba 05.07.2018 14:40
    Highlight Highlight Danke für diese Tipps, kannte noch nicht alle, versuche die Lücken aber diesen Sommer zu schliessen 😉

    Ein Hinweis zu #6 Promenade auf der Insel - das ist eine der "Brissago Inseln" (Isola San Pancrazio). Im Lago Maggiore hat es aber mehr als nur zwei Inseln - es mögen so +/- zehn sein. Ausser den Brissago Inseln befinden sich jedoch alle im italienischen Teil des Sees.
    15 0 Melden
    • Reto Fehr 05.07.2018 14:43
      Highlight Highlight Stimmt, das sollte natürlich Brissago Inseln heissen. Ist angepasst. Merci.
      19 0 Melden
    • Rainbow Pony 06.07.2018 11:32
      Highlight Highlight Ah, il lungolago di Minusio! Mein ehemaliger Schulweg, damals in der Scuola Media (Sekundarschule)! Jeden Tag mit dem Fahrrad entlang - what a walk down the memory lane.

      Wegen Überfüllung und so: Gordevio, im Maggiatal. Bei der Brücke recht dem Weg
      5 0 Melden

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

Liebe Schweizer, bevor ihr euch über kulinarische Merkwürdigkeiten aus fernen Gefilden mokiert – Chicken and Waffles oder Chicharrones oder Lammfleisch mit Pfefferminzsauce, irgendwer? –, haltet doch schnell inne und bedenkt: Die Schweiz ist sehr, sehr klein und die eigenen Geschmacksvorlieben als Norm auf ausländische Esstraditionen anzuwenden, wäre einerseits arrogant und andererseits ein Eigentor. Letzteres weil gewisse Schweizer Gerichte ausserhalb helvetischer Gefilde schnell …

Artikel lesen
Link to Article