DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
So sieht's momentan in den meisten Läden aus.
So sieht's momentan in den meisten Läden aus.
bild: watson

Wenn Detailhändler die Weihnachtsgeschichte geschrieben hätten ...

Es ist Weihnachten! Zumindest wenn man in die Läden schaut, denn dort regiert bereits überall Kitsch und Kommerz. Da wollen wir natürlich mitmachen. Deshalb hier die Weihnachtsgeschichte aus Sicht der Detailhändler.
08.11.2017, 06:2908.11.2017, 14:45

Alles begann damit, dass Maria unbefleckt empfing.

bild: watson/wikipedia

Kommerzengel Gabriel verkündet auch den Hirten die frohe Botschaft zu früh.

bild: watson/wikipedia

Also begannen sie sofort mit Dekoration und Merchandise.

bild: watson/wikipedia

Die drei Preisdrücker aus dem Morgenland folgten darauf der aufgehängten Deko, um Marias Kind zu sehen.

bild: watson/pixabay

Bald fanden sie Josef und Maria.

bild: watson/wikipedia

Doch die sind noch überhaupt nicht in Weihnachtsstimmung.

bild: watson/wikipedia

Als es dann endlich so weit ist, ist irgendwie die Magie verflogen.

bild: watson/wikipedia

Dennoch wird der geborene König bereits früh in die Weihnachts-Traditionen eingeführt.

bild: watson/wikipedia

Und viel zu schnell ist Weihnachten auch schon vorbei und das Silvester-Geschäft kann richtig beginnen.

bild: watson/shutterstock

Also: Euch allen eine wunderschöne Weihnachtszeit. Nur bitte noch nicht jetzt.

Passend dazu: Ist Jesus in diesem Haus aufgewachsen?

1 / 5
Ist Jesus in diesem Haus aufgewachsen?
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Hör auf zu lüften! Es ist sch**sskalt!»

Video: watson/Corsin Manser, Emily Engkent
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie aus einer römischen Orgie der Geburtstag von Jesus wurde

Beim Anblick von bunt geschmückten Schaufenstern, dumm grinsenden Samichlaus-Fratzen und an Heiligabend durch Einkaufsstrassen hetzenden Menschen könnte ich kotzen. Doch eigentlich ist das der einzig wahre Sinn des Weihnachtsfests – und das seit über 2000 Jahren.

Puristen verachten das Fest am Ende des letzten Monats im Jahr. «Alles bloss Kommerz, wir feiern unsere eigene Versklavung am Kapitalismus, so 'n Scheiss, dieser Heiligabend!», motzen sie vor sich hin und lehnen den Becher voller Glühwein, der ihr Ticket zur pathetischen Ausgelassenheit sein könnte, kommentarlos ab.

Dem Vorwurf, dass Weihnachten, so wie wir es heute feiern, nur wenig bis gar nichts mehr mit der Huldigung von Jesu Geburt zu tun habe, würden wahrscheinlich sogar Hardcore-Christen …

Artikel lesen
Link zum Artikel