Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vierter Wolf seit 100 Jahren im Kanton Zürich gesichtet



Da staunte der Horgener nicht schlecht, als er am Montagmorgen vor seinem Haus einen Wolf sah. Geistesgegenwärtig machte er ein Foto des Tiers. Die Überprüfung des Bildes durch Fachleute hat zweifelsfrei ergeben, dass es sich um einen Wolf handelt, wie die Baudirektion Zürich am Mittwoch mitteilt.

Vorgestern Montag, 14. Mai 2018, vormittags, hat eine Privatperson in einem Weiler auf dem Gemeindegebiet von Horgen von ihrem Haus aus ein hundeähnliches Tier gesichtet und fotografiert. Die Überprüfung des Bildes durch Fachleute hat zweifelsfrei ergeben, dass es sich um einen Wolf handelt. (Bild: Baudirektion des Kantons Zürich)

Das ist der vierte Wolf, der seit über hundert Jahren im Kanton Zürich gesichtet wurde. Bild: Baudirektion Zürich

Rissspuren wurden bisher keine entdeckt, DNA-Spuren konnten keine gesichert werden. Alleine aufgrund der Fotoaufnahme lassen sich Geschlecht, Herkunft und Alter des Wolfs nicht eruieren. Wo sich das Tier im Moment aufhält ist nicht bekannt. Für Menschen besteht keine Gefahr, Respekt ist aber angezeigt, heisst es in der Medienmitteilung.

Umherziehende Wölfe können grosse Distanzen überwinden. Es ist auch nicht auszuschliessen, dass der Wolf sich mittlerweile nicht mehr im Kanton Zürich befindet. Bei der Sichtung handelt sich um die vierte bestätigte Wolfspräsenz im Kanton Zürich seit 2014. Zuvor galt der Wolf hier während über hundert Jahren als ausgestorben. (whr)

Wolfsrudel im Wallis

Wölfe sind hier willkommen

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pinhead 16.05.2018 13:36
    Highlight Highlight ...und demnächst wird ein Bär in Wädenswil gesichtet.
  • Nelson Muntz 16.05.2018 10:52
    Highlight Highlight Muss er noch nicht abgeschossen werden? Oder haben sich die Wolfsgegner noch nicht formiert?
    • roger_dodger 16.05.2018 11:33
      Highlight Highlight Die Trigger-happy Jägergemeinschaft reibt sich sicher schon die Hände und lässt sich etwas einfallen warum der Wolf dringend abgeknallt werden muss.
    • Bert der Geologe 16.05.2018 14:22
      Highlight Highlight @roger_dodger: weil die Jägerschaft ja eine dunkle Macht ist, welche demnächst die Weltherrschaft übernehmen will? oder was?
  • andre63 16.05.2018 10:51
    Highlight Highlight hoffentlich hat er mehr überlebenschancen als im wallis...
  • Bert der Geologe 16.05.2018 10:46
    Highlight Highlight Besteht im Mai nicht Leinenpflicht?
  • Triple 16.05.2018 10:32
    Highlight Highlight Freut mich, dass ich meine Heimat wieder mit dem Wolf teilen darf :-)