International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Republican U.S. presidential nominee Donald Trump is bathed in red stage light as he arrives to rally with supporters at an arena in Manchester, New Hampshire, U.S. November 7, 2016. REUTERS/Jonathan Ernst     TPX IMAGES OF THE DAY

Bild: JONATHAN ERNST/REUTERS

Putin hat einen teuflischen Plan – durchschaut Trump ihn rechtzeitig?



Russland besitzt offenbar ein kompromittierendes Dossier über Donald Trump. Ob davon etwas wahr ist, versucht das FBI nun herauszufinden. In einem anderen Punkt hingegen ist sich die US-Bundespolizei sicher: Nicht nur die demokratische, auch die republikanische Partei wurde gehackt. Dabei handelte es sich um alte Domains und «old stuff», wie Direktor James Comey in einer Anhörung vor dem Senat erläuterte. Veröffentlicht wurde davon bislang nichts. Noch nicht, könnte man ergänzen.

Man muss kein Hellseher sein, was Russland mit dieser potentiell toxischen Mischung aus Fakten, Halbwahrheiten und Lügen bezweckt: Während im Wahlkampf die Demokraten und ihre Kandidatin Hillary Clinton diskreditiert wurden, könnten jetzt die Republikaner und Donald Trump an der Reihe sein.

Die Erkenntnis eines deutschen Undercover-Reporters über seine Zeit beim russischen Staatssender RT ruft sich in Erinnerung:

«Der Konferenztisch im ersten Stock, hier in der Redaktion in Berlin, ist nicht der Ort, an dem Lügen entstehen. Es ist der Ort, an dem Zweifel gestreut werden. Hier entsteht keine Wahrheit, hier wird Wahrheit aufgelöst.»

Martin Schlak, Reporter. neon

Die Vorstellung, Putin wolle einen Russland-freundlichen Präsidenten im Weissen Haus installieren, war schon immer reichlich naiv. Trump ist nicht mehr als ein Etappensieg: Es geht letztlich nicht darum, einen bestimmten Kandidaten über den anderen triumphieren zu lassen, sondern beide zu zerstören. Amerika soll nicht glauben, Trump sei besser als Clinton oder umgekehrt, sondern den Glauben an beide verlieren. Oder noch besser, nicht mehr wissen, was es glauben soll. Und schliesslich politische Institutionen grundsätzlich infrage stellen.

Die deutsche Sprache kennt hierfür einen präzisen Begriff: Zersetzung.

Ahnt Trump, dass er Protagonist im zweiten Teil von Wladimir Putins grossem Plan für die USA ist? Er bezeichnet die Berichte über das angebliche kompromittierende Dossier auf Twitter als «Fake News».

Gut möglich, dass er damit recht hat. Aber vermutlich schliesst er Russland als Quelle aus, mit dem er eine «gute Beziehung» haben will. Wer das nicht will, sei «dumm».

Er sieht die Fake News, aber weigert sich, ihre wahrscheinlichste Quelle zu sehen. Trump will gute Beziehungen zu einem Regime, das ihn absägen will. Er verkennt somit, in welcher Gefahr sich seine Präsidentschaft befindet, bevor er sie überhaupt angetreten hat. Wer ist jetzt dumm?

Vielleicht ist aber auch Putin naiv, wenn er glaubt, man könne Trump mit kompromittierenden Informationen zu Fall bringen. Ein Video mit Prostituierten in Moskau? So what, viel schlimmer als jenes mit dem Zitat «Grab 'em by the pussy» kann es nicht sein. Und das vermochte seine Kandidatur bekanntlich nicht zu versenken.

Doch der Wahlkampf ist vorbei, nächste Woche übernimmt Trump die Zügel. Clinton, ihr Server und die gehackten E-Mails können nicht mehr von seinen eigenen – wahren oder erfundenen – Unzulänglichkeiten ablenken. 

Vielleicht käme Trump zu einer anderen Einschätzung seiner Lage, wenn er die Bedrohung aus Russland nicht bei jeder Gelegenheit klein reden würde. Das schafft er nicht, weil er dadurch aus seiner Sicht die Legitimität seines unpresidented (sic!) Wahlsiegs schmälern würde. Das würde an seinem Ego nagen. Nein, das geht nicht.

So tickt Putin – privat wie politisch

Das könnte dich auch interessieren:

Über Zürich fliegen jetzt die Viren-Drohnen

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Knatsch im Bundesrat? Das zähe Ringen um die Schlüsseldepartemente

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

339
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
339Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • R&B 14.01.2017 10:44
    Highlight Highlight Mein Resumé zu der Kommentaren hier in den letzten Tagen. Es tummeln sich hier sehr viel von der Putin-Regierung bezahlte Schreiberlinge und aber auch Fans, die tatsächlich glauben, Putin sei kein mordender Diktator.
    Mehrere Versuche, mit diesen Personen seriös zu diskutieren, haben immer zum selben Ergebnis geführt: Ignorieren, Leugnen oder Ablenken von Fakten und den Diskussionspartner ins Lächerliche ziehen zu wollen.
    Deren Ziel: Mittels Zersetzung den Westen negativ darzustellen und Russland resp. Putin positiv zu positionieren.
  • pedrinho 12.01.2017 13:43
    Highlight Highlight ich habs durchschaut - bald darf auch im WK wieder der boese feind rot heissen und aus dem osten kommen ;)
  • R&B 12.01.2017 09:27
    Highlight Highlight Bin ja gespannt, ob für St.Petersburg diese Kommentarspalte noch interessant ist.
  • Intellektueller 12.01.2017 08:51
    Highlight Highlight Verschwörungstheoretiker scheinen en vogue zu sein.
  • Nicolas Flammel 12.01.2017 00:18
    Highlight Highlight Ich glaube eher die Medien und Globalisten haben einen teuflischen Plan mit Trump und den sogenannten Populisten in Europa und ich befürchte, dass er aufgehen wird.
  • Yamou 11.01.2017 22:21
    Highlight Highlight Sorry. Das scheint mir nun auch etwas zu simpel gestrickt!
    Natürlich haben die Russen ihre geopolitischen Pläne. Aber dies haben die USA doch auch!
    Es soll mir also bitte niemand sagen, dass da die Guten, Uneigennützigen wären - und dort die Hinterlistigen, Infamen, Diabolischen!
  • Fafnir 11.01.2017 21:55
    Highlight Highlight Unter einer Analyse verstehe ich etwas anderes als in jedem Abschnitt vermutlich, gut möglich oder vielleicht zu lesen.
    Wenn man Vermutungen anstellt darf man einen Kommentar veröffentlichen. Ansonsten eimfach sein lassen.
  • InfinityLoop 11.01.2017 21:01
    Highlight Highlight Der Putin ist ja milde gesagt schon ein schlimmer Finger.Das Geheule aus den USA ist ja noch schlimmer.In wievielen Ländern haben sie nochmals ihre Basen aufgestellt??Wie war das nochmals mir der NSA??Das ist so als würde ein Pausenhofschläger Mitleid erwarten wen er mal aufs Maul bekommen hat
    • Toerpe Zwerg 11.01.2017 22:37
      Highlight Highlight Was habt ihr bloss mit diesen Basen?
    • InfinityLoop 11.01.2017 23:32
      Highlight Highlight Ich gar nichts.Sie sind jedoch nur da um Druck auszuüben auf die jeweiligen Länder und als verlängerter NSA Arm.Für sie jedoch tun sie nur unsere "Demokratie "schützen.Nicht wahr??
    • SemperFi 12.01.2017 00:36
      Highlight Highlight @InfinityLoop: Um Druck auf die Länder auszuüben? You Dreamer you! Die Basen sind ja im Einvernehmen mit den Stationierungsländern errichtet. Die baltischen Staaten und die ehemaligen Ostblockstaaten sind froh um jeden bewaffneten Ami auf ihrem Boden. Aus Gründen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • InfinityLoop 11.01.2017 20:56
    Highlight Highlight Und Putin so
    User Image
  • Zeit_Genosse 11.01.2017 20:37
    Highlight Highlight Würde gerne etwas dazu schreiben, nur fehlen mir die Fakten.
    • Intellektueller 12.01.2017 11:43
      Highlight Highlight Das ist nun aber wirklich überhaupt gar kein Hindernis in diesen Tagen.
  • Steimolo 11.01.2017 20:24
    Highlight Highlight Die Medien haben einen teuflischen Plan, durchschauen wir es rechtzeitig?
    • Toerpe Zwerg 11.01.2017 22:37
      Highlight Highlight welchen?
    • Intellektueller 12.01.2017 14:51
      Highlight Highlight Nicht die Medien haben Pläne, sondern ihre Eigentümer. Jede Zeitung, jeder Fernsehsender, jeder Radiosender sagt, was er sagen soll und sagt nicht. Ganz nach dem Motto: "Wes' Brot ich ess', dess' Lied ich sing."
    • Toerpe Zwerg 12.01.2017 15:22
      Highlight Highlight Wie läuft so eine Redaktionssitzung ab?

      Journi: "Hey, ich hab da einen hammer scoop über die Verwicklung der Amis in eine Megasauerei! Drei unabhängige Quellen. Identifiziert, verifiziert und verfügbar. Dazu haufenweise Originaldokumente"

      Chef: "Nene, das bringen wir nicht. Material vernichten und Schnauze halten."

      Journi: "Och schade." *Aktenvernicht* *Schnauzehalt*
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dong 11.01.2017 19:58
    Highlight Highlight Weltpolitik ist eigentlich so spannend, und oft auch gar nicht so kompliziert, ausser natürlich man liest zu viel solchen spekulativen Personality-Mist...
    Besonders schade auch, weil Kian m.E. oft der einzige ist, der die richtigen Fragen stellt.
  • Juliet Bravo 11.01.2017 19:57
    Highlight Highlight Interessant ist, dass Trump an seiner Pressekonferenz selbst (wenn auch indirekt) zugegeben hat, dass die Russen gehackt hätten.
    • Juliet Bravo 12.01.2017 01:48
      Highlight Highlight Ja genau. "Ich denke", dass es die Russen waren. Und das heisst soviel wie: "und wenn schon - wer auch immer - egal - ....". Genau wovon der Artikel handelt: Zersetzung. Alles ist Lüge, stimmt aber vielleicht doch wenns mir in den Kram passt.
  • R&B 11.01.2017 19:34
    Highlight Highlight Und plötzlich ist es ruhig. Die Putin-Groupies haben jetzt Feierabend. Morgen früh können Sie dann weiter für den Diktator aus Russland schreiben.
    😂😂😂
    • Datsyuk * 11.01.2017 20:51
      Highlight Highlight Wieso findest du, dass dieser Artikel überzeugend ist? Was überzeugt dich?
      Stell dich meinen Fragen, ich war immerhin ganz oben in deiner Liste!
    • R&B 12.01.2017 08:55
      Highlight Highlight Teil 1:
      @Datsyuk: Es ist ein klarer Fall, dass Putin ein Diktator ist, der aus Machtgeilheit mordet und Leute ins Unglück stürzt.
      Beste Beispiele: Sein Vermögen ist bei ca. 36 Mia Euro, Zensur, politische Gegner wurden ermordet, Annektion der Krim, Besetzung der Ostukraine und Unterstützung des Diktators Assad beim Morden der syrischen Bevölkerung.
      Putin hat schon sehr oft gelogen, so dass man ihm nicht mehr trauen kann. Ich vertraue den Aussagen der US-Regierung (ausser Bush), wenn diese von russischen Hackangriffen sprechen.
    • R&B 12.01.2017 08:58
      Highlight Highlight Teil 2:
      Die US-Regierung ist so ehrlich und spricht von Indizien, so dass jeder die Möglichkeit hat, eine eigene Schlussfolgerung zu ziehen.
      In dieser Kommentarspalte thematisiere ich in erster Linie nicht den Artikel, sondern dass Sie und andere Personen alles was gegen Russland geschrieben wird, unter der Gürtellinie bekämpfen. Diesen Artikel finde ich absolut legitim, denn es ist ein klar gekennzeichneter Artikel mit Fragen und Vermutungen. Ich habe mich schon vor diesem Artikel, gefragt, wie lange es geht, bis Russland auch Trump demontiert.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ville_16 11.01.2017 19:29
    Highlight Highlight Schon mal überlegt dass diese Meldungen auch aus dem demokratischen Lager kommen könnten? Würde gut passen, auch dass Russland ins Spiel gebracht wird...
  • Töfflifahrer 11.01.2017 19:01
    Highlight Highlight Ob das alles stimmt oder nicht, ich weiss es einfach nicht. Aber es ist irgendwie schon interessant, die USA haben doch im letzten Jahrhundert in Südamerika, arabischen Raum, ... jede Regierung die ihr gerade nicht passt versucht zu stürtzen und tlw. duch die schlimmsten Schlächter ersetzt. Also sollten die USA duch etwas ruhiger sein, speziell die Geheimdienste.
  • fax 11.01.2017 18:08
    Highlight Highlight @Watson: mit vermutungen stellt ihr euch in die reihe der unsachlichen news. Please don't.. Dann lieber mehr Otten :)
    • Froggr 11.01.2017 18:33
      Highlight Highlight Watson gehört nicht zu den unsachlichen News??
  • Raphfa 11.01.2017 17:50
    Highlight Highlight Aber warum brauchten die überbezahlten Geheimdienstleute der USA so lange, um hinter die russische "Intrige" zu kommen. Ablenkung?

    Aufgrund der nur mir vorliegenden Belege - die ich aus Gründen des Informantenschutzes nicht preisgebe - komme ich zum Schluss, dass Putin ein Maulwurf der US- Elite im Kreml ist. Er wurde nach dem Jelzin-Chaos installiert, um mit harter Hand die Eingliederung der Sowjetstaaten in den "Distrikt-Poor-East&South" (DPES) zu ermöglichen.

    Diese Untertanenstaaten dienen dann dem "Rich-West-Empire"(RWE) als Rohstoff- und Sklavenlieferant, evtl. noch als Atommülllager
    • smoking gun 11.01.2017 19:01
      Highlight Highlight @Raphfa: Thx! Endlich mal einer der sich getraut die Wahrheit zu sagen.

      Aber vielleicht ist alles noch viel schlimmer? Matrix?
    • Raphfa 11.01.2017 22:51
      Highlight Highlight @smoking gun: Ich weiss aufgrund der verwirrenden Informationen selbst nicht mehr, was echt und was falsch ist.

      Ich weiss nur, dass es keinen Atomkrieg geben darf und dass die Plutokraten gestürzt werden müssen. Sonst wehe uns.
  • Boaty McBoatface 11.01.2017 17:49
    Highlight Highlight "Putin hat einen teuflischen Plan – durchschaut Trump ihn rechtzeitig?"

    Da Watson Putin ja schon durchschaut hat, schreibt doch dem Trump einfach ein SMS und warnt ihn...
  • Don Alejandro 11.01.2017 17:43
    Highlight Highlight Happy Troll-Day, greetings to St. Petersburg.
    • Maett 11.01.2017 18:40
      Highlight Highlight @Don Alejandro: in solchen Fällen empfehle ich uneingeschränkt die Auseinandersetzung mit dem folgenden Thema: https://de.wikipedia.org/wiki/Medienkompetenz
    • Datsyuk * 11.01.2017 18:50
      Highlight Highlight Spasibo! ;)
    • Don Alejandro 12.01.2017 14:32
      Highlight Highlight @Maett: Wikipedia als wissenschaftliche Quelle anzugeben zeugt ebenfalls von exzellenter Medienkompetenz :-)
  • Hashtag 11.01.2017 17:33
    Highlight Highlight Wie viel jetzt an diesen ganzen Geschichten, die heute aufgetaucht sind, dran ist, kann ich nicht beurteilen (und ihr übrigens auch nicht;)).

    Was ich jedoch schon erstaunlich finde ist, wie Putin von vielen unterstützt wird. Ich finde ein Schwarz-Weiss-Denken definitiv auch Fehl am Platz und dieses Amerika=gut und Russland=schlecht oder umgekehrt ist sicher gefährlich. Erstaunlich finde ich wie man einen Mann wie Putin unterstützen kann. Nicht deshalb wie er aussenpolitische agiert sondern viel mehr wie er innenpolitisch agiert. Korruption, wenig Meinungsfreiheit etc... alles fake-news?



    • Maett 11.01.2017 17:51
      Highlight Highlight @Hashtag: was spielt das für eine Rolle, leben wir in Russland?

      Die meisten Kommentierenden ärgern sich hier über die Artikel-"Qualität" eines Schweizer Mediums und üben Kritik an der amerikanischen Aussenpolitik, die uns als Nicht-Amerikaner auch betrifft.
      Weshalb dies (nicht das erste Mal heute) als Unterstützung für Russland (oder gar Putin) umgedeutet wird, finde ich erstaunlich.

      Über russische Innenpolitik kann man in einem Artikel diskutieren, welcher dieses Thema behandelt, wenn's sein muss. Aber bei Watson sind Sie da wohl an der falschen Interesse, hier geht's meist um die USA.
    • FrancoL 11.01.2017 18:31
      Highlight Highlight Nein sicherlich nicht alles Fake und schon gar nicht die die Korruption betreffen. Doch das scheint heute alles Nebensache. Amerika steht im Visier und HC stand noch mehr in Fokus.
      Ich finde diese Simplifizierung die man bei der Betrachtung von Russland macht mehr als nur gefährlich und ich denke wir, hier in Europa, werden in den nächsten Jahren da unsere Quittung bekommen, erste Anzeichen zB mit dem Verhältnis zur Türkei sind schon klar sichtbar. Andere sind auch evident wenn man da mal hinsehen will. Und es nützt nichts immer wieder zu erwähnen dass die Amis nicht besser sind.
    • Hashtag 11.01.2017 19:02
      Highlight Highlight @Maett, es musste einfach mal gesagt werden, dass viele vor lauter Fake-News Diskussion und Anti-Amerika-Geschrei nicht mehr so klar sehen, was Putin eigentlich darstellt. Und was willst du damit sagen es geht uns nichts an wir leben nicht in Russland? Länder wie Russland und die USA haben immer einen Einfluss und die Entwicklungen im innern wird irgendwann auch nach aussen einen Einfluss haben (was sie ja teilweise schon hat)



    Weitere Antworten anzeigen
  • Dingsda 11.01.2017 17:30
    Highlight Highlight Ich glaube man ist sich einigermassen einig das hier weder für die eine oder andere Seite genügend Fakten oder Beweise vorhanden sind, um auch irgend eine Anschuldigung oder Vermutung zu untermauern.
    Was soll Watson tun? Sich aus dem Thema raushalten bis Quellen hieb und stichfeste Beweise für die eine oder andere Seite aufbringen können? Nein, man entscheidet sich für eine Seite und betreibt tendenziösen Journalismus um daran zu verdienen. Denn würden sie das nicht tun, wären sie schon lange weg vom Fenster. Man kann es sich heutzutage nicht leisten, ein unabhängiges Newsportal zu sein.
  • roger.schmid 11.01.2017 17:16
    Highlight Highlight
    Play Icon


  • R&B 11.01.2017 17:15
    Highlight Highlight Neue Pseudonyme tauchen auf 😂😂😂
    • Maett 11.01.2017 18:33
      Highlight Highlight R&B hat entdeckt, dass sich nach Feierabend weitere Personen zur Diskussion dazugesellen.

      Ich klatsche.
    • R&B 11.01.2017 18:45
      Highlight Highlight Ach Maett. Ich meine damit neu erstellte Pseudonyme.
    • Datsyuk * 11.01.2017 18:55
      Highlight Highlight Deine Argumente hingegen tauchen noch nicht auf..
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sophia 11.01.2017 17:14
    Highlight Highlight Keine Krähe hackt einer anderen das Auge aus! Über die Qualität dieses Artikels und dessen Wahrheitsgehalt kann man kaum ernsthaft diskutieren.
  • lilas 11.01.2017 16:50
    Highlight Highlight Warum bekam ich diesen Artikel heut schon 2x per e mail obwohl ich nix abonniert habe?🤔
    • Lena Lenina 11.01.2017 17:02
      Highlight Highlight Die Russen 😝
    • lilas 11.01.2017 17:35
      Highlight Highlight 😂😂😂
    • lilas 11.01.2017 18:33
      Highlight Highlight War aber eine ernstgemeinte Frage Ihr Lieben, @Kian: kannst Du es mir erklären?
      User Image
    Weitere Antworten anzeigen
  • peter.achten@usa.net 11.01.2017 16:48
    Highlight Highlight Muss Watson solchen Unsinn publizieren? Schlechter Journalismus!!
  • Posersalami 11.01.2017 16:42
    Highlight Highlight Fehlt zwischen Abschnitt 1 und 2 ein Teil? In Abschnitt 2 wird von einem anbeblichen russischen Plan gesprochen: "Man muss kein Hellseher sein, was Russland (...) bezweckt" wirauf bezieht sich das? Hier wird einfach wieder erwas unterstellt. Russland selbst hat ja schon eifrig dementiert. Zudem, was soll Russland noch zerstören? Das Vertrauen haben unsere Regierungen doch längst verspielt, auch ohne Russland und seine angebliche Kampagne. MMn hat man sich hier einfach schon mal eine Ausrede zurecht gelegt wenn die Wahlen in D und F in die Hose gehen.
    • Froggr 11.01.2017 18:37
      Highlight Highlight Und die werden mit Sicherheit in die Hose gehen.
  • Raphfa 11.01.2017 16:35
    Highlight Highlight Die ganze Schmierenkomödie dient meiner Meinung nur einem Ziel: Die Macht soll an eine ausgewählte Clique von Plutokraten übergehen. Eine Demokratie nach antiken Vorbild.

    Dazu braucht es aber eine Strategie, ein Verwirrspiel, das niemand durchschaut, bis es zu spät ist.

    Ich hoffe, ich liege falsch.
  • CreatorsWolf 11.01.2017 16:33
    Highlight Highlight *insert /von Putin bezahlter Kommentar/*
    • CreatorsWolf 11.01.2017 16:43
      Highlight Highlight *insert // Putin-Troll Komentar*
  • Nicolas Steger 11.01.2017 16:10
    Highlight Highlight Clickbait Titel und gerüchtejournalismus. Wie kann man als Journalist stolz auf so einen Beitrag sein?
    • peter.achten@usa.net 11.01.2017 16:51
      Highlight Highlight Watson macht dss ja nicht zum ersten Mal.....
  • Majoras Maske 11.01.2017 16:09
    Highlight Highlight Und wie stellen sich die Kritiker den bitte schön ausgewogene Artikel über Trump oder Putin vor?
    Vor lauter Herumgeschreie findet ja eher keine echte Auseinandersetzung mit dem Inhalt des Artikels im Kommentarbereich mehr statt.
    • Posersalami 11.01.2017 16:27
      Highlight Highlight Welchen Inhalt? Der Artikel startet ja schob mit einem Konjunktiv..
    • Datsyuk * 11.01.2017 16:36
      Highlight Highlight Gegenfrage: Warum ist es denn deiner Meinung nach jetzt ausgewogen?
    • Majoras Maske 11.01.2017 16:57
      Highlight Highlight Wie soll man den über Gerüchte sonst berichten?
      Und warum antwortet ihr nur mit Fragen, um mich zur Rechtfertigung zu zwingen, ohne selbst was zu bringen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • sowhatopinion 11.01.2017 15:52
    Highlight Highlight Agent Provocateur! Watson soll sich doch gleich in Washington umbenennen. Es fällt nun mittlerweile allen - nicht nur dem angeblich angesetzten und bezahlten Putin-Troll auf - wie wenig in den Artikeln differenziert wird. Putin entspricht defini-tiv nicht unserem westlichen Demo-kratie-Verständnis. Dies soll aber noch lange keine Rechtfertigung sein, der westlichen Propaganda uneingeschränkt glauben zu schenken und Hinweise welche sich auf gut unterrichtete Quellen stützen für bare Münze zu nehmen. Die sibirische Kältewelle wurde i.ü. von Putin angeordnet, um die Versorgung Europas zu treffen
    • Echo der Zeit 11.01.2017 16:23
      Highlight Highlight "Putin entspricht defini-tiv nicht unserem westlichen Demo-kratie-Verständnis. Dies soll aber noch lange keine Rechtfertigung sein, der westlichen Propaganda uneingeschränkt glauben zu schenken" - Bravo so muss das gehen - und endlich mal Russland nicht gleich Putin haltung etablieren.
  • Pius C. Bünzli 11.01.2017 15:51
    Highlight Highlight Ich finde es richtog schlecht das sich die USA und Russland besser vertragen wollen. Hätte lieber Krieg..kappa...
    • \L/ 11.01.2017 16:21
      Highlight Highlight Du wünschst dir Krieg zwischen zwei Atommächten, bist du auf den Kopf gefallen? Oder eher zehn mal auf den Kopf gefallen?
    • Pius C. Bünzli 11.01.2017 19:23
      Highlight Highlight Das war ironie. Offensichtlicherweise nicht für jeden offensichtlich..
  • TheDan 11.01.2017 15:28
    Highlight Highlight Teuflisch finde ich vor allem die Absicht von Kian, diesen Artikel zu schreiben und nun genüsslich vor dem Bildschirm zu sitzen um zu sehen wie die Klickzahlen explodieren und sich die Kommentarschreiber gegenseitig zerfleischen...

    Zum Inhalt schliess ich mich den Putin-Trollen an obwohl ich nicht in R&B's Liste aufgeführt bin.
    • Kian 11.01.2017 15:36
      Highlight Highlight Da muss ich dich enttäuschen. Das Niveau der Debatte ist deprimierend, wie immer, wenn es um Russland geht.
    • Lowend 11.01.2017 15:48
      Highlight Highlight Erneut muss ich dir zu 100% recht geben, Kian.
      Ich bin nur noch hier, weil sonst Maett's Liste der Demokraten noch dünner würde. Wünsche dir viel Kraft bei so vielen Anfeindungen, aber wie heisst es so schön: "Viel Feind, viel Ehr!"
    • Dä Brändon 11.01.2017 15:54
      Highlight Highlight Also ist eine Debatte erst dann gut wenn alle gegen Russland sind?
  • Typu 11.01.2017 15:09
    Highlight Highlight Selten sowas unqualifiziertes gelesen. Bitte hört mit diesen null niveau artikeln auf.
  • Lowend 11.01.2017 14:49
    Highlight Highlight Es hat vermutlich mit dem Stockholm Syndrom zu tun, dass Trump dem langjährigen Feind der USA mehr vertraut, als den eigenen Leuten.
    https://twitter.com/realDonaldTrump/status/819155311793700865
    • Datsyuk * 11.01.2017 14:56
      Highlight Highlight Du jedenfalls hast lieber keine gute Beziehung zwischen den USA und Russland. Lowend, du spaltest..
    • Lowend 11.01.2017 15:07
      Highlight Highlight Nein Datsyuk, zu einem wirklich demokratischen Russland hätte ich gerne gute Beziehungen, aber sicher nicht zu dieser totalitären Diktatur mit demokratischem Deckmäntelchen.
      Ich mag Russland kulturell und auch als Land, aber die Diktatur muss weg und dass sehen meinen russischen Freunden hier in Bern übrigens ähnlich.
    • Datsyuk * 11.01.2017 15:15
      Highlight Highlight Sollten denn die USA in Russland einmarschieren und Demokratie bringen? Danach könnten gute Beziehungen aufgebaut werden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • DerWeise 11.01.2017 14:49
    Highlight Highlight Watson, mit jedem neuen Putin Artkel macht ihr euch lächerlicher.
    Die Frage ist nur, glaubt ihr das im Ernst, was ihr da so schreibt oder macht ihr das nur aus wirtschaftlichem Druck?

    Jeder hackt jeden auf der Welt... diesen Verschwöhrungsartikel kann man auf jede Regierung umschreibung..

    Wer hier auf der Welt wen mehr bedroht kann man der Anzahl und Verteilung von Truppen und Stützpunkten abzählen...

    Das Dumme an einer eher jungen liberalen Leserschaft ist halt, dass sie nicht alle Hetzartikel schluckt.
  • Asmodeus 11.01.2017 14:20
    Highlight Highlight Warum kriege ich Mails von euch in denen der Titel dieser Geschichte drin steht?

    Ich habe keine Subscription bei Watson. Nur einen Account.
    • Asmodeus 11.01.2017 14:34
      Highlight Highlight Oh nein. Putin hat Watson gehacked!!11einseinself
    • MacB 11.01.2017 14:34
      Highlight Highlight geht mir gleich und zwar gleich doppelt!
    • Lowend 11.01.2017 14:54
      Highlight Highlight Vielleicht ein kleiner Fehler des Praktikanten?
    Weitere Antworten anzeigen
  • wtf2 11.01.2017 14:18
    Highlight Highlight Ist ja gut möglich das Russland hinter den Hack Angriffen steht. Aber was ich einfach mal gerne sehen würde wären Beweise und wenn ich so die Kommentare lese bin ich glaubs der einzige der sich fragt auf welcher Beweislage die Amis wissen das es die Russen waren.
    • Drigger 11.01.2017 14:34
      Highlight Highlight Vielleicht ist es wie bei den Terroristen, die immer ihre Ausweise am Tatort liegen lassen. ;-)
    • maximerlin 11.01.2017 15:24
      Highlight Highlight Die Amis sind sich so sicher, wie damals mit den Atomwaffen in Irak :D
  • road¦runner 11.01.2017 14:13
    Highlight Highlight Ihr mit euren Verschwörungstheorien 😈😉
  • Thomas Rohrer 11.01.2017 14:08
    Highlight Highlight Ich habe aus sicherer Quelle gehört das Putin jeden Tag ein Baby frisst. ischwör
    • Fraktali 11.01.2017 14:31
      Highlight Highlight Na und? Manche bevorzugen halt Stammzellen von Embryos als Nahrungsergänzungsmittel
  • Max Dick 11.01.2017 13:57
    Highlight Highlight Diese Analyse klingt pausibel. Ob schlussendlich tatsächlich Moskau hinter dem Sex-Video(-Gerücht) steckt, oder Trump-Gegner in den USA die Geschichte kreiert haben, werden wir wohl nicht erfahren. Putins Pläne, Zwietracht im Westen zu sähen und sich selbst ein immer grösseres Reich aufzubauen, werden von Tag zu Tag deutlicher. Und leider auch, dass er damit auf gutem Wege ist.
    • Datsyuk * 11.01.2017 14:27
      Highlight Highlight Warum plausibel? Bitte ausführen..
    • Posersalami 11.01.2017 16:47
      Highlight Highlight Gibts denn wenigstens einen Beweis, der deine steile These untermauert, das Russland hier was zerstört?
  • Ratboy 11.01.2017 13:56
    Highlight Highlight Ein Text über Russland, von Löpfe oder Kian geschrieben, kann ich nicht mehr lesen.
    Sobald man nicht Ihrer Meinung ist, wird man als Troll abgekanzelt.

    Oder man wird von Usern wie R&B als bezahlter Schreiberling betitelt.
    Gahts no?

    • herpderpschlerp 11.01.2017 14:18
      Highlight Highlight warum tust dus dann? masochist?
    • Datsyuk * 11.01.2017 14:57
      Highlight Highlight Gerechtigkeitsempfinden.
    • Lowend 11.01.2017 15:24
      Highlight Highlight Gerechtigkeitsempfinden, weil 90% der Kommentare prorussisch sind und Kian verunglimpfen? Ich lache mich tot, Datsyuk!
    Weitere Antworten anzeigen
  • opwulf 11.01.2017 13:55
    Highlight Highlight "Sie veröffentlichen nur Informationen,
    Dokumente, Bilder, und Töne deren
    Quellen ihnen bekannt sind. Sie unter-
    schlagen keine wichtigen Elemente von
    Informationen und entstellen weder Tat-
    sachen, Dokumente, Bilder und Töne
    noch von anderen geäusserte Meinun-
    gen. Sie bezeichnen unbestätigte Mel-
    dungen, Bild- und Tonmontagen aus-
    drücklich als solche."

    Quelle:
    http://www.presserat.ch/Documents/Erklaerung2008.pdf
  • R&B 11.01.2017 13:53
    Highlight Highlight Warum ich mir die Mühe genommen habe, die Kommentatoren aufzulisten, die m.E. von Putin bezahlt werden (siehe Kommentar weiter unten)?
    Ich möchte wieder eine Kommentarspalte, in der man sich objektiv und respektvoll austauscht, so dass man etwas lernen kann.
    Dies ist durch diese Kommentatoren nicht mehr möglich. Zudem vermute ich auch, dass sie die Herzchen und Blitze manipulieren. Geht ganz einfach. Möchte es nicht erklären wie, da ich keine schlafenden Hunde wecken möchte.
    • Maett 11.01.2017 14:05
      Highlight Highlight @R&B: "Ich möchte wieder eine Kommentarspalte, in der man sich objektiv und respektvoll austauscht, so dass man etwas lernen kann."

      Das gestaltet sich in Ihrem Fall leider etwas schwer (und das seit Monaten). Sie gehen nicht auf Inhalte ein, verwenden aktiv wertendes Vokabular auf tiefem Niveau ("Putin-Lovers", "Putin-Regime") und empfinden eine Kommentarspalte nur als qualitativ hochwertig, wenn alle Ihrer Meinung sind.

      Viele von den vorher von Ihnen aufgezählten Autoren (meines Erachtens übrigens klare Hetze) haben versucht, sich mit Ihnen auszutauschen - aber dazu braucht es zwei.
    • Gottlieb Duttweiler 11.01.2017 14:10
      Highlight Highlight Satire? 🤔 Genau. Die Direktive kommt direkt aus dem Kreml. Mit Verlaub, weiss nicht, ob man ob solchen Kommentaren lachen oder weinen soll. Ich fasse zusammen: Wer sich seine Meinung selber bildet ist ein Putin-Lover und wird bezahlt. Schönes Demokratieverständnis, das du da hast. Und wahrlich äusserst objektiv, chapeau. Wer nicht deine Meinung hat, der manipuliert. Und ist Teil einer riesigen Verschwörung. Ein wenig Selbstreflexion würde dir nicht schaden. Aber dann müsstest du wohl raus aus deiner Mainstream-Komfortzone. Nur die d... Kälber wählen ihren Metzger selber. Viel Spass dabei.
    • Maett 11.01.2017 14:18
      Highlight Highlight @DasAuge: er hatte auch bereits acht Herzchen, als ich seinen Kommentar zwei Minuten nach Veröffentlichung las. Wird vielleicht Zeit, dass Watson hier zumindest eine IP-Kontrolle einführt, denn das Wertungssystem ist eines der Besten in der deutschsprachigen Medienwelt, verliert nur leider etwas von seinem Wert, wenn es einige etwas fanatisch angehaucht Kommentierende in ihrem Sinne manipulieren können.
    Weitere Antworten anzeigen
  • R&B 11.01.2017 13:49
    Highlight Highlight Ich habe mir in der Mittagspause mal die Mühe genommen, die Kommentatoren zu notieren, die Putin-Lover sind, diesen Artikel ins Lächerliche ziehen wollen, watson oder den Autor respektlos angreifen:
    Datsyuk
    smoking gun
    walsi
    blaubar
    Denk nach
    dmark
    chis
    wiisi
    ElendesPack
    Beobachter24
    Radiochopf
    Z&Z
    Angelo C.
    DasAuge
    Bijouxly
    Gottlieb Duttweiler
    hgvj
    trxr
    Soli Dar
    toggel
    Dä Brändon
    Stachanowist
    Maett

    Es sind oft immer die selben. Sie haben auch den ganzen Tag Zeit, Detailinformationen von jensten Quellen zu recherchieren und non-stop Kommentare zu schreiben. Kein Job oder von Putin bezahlt?
    • Slavoj Žižek 11.01.2017 13:53
      Highlight Highlight Von Putin bezahlt, mach dich nicht lächerlich. Es gibt nicht die eine Wahrheit.
    • R&B 11.01.2017 13:58
      Highlight Highlight @was ist das für 1 life: Mach dich schlau, dann weisst du, dass ich mich nicht lächerlich mache.
    • Angelo C. 11.01.2017 14:03
      Highlight Highlight Hast du Sorgen, junger Mann - ich wollte, ich hätte sie 😂! Zeit scheinst ja auch du überreichlich zu haben, deine unverzichtbaren Studien dem allgemeinen Gespött auszusetzen. Stachanowitsch hat recht mit seiner weiter unten stehenden Forderung.

      Da siehst du an deiner langen Liste, dass du tatsächlich im Annex mit einem anderen Fantasten einer der wenigen Rufer in dieser Wüste geworden bist 😉!

      Alle Anderen sind Putin-Trolle, von Agenturen verpflichtete, bezahlte Schreiberlinge oder dann arme Irre die deinen geistreichen Voten intellektuell nicht folgen können.

      Zeit, mit ihnen aufzuräumen!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Therealmonti 11.01.2017 13:44
    Highlight Highlight Ich bleibe bei meiner Meinung: Der Trampel aus New York, der bald im Weissen Haus sitzt, hat nicht alle Tassen im Schrank.
  • Olmabrotwurst 11.01.2017 13:40
    Highlight Highlight Das intressante ist in der geschichte ging jede weltmacht einmal unter irgendwann... egal ob 200 oder 1000 jahre..
    • Sophia 11.01.2017 17:10
      Highlight Highlight Ach? Wirklich? Und wie lange muss ich jetzt noch warten, sind wir im Jahre 199 oder schon im 999?
      Und welche wird es denn diesmal sein? Das ist ja mal echt hervorragender Kommentar! Jetzt heisst es einfach: Zuwarten, es kann nur besser werden!
    • Olmabrotwurst 11.01.2017 17:26
      Highlight Highlight Das war nur ein überblick auf die Geschichte zu anbeginn der Menschheit.. geniess das leben es wird nicht so schnell kommen. Sowieso hier in det Schweiz nicht das ist puure Arroganz wie Serdar Somuncu schon sagte...
    • rauchzeichen 12.01.2017 08:03
      Highlight Highlight Krieg verschwindet erst, wenn der Mensch keine Nationalität mehr braucht, da Mensch selber zur Nationalität wurde…
  • yLeonis 11.01.2017 13:40
    Highlight Highlight Derjenige Comey der sich schon im Wahlkampf als politischer Spielball, sowohl von Demokraten als auch der GOP, missbrauchen liess?
  • ARoq 11.01.2017 13:32
    Highlight Highlight Diesen Nazikommunisten kann man nicht trauen.
    • Echo der Zeit 11.01.2017 15:25
      Highlight Highlight Jep - neues wort - Nazikommunisten - Passt Gut zur Trump/Putin.
    • Echo der Zeit 11.01.2017 15:46
      Highlight Highlight Das Auge ist sehr Wachsam und sieht alles - Frage = Auge.
  • Fabio Haller 11.01.2017 13:31
    Highlight Highlight Für mich hat der amerikanische Geheimdienst in letzter Zeit mehrfach versagt. Siehe z.B Clintons last minute verfahren im Wahlkampf was kam raus nichts... und so weiter. Auch haben in letzter Zeit die Medien mehrfach gegen Putin und Trump gekämpft. Siehe angebliche Cyberangriffe die noch keinen einzigen Beweis vorgezeigt hat. Ich persönlich möchte diesen Mann nicht im weissen Haus sehen. Doch das Volk hat gewählt und so lange kein Beweis vorliegt, bleibt das für mich so.
    • mbr72 11.01.2017 14:47
      Highlight Highlight Get your facts straight! Das Volk hat KLAR Clinton gewählt, mit mehreren Millionen Stimmen Vorsprung. Gewählt haben die Elektoren!
      Und bezüglich "es kam nichts raus" - ganz einfach deshalb, weil da nichts war. Die hätten liebend gerne Clinton in die Pfanne gehauen.
    • Maett 11.01.2017 15:18
      Highlight Highlight @mbr72: Sie verstehen das amerikanische (und damit wohl auch das schweizerische) Wahlsystem nicht. Wenn nur die reine Anzahl von Menschen einen Präsidenten (oder ein Parlament) wählt, würden immer die Ballungsgebiete gewinnen. Eine fantastische Grundlage für Bürgerkriege.

      Das System stellt sicher, dass alle Bedürfnisse berücksichtigt werden. Aus diesem Grund hat die Schweiz übrigens auch zwei Parlamente, in denen der Ständerat verhindert, dass sich die Gebiete mit einer Bevölkerungsmehrheit über den Rest des Landes hinwegsetzen kann.
    • Kian 11.01.2017 15:33
      Highlight Highlight @Maett: Warst du schon einmal in einem Ballungsgebiet? Wenn nein, hol das mal nach. Wenn ja, ist dir aufgefallen, dass dort nicht alle gleich ticken?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Awesomeusername 11.01.2017 13:30
    Highlight Highlight Manchmal wäre ich froh wenn die Kommentarfunktion nicht aufgeschaltet wäre....
    • Maett 11.01.2017 13:41
      Highlight Highlight @Awesomeusername: ja, finde ich auch. Am Ende hinterfragt noch jemand meine festgefahrene Meinung oder stört den journalistischen Einheitsbrei...
    • Awesomeusername 11.01.2017 13:51
      Highlight Highlight Jetzt mal ehrlich bringen diese Kommentare am Ende was? Wenn du deine Meinung hast, wirst du die kaum ändern. Journalisten schreiben was sie wollen oder müssen, es geht um Klicks/Lesezahlen.

      Ich bin auch dafür das es die Funktion gibt aber nach dem 500 Artikel, über das gleiche Thema, bei dem sich immer die gleichen User/Trolle bekämpfen könnte ich auch gerne mal darauf verzichten.
    • Awesomeusername 11.01.2017 14:17
      Highlight Highlight @dasAuge und worin sollte jetzt genau mein Problem liegen?
      Wenn ich mich für ein Thema interessiere dann lese ich NICHT nur eine Zeitung/Internetseite um mir meine Meinung zu bilden und ich muss Sie auch NICHT immer kundtun. Aber vielfach ist die Kommentarspalte interessanter zu lesen als der Artikel selbst.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lowend 11.01.2017 13:25
    Highlight Highlight Es ist spannend, dass alle schreiben, wie schlecht diese Analyse ist, aber anscheinend trotzdem Watson lesen, um sich dann massiv auf Kian zu stürzen.
    Wenn es nach diesen vernichtenden "Leserkritiken" gegen Watson ginge, dann dürfte dieses Webportal schon lange keine Besucher mehr haben und dürfte darum nur noch Katzenbildchen posten.
    Aber vermutlich regen sich die Agitatoren nur deswegen über die Watson-Journalisten auf, weil die sehr oft sehr genau analysieren.
    Interessanterweise musste Watson übrigens auch kaum Berichtigungen bringen, was sehr für die Qualität der Journalisten spricht!
    • R&B 11.01.2017 13:36
      Highlight Highlight @Lowend: Sehe ich auch so. Was ich auch immer so speziell finde, dass die Putin-Lover so viel Detailwissen haben, intelligent sind und während den Arbeitszeiten so viel Zeit haben. Da kommt man nur auf zwei Konklusionen:
      - Arbeitslos und sehr intelligent
      - Ewiger Student
      - am wahrscheinlichsten: Schreiberling fürs Putin-Regime
    • Maett 11.01.2017 13:44
      Highlight Highlight @Lowend: ich mag Watson. Sie schreiben oft gute Artikel. Aber nicht immer. Manchmal sind sie sogar unterirdisch. Wie hier. Dann sagt man das. Denn dann weiss Watson, dass sie vielleicht überdenken könnten, Agenturmeldungen aufgehübscht weiterzuverbreiten, die hauptsächlich den Interessen anderer Länder dienen, und ganz sicher nicht der wertefreien Berichterstattung.
    • wiisi 11.01.2017 13:46
      Highlight Highlight Ich les Watson eigentlich vor allem wegen den Kommentaren. Da bekomm ich oft mehr Hintergrundwissen als im Artikel selbst. 😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • smoking gun 11.01.2017 13:24
    Highlight Highlight Ach Kian, was schreibst Du für schräge Sachen imfall. Ein bisschen Geschichtsstudium - sagen wir mal die letzten 100 Jahre - und Du würdest sehr schnell merken, woher der Wind wirklich weht. Ich denke, ein Zitat von Bertolt Brecht beschreibt die jetzige Situation sehr treffend: "Unsichtbar macht sich die Dummheit, indem sie grosse Ausmasse annimmt".

    Das Imperium hat offensichtlich ein Problem damit, einen Baulöwen und nicht eine Imperialistin als Präsidenten bekommen zu haben. Betonmischer oder Kanonen? Ein Imperium bevorzugt normalerweise Kanonen ...
    • smoking gun 11.01.2017 14:20
      Highlight Highlight @BaaDummmTschhh: Weil der militärisch-industrielle Komplex sicher war, dass sie Hillary Clinton locker durchbringen werden.

      Sie schicken jetzt übrigens Ethnologen in den Rusty Belt. Die sollen herausfinden, was für Menschen dort so leben. Damit ein solches Desaster nicht wieder passieren kann.
    • mbr72 11.01.2017 14:53
      Highlight Highlight Ach herrje... lass mich raten; die Klimaerwärmung ist auch nur ein Hoax, die Clinton hätte sofort den 3. Weltkrieg vom Stapel gelassen und die Mainstream-Presse ist ausschliesslich ein Haufen Elite-(kann durch irgendein Begriff aus dem postfaktischem Bubble-Ecken ersetzt werden)-gesteuerter Schreiberlinge!
    • Echo der Zeit 11.01.2017 15:32
      Highlight Highlight @smoking gun - Der militärisch-industrielle Komplex - Hat Grosse Freude an der wahl von Trump - Die Nato Staaten weden bald gross einkaufen gehen in den USA - Dank Trump.
    Weitere Antworten anzeigen
  • walsi 11.01.2017 13:23
    Highlight Highlight Ist den schon Sauregurkenzeit, dass man so einen dünnen Artikel der nur auf Mutmassungen und Hörensagen beruht veröffentlichen muss. Es gäbe sicher spannendere Themen aus der internationalen Politik über die sich zu berichten lohnen würde.
  • SteWe 11.01.2017 13:22
    Highlight Highlight Bei den Kommentaren frage ich mich was die ganzen Putin und Trump-Versteher den ganzen Tag so machen. Auf dem WC RT lesen und mit dem ganzen Rest dieser fiesen Lügenzeitungen ds Fudibutze...?
    • Majoras Maske 11.01.2017 14:14
      Highlight Highlight Auge, du weisse genau so gut wie alle anderen, dass RT ein deutschsprachiges Online-Portal hat.

      Schaut mal, was man findet, wenn man bei Google News Russland eingibt: Mehrheitlich Sputnik und Russia Today. Wer sich bei Google News Russland informieren will, landet automatisch bei regierungsnahen Medien aus Russland.
    • Majoras Maske 11.01.2017 16:53
      Highlight Highlight Nein, das stimmt nicht. Wenn ich nach Deutschland google, finde ich mit überwältigender Mehrheit Ergebnisse von Medien in privater Hand, was den Verdacht aufkommen lässt, dass die Russen mit Suchergebnisoptimierung andere Stimmen wegdrängen wollen.
      Ausserdem ist der Unterschied, dass das ZDF sehr wohl die deutsche Regierung / Politik kritisieren kann und nicht mehrsprachig Selbstverherrlichung betreibt.
    • Majoras Maske 11.01.2017 23:44
      Highlight Highlight Ja, das weiss ich sehr wohl und das ist keine lächerliche Behauptung.

      Die Kunst von SEO ist es ja eben das zu umgehen und für einzelne Begriffe (in der Regel) ganz zu oberst in der Liste zu landen und das ist, wenn man es konsequent betreibt, eben damit sehr wohl möglich andere Links zu verdrängen.
  • blaubar 11.01.2017 13:09
    Highlight Highlight Uuuhh! Was für eine Überschrift. Wenn Putin teuflisch ist, dann ist Putin (neurdings) Jesus. Falls Obama den Namen abtritt.
  • Denk nach 11.01.2017 13:09
    Highlight Highlight Sogar bei jeder mittelmässigen Gerichtssendund würde nach der Geschichte der Verteidiger sofort aufspringen und rufen: "Einspruch euer Ehren, Mutmassung!"
  • dmark 11.01.2017 13:06
    Highlight Highlight Ein netter Bericht, welchen auch Löpfe nicht besser hätte schreiben können...
  • chis 11.01.2017 13:05
    Highlight Highlight Mit so wenig (keine?) Fakten eine solche Story veröffentlichen. Geht's noch? Das ist nicht mehr lächerlich sondern schon hetzerisches Kalkül à la Löpfe. Mich würde brennend interessieren was die Motivation hinter diesen Artikeln ist.

    #zensur3.versuch
    • wiisi 11.01.2017 13:20
      Highlight Highlight ... eine Karriere beim Spiegel?
  • ElendesPack 11.01.2017 13:00
    Highlight Highlight Enttäuschender Artikel, dafür dass er vom einzigen Watson-Autor kommt, den ich für realpolitisch fähig halte.
    Russland besitzt nicht "offenbar" ein kompromittierendes Dossier, sondern dies ist bislang einzig eine unbewisene Behauptung zwielichtiger Kreise. Auch der Rest des Artikels platzt aus allen Nähten vor lauter Behauptungen, Interpretationen, Unterstellungen und Fantasien.
    Schade.
    • Kian 11.01.2017 13:17
      Highlight Highlight Die Konjunktive lassen sich leider nicht vermeiden. Wer absolute Wahrheiten sucht oder für sich beansprucht, ist hier (und fast überall) am falschen Ort. Wir versuchen, zahlreiche Einzelinformationen in einen möglichen, plausiblen Zusammenhang zu stellen. Du kommst zu anderen Schlüssen? Bitte sehr, ich bin daran sehr interessiert.
    • Beobachter24 11.01.2017 13:21
      Highlight Highlight Mein Gott Kian,
      viel tiefer sinken kannst Du gar nicht mehr.
    • ElendesPack 11.01.2017 18:08
      Highlight Highlight Kian: Ich habe meine Schlüsse schon dargelegt. Alles was Du sagst, sind Mutmassungen und Behauptungen und das Dossier der Russen ist bislang in keinster Weise bewiesen.
      Mich stört das selbe wie es Stachanowist unten schon beschreibt: Du wechselst auf einmal vom Konjunktiv zum Indikativ in dem Artikel und weiter stört mich, dass Mutmassungen seit Neuestem mit "Analyse" bezeichnet werden.
  • Majoras Maske 11.01.2017 12:52
    Highlight Highlight Sollte Russland wirklich etwas in der Hand haben gegen Trump werden die das erst nutzen, wenn Trump nicht mehr in ihrem Sinne handelt.
    Wenn das Ganze aber schon an die Öffentlichkeit dringt, dann ist Trump aber theoretisch nicht mehr mit der Veröffentlichung erbressbar.
  • Z&Z 11.01.2017 12:47
    Highlight Highlight Naja, zu diesem Artikel möcht ich eigentlich nur einen Ausschnitt aus diesem Artikel zitieren: «Der Konferenztisch im ersten Stock, hier in der Redaktion in Berlin, ist nicht der Ort, an dem Lügen entstehen. Es ist der Ort, an dem Zweifel gestreut werden. Hier entsteht keine Wahrheit, hier wird Wahrheit aufgelöst.» Das kann man sicher auch auf andere Redaktionen ummünzen. Dieser Artikel streut Zweifel und die Analyse beruht auf hörensagen.
  • Wilhelm Dingo 11.01.2017 12:47
    Highlight Highlight Die Zersetzungstheorie ist spannend.
  • Angelo C. 11.01.2017 12:42
    Highlight Highlight Man wird der Sache echt müde, auch wenn man die Clickbite-Bedürftigkeit von WATSON, BLICK, 20min (und wie sie alle heissen) aus deren existenziellen Gründen missmutig nachvollziehen kann 🙄!

    Kein Tag vergeht ohne dass man gleich mehrere reisserische Titel, What-about-Berichte à gogo, reinen Mutmassungen, durchschaubaren Halbwahrheiten und baren Unterstellungen stirnrunzelnd, oder amüsiert, zur Kenntnis nehmen muss.

    War es bis anhin täglich Putin, ist nun im Verbund mit ihm Donald Trump an der Reihe, Beides im Doppelpack ist natürlich kaum mehr zu toppen 🤒!


    Was kommt als nächstes 🤔?



    I
    • Scaros_2 11.01.2017 14:14
      Highlight Highlight Auch wenn der Artikel reiserisch ist, viele Vermutung hat etc.

      In meinen Augen wird die Beziehung zwischen Russland und den USA nie ein BFF sein. Diese 2 Länder sind sich immer ungleich und würde Putin erreichen das die USA sich wahrlich zersetzt und im Chaos versinkt kann Putin nur davon profitieren denn ein Trump der so vieles will wie die Abschwächung der Nato etc. --> Das alles nutzt doch Russland dann für sich. Der Gewinner ist so oder so Putin, egal wie wahr der MIst noch ist. Gewonnen hat er, nicht Trump. Trump ist der Vollidiot der glaubt auf der sicheren Seite zu sein.
    • Maett 11.01.2017 15:03
      Highlight Highlight @Scaros_2: ich glaube auch nicht, dass sich Russland und die USA annähern können. In der russischen Innenpolitik kenne ich mich nicht allzu gut aus, aber in den USA muss man auf alle Fälle den militärisch-industriellen Komplex befriedigen, der sehr einflussreich ist und noch viele "kalte Krieger" in Schlüsselpositionen hält.

      Falls sich die USA zersetzen sollte, hätte Russland aber wohl kaum Einfluss darauf gehabt. Denn den haben sie schlichtweg nicht, und wird nur von den Medien herbeigeredet - zumindest gibt es keine Indizien für ein Zutreffen dieser Theorie.
  • Bijouxly 11.01.2017 12:33
    Highlight Highlight Die Zersetzung können sich die US-Parteienlandschaft und das absolut reformbedürftige System selbst zuschreiben. Vllt gehts mit einem möglichen Reinfunken von Russland etwas schneller. Aber in Endeffekt sind sie immernoch selber schuld und das wissen sie auch.
  • R&B 11.01.2017 12:32
    Highlight Highlight Die ersten Putin-Trolle sind schon am Werk. Gell Stachanowist...
    Eine Schande, dass Kommentar-Spalten zu Themen wie USA, Syrien, Russland von Putin-Trollen verseucht werden können.
    • ElendesPack 11.01.2017 13:01
      Highlight Highlight Putin-Trolle...der Begriff ist mittlerweile so zerkaut, dass man ihn nicht mal mehr seinem Hund als Spielzeug zumuten würde.
    • Stachanowist 11.01.2017 13:37
      Highlight Highlight @ Watson

      Warum werden Kommentare wie der vorliegende von R&B aufgeschaltet? Meines Erachtens vergiftet dies das Gesprächsklima auf diesem Newsportal.

      Ich habe schon ca. zehnmal erklärt, dass ich weder ein Putintroll, noch ein Putinfan bin. Dies habe ich auch R&B persönlich erläutert und ihm/ihr umfangreiche Informationen über meine Ansichten zu Russland und Putin bereitgestellt.

      Wer dies nachlesen möchte:

      http://www.watson.ch/!770046249#comment_635585

      und anschliessend zu lesen:

      http://www.watson.ch/!880117614#comment_628475
    • Echo der Zeit 11.01.2017 15:55
      Highlight Highlight Wenn man - Regelmässig die Kommentare liest - ist Stachanowist sicher kein Troll - was man von Das Auge nicht Behaupten kann. @Radio - Hearings in Russland und dann noch öffentlich?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gottlieb Duttweiler 11.01.2017 12:29
    Highlight Highlight Echt jetzt Watson? "Während im Wahlkampf die Demokraten und ihre Kandidatin Hillary Clinton diskreditiert wurden..." Clinton hat sich selber diskreditiert, ist hoch korrupt und nachweislich eine Kriegstreiberin. Aber anstatt den Finger auf die wahren Machenschaften zu legen, wird der Überbringer gemeuchelt (obschon nach wie vor kein einziger Beweis für Russlands. Verstrickung vorgelegt wurde). Und jetzt der gleiche Konkjunktiv-Skandal. Seid Ihr nun auch so ein Käseblatt wie all die Tamedia-Boulevard-"Zeitungen"? Traurig. Mit ausgewogenem Fakten-Journalismus hat das gar nichts am Hut. RIP.
    • phreko 11.01.2017 12:57
      Highlight Highlight Clinton ist hochkorrupt? Wo bleibt das Gerichtsurteil?

      Wie war das schonwieder mit Kushners Vater?
    • phreko 11.01.2017 13:42
      Highlight Highlight @DasAuge: Wer hat gesagt, dass Trump ein russischer Spion sein soll? Es steht bloss, dass Trump von Putin benutzt wird.

      Wie soll Russland von den USA vor Gericht gezerrt werden? Das ist absurd. Check your facts! (Hihi, Trump Zitat)
  • Lowend 11.01.2017 12:24
    Highlight Highlight Dieser Einordnung ist kein Wort hinzuzufügen, ausser vielleicht meinen Dank an Kian.
    Darum herzlichen Dank für diesen Artikel, der sicher schon bald von russischer Seite in der Luft zerrissen werden wird.

    PS: Kleine Zwischenfrage, aber warum sind es fast die gleichen "Personen", die sich derart massiv für Trump und für Putin einsetzen, dass man schon fast von Putin-Trump-Truppe sprechen könnte? Als Schweizer könnten uns diese beiden Politiker doch ziemlich egal sein, so lange sie nicht gerade in der Schweiz einmarschieren, was vermutlich von dieser Fan-Armee sogar noch gefeiert werden würde?
    • phreko 11.01.2017 12:55
      Highlight Highlight Weil sie auf autoritäre Führungsformen stehen...
    • ElendesPack 11.01.2017 13:02
      Highlight Highlight Lowend: Wenn die uns als Schweizer egal sein können, wieso bedankst Du Dich dann so überschwänglich für diesen Artikel, der nichts ist als ein Sammelsurium von Vermutungen und Behauptungen?
    • Lowend 11.01.2017 13:14
      Highlight Highlight Weil es neben den vorhersehbaren Anfeindungen, gegen Kian auch Lob braucht, denn seine Analyse entspricht genau meiner Einschätzung der Lage und diese von Putin betriebene Zersetzungsstrategie könnte zum Tod der Demokratie werden, weil Putin ganz offensichtlich totalitäre Ideologien finanziell und logistisch fördert. Dass sollte auch dem elenden Pack nicht egal sein!
    Weitere Antworten anzeigen
  • hgvj 11.01.2017 12:23
    Highlight Highlight Oh mann Watson, was ist nur mit dir passiert. Vom anfänglichem Qualitätsjournalismuss zum Hetzforum für Putinhasser.
  • trxr 11.01.2017 12:19
    Highlight Highlight Auch Watson bleibt von fake news nicht verschont. Viel A-ha und O-ho aber 0 Fakten. Hauptsache der Artikel wird geklickt.
    User ImagePlay Icon
    • Soli Dar 11.01.2017 13:01
      Highlight Highlight Leider scheint Watson diesbezüglich dem SPON nach zu eifern, immer ideologischer, einseitiger und tendenziöser, statt audgeglichen faktenbasiert und überparteiisch... Naja Hauptsache Klicks...
  • Corahund 11.01.2017 12:18
    Highlight Highlight Gewisse Kreise haben es immer noch nicht kapiert, (das gilt auch für die Watson Journis)
    TRUMP IST DER NEUE PRÄSIDENT DER USA
    • Therealmonti 11.01.2017 13:56
      Highlight Highlight Stimmt leider. Der Trampel ist der US-Präsident.
  • trøl 11.01.2017 12:18
    Highlight Highlight Kian, bist du jetzt eigentlich der propagandaminister von watson?
    Ist das eine gelungene überschrift?
    • D(r)ummer 11.01.2017 15:28
      Highlight Highlight Ich denke schon, dass dies eine eher gelungene Überschrift ist.
      Denn Staatspräsidenten sollten einen Plan haben... nicht?
      Trump hat sicher auch einen teuflichen Plan- ob Putin diesen rechtzeitig durchschaut?
      Ja oder nein, wer weiss...
    • trøl 11.01.2017 18:07
      Highlight Highlight Ich bin ja eher so der Typ, der gut recherchierte Fakten lesen möchte und keine “ja oder nein, wer weiss ...“-Schlagzeilen.
  • Soli Dar 11.01.2017 12:09
    Highlight Highlight Und täglich grüsst das Murmeltier...
    Putin ist böse und Trump muss dies nur durchschauen... Ja und was dann? Wem nützt das? Dem Weltfrieden?
    • phreko 11.01.2017 12:41
      Highlight Highlight Putin. Nein, ist ihm ja egal.

      Es ist wieder wie im kalten Krieg. Bloss ein "Schwanzvergleich" der Systeme. Ob jetzt das Freiheitliche oder das Autoritäre besser ist. Und welcher dieser Egomanen der erfolgreichere ist.
  • Stachanowist 11.01.2017 12:04
    Highlight Highlight Der Text beginnt korrekterweise mit Konjunktiven und Abschwächungen:

    "Ob davon etwas wahr ist, versucht das FBI nun herauszufinden", "potentiell toxische Mischung", "könnten jetzt die Republikaner [...] an der Reihe sein"

    Dann geht er plötzlich in den Indikativ über und suggeriert, dass das oben Geschilderte eindeutige Wahrheit sei:

    "Ahnt Trump, dass er Protagonist im zweiten Teil von Wladimir Putins grossem Plan für die USA ist?"

    @ Ramezani

    Wie kam dieser Sprung von der Vermutung zur Tatsache zustande? Was ist in der Mitte Ihres Textes passiert?
    • Dä Brändon 11.01.2017 12:35
      Highlight Highlight Erleuchtung mein Freund, Erleuchtung.
  • Spanbaumde 11.01.2017 12:03
    Highlight Highlight Die Hetze kennt keine Grenzen mehr....
    • Marshawn 11.01.2017 12:25
      Highlight Highlight Die Hetze gegen wen? Gegen Trump? Da kommen mir fast die Tränen. Der Arme.

      Er ist ja nicht hauptsächlich selbst bekannt dafür, seinerseits die eine oder andere Lüge zu verbreiten und mit gewagten Aussagen zu polarisieren.

      Sollten die Anschuldigungen Lügen sein, dann ist das natürlich ein grosser Skandal. Jedoch würde es nach seiner Defamierung der Medien nicht überraschen, wenn sich diese wehren.

      Sollten (Konjunktiv) die Anschuldigungen jedoch wahr sein, dann sind die Anschuldigungen der Medien sein kleinstes Problem.
    • Datsyuk * 11.01.2017 12:35
      Highlight Highlight Die Hetze Gegen Russland, Marshawn?
    • Marshawn 11.01.2017 13:08
      Highlight Highlight Das ist aus meiner Sicht zweitrangig. Der Fokus sollte nicht auf Russland, sondern auf Trump liegen.

      Fakt ist: Der, der diese Anschuldigungen zusammen getragen hat, ist sehr angesehen und gut vernetzt in Europa mit vielen Informanten in Russland. Er ist so glaubwürdig, dass John McCain nachdem er ihn getroffen hat, das Memo an das FBI weitergegeben hat und auch verschiedenste Offizielle (FBI, CIA, NSA) gewisse der Anschuldigungen im Briefing mit Obama und Trump genannt haben.

      Wie das nun zusammenhängt, ist an den Verantwortlichen zu ermitteln. Eine Marionette im weissen Haus jedoch undenkbar
    Weitere Antworten anzeigen
  • Simon 11.01.2017 12:00
    Highlight Highlight Putin hat sich House of Cards halt zu Herzen genommen und kreiert Chaos.

    Schluss der 4. Staffel, Folge 52 (siehe http://www.imdb.com/title/tt5095748/quotes)

    Claire Underwood: We can't fight everything off one by one, Francis. But if we make this - we make it work for us.
    Francis Underwood: Create chaos...
    Claire Underwood: More than chaos.
    Francis Underwood: War...
    Claire Underwood: Fear.
    Francis Underwood: Fear. Brutal. Total.

    Und der Schlusssatz
    Francis Underwood: That's right. We don't submit to terror. We *make* the terror.
    • Maett 11.01.2017 12:22
      Highlight Highlight @Simon: wieso Putin? Man kann in diesem Machwerk von Artikel Putin durch den Namen jedes beliebigen Präsidenten und Russland durch den Namen jedes beliebigen Landes ersetzen, unglaubwürdiger würde er nicht, da die Faktenbasis exakt gleich dicht wäre: bei 0%.

      Wenn hier also jemand Chaos veranstaltet, dann wohl die amerikanischen Selbstgerechten, die die Medien dazu missbrauchen, ihre Wut, ihr Unverständnis und die damit einhergehende Trauer zu verarbeiten. Leider beteiligen sich auch Journalisten von Schweizer Medien an dieser Schmierenkomödie, was ich sehr schade finde.
    • Toerpe Zwerg 11.01.2017 12:44
      Highlight Highlight Exakt @ Simon.

Facebooks schmutziges Geheimnis – Zuckerberg und Co. behaupten, sie wussten von nichts

Facebook reagiert auf Enthüllungen, wonach der Konzern eine PR-Firma bezahlt hat, um den jüdischen Milliardär George Soros und andere Kritiker zu diffamieren. 

Angesichts der jüngsten haarsträubenden Enthüllungen zu Facebook werden sich viele Beobachter fragen:

Zur Erklärung: Wir befinden uns mitten in einem Drama, das nach dem immer gleichen Schema abläuft:

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat nach eigenen Angaben erst aus einem Bericht der «New York Times» erfahren, dass sein Unternehmen eine berüchtigte PR-Firma beschäftigte, um Kritiker in ein schlechtes Licht zu rücken.

«Jemand aus dem Kommunikationsteam muss sie angeheuert haben», sagte Zuckerberg am …

Artikel lesen
Link to Article