International

Erntete sehr viel Spott und Hohn – das offizielle First Lady Porträt von Melania Trump.  Bild: AP/The White House

#seeehrvielfilter: Das Internet lacht über Melania Trumps Porträtfoto

04.04.17, 11:55 04.04.17, 12:09

Melania Trump, First Lady der USA, hat nun ein offizielles Porträtfoto. Das Bild, das die Regierung am Montag in Washington herausgab, zeigt die Gattin von US-Präsident Donald Trump im Weissen Haus.

Das Bild des 46-jährigen Ex-Models aus Slowenien in schwarzer Jacke und mit Diamantringen an beiden Händen wirkt wie mit Weichzeichner nachbearbeitet. Es wurde vor einem der berühmten Fenster in den Privatgemächern des Weissen Hauses aufgenommen.

«Ich fühle mich geehrt, in der Rolle der First Lady zu dienen und freue mich darauf, in den kommenden Jahren im Namen des amerikanischen Volkes zu arbeiten», gab die Präsidentengattin in einem Statement bekannt.

In einem Text neben dem Foto wird Melania Trump auf der Homepage des Weissen Hauses als Frau mit «Leidenschaft für Künste, Architektur, Design, Mode und Schönheit» vorgestellt.

Lob und Spott

Viele US-Medien waren der Meinung, die First Lady sehe auf dem Bild schick aus. «Das ehemalige Model sieht sehr glamourös aus mit dem Haar, das in lockeren Wellen zur Seite fällt», fand etwa das Magazin «Us Weekly». Auch im Internet erntete die First Lady durchaus viel Lob. Zum Beispiel schrieb ein Twitter-Nutzer namens Jeffrey, sie sehe aus wie eine Göttin.

Mehr air brush bitte!

Womöglich wurde das Bild am Set von Celine Dions Musikvideo «It's All Coming Back To Me» aufgenommen?

Es gab aber auch Kritik und Spott für das Foto, das sie mit verschränkten Armen im schwarzen Blazer zeigt. Eine Reihe von Nutzern spottete über das faltenlose Gesicht und äusserte die Vermutung, das Bild sei retuschiert. Manche auf Twitter wie Kevin McNamara fühlten sich an Weichzeichnerfotos der 80er erinnert.

User Ken Bostwick postete ein Bild der bösen Königin aus Disneys Zeichentrickfilm «Schneewittchen», die ebenfalls im schwarzen Dress zu sehen ist.

Sie könnte beinahe mit der bösen Königin aus «Schneewittchen» verwechselt werden ...

Eine Twitter-Nutzerin erkannte haarscharf, dass das aufwendig verzierte weissgerahmte Fenster hinter Melania fast exakt so aussieht wie die Kulisse von «Muppet Babies», einer Zeichentrickserie aus den 80ern. «Weiss irgendjemand, warum Melania Trumps Porträt vor dem Fenster der Muppet Babies aufgenommen wurde?», schrieb sie dazu.

... oder mit einer Auftragskillerin aus Slowenien.

Ärger über Wohnort

Wieder andere machten ihrem Ärger darüber Luft, dass sich die Ehefrau des Präsidenten die meiste Zeit gar nicht im Weissen Haus aufhält.

Bisher wohnt sie weiterhin im Trump Tower in New York, wo sie und ihr zehnjähriger Sohn Barron neben dem Schutz des Secret Service auch den von Polizei und Feuerwehr geniessen. Die Sicherheit der beiden kostet die Stadt nach Angaben von Polizeichef James O'Neill täglich bis zu 146'000 Dollar. (ohe/sda/dpa/afp)

Sevnica, Heimatstadt von Melania Trump

Das könnte dich auch interessieren:

Nicht alle Männer sind sexistische Eichhörnchen!

«Ron isst Hermines Familie» – Das passiert, wenn ein Computer Harry Potter schreibt

Trump beerdigt Netzneutralität – wem das nutzt und wem das schadet

Gamer, aufgepasst: Super Mario erhöht die geistige Gesundheit und beugt Demenz vor 

Warum hunderte Fussball-Junioren gegen einen Millionär marschieren: Ein Herrliberger Drama

Mehr 2017 geht nicht: Die unfassbare Geschichte des weinenden Keatons – in 4 Schritten

Ein Nigerianer stirbt nach seiner Ausschaffung – was die Schweiz damit zu tun hat

Amis lynchen Hai mit Speedboot und grinsen – jetzt tobt das Netz wegen dem Video

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
26
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
26Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Waedliman 06.04.2017 19:14
    Highlight Naja, wer würde sich denn freiwillig mit Pickeln und ungeschminkt fotografieren lassen? Und dass es hier vor allem darum geht, das funktionierende Püppchen für einen Egomanen zu sein, ist doch nix Neues.
    1 0 Melden
  • Gummibär 04.04.2017 18:55
    Highlight Hier die offizielle webpage der Photographin
    http://www.reginemahaux.com/images.php?category=4

    ...you got such a soooft body........
    0 0 Melden
  • Scrj1945 04.04.2017 18:19
    Highlight Sie mag die "künste, mode und schönheit". Aha was muss ich mir unter schönheit vorstellen? Dast sie oberflächlich ist und nur ufs äussere schaut oder wie? Kann mir das einer erklären?
    1 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 04.04.2017 15:53
    Highlight ... Wieso kommt mir bei diesem Porträt der Artikel: "Pornstars - geschminkt und abgeschminkt" in den Sinn?
    9 1 Melden
  • Nausicaä 04.04.2017 15:40
    Highlight Ich mag die Tante ja auch nicht, aber sich über das Äussere von Menschen lustig machen halt ich einfach für banal...
    12 3 Melden
    • lilie 04.04.2017 16:47
      Highlight Naja, in ihrem Fall ist es ja das, was sie den Menschen zeigen will.

      Plus was der Fotograf bei der Bearbeitung aus ihr "machte".
      15 1 Melden
    • Nausicaä 04.04.2017 17:06
      Highlight Ja, sie präsentiert sich der breiten Öffentlichkeit freiwillig. Deswegen ist es trotzdem banal, über ihr Äusseres herzuziehen ;).

      Interessanter wäre es mal wieder darüber zu diskutieren, warum Photoshop immer noch das Ding ist, vor allem bei Frauen…'Die Gesellschaft' (wohlgemerkt: Nicht alle Individuen ziehen gleichermassen mit) schafft das Phänomen und lacht dann über den Outcome…pervers eigentlich.
      1 0 Melden
    • Nausicaä 04.04.2017 17:11
      Highlight und ja, Melania und ihr Photoshop-Mensch treiben es auf die Spitze. Aber das macht für mich Sinn. Nur eine Frau die so unsicher ist und scheinbar auf Teufel-komm-raus äusserlich 'makellos' bleiben will, für die ihre Hülle wohl mehr zählt als ihre Selbstachtung, kann sich mit solch einem Viehtreiber von Mann einlassen. Ich weiss, ich befinde mich auf dünnem Eis, aber das ist meine Analyse zu ihr..
      9 0 Melden
    • lilie 04.04.2017 17:59
      Highlight Nun, es ist doch ziemlich sicher, dass Melania OPs hatte und Botox spritzt, auch wenn sie es abstreitet.

      Da ist es irgendwie widersprüchlich, wenn man NICHT über ihr Äusseres spricht, denn wozu hätte sie das alles gemacht?

      Und den Fotografen konnte sie vielleicht gar nicht aussuchen, das ist bestimmt der Hoffotograf vom WH. (Vielleicht konnte sie bei der Bearbeitung aber auch mitreden, vielleicht ist ja diese Filterflut ja auf ihrem Mist gewachsen - was dann wieder in die gleiche Kerbe schlägt).
      1 1 Melden
    • Tilman Fliegel 04.04.2017 18:00
      Highlight Es ist aber gar nicht ihr Äusseres, sondern eine durch Bildbearbeitung stark veränderte Version desselben.
      4 0 Melden
    • Nausicaä 04.04.2017 19:22
      Highlight @Lilie: Die Argumentation leuchtet mir nicht ein. Warum soll sie wollen, dass man über ihr Äusseres spricht. Mit den OPs und dem Botox will sie wohl hübsch aussehen. Ich z.B. schminke meine Augen regelmässig, in der Absicht, diese hervorzuheben und mich aufzuhübschen. Will ich deshalb, dass man sich im Internet über mich das Maul zerreisst? Sicher nicht. Finde ich es sinnvoll, dass man sich über Melanias Erscheinungsbild das Maul zerreißt? Sicher nicht. Finde ich es sinnvoll, das Watson so einen lapidaren, bedenklichen Artikel schaltet?...Du darfst raten ;)
      0 0 Melden
    • Nausicaä 04.04.2017 19:40
      Highlight @ Tilman Fliegel: Nun gut, dann formuliere ich es um, weil der Kern ist für mich genau derselbe:
      Ich halte es für banal, wenn man sich über die durch Bildbearbeitung stark veränderte Version der Erscheinung Melanias lustig macht ;)
      0 0 Melden
    • lilie 04.04.2017 21:36
      Highlight @Nausicäa: Ich finde es einrn Unterschied, ob man sich schminkt oder sein Aussehen durch plastische Eingriffe verändert.

      Im Übrigen sehe ich gar nicht, dass man sich über ihr Aussehen lustig macht? 🤔 Ich meine, es wird nur moniert, dass es künstlich aussieht.

      Der Artikel ist natürlich Boulvard, aber mich regen diese extremen Filter auch auf. Es sieht einfach affig aus, und es war das erste, was mir bei ihrem Porträt auffiel.

      OT: Ich hab gerade "Das wandelnde Schloss" zum ersten Mal geschaut! 😙 Sorry, musste ich unbedingt noch loswerden! 🤗
      0 0 Melden
    • Nausicaä 05.04.2017 07:31
      Highlight @Lilie: Ja, es ist natürlich ein Unterschied, aber beidem, dem Schminken und operieren, liegt wohl das gleiche Bedürfnis zu Grunde. Man könnte sagen, dass beim operieren das Bedürfnis teilweise ein krankhaftes Stadium erreicht hat.

      MMn macht man sich über ihr pervertiertes Bedürfnis lustig, schön und jung zu sein (oder moniert darüber). Ist halt nicht mein Fall.

      Mich regen die Filter weniger auf als der bescheuerte Zeitgeist, der dahinter steckt.

      Oh wie toll.😙 Wie fandest du es?



      0 0 Melden
    • lilie 05.04.2017 07:48
      Highlight @Nausicäa: Ich finde den Filter halt irgendwie auch ziemlich altmodisch. Auf diese Art hat man es in den 40er-Jahren gemacht. Für mich bestätigt er einfach die Rückwärtsgewandtheit des Präsidentenpaares.

      Houro: Ich find ihn einfach zauberhaft! 😙

      Ich liebe die verträumte Atmosphäre, gleichzeitig ernste Themen und Leichtigkeit, eine wunderschöne Liebesgeschichte mit einer starken Protagonistin, fantastisch schöne Bilder...

      Ich mag auch den märchenhaften Touch, die vielen witzigen Ideen, und der Houro ist ja wirklich ein Hübscher. 🤗

      Als nächstes ist dann Nausicäa dran! ☺
      1 0 Melden
    • Nausicaä 06.04.2017 20:44
      Highlight @lilie: sorry, kommt ein bisschen spät: Ja das ist er, es ist dieses Rückwärtsgewandte makellos sein wollen oder zu sein haben, was wieder modern wird. Auch bei vielen ganz jungen Menschen. Find ich schade :(.

      Ja es ist wirklich bezaubernd. Ich muss das unbedingt wieder mal schauen.

      Also Nausicäa musst du unbedingt sehen ;).
      0 0 Melden
  • Gleis3Kasten9 04.04.2017 15:14
    Highlight Ich habe mir mal die offiziellen Portraits der vorherigen First Ladies angesehen und keine sah so plastikmässig wie Melania hier. Egal ob es Hillary, Michelle oder auch Barbara und Laura Bush war. Geschminkt waren sie, das ist klar, aber nicht zu Tode gephotoshopt wie Mel hier. Sad!
    26 3 Melden
  • Walter Sahli 04.04.2017 12:19
    Highlight Ich weiss nicht wieso, aber irgendwie finde ich, wäre das so auch noch passend
    55 18 Melden
    • Allblacks 04.04.2017 15:55
      Highlight Oh ja die 2 passen hervorragend zusammen 😂😂😂
      8 2 Melden
  • grumpy_af 04.04.2017 12:11
    Highlight Sehr informativ! Ein Bericht über Trolle, welche sich über Leute lustig machen, die sie nicht mögen. Echte Pioniere halt.
    65 35 Melden
    • Gelöschter Benutzer 04.04.2017 12:33
      Highlight Wer im Glashaushaus sitzt...
      24 13 Melden
    • Gelegentlicher Kommentar 04.04.2017 13:28
      Highlight Irgendwie hat der Spott schon seine Gründe. Genau jene, die jetzt die ach so schöne First Lady feiern, haben sich über Michelle Obama über ihre Haare, ihren Körperbau, ihre Gesichtszüge, ihre dunkle Haut mockiert. Lauter Attribute, für die Michelle weder etwas kann noch sich dafür schämen muss. Da ist es jetzt halt besonders lustig, dass ausgerechnet die First Lady der Michelle-Kritisieren zu solchen Mitteln greift, um schön auszusehen. Und sie macht es ja freiwillig.
      26 6 Melden
    • grumpy_af 04.04.2017 15:09
      Highlight @Gelegentlicher Kommentar:
      Genau so ist es. Nur ist es dumm, wenn man sich aufs gleiche Level herunterlässt. Dieses ewige Hin-und-Her ist doch bescheuert.

      @Michael Cera:
      Spar dir deine Memes. Mach es besser.
      11 1 Melden
    • Gelegentlicher Kommentar 04.04.2017 16:27
      Highlight Teile deine Meinung nicht. "auf das selbe Niveau runterlassen" wäre es, wenn man sich über Melanias Herkunft lustig machen würde.
      6 2 Melden
    • Saraina 04.04.2017 17:22
      Highlight Also für ihre Haare kann Michelle Obama sehr wohl etwas. Es muss ziemlich viel Mühe kosten, die Afro-Krause täglich zu einer white-people kompatiblen Frisur zu stylen. Traurig, dass das heute immer noch nötig ist.
      1 3 Melden
    • Gelegentlicher Kommentar 04.04.2017 21:37
      Highlight Seraina, stimmt grundsätzlich, aber sogar damit kam sie nicht drum herum von den jetztigen Trump Anhängern als Trash/Monkey/Manlady bezeichnet zu werden. Und das, obwohl sie die gebildetste First Lady der Geschichte war.
      0 0 Melden

Trump kippt Einfuhr-Verbot für Grosswildjäger – (Und ja, auf dem Foto sind seine Söhne)

Donald Trump selber jagt keine Tiere. Aber seine Söhne, die würden das lieben, erzählte der US-Präsident im Jahr 2012. «Sie sind Jäger und sie sind darin sehr gut geworden.» 

Gut fünf Jahre ist es nun her, seit Fotos von Trumps Söhnen bei der Grosswildjagd vom Magazin «TMZ» veröffentlicht wurden. Sie sorgten in den sozialen Medien und unter Tierschützern für einen Aufschrei.

Auf einem Bild ist zu sehen, wie Trump Jr. mit einem abgeschnittenen Elefantenschwanz posiert. 

Auf einem weiteren …

Artikel lesen