Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Aussergewöhnlich viele Todesfälle im Jahr 2015 infolge von Grippe und Hitze

14.11.17, 09:45 14.11.17, 09:58


Im Jahr 2015 starben in der Schweiz 67‘606 Menschen, 6 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Grippewelle im Frühjahr, die Hitzewelle im Juli und die Alterung der Bevölkerung haben dazu beigetragen, teilt das Bundesamt für Statistik mit. Entsprechend nahmen die Mortalitätsrate und die verlorenen potenziellen Lebensjahre zu, die Lebenserwartung bei Geburt ging vorübergehend zurück.

Die häufigsten Todesursachen sind zwischen dem 15. und dem 40. Altersjahr Unfälle und Suizid, zwischen dem 40. und 80. Altersjahr Krebs und bei über 80 Jahren die Herzkreislaufkrankheiten. Dies geht aus der neuen Todesursachenstatistik des Bundesamts für Statistik (BFS) hervor.

Dieser Snowboarder ist gerade knapp dem Tod entkommen – dank seines Rucksacks

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zur WM 2022 in Katar

Hat die Queen gerade Trump getrollt? Diese Bloggerin ist davon absolut überzeugt

Ein kleiner Vorgeschmack, was uns bei der nächsten WM erwartet

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

Das sind die Tops und Flops der WM

Doris Leuthard zufrieden über  «Agenda 2030»

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Graustufe Rot 15.11.2017 07:57
    Highlight Alarm, die Alten sterben nicht mehr und fressen uns Renten weg! Und dann braucht es nur einen Hitzesommer (bei fliessendem Wasser und funktionierenden Kühlschränken wohlgemerkt) und eine grössere Grippewelle - schon sinkt die eh schon stagnierende Lebenserwartung. Wer eins und eins zusammenzählt, muss doch merken, wie ausländische Grossaktionäre mit Hilfe der Politik das Vouch an der Nase herumverführen, weil sie weder Steuern zahlen, noch unseren Sozialstaat finanzieren wollen. Schluss mit der Lüge von der steigenden Lebenserwartung, als Argument für Rentenkürzungen.
    0 1 Melden
  • GrennendesBüssi 14.11.2017 10:31
    Highlight Kranke sollen einfach Zuhause bleiben so liesse sich eine regelrechte Welle verhindern/vermindern!
    14 3 Melden
    • Balikc 14.11.2017 17:48
      Highlight Die grösste Ansteckungsgefahr bei Grippe herrscht während der Inkubationszeit, also bevor man sich krank fühlt.
      7 0 Melden
    • Menel 15.11.2017 07:11
      Highlight Mehr Hände waschen, wäre auch schon sehr hilfreich.
      3 0 Melden

11 Schwimmtypen, die jeder kennt (und die dir bei der Seeüberquerung garantiert begegnen)

Heute ist es wieder so weit: Ab 14.30 Uhr schmeissen sich Tausende von Schwimmbegeisterten in die Fluten des Zürichsees, um diesen auf einer Strecke von 1,5 Kilometer zu überqueren. Wer bei diesem Anlass schon einmal mitgemacht – oder sonst irgendwo an einem Event-Schwumm teilgenommen – hat, ist den folgenden 11 Schwimmtypen garantiert auch schon begegnet.

Man weiss nicht genau, wie er das macht, auf jeden Fall gelingt es dem Spritzer, mit jedem einzelnen Schwimmzug einen mittelschweren Tsunami …

Artikel lesen