Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweiz im Kaffeetrinken weltweit auf Platz 3 – aber eigentlich sind wir Weltmeister 😉

27.11.17, 11:22 27.11.17, 14:50


Die Schweizerinnen und Schweizer lieben den braunen Wachmacher: In der weltweiten Rangliste des Kaffeekonsums stehen sie derzeit auf dem dritten Platz. Nur Deutsche und Norweger greifen noch häufiger zur Kaffeetasse, wenn man dann das wässerige Gebräu in diesen zwei Ländern überhaupt Kaffee nennen kann 😉.

Kaffeekonsum 2016
Kaffee bleibt eines der beliebtesten Getränke in der Schweiz und das Umsatzpotenzial
für die Gastronomie ist dementsprechend gross. Die Schweizerinnen und Schweizer
haben im Jahr 2016 im Durchschnitt 1'093 Tassen Kaffee pro Person getrunken. Damit
belegt die Schweiz im weltweiten Kaffeekonsum weiterhin einen Spitzenplatz. (Quelle: CafetierSuisse)

Quelle: CafetierSuisse

Im vergangenen Jahr tranken die Schweizer 1093 Tassen Kaffee pro Person. Das sind 2.9 pro Tag. Damit landen sie auf dem dritten Platz, hinter den Deutschen mit 1246 und den Weltmeistern aus Norwegen mit 1275 Tassen pro Jahr. Dies zeigt eine Erhebung, die Cafetier Suisse am Montag publizierte.

Umfrage

Wie viele Tassen Kaffee trinkst du pro Tag?

2,375 Votes zu: Wie viele Tassen Kaffee trinkst du pro Tag?

  • 14%Null
  • 10%1
  • 18%2
  • 22%3
  • 17%4
  • 18%5 und mehr

Für den geliebten Kaffee sind die Schweizer auch bereit, je nach Standort tief in die Tasche zu greifen. Im laufenden Jahr stieg der Durchschnittspreis für einen Café Crème um einen Rappen und beträgt neu 4.24 Franken.

Preisentwicklung Café crème 2017 gemäss Umfrage CafetierSuisse

Quelle: CafetierSuisse

Am teuersten ist der Kaffee – wenig überraschend – in der Stadt Zürich. Dort kostet er derzeit im Schnitt 4.42 Franken. Am günstigsten ist die Kaffeepause im Kanton Bern, wo der Preis für eine Tasse erst in diesem Jahr die 4-Franken-Grenze knackte. (whr/sda)

Perfekter Kaffee Homemade

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

19
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
19Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • droelfmalbumst 27.11.2017 18:11
    Highlight Kaffee... es gibt wenige Orte in der CH wo dieses dreckige Wasser was aufgetischt wird den Namen Kaffee verdient...

    Und dann diese Nespresso Kapsel Hipster Dinger...
    Mit orangen Geschmack oder Lakritze... oder dann einen halben Liter Milch mit zwei Tropfen "Kaffee"...bitteschön mein Herr, hier haben Sie ihr Café Créme... pfui!
    2 0 Melden
  • Pana 27.11.2017 18:00
    Highlight Fake News ;)

    Platz 1 im Kaffee Konsum hat seit Jahren Finnland. Die gezeigte Statistik (hab ich das jetzt wirklich nachgeschaut?) führt EU Länder nicht einzeln auf, weshalb Schweiz und Norwegen separat erwähnt werden (und DE + AUT, weil von CafetierSuisse manuell integriert).
    2 0 Melden
  • andrew1 27.11.2017 17:24
    Highlight Von wegen langsam die zürcher saufen nur mehr Kaffee als wir berner.
    1 0 Melden
  • Alterssturheit 27.11.2017 15:56
    Highlight Genau darum spare ich mir den Kaffee im Rest. nach dem Lunch. Erspart mit p/W ca. 22 CHF und ich nehm ihn dann später gratis im Büro. Die Maschine und die Bohnen dort sind auch nicht schlechter.
    4 1 Melden
  • PaLve! 27.11.2017 13:50
    Highlight Also entgegen der Meinung der meisten Kommentare hier, finde ich unseren Kaffee garnicht soo schlimm, eher das viele Leute irgendwelche Kapselsysteme anderen Varianten bevorzugen. Denn gekauften in Restaurants finde ich vielen Orten garnicht so übel :D
    An dieser Stelle möchte ich noch Werbung für ''La Tienda de Juan'' in Bern machen. Wenn man sich das nicht leisten kann, kann man dort auch noch guten, sehr guten kolumbianischen Kaffee für Zuhause kaufen.
    14 4 Melden
  • Pitsch K. Matter 27.11.2017 13:14
    Highlight Der häufigste Kaffee der heute getrunken wird ist doch ein Süssgetränk oder ein Milchgetränk mit einem Schuss Kaffee drin. Pfui.
    16 3 Melden
  • Der Typ 27.11.2017 12:52
    Highlight Schweizer Kaffee ist genau so ein Witz wie der Deutsche... Aber ja, bester Kaffee, Incarom...
    13 17 Melden
  • Hugo Wottaupott 27.11.2017 12:36
    Highlight Guter Ersatz für Kaffee ist Guarana. Erhältlich in diversen Onlineshops.
    3 26 Melden
  • Filzstift 27.11.2017 12:34
    Highlight "Am günstigsten ist die Kaffeepause im Kanton Bern"? Echt? Ist es im Tessin denn teurer?
    9 1 Melden
    • Surf & Turf 27.11.2017 13:01
      Highlight Hihi, ganz sicher nicht. Wohl eher, dass das Tessin entweder für CafetierSuisse oder aber für Watson anscheinend nicht zur Schweiz gehört.
      4 1 Melden
    • Willi Helfenberger 27.11.2017 13:26
      Highlight Im Tessin wurden leider keine Daten erhoben, sondern nur Verkaufspreise für Café crème bei Cafés, Cafeterias, Café-Bäckereien und
      Café-Bistros in der deutschsprachigen Schweiz (inkl. französischsprachigem Teil
      des Kantons Bern).
      5 4 Melden
  • Yo_Mo 27.11.2017 12:20
    Highlight Also richtigen Kaffee gibts in der Schweiz auch nur im Tessin...
    14 17 Melden
  • klugundweise 27.11.2017 12:16
    Highlight Teuerster Kaffee:
    Palace Gstaad für Fr. 8.-
    Bester und günstigster Café (correto con Grappa):
    Grotto XXX im Valle YYY Ticino für Fr. 2.40
    32 2 Melden
  • ahaok 27.11.2017 11:55
    Highlight "Wenn man dann das wässerige Gebräu in diesen zwei Ländern überhaupt Kaffee nennen kann." Sagen Herr und Frau Schweizer und trinken genüsslich Ihren Kapselmaschinen Kaffee.
    152 21 Melden
    • pamayer 27.11.2017 15:39
      Highlight kapselmaschinenkaffee ist 5 x teurer als bio fair trade kaffee und 100x unökologischer als derselbe. sollte eigentlich verboten sein.
      aber wer lust hat, das 5-fache dafür zu bezahlen plus entsprechend mehr gebührensäcke...
      11 0 Melden
  • atomschlaf 27.11.2017 11:47
    Highlight "Nur Deutsche und Norweger greifen noch häufiger zur Kaffeetasse, wenn man dann das wässerige Gebräu in diesen zwei Ländern überhaupt Kaffee nennen kann"

    Naja, was einem hier als "Café crème" aufgetischt wird, ist auch nicht, dass es die aus dem obigen Satz sprechende Überheblichkeit rechtfertigt...

    #espressorules
    98 13 Melden
  • atomschlaf 27.11.2017 11:45
    Highlight Warum fehlen in der obigen Tabelle die Preise aus dem Tessin und der Romandie?
    38 3 Melden
    • kein Model 27.11.2017 12:51
      Highlight Ev. konnten die Preise nicht übersetzt werden?
      37 0 Melden
    • Jol Bear 27.11.2017 14:34
      Highlight Diese Zahlen finden Sie sicher in den SRG-Medien, dank gebührenfinanziertem service-public.
      2 3 Melden

Schweizer Firmen spenden 1,7 Millionen an Trumps Partei

Tochterfirmen hiesiger Konzerne spenden bei den Zwischenwahlen für beide Parteien. Allein die Lobbygruppe der UBS hat im Wahlzyklus 2018 bis Ende September eine Million Dollar an amerikanische Politiker gespendet.

Die amerikanischen Gesetze sind eigentlich glasklar. Ausländische Personen, seien es Individuen oder Firmen, dürfen sich nicht finanziell im Wahlkampf engagieren. Wer gegen diese Auflage verstösst, gerät schnell ins Visier der Strafverfolgungsbehörden. Doch es gibt Schlupflöcher.

US-Tochtergesellschaften von ausländischen Konzernen etwa dürfen bei ihren Mitarbeitern Spenden einsammeln und an Politiker verteilen. Bedingung ist: Das Geld muss von US-Bürgern stammen. Und nur US-Bürger dürfen …

Artikel lesen