Spass

Zum Glück müssen wir nicht Deutsch lernen! So lacht das Internet über unsere Sprache

10.02.17, 06:53 10.02.17, 16:05

Deutsche Sprache, schwere Sprache. Mit all den Dativs und Genitivs und den verschiedenen Artikeln – die sich die Englischsprachigen einfach schenken (aus Gründen) –, ist es gar nicht so einfach, der deutschen Sprache mächtig zu werden. 

Ich mein': Welcher Ausländer soll das je verstehen?

bild: tumblr/trollfacememe

Diverse Blogs haben sich dem Thema gewidmet. Wir zeigen euch die besten Memes davon. 

Zum Beispiel dieses hier:

bild: pinterest

Wir alle kennen es: 

bild: pinterest

Aber: Manchmal ist Deutsch ganz süss!

bild: tumblr

Weniger süss 😒

bild: imgur

Noch ein Beweis dafür, dass die deutsche Sprache anstrengend ist: 

Die Seite gibts wirklich!

Deswegen ist Twitter möglicherweise nicht so beliebt hier ...

bild: tiwtter

...

Welch grossartige Vorstellung

bild: bonkersworld

Deswegen ist Rechtschreibung so wichtig:

bild: imgur

Irgendwie klar, lachen uns die Englischsprachigen aus. Übersetzt man einmal unsere gebräuchlichsten Wörter wörtlich ...

Klicke auf die Bilder, um sie in voller Grösse zu sehen ...

Auch so ein schönes Wort

bild: imgur

Haha

Bild: pinterest

Toilettenpapier mit Extra-Pimmel, quasi

bild: imgur

Aber ganz ehrlich. Es geht schlimmer ...

bild: imgur

(sim via BoredPanda und Imgur)

Passend dazu: 20 Begriffe, die es nur im Deutschen gibt

Das könnte dich auch interessieren:

Mit Vollgas in die Vergangenheit – was der Tesla-Chef falsch macht

Liam füdliblutt – wieso Eltern denken müssen, bevor sie ihre Kinder zu Insta-Stars machen

Die 10 witzigsten Rezensionen bei Amazon – zum Beispiel für diese Huhn-Warnweste

Und dann war das Model zu dick ... Der Zürcher Walter Pfeiffer lebt im Glamour-Himmel

HÄSSIG! So käme es heraus, wenn du deinen Aggressionen immer freien Lauf lassen würdest

Trump-Kenner Kim Holmes: «US-Verbündete sollten Trumps Tweets nicht allzu ernst nehmen»

Wir müssen uns dringend über die 00er-Jahre unterhalten! Sitzung! Sofort!

Lohnt sich der Umstieg auf den neuen Firefox Quantum? Dieser Speed-Vergleich zeigt es

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
132
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
132Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Samy Kulturattentat D 11.02.2017 08:51
    Highlight Neulich in meinem Deutschkurs fanden die Teilnehmenden das Wort “Blindgängermeldezentrale“ in einem Zeitungsbericht. Wir brauchten 15min bis es alle verstanden.
    28 3 Melden
  • Herbert Anneler 11.02.2017 07:28
    Highlight In Sachen Sprachunterschieden muss man mitunter gar nicht so weit suchen. Alles beginnt im Kleinen. In unserem Dorf: ein Ei, zwei Eier, im
    Nachbardorf: ein Eier, zwei Ei; im unteren Dorfteil: die Wurst, im oberen: der Wurst.
    Kein Witz: ein Sprachforscher will herausgefunden haben, dass die akustische Struktur des Japanischen dem Grillenzirpen sehr ähnlich ist. Frage mich, woher das Deutsche kommt. Von einem höllisch kratzenden Pullover? Von einem brettigen Frottiertuch? Von kalten Duschen...? Der Ursprung des Deutschen scheint mir auf jeden Fall nicht sehr lebensfreundlich zu sein...
    18 7 Melden
    • allesklar 12.02.2017 21:50
      Highlight hmm... wie sollte man auch goethes faust in ihrem dorf verfasst haben können...
      4 0 Melden
  • Aliyah 10.02.2017 23:16
    Highlight 😂
    15 0 Melden
  • JohnDoe 10.02.2017 20:02
    Highlight Gut ist Deutsch nicht unsere Muttersprache. Welcher Schweizer sagt Staatsangehörigkeit? Nationalität

    Das you Beispiel geht in vielen Sprachen... Spanisch, Französisch, Italienisch, ...
    34 10 Melden
  • ThomasHiller 10.02.2017 15:19
    Highlight Allein die "20 Begriffe, die es nur im Deutschen gibt", sind es schon wert, sollen andere ruhig übers Deutsche lachen ... :)
    71 2 Melden
  • pedrinho 10.02.2017 14:50
    Highlight como faço para encontrar um posto de gasolina em minhas férias em alemanha ?

    pergunte apenas por
    "Personenkraftwagenkraftstoffzapfstelle"

    19 5 Melden
  • Gummibär 10.02.2017 14:19
    Highlight Das Wichtigste wurde in der Bildstrecke vergessen :
    Die Schadenfreude.

    und jetzt versucht Euch bitte einmal an:
    geil und super geil


    35 1 Melden
    • Klaus Herzog 11.02.2017 09:40
      Highlight oder: "dezent geil".
      6 0 Melden
  • Namenloses Elend 10.02.2017 13:38
    Highlight DOPPELKUPPLUNGSGETRIEBE!

    22 1 Melden
  • Tomsen2 10.02.2017 13:29
    Highlight Der Mann
    Die Frau

    Die Schuhe der Frau.
    79 0 Melden
    • Yannik Tschan 10.02.2017 17:50
      Highlight Der Mann der Frau
      60 0 Melden
    • Eine_win_ig 11.02.2017 11:36
      Highlight "Der Mann der Frau" ist eben ein typisches Schweizer Beispiel, weil wir den Genitiv in fast allen Dialekten nicht kennen und ihn somit beim Hauchdeutsch sprechen auch nicht verwenden :) mais voilà
      Gruess vomne Bärndütschlehrer (iu, das gitz)
      12 1 Melden
  • Stefflein 10.02.2017 13:04
    Highlight Ich mag "Denglisch", wenn z.B. deutsche Redewendungen in Englisch "übersetzt" werden: I think my pig whistles. 🤣
    35 2 Melden
    • Dageka 10.02.2017 13:54
      Highlight I believe I spider 😂
      52 0 Melden
    • Yannik Tschan 10.02.2017 17:50
      Highlight Now we have the salad!
      55 0 Melden
    • Malina 10.02.2017 19:38
      Highlight I only understand train station :(
      33 0 Melden
    • Namenloses Elend 10.02.2017 20:15
      Highlight You dreamer you!
      50 0 Melden
    • Lip_Gallagher 10.02.2017 20:40
      Highlight That makes me fox devils wild
      28 0 Melden
    • Eskimo 10.02.2017 21:36
      Highlight I know how the bunny runs
      25 0 Melden
    • Das-Malo 10.02.2017 21:40
      Highlight Shark again
      30 0 Melden
    • ThomasHiller 10.02.2017 23:12
      Highlight When do I become a beefsteak ?


      Ich weiß, keine Redewendung, aber immer wieder ein Klassiker:)
      10 0 Melden
    • Aliyah 10.02.2017 23:15
      Highlight You're not the brightest candle on the cake

      My english is not the yellow from the egg, but it goes

      I show you where bartel the cider takes

      You go me animally on the cookie

      19 0 Melden
    • Gummibär 11.02.2017 13:07
      Highlight the jug goes to the fountain until it vomits.
      6 0 Melden
  • John Smith (2) 10.02.2017 12:16
    Highlight Was erwarte ich von einem Beitrag über die deutsche Sprache, dessen Autor nicht mal die korrekten Genitivformen von «Dativ» und «Genitiv» kennt?
    8 53 Melden
    • Madeleine Sigrist 10.02.2017 12:50
      Highlight Das war so mit dem Korrektorat abgesprochen. Es müsste «Mit all den Dativen und Genitiven» heissen, ja. Aber wir haben beschlossen, dass es in falsch lustiger ist (weil deutsche Sprache schwere Sprache und so). Du müsstest jetzt eigentlich lachen 😜
      110 3 Melden
    • John Smith (2) 10.02.2017 12:56
      Highlight Ups, ich hab Genitivform statt Pluralform geschrieben. Tja, wer mit Steinen wirft, sollte sich nicht selber in ein Glashaus setzen.
      61 0 Melden
    • John Smith (2) 10.02.2017 13:06
      Highlight Bewust falsche Pluralform ... naja, mittellustig. Eine der lustigeren Sichtweisen auf die deutsche Sprache aus englischsprachiger Sicht stammt übrigens von Mark Twain: Der Anhang "The Awful German Language" zu seinem "A Tramp Abroad".

      Aus deutschsprachiger Sicht sollte hingegen festgehalten werden, dass genau diese Eigenheiten die deutsche Sprache unglaublich flexibel machen. Wenn man sie beherrscht, kann man mit dieser Flexibilität unglaublich viel Schönes und Erbauliches anstellen. Natürlich nur, fall man in der Sprache mehr sieht als eine blosse trockene Informationsvermittlung.
      38 3 Melden
    • pedrinho 10.02.2017 14:22
      Highlight rettet dem dativ !
      29 0 Melden
    • Gummibär 10.02.2017 14:52
      Highlight immer ! nach dem Aperitifen
      22 0 Melden
  • niklausb 10.02.2017 11:48
    Highlight Nanananana nana nananana nana nana Läderlappen! POW SWISH KLONK BAZONK!
    65 0 Melden
    • JasCar 11.02.2017 00:47
      Highlight Boah, ich brings nicht hin 😄
      Ich hoffe mir guckt niemand zu und versucht Lippenlesen 😄
      3 0 Melden
  • pedrinho 10.02.2017 11:47
    Highlight das kommentarfeld darf nicht leer sein
    21 4 Melden
  • Yelina 10.02.2017 11:36
    Highlight Die Rätselmacherin Trudy Müller-Bosshard spielt hervorragend mit den Möglichkeiten der Deutschen, aber auch Schweizerdeutschen Sprache. Seit Jahren löse ich am Samstag ihr Kreuzworträtsel im Tagesanzeiger Magazin und muss immer wieder wegen mancher Lösung schmunzeln.
    18 1 Melden
    • Waedliman 10.02.2017 17:19
      Highlight Schweizerdeutsch ist keine Sprache, sondern ein Dialekt :-)
      15 53 Melden
    • Yelina 10.02.2017 18:20
      Highlight Tüpflischiesser 🙃
      27 5 Melden
    • Rendel 10.02.2017 18:55
      Highlight Sie spielen wohl gern die Rolle des arroganten Deutschen, Wädliman.
      36 8 Melden
    • Eine_win_ig 11.02.2017 11:42
      Highlight Beat the Tüpflischiiser:
      Schweizerdeutsch ist auch kein Dialekt sondern eher eine Sammlung von vielen Dialekten.
      Und sprachwissenschaftlich gesehen ist es sogar mehr als ein Dialekt (in gewissen Landesteilen), da auch Literatur etc. existiert. Als irgendwo zwischen Hauptsprache und Dialekt(sammlung) einzuordnen.
      12 1 Melden
  • Waedliman 10.02.2017 10:56
    Highlight Gerade Menschen, die Englisch als Muttersprache haben, finden Deutsch spannend und lassen zunehmend mehr Begriffe in ihre Sprache einziehen. Deutsch mag hart klingen, es ist als Sprache phantastisch dazu, Dinge auf den Punkt zu bringen, etwas festzunageln und so konkret zu machen, dass es keinen Ausweg gibt. Dazu taugen romanische Sprachen gar nicht, die beschreibender sind und deshalb auch mehr Wörter benötigen. Für Philosophie ist Deutsch weiterhin die Sprache überhaupt, für die Liebe sollte man besser über diverse Fremdsprachkenntnisse verfügen :-)
    58 5 Melden
    • bilbo 10.02.2017 13:44
      Highlight Genau, wo die romanischen Sparchen dazu tendieren, Dinge implizit zu lassen, verlangt das Deutsche oft eine exaktere Formulierung.
      28 1 Melden
  • Stichelei 10.02.2017 10:45
    Highlight Deutsch -Englisch: Bei beiden Sprachen (wie auch wahrscheinlich allen anderen) kommt es darauf an, wie gut man sie, auch als Muttersprache, beherrscht. Wenn man nur den kleinsten Teil des Vokabulars aktiv zur Verfügung hat, kann man sich halt auch nicht differenziert ausdrücken. Die Bildstrecke am Ende des Artikels gibt einen kleinen Blick frei auf das Potenzial der deutschen Sprache.
    64 1 Melden
  • Nuka Cola 10.02.2017 10:23
    Highlight Sorry, abee Bild 3 ist ziemlich weit hergeholt, man kann auch einfach Nationalität verwenden.

    Und wer meint, English sei so einfach, bitte lest euch mal eine ausführliche Anleitung durch, zum Beispiel jene von HPE zum C7000, das ist ned so deren Stärke...
    49 6 Melden
    • meine senf 10.02.2017 10:56
      Highlight Das gilt auch für die Lupe, welche ja, ähnlich wie in den anderen Sprachen, auch als "Vergrösserungsglas" bezeichnet werden kann.
      26 0 Melden
    • Menel 10.02.2017 11:25
      Highlight Der Einstieg ins Englische ist aber schon etwas einfacher als ins Deutsche. "Oben raus" wird es dann aber echt schwer...
      45 0 Melden
    • bilbo 10.02.2017 13:56
      Highlight Was Englisch schwierig machen kann:
      - es gibt viele Synonyme, wodurch der Wortschatz sehr gross ist
      - Die Aussprache ist nicht immer einheitlich, Bsp. Tough - Through - Dough - Bought
      27 0 Melden
  • Ruefe 10.02.2017 09:57
    Highlight Habt ihr die Bildstrecke von der "School of Life"?
    5 0 Melden
  • Shin Kami 10.02.2017 09:37
    Highlight Wäre Deutsch nicht meine Muttersprache, ich würde es nie sprechen können - viel zu kompliziert.
    53 4 Melden
  • Stratford-upon-Avon 10.02.2017 09:28
    Highlight So ist es richtig:
    du - thou
    dich - thee
    dir - to thee
    Sie - you
    Ihnen - to you
    ihr - you
    euch - to you
    114 5 Melden
    • Kloddz 10.02.2017 10:04
      Highlight Thou dost speak masterly.
      111 3 Melden
    • supremewash 10.02.2017 19:25
      Highlight Thanks to thee, Mr. Shakespeare!
      Ehrliche Frage: Braucht man diese Formen heutzutage noch?

      22 1 Melden
  • Homes8 10.02.2017 09:15
    Highlight Bin überzeugt, früher oder später wird sich Schweizerdeutsch als effektivste Weltsprache durchsetzen. Guter Kompromis und kaum eine Sprache kann mit wenig Aufwand so viel mitteilen.
    Beispiel:
    Hesch's gse.
    Hast du's gesehen.
    Did you see it.
    113 7 Melden
    • Hierundjetzt 10.02.2017 10:08
      Highlight luegsch!
      100 1 Melden
    • nickname_not_available 10.02.2017 10:09
      Highlight Oder:
      Gehen wir in die Migros?
      Shall we go to the Migros?
      Gömmer Migi?
      127 4 Melden
    • AL:BM 10.02.2017 10:20
      Highlight Schoso
      88 0 Melden
    • Phipsli 10.02.2017 10:33
      Highlight Genau! Deshalb können wir uns auch mehr Zeit nehmen zum sprechen :-)
      Bsp.:
      Chunsch.
      Kommst du.
      Are you coming.
      62 1 Melden
    • Waedliman 10.02.2017 10:58
      Highlight Bevor das passiert, übernimmt Trump den Rat der Föderation. Schweizerdeutsch eignet sich für nix, klingt weder sexy, noch kann es detaillierte Beschreibungen abgeben. Es ist hölzern und da es sowieso über 150 Variationen gibt, sollte man erst einmal Einigkeit darüber erzielen, wovon man eigentlich redet. Schliesslich sprechen es die Walliser, die Glarner und die Zürcher und trotzdem verstehen sie sich manchmal nicht ;-)
      14 85 Melden
    • meine senf 10.02.2017 10:59
      Highlight Checksch's?
      Am effizientesten ist Mischung aus Schweizerdeutsch und Englisch.
      34 1 Melden
    • BilboBeutlin 10.02.2017 11:11
      Highlight Vergesst nicht das allzeit verwndbare Wort: äuä?! http://:
      41 1 Melden
    • Menel 10.02.2017 11:24
      Highlight ...und das Schweizerdeutsch hat auch kein Präteritum, das macht es auch viel einfacher ;)

      37 3 Melden
    • AL:BM 10.02.2017 13:01
      Highlight @Waedliman ;D
      30 3 Melden
    • bilbo 10.02.2017 14:07
      Highlight @Wädlimann:
      "noch kann es detaillierte Beschreibungen abgeben" Würde mich interessieren wie du darauf kommst. Ich finde, es gibt nichts, was ich im Dialekt nicht ausdrücken könnte. Klar ist Standarddeutsch oft exakter oder eleganter, nichtsdestotrotz gibt es im Dialekt immer einen Weg etwas zu sagen.
      20 6 Melden
    • Menel 10.02.2017 14:38
      Highlight @bilbo, sag mal "Ich ging!" 😅😂

      ...sorry... 😘
      12 2 Melden
    • Homes8 10.02.2017 16:24
      Highlight @ Menel
      bi gange
      17 2 Melden
    • Quacksalber 10.02.2017 16:33
      Highlight Heutses?
      1 1 Melden
    • bilbo 10.02.2017 16:34
      Highlight @ menel: guter Konter. 🙂 mein Kommentar bezog sich auf den Inhalt, nicht auf die Form.
      5 0 Melden
    • Menel 10.02.2017 18:55
      Highlight @Homes8, das heisst aber "Ich bin gegangen" 😉

      @bilbo, danke für die Nachsicht. Also dann das Wort "riechen" 😅
      11 2 Melden
    • Homes8 11.02.2017 08:52
      Highlight @ Menel
      Wie gesagt Schweizerdeutsch ist die effektivste Sprache. Wir können uns auch ohne Prädingsbums unsere Rösti und Käse machen.

      Für riechen haben wir schmöke, wobei das Nase, oder Mund sein kann. Wird ja in der Regel auch an beiden Orten wargenommen.

      Lustig kann sein, wenn eine deutsche Bedienung fragt: "Schmeckts?" sag ich oft "nei, s'isch guet" :-) Etwa der gleiche Effekt für uns, wie wenn man einen Deutschen zum Essen fragen würde: "riechts?"
      6 0 Melden
  • Matrixx 10.02.2017 09:07
    Highlight Da gibts aber imuenglischen auch krasse Beispiele. "I'm fine", "I'm good" haben zwei Bedeutungen. Oder Trouble, Issue und Problem ist an sich das selbe Wort mit anderer Nutzungsweise...
    17 3 Melden
    • Kitten 10.02.2017 10:00
      Highlight Wobei "Issue" echt ein tolles Wort ist, es ist nicht direkt ein Problem aber halt eine Angelegenheit die es zu behandeln gilt. Das fehtl mir manchmal im Deutschen.
      49 2 Melden
    • Waedliman 10.02.2017 10:59
      Highlight Das Englische hat ein viel grösseres Vokabular als das Deutsche und ist sehr differenziert. Was ihm fehlt ist das, was wir im Deutschen können - ständig neue Begriffe bilden, die gegenständlich oder assoziativ sind. Das ist wahrscheinlich das, was Deutsch so lebendig macht. Unsere Grammatik dagegen ist manchmal wirklich zum Davonlaufen.
      16 5 Melden
    • Phipsli 10.02.2017 13:42
      Highlight @ Waedliman, checksch mal das englische Wort "tender" eine kleine Auswahl der Bedeutungsmöglichkeiten:
      der Kostenvoranschlag
      das Beiboot
      das Lieferangebot
      das Gebot
      der Kohlenwagen
      tender kann aber auch als Adjektiv verwendet werden:
      empfindlich
      zärtlich
      weich
      ... von wegegen differenziert...
      21 0 Melden
  • Remus 10.02.2017 08:55
    Highlight Da gibts doch noch: athleticum= athletic cum= athleten sperma
    20 42 Melden
    • Kaliki 10.02.2017 09:40
      Highlight Das ist eine Marke und kein echtes Wort.

      Wurde berühmt im berner Fussballtadion, das übrigens Wankdorf heisst. YB hat gegen Everton gespielt und die Zuschauer, naja, haben viel rumgetwittert. Ist getwittert auch ein Wort?
      37 0 Melden
    • Kloddz 10.02.2017 10:16
      Highlight @Kaliki: Heisst das "getwittert" oder "getweetet"?
      18 1 Melden
    • moimoimoi 10.02.2017 10:45
      Highlight @Kaliki: Wankdorf ist ja auch das Quartier. Das Stadion trug den Namen, weil es in diesem Quartier steht. In Neufeldquartier steht das Neufeldstadion.
      Ich habe mal einem Briten erklärt, in welchem Teil von Bern ich wohnen würde und er dachte, ich würde hin beleidigen :-D
      18 0 Melden
    • niklausb 10.02.2017 11:52
      Highlight Die young boys im wankdorf das hat meine ehemaligen arbeitskollegen immer zum lachenbgebracht
      19 0 Melden
    • bilbo 10.02.2017 14:12
      Highlight @ kloddz: "twittern" steht im Duden (http://www.duden.de/rechtschreibung/twittern)
      4 0 Melden
    • Kloddz 10.02.2017 14:39
      Highlight @bilbo: Hmm, wieder mal was gelernt. Danke!
      3 0 Melden
  • Donald 10.02.2017 08:54
    Highlight Nationalität?
    139 3 Melden
  • Maak 10.02.2017 08:41
    Highlight Jemanden umfahren - an jemandem vorbei fahren

    Jemanden umfahren - Jemanden über den Haufen fahren
    141 1 Melden
    • lilie 10.02.2017 08:51
      Highlight Vielleicht müsste man die Betonungen noch kennzeichnen:

      1. jem. umFAHren

      2. jem. UMfahren
      106 2 Melden
    • Duweisches 10.02.2017 12:42
      Highlight in MAssen

      in maSSen

      Komplett gegenteilige Bedeutung, gleiche Schreibweise...
      39 2 Melden
    • sapperlot 10.02.2017 14:03
      Highlight Ich trinke Bier in Massen... ;)
      25 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 10.02.2017 08:26
    Highlight Ich mag Englisch und spreche es auch fliessend.

    Aber Deutsch... eigentlich schon die beste Sprache. Es gibt für fast alles mind. eine Bezeichnung. Somit kann man ziemlich alles sehr detailliert beschreiben und praktisch jedes Wort hat seine eigene Bedeutung. Gibt natürlich doppeldeutige/zweideutige Ausnahmen... Aber unter dem Strich, we are heavy ok :D
    106 5 Melden
    • sapperlot 10.02.2017 09:42
      Highlight ja das mit der eigenen Bedeutung für jedes Wort ist manchmal etwas schwierig.

      Leiter: - zum "Klettern", - einer Klasse
      Absatz: - am Schuh, - Textunterbruch
      Bund: - Staat, - Hosenbund
      Linse: - Teil der Kamera, - Hülsenfrucht
      Pass: - Gebirgsübergang, - Ausweis
      Gang: - Flur, - Speisefolge, - Laufart
      Umzug: - Parade, - Wohnungswechsel

      Nur um ein paar Beispiele zu nennen, gibt noch viele mehr. Das führt manchmal auch zu Verwirrungen. ;)
      41 0 Melden
    • Chefin 10.02.2017 09:54
      Highlight Die englische Sprache hat mehr Wörter als die deutsche.
      23 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 10.02.2017 10:02
      Highlight Chefin: Ich weiss. Also musste es kurz googeln. Gemäss diversen Websiten umfasst die Englische Sprache sogar mehr Wörter als Chinesisch und Arabisch.
      11 0 Melden
    • Hierundjetzt 10.02.2017 10:07
      Highlight Das Französische glaubs auch. Wobei das Chinesische alles toppt.
      5 4 Melden
    • KAMPFPANZER 10.02.2017 10:21
      Highlight Meine Englischkenntnisse beschränken sich auf gymnasiales Niveau. Es ist mir aber z.B. als wir etwas von Jane Auston gelesen haben so vorgekommen, als ob es das im Englischen auch gäbe. Also für jedes Detail noch ein Extrawort (das ich nicht verstanden habe 😂).
      16 1 Melden
    • Menel 10.02.2017 11:21
      Highlight Englisch hat aber viel mehr explizite Worte für Dinge und Tätigkeiten als die deutsche Sprache. Darum sind Bücher, die vom Englischen ins Deutsche übersetzt wurden, meist auch doppelt so dick wie das englische Original.

      ZB. gibt es im Englischen zwei Worte für Himmel. Sky ist der Himmel den wir sehen können und Heaven ist der Himmel in dem die Götter "wohnen".
      13 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 10.02.2017 08:20
    Highlight Englisch ist auch mehr als Code zu verstehen, dass sich selbst die dümmsten Menschen quer über den Planeten verständigen können. Sprache ist anders😂
    65 95 Melden
    • Hierundjetzt 10.02.2017 08:35
      Highlight Wat r u sain?
      70 2 Melden
    • Blaugrana 10.02.2017 08:44
      Highlight Glaubst Du das wirklich? Dann solltest Du mal was anderes lesen als nur die Tweets von #realDonaldTrump
      77 11 Melden
    • Menel 10.02.2017 09:00
      Highlight Englisch ist eine der besten Sprachen und bietet sich aus zwei Gründen als Weltsprache einfach an;

      1. Der Zugang ist sehr leicht. Man kann sich mit Englisch sehr schnell verständigen.
      2. Mit über 500'000 Worten ist diese Sprache unglaublich präziese. Es gibt kaum eine andere Sprache, die sich so explizit ausdrücken kann.
      68 23 Melden
    • atomschlaf 10.02.2017 09:42
      Highlight Englisch hat zwar eine steile Lernkurve, aber GUTES Englisch ist nicht weniger anspruchsvoll als gutes Deutsch.
      78 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 10.02.2017 10:03
      Highlight @Blaugrana: ich lese keine Tweets, aber es könnte schon sein, dass mich die aktuellen Geschehnisse in Murica zZ etwas beinflussen. Ich mag Englisch schon, klingt angenehm, lässt sich prima damit fluchen und du kannst dich auf der halben Welt damit verständigen. Bin trotzdem froh, dass es nicht meine Muttersprache ist.

      @Menel:

      1. Meine Worte, schöner formuliert😉
      2. Mag sein, aber der allgemeine Pöbel wird keinen 1/10 davon kennen, während Du mit simplem Deutsch bereits über beachtliche Sprachfähigkeiten verfügst. Vielleicht der Grund, weshalb viele Englischsprechende NUR Englisch sprechen?
      17 6 Melden
  • Züribueb 10.02.2017 08:17
    Highlight Kam mir gerade in den Sinn zum Thema...
    22 2 Melden
    • Wilhelm Dingo 10.02.2017 11:26
      Highlight Cool, schau ich mir genauer an.
      2 0 Melden
  • Ghombrich 10.02.2017 08:05
    Highlight Einen Verbesserungsvorschlag hätte ich noch beim Wort "Geschichte", da es nicht klar ist, ob man nun eine Geschichte (Märli) hört, oder diese real (historisch) ist.
    Gab in der Schule schon ein paar lustige Verwechslung (z. Bsp. Die Geschichte vom Tell!)
    28 10 Melden
    • ThePower 10.02.2017 16:04
      Highlight Gibt es doch: Geschichte im HISTORIschen Sinn ist "History", das andere ist eine "Story".

      It's totally simple😎
      5 1 Melden
  • Menel 10.02.2017 07:51
    Highlight Geborgenheit ist meiner liebsten Worte im Deutsch. Es gibt auch kaum eine Sprache, die für dieses Gefühl ein Wort kennt.
    Dafür können wir "to care" kaum richtig übersetzen.

    Finde das sind gute Beispiele die zeigen, dass unsere Wahrnehmung ganz stark an unsere Sprache gekoppelt ist.
    96 5 Melden
    • Hierundjetzt 10.02.2017 08:36
      Highlight Stimmt. Zudem die einzige Sprache ist, in der man jeden Buchstabe ausspricht.

      24 17 Melden
    • SuicidalSheep 10.02.2017 09:03
      Highlight Hingabe ist auch so ein schönes Wort. Aber da haben die Engländer mit Devotion auch ein sehr schönes.
      25 2 Melden
    • meine senf 10.02.2017 09:03
      Highlight Hierundjetzt: Nicht unbedingt. Klar gibt es im Deutsch ziemlich wenig Ausnahmen, verglichen etwa mit all den stummen e und t und s im Französischen. Englisch hat praktisch gesehen schon fast eine Silben- statt eine Lautschrift.

      Im Türkischen z.B. gibt es aber noch deutlich weniger Ausnahmen bei der eindeutigen Lautzuordnung pro Buchstabe.
      Wir haben ja doch immerhin äu, eu, ei, ie, ch, sch, st, sp, ng, stummes/nicht-stummes h ...
      28 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 10.02.2017 09:17
      Highlight @Hierundjetzt: Wie meinen Sie das mit jeden Buchstaben aussprechen?

      In Ihrem Profilnamen wird z.B. das E nicht ausgesprochen. Oder in "Ihrem" das H...
      7 2 Melden
    • Alnothur 10.02.2017 09:29
      Highlight To care = kümmern.
      8 5 Melden
    • Neruda 10.02.2017 09:36
      Highlight Im Finnischen gibt es überhaupt keine Ausnahmen! Da sagt man's exakt wie's geschrieben wird und sogar das H wird betont. Klar gibt es ein paar andere Probleme, aber phonetisch die beste Sprache :D
      18 1 Melden
    • pamayer 10.02.2017 09:51
      Highlight Geborgenheit = cosy
      0 29 Melden
    • Hierundjetzt 10.02.2017 10:04
      Highlight " Zäme" oder "hieunditz" ist aber hochalemannisch und nicht Standartdeutsch.

      Daher stimmt mE Deine Aussage nur unter dieser Prämisse
      4 6 Melden
    • Hierundjetzt 10.02.2017 10:05
      Highlight Zäme: das mit dem ie stimmt schon ist aber eher die Ausnahme.
      1 4 Melden
    • Menel 10.02.2017 10:31
      Highlight Also "cosy" heisst einfach "gemütlich". Geborgenheit hat aber auch etwas mit dem Gefühl von Sicherheit und Aufgefangensein zu tun.

      "to care" ist mehr als nur kümmern. Es ist ein empathischeres Kümmern. Es ist ein Pflegen, Behüten, Umsorgen und sorgfältig mit jemandem umgehen. Alles in einem. Dafür haben wir kein Wort.
      19 8 Melden
    • meine senf 10.02.2017 10:48
      Highlight Beim Vergleich von Englisch, Hochdeutsch und Schweizerdeutsch gibt es noch was anderes, dass ich doch recht speziell finde. Manchmals ist etwas auf Schweizerdeutsch und Englisch gleich, das beim Hochdeutsch anders ist:

      Auf Englisch gibt es ja "listen" und "hear" (im Sinne von "absichtlich zuhören"/"zufällig ein Geräusch hören".

      Auf Hochdeutsch gibt es für beides nur "hören".

      Auf Schweizerdeutsch gibt es hingegen ebenfalls "(zue)lose" und "höre" mit dem selben Bedeutungsunterschied wie im Englischen zwischen "listen" und "hear".
      12 4 Melden
  • kleiner_Schurke 10.02.2017 07:44
    Highlight Gift in German means Poisen
    13 27 Melden
    • Chrutondchabis 10.02.2017 08:22
      Highlight Poisencloin? Du meinst bestimmt poison?
      87 1 Melden
    • kleiner_Schurke 10.02.2017 14:34
      Highlight Ja genau hehe
      1 1 Melden
    • ThePower 10.02.2017 16:06
      Highlight Merksatz für Deutschsprachige die Englisch lernen: Man verschenkt kein Gift.
      6 0 Melden
  • cuulmaenleu 10.02.2017 07:40
    Highlight Dass wir soviele Wörter mit "-zeug" haben ist mir bisher nich gar nicht aufgefallen 😄
    104 2 Melden
    • Hierundjetzt 10.02.2017 08:37
      Highlight Zeughaus. Mein Favorit.
      83 2 Melden
    • maxi 10.02.2017 08:42
      Highlight dort lagert man sein militärzeug... also schuhputzzeu gewehrputzzeug...
      78 2 Melden
    • Hierundjetzt 10.02.2017 08:49
      Highlight 😂😂😂
      34 2 Melden
    • Luca Brasi 10.02.2017 10:17
      Highlight Und ab und zu wird sogar jemand im Zeughaus "gezeugt". ;P
      29 1 Melden
    • gjonkastrioti 10.02.2017 12:52
      Highlight Also wäre "gezeugt" dann "stuffed"... That night, they stuffed their son..
      15 3 Melden
    • maxi 10.02.2017 14:59
      Highlight es cheibezüg sones züghuus 🙈
      4 0 Melden
  • bud 10.02.2017 07:30
    Highlight verschlimmbessern geht auch in Englisch in einem Wort.

    fixworsing
    39 5 Melden
    • ovatta 10.02.2017 08:08
      Highlight Nein das ist zu lang! Da musst du mindestens zwei wörter drauss machen!
      Z.b. Fixwor sing
      27 8 Melden
    • Sir Jonathan Ive 10.02.2017 08:38
      Highlight Wäre es sowieso nicht eher: Fixworsening?
      Oder um es wirklich ans deutsche Äquivalent anzupassen: Worsefixing.
      19 2 Melden
    • DerTaran 10.02.2017 08:59
      Highlight Ausserdem war Verschlimmbessern ja ursprünglich nur als Witz gemeint. Hat sich aber durchgesetzt.
      24 1 Melden
    • bud 10.02.2017 14:11
      Highlight Richtig, Sir. Worsefixing passt besser.
      4 0 Melden
    • qolume 27.04.2017 16:51
      Highlight Da gibts schon ein Englisches Wort dafür: to disimprove
      1 0 Melden
  • Anam.Cara 10.02.2017 07:30
    Highlight Zu den Schnapsideen in der Bildstrecke: man muss ja nicht besoffen sein, um eine Schapsidee zu haben. Das ist ja gerade der Hintergrund des Ausdrucks. "Man möchte meinen du seist besoffen, wenn du solchen Mist produzierst."
    Ansonsten finde ich, dass Deutsch eine sehr vielfältige und präzise Sprache ist. Wortgewaltig, sozusagen.
    (Lit. word awsome. Has a rich repertoire of different terms)
    82 1 Melden
    • rodman 10.02.2017 09:31
      Highlight "word-tremendous"?
      7 0 Melden
  • Platonismo 10.02.2017 07:17
    Highlight Eingemeindung abgeschlossen?
    12 3 Melden

«Cookies»-Backen in der Schweiz – ein Drama in 5 Akten

Kekse backen! So schwierig kann das gar nicht sein. Aber die weichen «Chocolate Chip Cookies» aus meiner Kindheit hier zu reproduzieren, fällt mir schwerer als erwartet.

Für die, die es interessiert: Das Rezept, das ich benutze. Aus neun Zutaten waren fünf davon schwierig zu finden. Die Ofentemperatur muss natürlich von Fahrenheit in Celsius umgerechnet werden. Und oft verdopple ich alle Mengen, weil es das Schlimmste ist, wenn es schlussendlich zu wenig Kekse gibt.

Artikel lesen