Sport

Frederik Pettersson trifft im Penaltyschiessen auf irreguläre Weise.
Bild: screenshot srf

War Fredrik Petterssons Penalty illegal? Nein. Zugs Protest hat keine Chance

Die Aufregung ist gross. Der Penalty von Luganos Fredrik Pettersson beim Sieg in Zug soll illegal gewesen sein. Er hat den Puck zwar klar nach hinten gezogen, dennoch ist der EVZ-Prostest chancenlos.

04.03.16, 12:03 04.03.16, 12:55

Der Spielfeldprotest ist ein Rechtsmittel, das die Schiedsrichter davor bewahrt, einen Fehler zu machen. Oder genauer: einen regeltechnischen Fehler. Deshalb muss der Spielfeldprotest eingelegt werden, bevor das Spiel weitergeht. Damit die Schiedsrichter den Fehler noch korrigieren können. Korrigieren sie diesen Fehler nicht, wird das Spiel wiederholt. Entscheidend ist also: Haben die Unparteiischen einen regeltechnischen Fehler gemacht?

Ein regeltechnischer Fehler ist die falsche Auslegung einer Regel. Beispiel: Wenn eine Mannschaft in den letzten zwei Minuten den Torhüter durch einen Feldspieler ersetzt hat und ein Foul begeht, dann gibt es gemäss Spielregeln nicht eine Strafe. Sondern ein technisches Tor. Entscheiden nun die Refs auf Strafe statt technisches Tor, dann begehen sie einen regeltechnischen Fehler. Sie haben die Regeln falsch angewendet bzw. ausgelegt. Es gibt in dieser Sache keinen Ermessensspielraum.

Alle Diskussion nützen nichts: Tatsachenentscheid bleibt Tatsachenentscheid.
bild: screenshot srf

Etwas ganz anderes ist es, wenn die Schiedsrichter eine Situation anders interpretieren. Ein Spielfeldprotest wegen eines Fouls, das nicht gepfiffen worden ist, bleibt chancenlos: Die Schiedsrichter haben in der Situation kein Foul gesehen. Also keine Strafe. Tatsachenentscheid.

Oder die Schiedsrichter sind der Meinung, Fredrik Pettersson sei regelkonform angelaufen. Tatsachenentscheid. Es spielt keine Rolle, wenn auf den TV-Bildern klar und zweifelsfrei zu erkennen ist, dass Fredrik Petterssons Penalty nicht regelkonform war. Die Schiedsrichter waren der Meinung, alles sei korrekt – das ist die normative Kraft des Tatsachenentscheides.

Der Penalty von Pettersson.
streamable

Hätten die Schiedsrichter in Zug das Video konsultieren können? Nein. Das Video-Reglement erlaubt nur, nachzusehen, ob der Puck drin ist oder nicht. Auf dem Video dürfen die Refs beim Penalty nicht einmal nachsehen, ob das Tor vorher vom Torhüter verschoben worden war.

Zug hat den Spielfeldprotest den Vorschriften entsprechend eingereicht. Es nützt nichts. Der Protest wird abgelehnt, das Spiel wird nicht wiederholt.

Die Topskorer der 12 NLA-Klubs in der Regular Season 2015/16

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

02.05.2000: In St. Petersburg schreibt ein SMS Hockeygeschichte

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
25
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
25Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 04.03.2016 18:00
    Highlight ok, es war ein fehler. klarer fehlentscheid. aber keiner kann sagen, wie das spiel ausgegangen wäre, hätte der treffer nicht gezählt. wären die anschliessenden penaltys versenkt worden? verschossen worden? niemand weiss es, wie es sich zugetragen hätte...
    2 11 Melden
  • greenfields 04.03.2016 17:49
    Highlight Wenn hier von Tatsachenentscheid geschwafelt wird, für was es überhaupt noch Schiris auf dem Eis? Wenn solch ein von den Schiris nicht geahndeter glasklarer Regelverstoss ungeahndet bleibt ist es nur noch ein Schildbürgerstreich der Schiriobmänner, wnn sie nicht Mumm und Rückgrat haben, mal hinzustehen und zuzugeben, dass hier ihre vier Vertreter kollektiven Mist gebaut haben, dieser Fehler korrigiert werden muss und nicht von einem Team ausgebadet werden darf. Spiel korrekt nach 60 Min. und Verl. werten, Penaltyschiessen wiederholen. Egal, dass die Luganesi dafür extra nach Zug reisen müssen.
    17 5 Melden
  • joe 04.03.2016 13:52
    Highlight Tatsachenentscheid bleibt Tatsachenentscheid. So ärgerlich das auch ist. Sicher wäre korrekt gewesen den Penalty genau im Moment des Bremsen abzupfeiffen!
    45 4 Melden
  • Socceroo04 04.03.2016 13:45
    Highlight Lustig iat ja die Auslegung des Videobeweises durch die Schiedsrichter selber. Während der Quali wird X-mal ohne Regelhintergrund das Video konsultiert und hier soll das dann plötzlich micht mehr gehen ??? Erinnere mich an ein Playoff-Finalspiel an dem es der spätere Schiri-Boss mit Schnauz fertig brachte, ein Spiel und vermutlich eine Meisterschaft zu entscheiden indem er nach Videokonsultation ein Tor wegen vermeindlichem Offside auf der blauen Linie aberkannte. Oke, damals war der Nutzniesser der SCB und somit alles i.O. 😳🙈
    44 9 Melden
    • Sportfan 04.03.2016 15:49
      Highlight @Socceroo04:
      Es ist eben schon so, dass die Schiedsrichter in dieser Situation das Video nicht konsultieren durften. Da gibt es ein klares Reglement, was sie überprüfen dürfen. Und die korrekte Ausführung des Penalties ist (noch?) nicht dabei. Hätten sie es gemacht, das Tor nicht gegeben, dann hätte Lugano einen Protest einlegen können, der dann vermutlich angenommen worden wäre.
      Ich bin für eine "Schiri-Schutzklausel", dass sie ausnahmsweise, jede Situation per Video überprüfen können und dann pfefferscharf und richtig entscheiden können. Aber nur während den Playoffs.
      17 0 Melden
    • Socceroo04 04.03.2016 17:24
      Highlight Tja, die klare Regel gäbe es tatsächlich, nur wird sie während der Quali regelmässig durch die Refs missachtet ... ok bisher micht bei Penalties aber doch in verschiedenen anseren Situationen.
      Btw. Hätte ein fähiger Ref hier nicht einmal einen Videobeweis benötigt um korrekt zu entscheiden. Leider hat Masay einmal mehr seine Inkompetenz deutlich unter Beweis gestellt.
      10 1 Melden
  • BeatBox 04.03.2016 13:45
    Highlight Das schlimme und illegale war nicht das Puck zurückziehen, sondern dass die Vorwärtsbewegung des Spielers komplett unterbrochen wurde. Klar illegal. Ich kann es halbwegs verstehen wenn 4 Augenpaare bei 12 Spielern auf dem Feld manchmal etwas übersehen, aber bei einer isolierten Situation wie einem Penalty... unverständlich!
    81 2 Melden
  • 6f7Dude 04.03.2016 13:33
    Highlight In Anbetracht der Situation (Penalty, die Schiris schauen nur auf die beiden Spieler und haben "wenige" Regeln zu beachten) eine miserable Leistung der Schiris. Das ist eine "schau auf die Suppe und den Kuchen im Ofen"-Situation und die Schiris haben den Kuchen verbrennen lassen. Unverzeihlich und schade, der arme Kuchen;)
    55 0 Melden
  • Darkside 04.03.2016 13:02
    Highlight Schon peinlich unsere Refs.
    75 12 Melden
    • Wilson_Wilson 04.03.2016 13:59
      Highlight Hast du es soforr gesehen oder brauchtest du die Slow-Mo?
      10 46 Melden
    • narmigra 04.03.2016 14:56
      Highlight wann wir es gesehen hatten tut nichts zur sache, es sind 2 schiedsrichter und 2 linienrichter die eigentlich ausgebildet sein müssten... und 8 augen haben 2 verstösse im selben penalty zu sehen!!!
      36 3 Melden
  • Kuba 04.03.2016 12:52
    Highlight Es gibt einen Videobeweis aber man darf diesen nur zum Teil nutzen? Wer bitteschön stellt solche Regeln auf? Unglaublich...
    30 20 Melden
    • joe 04.03.2016 13:45
      Highlight Es gibt nicht einen Videobeweis sondern eine Torkamera!
      Das ist ein grosser Unterschied. Es ist nicht wie bei einem Footballspiel wo die Ref einen echten Videobeweis haben und die Szenen in 100 verschiedenen Videoeinstellungen ansehen können.

      Die Schiedsrichter sehen auf ihren Videos immer noch nur einen bruchteil von dem was wir zuhause sehen.

      Da sind wir halt immer noch nicht viel weiter als beim Fussball!
      5 19 Melden
    • BillieJoe 04.03.2016 14:22
      Highlight @Joe Das stimmt so nicht. Die Schiris haben sämtliche Bilder zur Verfügung. Und zwar schon mindestens 2 Saisons. Aber beim Penalty darf er nur sehen, ob der Puck im Tor ist oder nicht. Regel 63 - xiv
      22 0 Melden
  • tom47 04.03.2016 12:41
    Highlight was sagen eigentlich die Schiedsrichterverantwortlichen? oder wird einfach wieder einmal geschwiegen?
    57 10 Melden
    • Newalley 04.03.2016 14:13
      Highlight gute Frage, kann das jemand beantworten? watson?
      29 0 Melden
  • DerHans 04.03.2016 12:29
    Highlight Wäre das dem SCB passiert, ratet mal wer am lautesten nach einer Wiederholung geschrien hätte.
    51 37 Melden
    • joe 04.03.2016 13:45
      Highlight DerHans....?!?
      19 8 Melden
  • Nothingtodisplay 04.03.2016 12:21
    Highlight No Comment über eine solche Fehlentscheidung! Skandal!
    70 21 Melden
    • Mia_san_mia 04.03.2016 21:19
      Highlight Ach kommt schon, Penaltyschiessen ist immer eine Lotterie. Wegen so einer Niederlage muss man nicht rumheulen, das hätte auch sonst passieren können!
      0 4 Melden
  • Mia_san_mia 04.03.2016 12:06
    Highlight Jaja die Zuger sollen nicht rummotzen, sie haben ja noch genug Chancen die Serie zu gewinnen.
    28 74 Melden
    • penpusher 04.03.2016 13:02
      Highlight Aber schade, wenn in einer Liga, welche die Beste ausserhalb der NHL sein will, Playoff-Spiele durch solche Fehlentscheide Entschieden werden.
      Es ist ja nicht so, dass ein Chaos auf dem Eis war und die Schiris vor lauter Spieler den Puck nicht sahen.
      Die Schiedsrichter standen ja gleich daneben und der Rückschritt ist sehr klar zu erkennen.
      67 8 Melden
    • Nummelin 04.03.2016 13:43
      Highlight Schiedsrichter-Inspizient Jürg Simmen hat bestätigt, dass es ein absolut korrektes Penaltytor war. Soviel zum Thema gestohlener Sieg!!!!
      14 53 Melden
    • Wilson_Wilson 04.03.2016 13:58
      Highlight Die Partie wurde dadurch nicht entschieden... Zug hatte danach die Chance, die Partie dennoch zu gewinnen, verpasste es aber. Lugano hat ein Sieg, mehr nicht. Irregulärer Penalty hin oder her - die bessere Mannschaft wird diese Serie gewinnen.
      15 26 Melden
    • Ruego 04.03.2016 15:20
      Highlight Nicht entschieden?!

      2:2 nach 5 Penaltys - der irreguläre mitgezählt.

      Somit hätte Zug 2:1 gewonnen nach 5 Schützen. Lugano gewann in der Verlängerung des Penaltyschiessens - nach 6 Schützen, welches nicht hätte eintreffen dürfen.


      Also klar die Partie entschieden.
      26 5 Melden

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen