Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Premier League, 33. Runde

Sunderland – Leicester City 0:2

Liverpool – Stoke City 4:1

Tottenham – Manchester United 3:0

epa05252723 Leicester City's Jamie Vardy (C) shoots to score the opening goal during the English Premier League soccer match between Sunderland and Leicester City at the Stadium of Light in Sunderland, Britain, 10 April 2016.  EPA/NIGEL RODDIS EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 75 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications.

Die Entscheidung im Stadium of Light: Vardy bezwingt Sunderlands Goalie Mannone zum 1:0.
Bild: NIGEL RODDIS/EPA/KEYSTONE

Leicester und Tottenham im Gleichschritt: Der Leader und sein Verfolger siegen

Das Märchen wird immer mehr zur Realität. Fünf Runden vor Schluss hat Leicester City immer noch sieben Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger. Die «Foxes» können sich in Sunderland einmal mehr auf Jamie Vardy verlassen.

10.04.16, 19:21 10.04.16, 19:40


Das musst du gesehen haben

In Sunderland scheint die Sonne und sie lacht für Leicester City. Der Tabellenführer schlägt die «Black Cats» mit 2:0. In der 66. Minute stürmt Jamie Vardy bei einem Konter auf und davon, um sein 20. Saisontor zu erzielen.

Auch für den Endstand ist der englische Nationalstürmer verantwortlich. Jamie Vardy erzielt in der 95. Minute das 2:0.

Leicester, bei dem Gökhan Inler ein weiteres Mal nicht im Aufgebot steht, grüsst weiterhin kaum angefochten von der Spitze. Die Qualifikation für die Champions League ist dem Sensationsteam nicht mehr zu nehmen.

Sunderland hingegen kommt nicht aus dem Tabellenkeller heraus. Es liegt nach wie vor auf einem Abstiegsplatz. Kein Wunder, wenn man selbst allerbeste Chancen auf einen Treffer nicht ausnutzt, so wie Jack Rodwell zum möglichen 1:1.

An der White Hart Lane in London fallen zunächst keine Tore – und dann ist es wie beim Ketchup, das nicht aus der Flasche will und dann überfallartig über die Pommes-Frites schiesst. Innerhalb von sechs Minuten gelingen Tottenham gegen Manchester United drei Treffer. Den Reigen eröffnet in der 70. Minute Dele Alli.

Nur vier Minuten später heisst es 2:0. Toby Alderweireld heisst der Torschütze.

Manchester United unter Schock – und die Spurs nutzen das gnadenlos aus. Erik Lamela schiesst in der 76. Minute das 3:0.

Tottenhams Rückstand auf Leader Leicester City beträgt damit weiterhin sieben Punkte. Manchester United verpasst es, zum Stadtrivalen City aufzuschliessen und bleibt mit vier Zählern Rückstand auf die Citizens auf Platz 5.

An der Anfield Road geht Liverpool gegen Stoke City schon früh in Führung. Alberto Moreno schiesst in der 8. Minute das 1:0. Stoke-Goalie Jakob Haugaard gibt beim Flatterball keine gute Figur ab.

Nach einem Freistoss Xherdan Shaqiris gleicht Bojan in der 22. Minute aus.

Beim 1:1 bleibt es bloss zehn Minuten. Dann köpft Daniel Sturridge Liverpool erneut in Führung.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kommt Divock Origi ins Spiel – und der Stürmer hinterlässt einen bleibenden Eindruck. Er trifft doppelt zum 3:1 und 4:1 Liverpools.

Liverpool hat dank dem Sieg Stoke City überholt. Die «Reds» liegen nun einen Platz vor dem heutigen Gegner auf Rang 8. (ram)

Die Telegramme

Sunderland - Leicester 0:2 (0:0)
46'531 Zuschauer. - Tore: 66. Vardy 0:1. 95. Vardy 0:2. - Bemerkung: Leicester ohne Inler (nicht im Aufgebot).

Tottenham - Manchester United 3:0 (0:0)
35'761 Zuschauer. - Tore: 70. Alli 1:0. 74. Alderweireld 2:0. 76. Lamela 3:0.

Liverpool - Stoke City 4:1 (2:1)
43'688 Zuschauer. - Tore: 8. Moreno 1:0. 22. Krkic (Shaqiri) 1:1. 32. Sturridge 2:1. 50. Origi 3:1. 65. Origi - Bemerkung: Stoke mit Shaqiri (bis 71.).

Die Tabelle

11 überraschende Meister

12.02.2011: Wayne Rooneys perfekter Fallrückzieher gegen ManCity lässt sogar Sir Alex schwärmen

09.10.1996: Schottland spielt in Estland gegen sich selber und wird von der «Tartan Army» lautstark gefeiert

25.01.1995: King Cantona flippt aus – er setzt zum legendärsten Kick der Fussball-Geschichte an

14.04.1999: Ryan Giggs schiesst ein Wahnsinns-Tor und entblösst sein Brusthaar. Arsène Wenger hat davon noch immer Alpträume

11.11.2011: Der estnische Ersatzspieler, der hier den Ball weitergereicht hat, ist in Wahrheit ein cleverer irischer Fussballfan

09.11.1997: Der Windarsch kassiert in einem einzigen Fussball-Spiel gleich drei Rote Karten – und ist auch sonst ein liebenswerter Rüpel

15.05.1974: Im Suff stecken schottische Natifussballer ihren Star in ein Boot – das sofort von der Strömung weggetrieben wird

12.05.2013: Der Wahnsinn von Watford: «Ja, Sie haben gerade die dramatischste Schlussminute aller Zeiten gesehen!»

21.10.2013: Pajtim Kasami hämmert «einen der schönsten Volleys überhaupt» ins Crystal-Palace-Tor und verzückt sogar Andy Murray

26.12.1963: 10 Spiele, 66 Tore – ein Hattrick in dreieinhalb Minuten krönt die unfassbare Torflut am Boxing Day

01.03.1980: Everton trauert um Dixie Dean – die Klublegende war so gut, dass ihm ein hässiger Verteidiger einen Hoden zerstörte

02.01.1998: Paul Gascoigne erhält Morddrohungen, weil er einen Flötenspieler imitiert

23.12.2006: Paul Scholes zimmert das Leder mit einer Volley-Rakete unter die Latte – und Ferguson fordert danach eine Entschuldigung von Mourinho

14.10.2006: Petr Cech bangt nach einem üblen Zusammenprall um sein Leben und wird danach nie mehr ohne Helm im Tor stehen

13.05.2012: Zu früh gefreut! City schnappt United den Titel im grössten Herzschlag-Finale der englischen Geschichte weg

23.08.2003: Nach dem Traumtor von Blackpools Neil Danns jubelt der Schiedsrichter kräftig mit – oder etwa doch nicht?

25.11.1964: Dank Bill Shanklys Geistesblitz wird aus dem FC Liverpool ein für alle Mal die Reds

28.04.1923: Ein weisses Pferd (das gar nicht weiss war) rettet die chaotische Wembley-Eröffnung – und ist dann angeblich auch noch Schuld am Resultat

04.02.1997: Goalie Peter Schmeichel erzielt ein Fallrückzieher-Tor – aber es endet im Drama

01.01.2007: Schöner als beim Neujahrsspringen fliegen sie nur noch in der Premier League

05.05.1956: «Traut the Kraut» spielt den FA-Cup-Final trotz Genickbruch zu Ende und wird vom Kriegsgefangenen zum besten City-Torhüter aller Zeiten

28.09.2004: «Der Messias kam nach Manchester» – Wayne Rooney skort in seinem ersten Spiel für die United gleich einen Hattrick

16.03.2002: Ein Knochenbrecher-Foul macht aus einem fast gewöhnlichen Fussballspiel die «Battle of Bramall Lane» 

21.04.2001: Die späte Rache des Roy Keane – «Schitzo» begeht das böswilligste Foul der Fussball-Geschichte

22.04.2006: Newcastle-Legende Alan Shearer muss abtreten – ausgerechnet wegen Erzrivale Sunderland

22.12.2007: Arsenal-Bad-Boy Nicklas Bendtner schiesst 1,8 Sekunden nach seiner Einwechslung das schnellste Joker-Tor aller Zeiten

23.03.2009: José «The Special One» Mourinho wird Doktor – und überrascht mit seiner Dankesrede die Fussballwelt

Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt oder der Tag, an dem die Geschichte des Mannes mit den grössten Eiern beginnt

Singen statt streiten – wie dieses magische Lied ein ganzes Stadion vereinte

Als der «Prinz des Dribblings» den allerersten Cupwettbewerb entschied 

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Aus der Provinz zurück ins Rampenlicht: Xherdan Shaqiri ist jetzt Liverpooler

Xherdan Shaqiri vollzieht innerhalb von England einen bemerkenswerten Wechsel. Premier-League-Absteiger Stoke City einigt sich mit dem FC Liverpool auf einen 17-Millionen-Franken-Deal.

Der nächste Profi mit Super-League-Erfahrung nach der Liga-Attraktion Mohamed Salah (ex Basel) betritt ein schwieriges Pflaster. Die Erwartungen beim Finalisten der letzten Champions-League-Saison sind um ein Vielfaches höher als in Stoke-on-Trent. Dem FC Liverpool folgen rund um den Globus mehrere 10 Millionen Anhänger.

Shaqiri wird bei Liverpool mit der Rückennummer 23 spielen – so wie auch in der Schweizer Nationalmannschaft.

Jürgen Klopp dirigiert in Anfield einen Klub, der im letzten …

Artikel lesen