Sport

Seferovic ist nach dem Schlusspfiff den Tränen nahe. Bild: KEYSTONE

Wer auch immer gegen Seferovic gepfiffen hat – schaut in dieses Gesicht und schämt euch!

13.11.17, 00:04 13.11.17, 06:05

Es läuft die Schlussphase im Basler St.Jakob-Park, Nordirland rennt – je länger das Spiel läuft – immer mehr an. Die Schweiz wird in die Defensive zurückgedrängt, zittert sich regelrecht an die WM. In der Nachspielzeit sollte Rodriguez gar auf der Linie klären müssen.

Vladimir Petkovic reagiert spät. Erst in der 86. Minute nimmt er den völlig ausgepumpten und während der ganzen Partie glücklos agierenden Haris Seferovic vom Platz. Als der Schweizer den Rasen verlässt, wird er tatsächlich ausgepfiffen. Von den eigenen Anhängern. Wenige Minuten vor der WM-Qualifikation.

Seferovic treffen die Pfiffe mitten ins Herz. Video: streamable

Es sind nicht bloss ein oder zwei unverbesserliche «Fans» die für Unmut sorgen – Seferovic muss sich ein regelrechtes Pfeifkonzert anhören. Zwar nimmt man auch Applaus wahr, doch die Pfiffe überwiegen. 

Hier vergibt Seferovic seine erste Chance:

Video: streamable

Der Schweizer Stürmer lässt gegen Nordirland diverse gute Chancen liegen, könnte locker zwei Tore erzielen. Fehlenden Kampfwillen kann man ihm aber trotz mangelnder Chancenauswertung nicht vorwerfen. Ich habe noch nie gesehen, dass Seferovic im Schweizer Nati-Shirt nicht alles gegeben hat, er ackert und rackert. Er ist ein Kämpfer vor dem Herrn, deshalb ist er wohl bei Trainer Petkovic – was viele nicht verstehen können – gesetzt.

«Ich wünschte mir, dass ein Spieler wie Haris mehr Respekt bekommt.»

Stephan Lichtsteiner

Seferovic vergibt seine zweite Chance:

Video: streamable

Pfiffe gegen eigene Spieler sind sowieso unter aller Sau, doch richtig absurd war die Situation heute, weil die Schweiz wenige Minuten vor der erfolgreichen WM-Qualifikation stand. Dazu hat «der Mann aus Sursee» seinen Anteil beigetragen.

Seferovic nimmt die Pfiffe sehr wohl wahr. Video: streamable

Captain Stephan Lichtsteiner spricht die Szene im Schweizer Fernsehen von sich aus an und zeigt völliges Unverständnis: 

«Was an dieser Stelle noch wichtig ist zu sagen für mich als Captain: Ein Sonderlob an Haris, es ist für ihn nicht einfach, wenn man nach einer solchen Qualifikation mit Pfiffen vom Platz gehen muss. Das ist das Leid, wenn man viel Erfolg hat, dann werden die Erwartungen immer grösser. Wenn man dann kein Tor schiesst und zwei, drei Chancen vergibt, dann kommen gleich Pfiffe. Das tut mir ein bisschen leid, dies finde ich auch nicht okay von Seiten der Schweizer Fans, die bis dahin eine hervorragende Unterstützung für uns waren. Da wünschte ich mir, dass ein Spieler wie Haris, der eine hervorragende Qualifikation gespielt hat, mehr Respekt bekommt.»

Haris Seferovic kämpft im Rückspiel gegen Nordirland während 86 Minuten, geht auf dem tiefen, schwer bespielbaren Rasen keinem Zweikampf aus dem Weg, versucht seine Mannschaft so gut zu unterstützen, wie es die Umstände eben zulassen. Nur die Tore fehlen.

Auch seine dritte Chance vergibt Seferovic:

Video: streamable

Woher also nehmen sich gewisse Zuschauer das Recht, Seferovic auszupfeifen? Weshalb überwiegt nicht die Freude, dass sich ein so kleines Land wie die Schweiz zum vierten Mal in Folge für eine Weltmeisterschaft qualifiziert? Bereits 2009 im letzten Quali-Spiel, ebenfalls in Basel gegen Israel, sind nach Spielende Pfiffe zu hören. Die Schweizer Nati hat damals 0:0 gespielt und sich als Gruppenerster für die Endrunde in Südafrika qualifiziert – gellende Pfiffe hallten damals durch den St.Jakob-Park. Auch die Szenen in St.Gallen mit Marco Streller bleiben in Erinnerung.

Haris Seferovic gehört zum Team, wie jeder andere Spieler, den Vladimir Petkovic für gut genug hält. Auch dank Seferovic fahren wir nächstes Jahr an die WM nach Russland. Ob das gewisse Fans jetzt wahrhaben wollen oder nicht. Schämt euch!

Russland, wir kommen! Das sind unsere 29 Helden der WM-Quali

Unvergessene Nati-Geschichten

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
244
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
244Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Heieiei 13.11.2017 17:01
    Highlight Bei einem Lohn, wie ihn Herr Seferovic erhält ist nach einem nicht erfüllen der Anforderungen doch verständlich das sich einige aufregen.

    Jedoch sind die Pfiffe nicht gerechtfertigt genau so wenig wie die Tränen.

    Wenn man seine Leistung nicht bringt steht man hin wie ein Mann und sagt wie es ist. Man weint nicht in die Kamera und hofft auf Symphatie.

    #Susiball
    14 47 Melden
    • locogoa 13.11.2017 18:02
      Highlight Was sind denn die Anforderungen?? Pro Chance ein Tor??
      Tore zu schiessen ist zwar seine Hauptaufgabe, aber ich habe obwohl ich absolut kein Fan von seferovic bin, noch nie einen Stürmer im Nati-Trikot gesehen der soviel arbeitet und sich komplett in den Dienst der Mannschaft stellt... die meisten Schweizer Angestellten könnten sich bezüglich Arbeitseinstellung und Moral ne Scheibe abschneiden...
      Mit Abstand das beste Schweizer team ever nicht nur sportlich auch was den Teamgeist betrifft...
      30 1 Melden
    • Heieiei 14.11.2017 11:44
      Highlight Nein ich wiederhole nochmals die Pfiffe sind nicht gerechtfertigt.

      Die Tränen jedoch genau so wenig, oder fangen Sie an zu weinen wenn in Ihrem Job etwas nicht so läuft wie es sollte?

      Zu der Motivation und Arbeiteinstellung:
      Bei einem Bonus von etwa 200'000 Franken ist das das mindeste.
      3 3 Melden
    • Philipp Mollet (PhilippTPP) 14.11.2017 16:30
      Highlight Haha. So ein Schwachsinn. Wenn man seinen Arsch abarbeitet und das Beste gibt. Es einfach nid klappen will und danach von über 1000 Leute ausgepfiffen wird, ist das mehr als berechtigt! Das ist etwas anderes als wenn du deinem Chef, ein Milchkaffee anstatt ein Espresson bringst.
      1 2 Melden
    • Heieiei 14.11.2017 16:56
      Highlight Also wenn du bei der Arbeit deinem chef einen Kaffee bringen musst dann hast du sowieso etwas falsch gemacht ;)
      2 0 Melden
  • whatthepuck 13.11.2017 13:36
    Highlight Immer das gleiche: In entscheidenden Spielen kommen durchzogene Leistungen, den Sack macht man selten frühzeitig und souverän zu. In der Quali hatte man es nach Tabellenführung vergeigt, in der Barrage - ein ganz anderes Tier - musste man auch bis zum Schlusspfiff zittern, obwohl man das deutlich bessere Team war. NIR wurde bis auf einzelne Vorstösse nicht bedrohlich, die CH-Spieler vergeigten aber auch Chance um Chance. Auch oder gerade deshalb sollte man sich über die Quali freuen, die Spieler aber auch kritisieren. Sonst geht man wiedermal im Achtelfinal heim, wenn überhaupt.
    14 7 Melden
  • Pond 13.11.2017 13:02
    Highlight Wir sind alles Menschen und haben schlechte Tage und sogar manchmal schlechte Phasen. Jeder von uns hat in seinem Job Leistungstiefs. Das ist normal. Die Pfeiffer können sich ja mal überlegen wie es ihnen gehen würde, wenn sie an einem schlechten Tag sofort fertig gemacht werden würden. Wenn der Chef sie vor der ganzen Firma beschimpfen und blosstellen würde. Ach was- nicht nur der Chef, sondern die ganze Firma. Alle würden um einen herum stehen und einen auspfeiffen und auslachen. Es ist traurig, dass manchen Menschen nicht nur der Anstand, sondern auch die Empathie abhanden gekommen ist.
    31 7 Melden
    • tallulahdoesthehoola 13.11.2017 15:56
      Highlight Amen
      9 2 Melden
  • Zar Otti 13.11.2017 12:11
    Highlight So sind sie halt, die Nati Fans. Ins Stadion gehen, sich aufregen, dass praktisch nur Spieler mit Migrationshintergrund spielen. Sich freuen dass man sie auspfeiffen kann, wenn diese dann mal einen nicht so guten Tag haben ("Ist ja klar, bei der Hymne singt der ja auch nie, der würde für sein "richtiges" Land viel mehr Einsatz geben, blabla"). Aber wenn dann diese Spieler wichtige Tore schiessen (vielleicht ja sogar an der WM) sind dieselben wieder die grössten Fans... Traurige, bemitleidenswerte Zeitgenossen
    45 9 Melden
    • JoeyOnewood 14.11.2017 07:56
      Highlight Mehr Einsatz als Seferovic geht nicht
      2 1 Melden
  • alingher 13.11.2017 11:51
    Highlight Mhmm? Ich hatte mich bei den Pfiffen auch fremdgeschämt, bin aber nicht ganz sicher, ob zurecht.

    Ich meine diese Spieler erwarten ja auch, dass sie bei guter Leistung bejubelt und gefeiert werden. Ständig höre ich von den Spielern, was für ein gutes Team sie sind und was für hohe Ziele sie haben. An dem darf man sie auch messen. Von mir auf dem Sofa ging jedenfalls kanpp gleichviel Torgefahr aus, wie von HS9.

    Was aber sicher stimmt, ist dass die Nati Fans unsäglich sind. Es gäbe soviel Schweizer Liedgut das man absingen könnte. Lustige Hüte anziehen und Hopp Schwiiz rufen... eieiei

    21 8 Melden
  • Luciano Mirabelli 13.11.2017 09:42
    Highlight Dank den Zuschauern verdient so ein durchschnittlicher Fussballer Millionen solange der Zuschauer nichts zu kritisieren hat ist alles o.k. aber wehe es kommt anders, dann kullern sofort die Tränen wie bei einem Kleinkind. Mehr Kontenance meine verwöhnten Fussballmillionäre. So wie der genannte Spieler Anrecht auf Fehler hat, haben eben auch die Zuschauer das gleiche Recht auf Fehler.
    36 101 Melden
    • fifiquatro 13.11.2017 09:50
      Highlight Das war kein Fehler sondern pure Absicht ignoranter Leute, die sich "Fans" nennen. Sorry sowas geht schlichtweg gar nicht.
      68 17 Melden
    • John Carter 13.11.2017 10:12
      Highlight Ein Zittersieg im Heimspiel und dann noch die beleidigte Leberwurst spielen, weil ein paar Zuschauer gepfiffen haben.

      Bei diesem Gehalt muss er das aushalten. Er kann ja morgen sicher bei de Schweizer Illustrierten eine Home-Story mit Freundin machen. Dann geht's ihm dann auch schnell besser.

      Vielleicht helfen die ihm auch den Text der Nationalhymne zu singen, damit er nicht so gelangweilt dastehen muss. Das könnte sogar uns Zuschauer am Fernsehen begeistern. Besser als der leere Blick nach vorne.
      32 98 Melden
    • fm.stereo 13.11.2017 11:14
      Highlight John Carter du bist ein Paradebeispiel. Gute Leistung = Schweizer kaum stimmt die Leistung nicht heisst es der mit migrationshintergrund oder schon der Ausländer mit CH-Pass. Seferovics, Xhaka, Shaqiri, Behrami, Dzemaili, Mehmedi, Rodriguez, Embolo usw. Haben die CH Nati überhaupt zu einer ernstzunehmender Fussballmannschaft gemacht. Würde gerne sehen wie gut die Nati ohne Ihre Secondos wäre.
      63 12 Melden
    • Pond 13.11.2017 11:35
      Highlight Es gibt keine Rechtfertigung andere Menschen zu diskriminieren, mobben, beleidigen oder anzugreifen. Sorry, aber was ihr da redet ist einfach beschämend! Egal, was der Mann verdient, so was geht nicht. Eure Logik ist reich= darf man mobben. Geht wohl auch mit schwarz= darf man mobben, behindert = darf man schlagen.... und so weiter. Ihr macht also die Regeln, wer aus welchem Grund zur Schnecke gemacht werden darf.
      44 9 Melden
    • Sophia 13.11.2017 11:56
      Highlight John, das mit der Nationalhymne meinst du wohl nicht ernst oder? Soll der Seferovic nun Fusball spielen oder singen? Manche Menschen scheinen zu meinen, man müsse bei jeder Hundsverlochede die Nationalhymme gröhlen. Lieber kein Gesang und wenn schon, dann von Menschen, die singen können, alles andere ist Verhöhnung der Kunst. Ich könne die Nationalhymne schon gar nicht singen, weil ich den Text nie gelernt habe. Ich habe ihn einmal gelesen und bin zum Schluss gekommen, dass ich solchen Blödsinn nicht von mir geben möchte.
      49 12 Melden
    • John Carter 13.11.2017 13:27
      Highlight Da hast Du eigentlich recht Sophia. In der heutigen Zeit, wo so viele Menschen in den Ländern eingebürgert werden, könnte man auf die Nationalhymne verzichten und sich somit auf den Fussball konzentrieren. Das würde vieles Lösen. Oder es gibt eine Fifa Hymne die das Spiel einleitet.
      6 8 Melden
    • John Carter 13.11.2017 13:34
      Highlight fm.stereo > es geht mehr um die Einstellung. Man kriegt einfach das Gefühl nicht los, dass es ihnen schon fast peinlich ist für die Schweiz zu spielen. Irgendwie sind sie hier geboren und aufgewachsen und dementsprechend kann man auch die Nationalhymne summen und sich entsprechend äussern. Keine Albanischen Adler und so.
      10 27 Melden
    • dan2016 13.11.2017 16:35
      Highlight @John Carter. Wenn Tränen fliessen geht es vermutlich gerade dem Spieler nicht am Arsch vorbei, sondern er will eine Spitzenleistung vollbringen. Was mich wiederum erstaunt, da können die gleichen Eidgenossen ein Riesentheater wegen Petric, Rakitic machen. Aber dann, wenn einer für die Schweiz secklet auspfeifen. Da kommt mir einfach nur die Tubeltrophy in den Sinn.
      19 4 Melden
  • Cachesito 13.11.2017 09:23
    Highlight Das Haris den machen sollte weis er selber. Aber die eigenen Spieler auspfeifen ist unter aller Sau. Aber das können wir ja gut, da sind wir ja schon mal Weltmeister. Marco und Alex können da ja grüssen.
    Da wundern sich dann einige warum ein Spieler der 2 Nationalitäten hat und nicht für die CH spielen will.
    Ich würde mich allerdings auch Fragen wo soll ich spielen? Bei einer Nati wo ich ausgepfiffen werde wen's mal nicht läuft oder wo ich mit Respekt behandelt werde.
    Überlegt das mal ihr Vollpfosten bevor ihr wieder UNSERE Spieler auspfeifft.
    70 7 Melden
  • Snowy 13.11.2017 08:24
    Highlight Ist irgendjemand überrascht? Die Schweizer Nati-Fans haben eine lange Tradition im Assi-Fan-sein.

    Jeder, der schon mal ein Nati-Spiel besucht hat, weiss was für eine Sorte "Fan" da vorherrscht:
    Bünzlige, engstirnige Schweizer Eventfans.

    In solchen Momenten zeigt sich für mich die Schweiz von ihrer hässlichsten Seite.

    Das Auspfeiffen von Seferovic reiht sich in eine unschöne Tradition (Alex Frei, Streller...).

    Einen eigenen Spieler, der sich grad auf dem Platz zerrissen hat geht gar nicht. Geht zurück auf eure Schwingfeste und zum Inline-skaten ihr Vollidioten!

    134 21 Melden
    • Rüdiger Rasenmeier 13.11.2017 10:03
      Highlight jemand, der Leute als Vollidioten bezeichnet, gehört in die gleiche Schublade, wie jene die gepfiffen haben.
      21 62 Melden
    • highfish100 13.11.2017 10:11
      Highlight Danke, sehe es genau so! Eventfans passt super, man muss ja dabei gewessen sein wenn sich die Nati qualifiziert und wehe es gibt kein Spektakel!
      Wir sind wohl das einzige Land wo ein Heimspiel ein Nachteil für die Manschaft ist.
      51 3 Melden
    • Mens sana 13.11.2017 15:16
      Highlight @ Rüdiger Rasenmeier
      Jemand, der "Fans", welche einen eigenen Spieler auspfeiffen, als Vollidioten bezeichnet, hat bloss einen unverstellten Blick auf Fakten.
      13 2 Melden
  • MarquisBS 13.11.2017 07:51
    Highlight Lediglich Nr. 3 war für mich wirklich eine vergebene Chance.
    Und das passiert halt mal.
    Noch viel schwächer ist es danach so zu peiffen.
    52 9 Melden
    • Mens sana 13.11.2017 15:23
      Highlight Die CH-er Nati hat, wenn auch mit Ach und Krach und etwas Glück, die Barrage gegen Nordiralnd gewonnen. Ginge es hingegen um die Leistung der Fans, hätte die Schweiz eine Kanterniederlage eingesteckt. Es waren auch in Basel fast nur die Nordiren zu hören, trotz eklatanter Unterzahl. 90 Mintuen standen sie lautstark hinter ihrer Mannschaft und peitschten sie nach vorn. Von den Schweizer Zuschauern war oft genug nichts zu hören. Dafür hatten man dann aber umso mehr Puste, einen Sefereovic auszupfeiffen. Nordirland: grossartig, Schweiz: armselig, 10:0 für Nordirland.
      15 1 Melden
  • Roger Blanc 13.11.2017 07:51
    Highlight Genau ! Den eigenen Mann auszupfeifen, Ihr seid jämmerlich ! Bleibt das nächste mal zuhause und seid da dumm.
    60 6 Melden
  • rock-n-roll 13.11.2017 07:50
    Highlight Ich habe echt keine Ahnung wovon hier gejammert wird. Er bekommt doch genug Schmerzensgeld! Wer 100 Mio. im Jahr verdient soll sich bei ein paar Pfiffen nicht so wehleidig zeigen. Tut er ja auch nicht wenn er in seinem 200'000 Fr. Auito an den Arbeitern verbeifährt!?
    Also hört jetzt endlich auf mit diesem gejammere!
    27 147 Melden
    • dan2016 13.11.2017 09:04
      Highlight es gibt gewisse Anstandsregeln. Und ich würde mich auch über Seferovic beschweren, wenn er den Arbeiter auspfeifen würde.... Aber dazu ist er vermutlich zuwenig Hardcore-Eidgenosse
      48 4 Melden
    • Schso 13.11.2017 09:17
      Highlight Widerliche und zynische Aussauge.
      Das Geld verdient er, weil er sehr gut ist in einem Bereich, der anderen Leuten viel Geld wert ist. Mensch bleibt er trotzdem.
      67 6 Melden
    • Mens sana 13.11.2017 15:14
      Highlight @rock-n-roll
      Aus Dir quillt der pure Neid wie Eiter aus einem Geschwür. Kann denn Seferovic etwas dafür, dass Du selber wohl nichts auf die Reihe kriegst? Krempel die Ärmel hoch und leiste was, statt zu jammmern, dass andere mehr verdienen.
      13 5 Melden
  • manueela. 13.11.2017 07:02
    Highlight Pfiffe gegen Petkovic! Seferovic hätte er früher vom platz nehmen sollen oder als joker bringen müssen!! So leidet der falsche...
    19 60 Melden
    • Pedro Salami 13.11.2017 10:36
      Highlight Tja, wenn 500'000 ein Spiel schauen gibt es fast so viele die es besser wissen. Ich gehöre auch dazu aber ich muss mir auch immer wieder bewusst machen, dass es einen Grund gibt weshalb Petkovic Nati-Trainer ist und nicht ich. ;-)
      21 1 Melden
  • maxi 13.11.2017 06:41
    Highlight als frei ausgepfiffen wurde gab es keine so grosse solidarität... länderspielpublikum halt muss man nicht verstehen
    32 40 Melden
    • Snowy 13.11.2017 08:26
      Highlight Mag Frei auch nicht aber das Auspfeiffen der Nati Fans war schon bei Streller / Frei daneben.

      Nati Fans halt.
      42 6 Melden
    • rudolf_k 13.11.2017 10:08
      Highlight Frei hat sich das durch seine Interviews teilweise selbst verschuldet, 2006 oder 2008 hätte ihn kein Mensch ausgepfiffen. Streller hat in der Nati sowieso niemals was verloren gehabt. Bei Seferovic sind die Pfiffe tatsächlich fehl am Platz. Unabhängig davon: Leider wird der sich niemals irgendwo durchsetzen, und jemand der auf der Ersatzbank sitzt kann in der Nati nicht erste Wahl sein. Hoffentlich gibt es auf dieser Position in den nächsten Jahren eine Alternative.
      9 23 Melden
    • maxi 13.11.2017 10:33
      Highlight bei seferovic sind pfiffe fehl am platz aber der beste CH torschütze, aller zeiten, darf man auspfeiffen weil er interviews gegeben hat die dir nicht passen. okei ja dann... bitte geh niemehr an ein fussballspiel danke.
      23 12 Melden
    • bernd 13.11.2017 10:50
      Highlight Und was war bei all den anderen Ereignissen der Geschichte, die mit dem hier nichts zu tun haben?
      0 5 Melden
  • Scrj1945 13.11.2017 06:40
    Highlight Ein top stürmer macht mindestens zwei davon rein, ein guter stürmer mindestens eine und seferovic null. Als stürmer reicht es nicht wenn man am schluss sagt, aber er hat doch gekämpft, ein stürmer wird an den toren gemessen. Auspfeiffen hätte man ihn aber trotzdem nicht müssen
    61 16 Melden
    • Linus Luchs 13.11.2017 10:06
      Highlight Danke. Exakt meine Meinung. Dass ein Profifussballer rackert und kämpft, sollte im modernen Fussball selbstverständlich sein, und bei einem Nationalspieler sowieso. Wenn dieser Einsatz noch das einzige ist, was hervorgehoben werden kann, ist etwas faul. Im "Stellenprofil" eines Stürmers steht "Tore schiessen". Daran muss er gemessen werden.
      15 3 Melden
    • locogoa 13.11.2017 18:23
      Highlight Um das zu beurteilen müsste man das spielkonzept genauer betrachten.... Tore schiessen ist nicht das einzige was Stürmer im modernen Fussball zu tun haben... Gegner binden, Löcher aufreissen etc...
      Nur weil ein Spieler die 9 oder 11 trägt sollte mann sie nicht nur an der torausbeute messen, mit Stürmer für die der Platz nur Mittellinie bis Strafraum bemisst, kommt die Schweiz nicht weit... messi‘s etc. Wachsen nicht an Bäumen....
      2 2 Melden
  • RacKu 13.11.2017 06:26
    Highlight Und wieder hätte es jeder besser gewusst als der Trainer. Sogar wenn die Quali geschafft wurde. 👍
    37 3 Melden
  • Peter Schmid (1) 13.11.2017 06:13
    Highlight Ein Grund wieso ich die Spiele der Nati nicht besuche. Völlig unqualifiziertes Publikum, welches sich im Sauglattimus selber feiert. Die Unterstützung wahr während dem ganzen Spiel eher lau!
    92 11 Melden
    • The Writer Formerly Known as Peter 13.11.2017 06:37
      Highlight Wenn du nicht dabei bist, weshalb hast du das mitbekommen? Alles im TV gesehen? Mo moll!
      8 58 Melden
    • The Writer Formerly Known as Peter 13.11.2017 08:50
      Highlight Ha ha, zeigt das Niveau der Klicker... und noch was. Es heisst "war". Weil ob es denn wahr war, diskutieren wir eben hier.
      5 18 Melden
    • Seebär 13.11.2017 09:07
      Highlight Ich sass per Zufall im Tram als sich die Türen öffneten und sich hunderte Matchbesucher hinein zwängten. Geilo, dachte ich mir jetzt gibt's hier gleich Remidemi...
      Zuber schlecht, Severovic ein Vollpfosten usw.
      Es ist die 4. WM Quali in folge, eine Quote wo andere Länder nur träumen können und bei einer Quali das Tram zum hüpfen bringen.
      20 3 Melden
  • play off 13.11.2017 03:52
    Highlight Ein Publikum, dass die eigene Mannschaft nicht unterstützt, sollte sowieso besser auf dem eigenen Sofa platz nehmen und den richtigen Fans den Platz überlassen. Ab der 88. Min. hörte man die knapp 36000 Schweizer ganz leise. Davor konnte man meinen, das Stadion ist leer.

    Die Schweiz war gestern schlecht.
    Wären sie aber während der Quali so mies gewesen wie die Möchtegernfans von gestern, dann hätten sie 0 Punkte auf dem Konnto!
    82 6 Melden
  • Hayek1902 13.11.2017 01:39
    Highlight so lange einer sich mühe gibt, hat er nie ausgepfiffen zu werden, auch wenn er einfach gar nichts treffen will. trotzdem unter aller sau, denn man spürte und sah, dass er alles gab. seine leistung: unterdurchschnitt, die pfeiffen: unterirdisch
    48 7 Melden
  • Senji 13.11.2017 01:36
    Highlight Das einzig gute an solch idiotischen Fans ist, dass sie nicht an die WM fahren werden. An Turnieren gehören die Schweizer immer zu den besten Fans, zuhause ist es eine Katastrophe: ausser CS-Fähnli schwingen kaum Stimmung, eigene Spieler auspfeiffen, Guggemusig und Kuhglocken.

    Dass sich Club-Fans von Fans der Nationalmannschaft unterscheiden ist überall so (sogar in England,aber mit vertauschten Rollen). Der SFV darf aber von mir aus gerne über die Bücher um hier etwas zu verändern. Kuhglocken und Musikinstrumente verhindern wäre ein erster Schritt.
    58 11 Melden
  • ThePower 13.11.2017 00:30
    Highlight Leute, wollt ihr wirklich über diese paar Kleingeister diskutieren? Also ich freue mich lieber über die vierte WM-Teilnahme in Folge und pfeiffe auf die Leute, die offensichtlich weder selber jemals Fussball gespielt haben und sicher auch selten in einem Stadion anzutreffen sind.

    Glückwunsch zur erfolgreichen Quali. Hopp Schwiiz👍
    24 7 Melden
  • Therealmonti 13.11.2017 00:04
    Highlight Ihr feigen Pfeifer! Die wirklichen Pfeifen seid Ihr, nicht Haris Seferovic! Ihr habt wahrscheinlich nie selber Fussball gespielt. Oder höchstens an einem Grümpelturnier bei den ewigen Verlierern. Ihr werdet Euch auch nicht schämen. Dazu braucht es nämlich ein bisschen Hirn. Das fehlt Euch zu 100 Prozent! Sonst wüsstet Ihr: Haris hat die Schweiz zum einzigen Weltmeister-Titel geschossen! Dafür sollte er jetzt noch in jedem Spiel Applaus zu bekommen. Darum nochmals, Ihr Hohlköpfe: Die wahren Pfeifen seid Ihr!
    95 20 Melden
  • Chrigi-B 12.11.2017 23:50
    Highlight Madonna die Kommentare hier😂. Das ist Fussball, spiellste Scheisse wird gepfiffen, spilst du gut wird dir zugejubelt😩.
    51 124 Melden
  • beaetel 12.11.2017 23:50
    Highlight Ich persönlich regte mich über Seferovic auf, als er schon in der ersten Halbzeit sehr unglücklich agierte. Warum ihn dann der Coach solange draussen liess, machte mich dann aber echt sauer. Als dann doch noch Embolo kam, änderte sich auch das Schweizer Spiel. Nicht nur Seferovic wurde ausgepfiffen, sondern auch Embolo als Ex-Basler gefeiert, als er auf das Feld kam! Also. Warum nicht früher? Da habe auch ich ein Problem. Scheinbar können Spieler noch so ausser Form sein, sie spielen dennoch. Das empfand ich im Falle Seferovic als Provokation. Shakiri auszuwechseln fand ich dann wieder mutig.
    33 64 Melden
    • Senji 13.11.2017 01:12
      Highlight Seferovic ist Arbeiter, ein Kämper, wenn auch manchmal unglücklich. Embolo war diese Sasion ausser Form. Das sind die simplen Gründe.
      29 10 Melden
    • Snowy 13.11.2017 08:32
      Highlight Sehr bezeichnend, dass man es dem Nati-Publikum bereits anrechnen sollte, dass sie Embolo als Ex-Basler nicht ausgepfiffen haben.

      Ich mag bspw. Blerim Dzemaili als FCB-Fan auch nicht besonders. Nie würde es mir aber in den Sinn kommen, ihn im Nati-Dress auszupfeiffen - selbst wenn er wie gestern mal wieder kompletten Schrott gespielt hat.
      16 2 Melden
    • Herr J. 13.11.2017 12:26
      Highlight Embolo hat dann ja auch in fünf Minuten drei Chancen versemmelt... Und was ein Zuber versiebt hat...
      Trotzdem kommt es nur Hohlköpfen von Fans in den Sinn, eigene Spieler kurz vor dem grossen Triumph (der WM-Quali) auszupfeifen. Verwöhnte Kleinkinder sind das - "hat das Tor nicht getroffen, ist so schlecht, mimimimimi"
      6 6 Melden
  • Tobias K. 12.11.2017 23:37
    Highlight Ich verurteile die Pfiffe aufs schärfste. Das geht einfach nicht. Aber es zeigt das ewige Problem der Schweizer Nati. Vorne fehlts an Knipsern. Klar in der Quali liefs rund. Aber an der WM warten andere Brocken als Andorra, Feröer und co. Dieses mal war das Glück wohl auf unserer Seite. Dank einem Penalty der keiner war. Aber was ist an der WM?
    28 12 Melden
  • Jol Bear 12.11.2017 23:34
    Highlight Zuschauer in den Stadien bezahlen teure Tickets, nur mit deren Geld generiert der Fussballbetrieb (Club - und Nationalteams) diese Unsummen. Deshalb haben Fans "Sonderrechte", dürfen schreien, kritisieren, pfeiffen, darf ein übergewichtiger Fan einen langsamen Spieler auspfeifen usw. und müssen Spieler einstecken können. Pfiffe, nachdem Seferovic die Grosschance versiebte, sind zu akzeptieren. Aber: Seferovic gibt immer vollen Einsatz, rackert und kämpft, hat Anteil am Erfolg des Teams geleistet. Die Pfiffe bei der Auswechslung und Minuten vor Sicherung der WM-Qualifkation sind geschmacklos.
    36 25 Melden
    • Senji 13.11.2017 01:14
      Highlight Aber nicht beim Nationalteam! Denkst du ernsthaft die Spielen wegen der Siegprämie in der Nati?
      18 10 Melden
    • bernd 13.11.2017 10:41
      Highlight Hahaha ja genau, das Geld im Fussball kommt von Zuschauereinnahmen😂

      Ih habe ganz vergessen, dass schon wieder 1980 ist.
      9 2 Melden
    • Jol Bear 14.11.2017 00:43
      Highlight Tickets für Nati-Spiele sind nicht ganz billig, Nati-Fussballer spielen und kämpfen durchaus für Ihr Land, aber ein Internationaler steigert seinen Marktwert und mögliche Lohnsummen nach Transfers, besonders auch, wenn er an EM- und WM-Endrunden auftritt. Fans der im Stadion kaufen auch Shirts, zahlen wenn sie am TV Spiele ansehen Gebühren. Der gesamte Fussballzirkus generiert seine Mllionen, inkl. Werbeeinnahmen, Mechandising usw. von Zuschauern und Fans.
      0 0 Melden
  • luke96 12.11.2017 23:33
    Highlight Der überwiegende Teil der Zuschauer sind nicht Fans, sondern Kunden:
    Wer die Nationalhymme etwas laut mitsingt, wird skeptisch angeschaut. Die ersten gehen in Minute 35 eine Portion Pommes holen. Dann wird zwei Reihen vor mir ein kleiner Junge gemassregelt, da er mit seinem Fahnen die Sicht einer Zuschauerin zu gefühlten 0.5 Prozent beeinträchtigt hat. Neben mir wird die ganze Zeit über Shaqiri genörgelt, der angeblich überbewertet sei. Und am Schluss als die Quali endlich geschafft war, verliessen die meisten blitzartig das Stadion, anstatt der Mannschaft zu applaudieren.
    105 3 Melden
  • AJACIED 12.11.2017 23:31
    Highlight Das ist das Leid, wenn man viel Erfolg hat, dann werden die Erwartungen immer grösser!! Äää was genau für ein Erfolg! Das er Tore gegen Andorra und Estland schiesst!
    19 44 Melden
  • Datsyuk 12.11.2017 23:28
    Highlight Solche Zuschauer sind oberpeinlich. Aus solchen Pfiffen spricht erfahrungsgemäss grosse eigene Unzufriedenheit. Seferovic muss den Pfiffen aber keine grosse Bedeutung zumessen. Zu gross sind seine Qualitäten. Ich freue mich auf die WM. Am besten lassen wir die Miesmacher aussen vor. 😁 Petkovic macht eine tolle Arbeit!
    35 9 Melden
  • Luca123 12.11.2017 23:25
    Highlight Daneben, hoffe Seferovic kann sich trotzdem an der Qualifikation freuen...
    26 2 Melden
  • moedesty 12.11.2017 23:21
    Highlight die verdienen auch in der nati genug um damit umgehen zu müssen. die armen.
    20 55 Melden
    • play off 13.11.2017 03:57
      Highlight Ich finde auch, dass Fussballer zuviel verdienden. Aber das gibt niemandem das Recht, einen anderen wie Scheisse zu behandeln.

      Ich nehme an, dass wenn du Fussballprofi wärst, würdest du das Geld ja kaum ablehnen.
      23 3 Melden
    • moedesty 13.11.2017 07:10
      Highlight seit wann sind pfiffe = wie scheisse behandelt zu werden? wenn jemand bei deinem job reklamiert, fängst du auch an zu weinen? fussballer werden sonst von tausenden umjubelt, auch im stadion. wer dieses gefühl erleben darf bzw. das privileg hat, muss auch mit den schattenseiten des spiels leben.
      13 15 Melden
    • jimknopf 13.11.2017 08:56
      Highlight Ich denke ich würde weinen wenn mich mein Chef und meine Arbeitskolleg auspfeifen würden wenn ich Feierabend habe, ja. Kritisieren und auspfeifen sind zwei paar Schuhe.
      9 4 Melden
  • Nuka Cola 12.11.2017 23:09
    Highlight Ich kann ja gar nicht erst verstehen, warum man für so etwas in ein Stadion geht.

    Wobei, wenn ich mich richtig erinnere, habe ich bis jetzt bei all den Sportschauenanlässen, an die ich mit gehen musste, entweder geschlafen, oder mich mit dem Handy abgegeben.

    Und ja, man kann sogar an nem Davos gegen Bern Hockey Match in Davos einschlafen, wohlgemerkt, ohne irgendwelche Substanzen zusich genommen zu haben. - Bei dem Lärm schon fast Kampfschlafen.

    Also bitte liebe Pfeiffer, es gab sicher lich den ein oder anderen, den ihr mit eurem unnötigen Gepfeife aus dem Schlafe geweckt habt
    6 32 Melden
  • Denk nach 12.11.2017 23:08
    Highlight Vielleicht sollte man die Tickets an Fans vergeben, die die Nati regelmässig unterstützen... Regelmässig im Ausland und bei unattraktiven Gegner. Da passiert das nie. Das sind einfach nur die mode Fans, die sonst unattraktive Spiele nicht mal im Fernsehen gucken ...
    28 3 Melden
    • play off 13.11.2017 04:00
      Highlight Die Cuplifans...das gab es schon mal in den 80ern, als die Schweiz mal etwas besser war. Da gab es für die treuen Fans, die auch bei Niederlagen an die Spiele gingen, plötzlich keine Tickets mehr.

      9 0 Melden
  • Simsalabim 12.11.2017 23:06
    Highlight Die Richtigen Fans sollten beim nöchsten Spiel bei heder Ballberühru g Seferovic zujubeln. Das hat er sich verdient. Einfach die "Vollidi..." überstimmen und zeigen, dass wir anders können.
    15 9 Melden
  • Schnuderbueb 12.11.2017 23:00
    Highlight Herr Seferovic! Leider ist es eine Schweizer Mentalität, das Schweizer Schweizer fertig machen. Das gilt halt auch für Prominentere. Kürzlich wurde ein Schweizer in Thailand wegen einer Dampfziggi fest genommen und der arme bekam von seinen "Landsleuten" in den heimischen Kommentarspalten nur Spott, Häme, Verachtung und Neid zu spüren. Ihr seid wahrlich nicht der erste und letzte dem solch primitives Verhalten widerfährt.
    59 16 Melden
    • Herr J. 13.11.2017 12:29
      Highlight Leider wahr. Und als CH-Reisende in Afghanistan entführt und monatelang festgehalten wurde, war des Schweizers erste und einzige Sorge: Wer bezahlt das alles? So sad!
      2 3 Melden
  • super_silv 12.11.2017 22:59
    Highlight Ich war auch dort und hab mich darüber aufgeregt. Sorry es waren noch 5 Minuten zu Spielen. Die 5 wichtigstens Minuten der ganzen Quali. Und dann werden anstatt die Spieler unterstützt, die Spieler ausgepfiffen. Sowiso war heute keine Stimmung. Einfach nix. Ich war im D1 (balkon hinter dem Tor) und wurde mehrmals zum hinsetzen aufgefordert. Von den diesen Leuten hörte man dann das ganze Spiel nox, ausser in der Pause ein "Hopp Schwiz" ins Handy für Instagramm! Was für ein peinliches Spiel! Vorallem von den Fans!
    119 7 Melden
    • Caere77 12.11.2017 23:40
      Highlight Tja, das ist hald so wenn der SFV zu 60% Cupli Fans einlädt!
      42 2 Melden
  • Mens sana 12.11.2017 22:59
    Highlight Vielen Dank für diesen Kommentar, Ralph Steiner. Er spricht mir aus tiefstem Herzen. Es ist eine Schande, einen eigenen Spieler auszupfeifen, der immer bis zum Umfallen kämpft! Was müssen das für Looser sein!
    77 6 Melden
  • sese25 12.11.2017 22:53
    Highlight Ja, die Pfiffe waren nicht fair. Ich denke aber, dass Seferovic stellvertretend für viele der Mannschaft und für die Aufstellung des Trainers den Frust der Zuschauer abbekam. Die Nati hat irgendwie emotionslos gespielt, ohne zwingenden Siegeswillen. Letztlich haben wir uns gegen diese sehr bescheidenen Nordiren mit einem geschenkten Penalty durchgesetzt. Warum wurde Breel nicht früher eingewechselt? Er hat sofort Emotionen ins Spiel gebracht. Mind. Seferovic, Memehdi, Dzemaili sind ausser Form. Warum also nicht junge hungrige Spieler aufstellen & dafür ein Team auf dem Platz haben mit Passion?
    36 43 Melden
    • Mens sana 12.11.2017 23:01
      Highlight Du hast wohl a) nicht verstanden, was z.B. die Aufgabe Dzemailis auf dem Platz ist und b) nicht kapiert, wie wichtig diese Spieler auch beim Spiel ohne Ball sind. Im übrigen haben diese Spieler durchaus auch spielerisch zum Erolg beigetragen.
      32 24 Melden
    • sese25 12.11.2017 23:19
      Highlight Klar kapier ich verschiedene Aufgaben auf dem Platz. Was ist denn die Aufgabe von Dzemaili als Offensivkraft Deiner Meinung nach? Seit zbsp er in den US spielt ist er nicht mehr auf dem Level. (Obwohl ich ihn gut mag.) Fandest Du das einen guten Offensiv-Auftritt der Schweiz? Es war eine auf Kontrolle ausgelegte Taktik, die extrem in die Hose hätte gehen können - siehe Rettungstat von Rodriguez kurz vor Schluss. Und dies von einer Mannschaft, die spielerisch theoretisch viel mehr drauf hat.
      14 3 Melden
    • AJACIED 12.11.2017 23:35
      Highlight Zum Erfolg das in den letzten 3 spielen nur ein Tor durch Penalty erzielt wurden gebracht!
      9 12 Melden
    • Caere77 12.11.2017 23:45
      Highlight Mens Sana, Ausreden! Blerim läuft seit Karrierestart seinem Talent hinterher! Um Räume zuzumachen und zu rennen ksnnst Du auch einen 1. Ligaspieler etwas trainieren und dann gegen Nordirland spielen lassen. Dafür brauchts keinen Blerim!
      13 13 Melden
  • elnino 12.11.2017 22:53
    Highlight Ich war selbst im Stadion und habe mir verwundert die Augen gerieben, als ich die Pfiffe nicht im Gäste-Sektor eruieren konnte.

    Echt schwach! Und auch die Fans, welche nach dem Match über den Ausgang rummeckerten. Bleibt zuhause und überlässt die Preise den echten Fans!

    Wir sollten stolz sein, solche Qualifikationen regelmässig zu erreichen

    Hopp Seferovic, hopp Schwiz
    76 5 Melden
  • SteveLaCroix 12.11.2017 22:52
    Highlight D.h. die Zuschauer sollen die teuren Tickets kaufen und dann die Schnauze halten? Nach zwei so schwachen Spielen, wie sie Seferovic gg. NIR gezeigt hat darf er auch mal ausgepfiffen werden! Das muss ein Profi verkraften können, das nächste Mal bitte wieder etwas mehr Konzentration Haris, dann jubeln dir die Fans auch wieder zu...!
    37 145 Melden
    • Mens sana 12.11.2017 23:04
      Highlight Der Mann hat gerackert bis zum Umfallen und viele Löcher in der Deckung des Gegners aufgerissen. Zudem muss man sich diese vielen Chancen erst mal erarbeiten. Von Fussball hast Du definitiv keine Ahnung. Geh Kirschsteinspucken oder sowas, da bist Du vielleicht Experte.
      99 17 Melden
    • Ravelle 12.11.2017 23:06
      Highlight "das nächste Mal bitte wieder etwas mehr Konzentration Haris" *klatsch klatsch* Ja moll, an das hat Seferovic heute sicher nicht gedacht. Toller Tipp, wann erscheint denn dein Trainerguide? Wer sich bei einem zugegeben schwachen Spiel (was im Fussball durchaus vorkommen kann, gerade bei solchen Erhältnissen) nach so vielen guten Ergebnissen nur mit Pfiffen an einen einzigen Spieler zu helfen weiss, hat in einem Fussballstadion nichts verloren. Kein Respekt und keine Wertschätzung an den 2 Jahren Aufwand, die in dieser Quali stecken.
      35 5 Melden
    • miarkei 12.11.2017 23:15
      Highlight "Das muss ein Profi verkraften können." Ist wohl die dümmste Aussage überhaupt. Du und alle anderen vergessen wohl das es hier immer noch um einen Menschen geht.
      42 8 Melden
    • demian 12.11.2017 23:46
      Highlight Es hat dich keiner gezwungen ein Ticket zu kaufen und hinzugehen...
      32 3 Melden
    • cada momento 13.11.2017 00:00
      Highlight wir sind an der WM! ich freue mich auf den nächsten sommer, thats it!
      22 1 Melden
    • dan2016 13.11.2017 09:11
      Highlight allenfalls das Geld hat nicht für ein Fussballspiel, sondern für eine Therapie ausgeben?
      5 2 Melden
  • Bluetooth 12.11.2017 22:52
    Highlight Wer mit tausenden Applaus und Jubel für Ballgekicke klarkommt, muss auch mit Buh Rufen und Pfiffe zurechtkommen. Die Beziehung zu den Fans ist nun mal ein geben und nehmen und Fans sind nun mal auch nur Menschen, die nicht immer korrekt handeln.
    Und jetz mal ungeachtet dessen, das Problem Seferovic bleibt bestehen. Man kann nicht weiterhin mit einem Stürmer spielen, der alle Chancen vergibt. So gut er es meint, Fleiss ersetzt nicht Kompetenz und Talent. Doch das muss eigentlich der Trainer einsehen. Sonst heisst bald wieder mal "Schade, lag wieder einmal an der Chancenauswertung"
    [Teil 2]
    25 84 Melden
    • Mens sana 12.11.2017 23:05
      Highlight Und noch ein Dummschwätzer...
      21 10 Melden
  • Jrickli81 12.11.2017 22:50
    Highlight Da waren sie wieder die tollen Nati Fans... 5 Minuten vor der Quali (10/1/1 by the way) pfeifen. Stellt Euch vor Ihr wärt Holländer...
    58 7 Melden
    • AJACIED 12.11.2017 23:40
      Highlight Holländer??
      Möchte die Schweiz mal in einer Gruppe mit Frankreich, Schweden, Holland und Bulgarien sehen! dann reden wir weiter!
      12 22 Melden
  • Hans Nötig (2) 12.11.2017 22:48
    Highlight Wunder mich eigentlich nicht diese sog. Fans haben schon Alex Frei unseren Rekordtorschützen und Marco Streller ausgepfiffen. Wo soll das enden ?
    50 5 Melden
    • Hans Nötig 12.11.2017 23:18
      Highlight Dieb!
      11 3 Melden
  • Nikolai G. 12.11.2017 22:45
    Highlight Danke Seferovic für deinen Einsatz!
    55 5 Melden
  • Bluetooth 12.11.2017 22:44
    Highlight Naja Djourou wird wegen paar Fehler in der Vergangenheit schon sein ganzes Leben lang ausgelacht und gemobbt, obwohl er während der ganzen Quali der konstanteste Spieler war, und jetzt soll ich für einen Seferovic Mitleid empfinden, der schon immer das Schlechtmöglichste in Sachen Chancenauswertung darstellte, und dazu noch regelmässig durch ewiges Reklamieren beim Schiedsrichter und Provokationen gelbe Karten kassiert?

    Klar! pfeifen ist unfair, würde ich auch nie tun, DOCH das gehört zum Sport dazu, genau wie die Schwalben, das Zeitschinden, Fehlentscheide, Rudelbildugen, etc. [Teil 1]
    17 68 Melden
    • Mens sana 12.11.2017 23:06
      Highlight Nein, eigene Spieler auspfeiffen gehört nicht dazu und zeigt in erster den miesen Charakter dieser "Fans". Und ja, es ist auch bei Djourou daneben, denn der war in der Verteidigung ein Bollwerk.
      19 3 Melden
  • thompson 12.11.2017 22:35
    Highlight In Bosnien wäre es ihm schlechter gegangen mit dieser Leistung...
    Der typ ist Millionär, versagt immer wieder. hoffe er stooft mir in russland das Maul
    16 78 Melden
    • thompson 13.11.2017 17:46
      Highlight 76 blitze, ok! hochgerechnet erhalte ich viel mehr pfiffe verdiene aber nur ein 25tel von Haris.
      mir gehts aber saugut
      4 0 Melden
  • Caere77 12.11.2017 22:31
    Highlight Kämpfen ist gut, laufen ist gut, aber am Ende des Tages zählen für einen Nati Stürmer Tore! Und die schiesst er nicht! Also, Pfiffe gehören leider dazu, leider! Aber liebe Natispieler, Ihr seid Profis, also weint nicht immer wegen solch Kleinigkeiten! Das ist erbärmlich!
    33 130 Melden
    • lilas 12.11.2017 22:39
      Highlight Erbärmlich finde ich solche Kommentare. Wem steht es denn zu ein Urteil zu fällen, wer wegen was und wann zu weinen oder nicht zu weinen hat? Was hat weinen oder nicht weinen mit Profisein zu tun?
      59 13 Melden
    • Kawabanga 12.11.2017 22:44
      Highlight Ich find das immer total daneben, von jemandem zu erwarten, dass er sowas ertragen muss, nur, weil er Profi ist. Klar, gehört das dazu und klar, bekommt er viel Geld. Trotzdem ist er auch nur ein Mensch und wenn man sowas erlebt, ist das für niemanden schön.
      54 6 Melden
    • Caere77 12.11.2017 23:07
      Highlight Lieber Kawabanga, Mister Severovic erlebt auch tolle Momente. Mr Severovic, er braucht kein Mitleid. Mr Severovic schiesst keine Tore, nicht nur in der Nati nicht, auch in allen Klubs wo er spielt oder gespielt hat.
      Wir sind an der WM, er müsste lachen, speziell über die Idioten die pfeiffen. Aber er spielt die beleidigte, traurige Leberwurst! Das hat nicht mit Profi oder nicht Profi zu tun. Sondern mit, wie hat es Oli Kahn gesagt, mit Eiern oder keine Eier!
      8 35 Melden
    • Pedro Salami 12.11.2017 23:22
      Highlight Erbärmlich ist meiner Meinung nach die eigenen Spieler während des Spiels auszupfeifen. Nörgeln und lamentieren wenn schon nach dem Spiel. Während des Spiels sollte man die eigenen Spieler unterstützen. Oder meint jemand tatsächlich dass Pfiffe während des Spiels einen Spieler besser machen?
      21 4 Melden
    • giandalf the grey 12.11.2017 23:25
      Highlight Natürlich darf ein Profi weinen, ich finde das sogar sehr sympathisch. Aber schliesslich und endlich ist er Unterhaltungsdienstleister. Ist der Kunde nicht zufrieden darf er seine Unzufriedenheit auch Kund tun.
      7 26 Melden
    • demian 12.11.2017 23:49
      Highlight Schon einmal daran gedacht dass er das Trikot mit Stolz trägt und sich für das Team zerreisst? Soll er dann darüber lachen, dass er von ein paar Idioten ausgepfiffen wird?
      23 3 Melden
    • lilas 12.11.2017 23:54
      Highlight Erst sagst Du "Ihr seid Profis, also weint nicht immer wegen solch Kleinigkeiten! Das ist erbärmlich!
      Und dann:"Das hat nicht mit Profi oder nicht Profi zu tun."
      Ja was jetzt?
      22 0 Melden
  • Rumbel the Sumbel 12.11.2017 22:27
    Highlight Pfiffe gehören sich nicht, sowieso gegen die eigene Mannschaft nicht und auch einzelne Spieler nicht. Alle, aber auch alle haben für die erfolgreiche Quali beigetragen. Gratul. Aber die Reaktion bei der Auswechslung mit dem......von ihm gehört sich eben auch nicht. Beides, von den Zuschauern und Haris Seferovic, geht wohl unter die Schublade Emotionen!
    10 19 Melden
  • Mia_san_mia 12.11.2017 22:23
    Highlight Halt typisch Schweizer Fans. Einfach zum schämen. Laufen als Kühe usw rum und pfeiffen die eigenen Spieler aus. Wenn man sich nur vorstellt, das man das auch im Ausland sieht...
    108 13 Melden
    • Caere77 12.11.2017 23:10
      Highlight Es ist auch im Ausland so lieber Mia san Mia. Idioten gibt es überall, auch bei den Bayern...😉
      10 7 Melden
    • Mia_san_mia 13.11.2017 00:50
      Highlight Nein aber nicht so schlimm wie die Schweizer-Fans. Ich habe noch nie gesehen, dass die Zuschauer in andern Ländern sich so kindisch verkleiden. Das ist einfach eine Sauerei! Mich nervt das extrem wenn dann die Anderen denken wir Schweizer seien solche Idioten!
      8 5 Melden
  • DJ77 12.11.2017 22:19
    Highlight Ich wage zu behaupten das 50% der Fussballfans, ob Nati oder Club einen Spieler oder eine Situation nicht objektiv einschetzen können. Sieht man ja auch bei anderen traurigen Ereignissen in der Fussballfanwelt...
    Heuteabend waren bestimmt auch wieder solche "Fans" dabei und das hat man halt wiedermal bemerkt.
    Egal wo sich viele Menschen auf einem Haufen treffen, es spiegelt dann die Intelligenz des Durchschnitts...und die kleinsten Kerzen im Kronleuchter fallen leider am meisten auf,immer das gleiche.
    Es haben auch Leute applaudiert und das sollte uns alle freuen.
    48 4 Melden
  • Goldjunge Krater 12.11.2017 22:17
    Highlight Yep, schämt euch!
    44 4 Melden
  • frantiscus 12.11.2017 22:15
    Highlight Traurig sowas! Auch wenn er heute ein paar Chancen versemmelt hat, sind diese Pfiffe völlig ungerechtfertigt. Das hat mit Respekt und Anstand zu tun. Die Energie hätte man besser in 90 Minuten Support investiert... davon war in der zweiten Hälfte nämlich praktisch nix zu hören!
    49 5 Melden
  • Mudersocke 12.11.2017 22:13
    Highlight Ich möchte auch eine Lanze für Stephan Lichtsteiner brechen: Genau das erwarte ich von einem Captain. Respekt!
    126 3 Melden
    • Mens sana 12.11.2017 23:10
      Highlight Absolut! Es braucht klare Worte und Solidarität aller anderen Spieler!
      12 2 Melden
    • AJACIED 12.11.2017 23:43
      Highlight Und für embolo keine Lanze brechen? Und er war st nicht Captain
      2 17 Melden
  • JayGamer 12.11.2017 22:12
    Highlight Ja ja, die Schweizer Nati "Fans" sind Weltmeister im nörgeln und unzufrieden sein.
    73 6 Melden
  • egemek 12.11.2017 22:11
    Highlight #jesuisharis
    41 7 Melden
  • a-minoro 12.11.2017 22:03
    Highlight Seferovic, immer einer von uns!
    122 8 Melden
    • elnino 12.11.2017 22:57
      Highlight Hach, feelings!

      Gänsehaut pur
      13 3 Melden
  • ITGeek_BLC 12.11.2017 22:02
    Highlight Mag ja sein, dass Haris heute einen schlechten Tag hatte, aber mein gott ? wo sind wir denn ? den eigenen Spieler auspfeiffen ? - Haris hatte wenigstens noch versucht ein Tor zu schiessen, wärend andere Schweizer Spileler bereits mit den Gedanken in Russland waren ..

    Haris hat mein voller Respekt ! und die "Pfeiffen" die da gepfiffen haben, ganz ehrlich, geht doch beim nächsten Schweizer Spiel lieber nicht ins Stadion ..

    108 7 Melden
  • LYX 12.11.2017 22:01
    Highlight Was können die Zuschauer dafür dass der überbezahlte fussballer es einfach nicht bringt? Da zahlst du diese horrenden eintrittspreise und der kickt so nen müll zusammen. Da muss man sich nicht über Pfiffe wundern.
    41 205 Melden
    • DäPublizischt 12.11.2017 22:13
      Highlight Wenn man Eintritt bezahlt und dabei die Erwartung hat, dass alles immer nach Plan läuft und keiner Fehler macht oder mal einen schlechten Tag einzieht, dann soll man dies im Kino, im Zirkus oder sonstwo tun. Aber nicht an einem Fussballspiel.
      85 12 Melden
    • b4n4n4j03 12.11.2017 22:18
      Highlight Dann bleib doch zuhause. Hat dir ja niemand vorgeschrieben, dass du ein ticket kaufen musst!
      75 9 Melden
    • Mia_san_mia 12.11.2017 22:24
      Highlight So schlimm sind die Eintritspreise nicht. Und ein Tipp an Dich: Wenn Du beim.Fussball nicht draus kommst, solltest Du nicht kommentieren.
      58 7 Melden
    • Citation Needed 12.11.2017 22:29
      Highlight Ich hab im Fall auch schon horrend viel Geld für einen Lottozettel bezahlt und dann kamen die Scheisszahlen nicht. Musste sich mein Kioskverkäufer nicht wundern, dass ich ihm eine reingehauen habe.
      Denkst Du, es läuft im Leben immer alles nach Plan? Wer mit so einer Erwartungshaltung ins Stadion geht, der ist fehl am Platz. Lies lieber Telefonbuch, da weisst Du, was Du bekommst. Viel Spass.
      70 6 Melden
    • satyros 12.11.2017 22:34
      Highlight Mit einem Billet kaufst Du Dir das Recht, ein Fussballspiel im Stadion zu sehen. Nicht das Recht auf einen Sieg oder das jeder Schuss im Goal landet. Und schon gar nicht das Recht Deinen Frust an Deinem Bünzlileben an eigenen Spielern auszulassen.
      62 6 Melden
    • Caere77 12.11.2017 23:12
      Highlight Frechheit ist dass die richtigen Fans nicht mehr an die Tickets kommen! Oder Viagogo Tickets für 400 Franken kaufen müssen! Nicht nur Weverovic sollte sich für seine Leistung schämen, auch der SFV für die Verteilung und den Verkauf der Tickets! Schämt Euch!
      Hopp Island!
      2 23 Melden
    • Mens sana 12.11.2017 23:14
      Highlight Wieder so ein Modefan, der nur dann ins Stadion rennt, wenn die Mannschaft Erfolg hat, um sein eigenes klägliches Leben etwa erträglicher zu machen. Echt, solche Kommentare sind sowas von daneben.
      14 4 Melden
  • Züzi31 12.11.2017 22:00
    Highlight Take it easy Sefe! Lass dich nicht unterkriegen. Wir stehen hinter dir!
    84 9 Melden
  • c_meier 12.11.2017 21:58
    Highlight Die Pfiffe waren nicht in Ordnung.
    Trotzdem sollte der Trainer bereits 5-10 Minuten vorher ein Wechsel vornehmen, die letzten Minuten war er von all den Sprints wohl doch etwas verbraucht...
    35 4 Melden
  • _domi_r 12.11.2017 21:58
    Highlight Kann ich nur zustimmen. War selber im Stadion und bin schockiert und enttäscht von den meinsten schweizer "Fans" heute in Basel! Die Nordiren haben ihr Team trotz dem Ausscheiden besser unterstützt. Das selbe Bild auch beim Heimweg, in der Bahn feierten die Nordiren und nicht die Schweizer.
    100 5 Melden
  • b4n4n4j03 12.11.2017 21:57
    Highlight Diese Pfiffe sind unter aller sau! Und jeder der da pfeift, würde den ball sowieso nie treffen, da er niemals so gut spielen kann.
    An alle die da pfeifen bleibt doch zu hause und sieht euch den bachelor oder sonstiges trashtv an! Von fussball versteht ihr ja anscheinend nichts!

    Ich persönlich finde Seferovic macht seine sache gut und läuft immer wieder gute chancen heraus, durch sein stellungsspiel und die presänz!
    Ich finde andere spieler wie z.b. emblo natürlich auch super und würde ihn gern mehr auf dem platz sehen, aber der trainer weiss am besten wen er einsetzen soll und wieso...
    59 9 Melden
  • bobi 12.11.2017 21:51
    Highlight So schnell gehts...
    44 6 Melden
  • fandustic 12.11.2017 21:49
    Highlight Guter Kommentar! Ist leider ein Unding in der Schweiz mit den eigenen Spieler auspfeifen....geht gar nicht. Aber es ist ja wie bei allem heute: Solange man es schön in der Anonymität tun kann, dann immer feste drauf. Darum, ausgepfiffen gehören nur jene welche heute im Stadion gepfiffen haben.
    127 6 Melden
  • dany1991 12.11.2017 21:49
    Highlight Erinnert stark an Alex Frei. Er musste auch vieles einstecken. Typische Schweizer Mentalität.
    114 10 Melden
  • Max Dick 12.11.2017 21:49
    Highlight Von Fans kann man bei diesen Event-Touris, die heute im St. Jakob waren, auch nicht sprechen. Stimmung? Ja, von den Iren. Bin ich froh, herrscht im Clubfussball in der CH noch eine anständige Fankultur, und ich kein Bedürfnis verspüre, das alberne Natipublikum vor Ort erleben zu müssen. Dies ist nichts gegen die Mannschaft selbst, die haben Grossartiges geleistet - denen zuzuschauen macht meist Freude.
    132 12 Melden
    • Mia_san_mia 12.11.2017 22:26
      Highlight Ja das ist echt zum schämen. Die verkleiden sich als Kühe usw., als ob Fasnacht wäre...
      24 11 Melden
  • ostpol76 12.11.2017 21:48
    Highlight Danke Seferovic... die echten Fans sind stolz auf dich 👏
    163 12 Melden
  • Fränz Kilbi 12.11.2017 21:48
    Highlight Danke für diesen Bericht! Manchmal würde man am liebsten kotzen ob dieser Ignoranz des Publikums...
    111 8 Melden
    • Citation Needed 12.11.2017 22:33
      Highlight Keine Ahnung von gar nix und meinen, im Eintrittspreis seien Tore inbegriffen. Schäbig.
      27 2 Melden
  • demian 12.11.2017 21:47
    Highlight Ich hoffe der Mann aus Sursee liest die vielen positiven Kommentare!
    134 7 Melden
  • Mockingbird 12.11.2017 21:47
    Highlight I ❤ Schwiizer Nati! Und das schliesst automatisch auch Haris Seferovic mit ein!
    76 10 Melden
  • Crecas 12.11.2017 21:46
    Highlight Ich finde die Pfiffe auch wirklich das Letzte. Wenn man als Team Erfolg haben will, muss jeder 120% Leistung geben - ohne Kompromisse. Wenn man als Fan den eigenen kleinen Beitrag zum Erfolg des Teams leisten will, dann heisst das 120% Unterstützung im Stadion. Kritisieren kann man danach am Stammtisch.

    Nun zu Seferovic. Ich kann den Unmut (nicht die Pfiffe) der Fans verstehen. Seine Leistung war schlicht nicht gut genug. So fahrlässig so viele Chancen vergeigen, kann den geneigten Fan schon mal auf die Palme bringen - was aber die Pfiffe nicht rechtfertigt.
    28 43 Melden
    • Mens sana 12.11.2017 23:18
      Highlight Das war nicht fahrlässig. Und zuerst muss man sich so viele Chancen erst erarbeiten. Ansonsten stimme ich zu: Erst sollen die Fans die volle Leistung abliefern (sprich: Stimmung wie im Tollhaus), bevor sie meckern.
      7 4 Melden
  • Nitzgi 12.11.2017 21:45
    Highlight Klar, die eigenen Spieler auszupfeifen ist selten eine gute Entscheidung, aber im Gegensatz zu Herrn Rufer verstehe ich den Unmut der dahu führt. Mal abgesehen davon, dass unsere Nati gerade völlig überbewertet wird, trifft dies insbesondere auf die Herren Seferovic, Drmic und Mehmedi zu. Sie brauche alle zuviele Chancen und bringen weder Kreativität noch Tempo als belebendes Element in die Offensive ein. Gelegenheit hatten sie allemal dazu. Doch nochviel schlimmer ist es, im Zuge dafür einen Embolo odee auch Oberlin draussen zu lassen, welche genau das bieten könnten. Siehe letzte 5 Min.
    50 117 Melden
    • Fulehung1950 12.11.2017 21:58
      Highlight Ignorantenstadl pur, was? Gehen Sie mal hin und spielen Bälle im vollen Tempo. Nicht dass Sie die Kiste nichttreffen würden, Sie wüssten nicht einmal, wo der Ball ist.

      Es geht für ihn v.a. um Tore, aber nicht nur. Der läuft und läuft, ist auch ausserhalb des 16ers anspielbar und reisst Löcher.

      Im übrigenhat Drmic nicht gespielt, Embolo spielt bei S04 noch nicht mal eine HZ und ist nicht auf dem Level, den er sonst hat. Ev. verstehen Sie jetzt. Und wenn ich sehe, was Oberlin in den CL- und SULI-Spielen so alles versemmelt.
      38 19 Melden
    • Scenario 12.11.2017 22:04
      Highlight @Nitzgi: Du hast wohl von Fussball so viel Ahnung, wie ich vom Tischtennis...
      Embolo hatte am Schluss auch sehr sehr seeeehr viel Raum zu Verfügung, was Seferovic nicht hatte. Sogar bei einem CH-Eckball, sind 4 Iren an der Mittellinie kleben gebliben...

      Ich bin überhaupt kein Seferovic Fan... aber er es für den Moment der beste, den die CH-Nati aufzubieten hat.
      30 8 Melden
    • Linus Luchs 12.11.2017 22:26
      Highlight Nitzgi, zwischen Embolo und Oberlin liegen Welten! Embolo verbindet hohe Athletik mit einem kunstvollen und trickreichen Umgang mit dem Ball, wie er es in den 9 Minuten gegen Nordirland mehrfach gezeigt hat. Davon kann Stolperi Oberlin nur träumen. Oberlin ist nicht an diesem einen Benfica-Spiel zu messen, sondern an all den Meisterschaftsspielen, in welchen er in 9 von 10 Szenen scheitert.
      18 4 Melden
    • Mia_san_mia 12.11.2017 22:27
      Highlight Embolo ist ja nicht schlecht, aber trotzdem überschätzt.
      11 15 Melden
    • Nitzgi 12.11.2017 22:30
      Highlight @Fulehung1950
      Was ignoriere ich denn? Ich hab eigentlich für Kommentarspalten-Analysen ziemlich ausfürlich dargelegt, was ich nicht ignoriere. Ach und Sie wissen ja auch wer ich bin, oder? Bevor Sie urteilen, trinken Sie bitte mindestens einen Kaffee mit mir, ansonsten sehe ich hier nur warme Luft. Das es hier eben nicht um Tore oder Punkte gehen soll, dafür setze ich mich ja gerade ein! Und wenn sie ihn mit Embolo und Oberlin vergleichen, dann werden Sie sehen, dass die beiden noch viel mehr laufen und laufen und viel mehr ausserhalb des 16ers anspielbar sind und viel mehr Löcher reissen.
      7 16 Melden
    • Pisti 12.11.2017 22:32
      Highlight Unsere Nati spielt genau dass was sie kann, nicht mehr und nicht weniger. Und es reicht wiedermal um bei einem Grossanlass dabei zu sein. Wir sind nun mal nicht Spanien oder Deutschland, wo man jedes Spiel ein Spektakel erwarten kann.
      Embolo war fast ein Jahr verletzt, der ist noch lange nicht so weit. Und Oberlin ist noch viel zu unkonstant. Seferovic zwar auch kein Goalgetter, dafür ein Kämpfer.
      Da ja jetzt Nati Pause ist, kannst du dich ja wieder dem Samschtig Jass widmen, aber lass Leute über Fussball diskutieren die was davon verstehen. 😉
      20 4 Melden
    • Nitzgi 12.11.2017 22:34
      Highlight @Scenario
      Genau, deshalb spiel ich wahrscheinlich auch seit 15 Jahren Fussball und bin seit 8 Jahren Trainer ;)
      Ihre Aussagen über die Raumverhältnisse mögen zutreffen, sind aber für meinen Punkt garnicht relevant. Vergleichen Sie Situationen, in denen Seferovic so viel Raum hatte. Sie behaupten ernsthaft, er hätte sich so wie Embolo durchsetzen können? Da beginne ich an Ihren Scouting-Fähigkeiten aber stark zu zweifeln.
      4 9 Melden
    • Nitzgi 12.11.2017 22:42
      Highlight @Pisti
      Genau, die Spieler die spielen, spielen genau das was sie können, stimme ich dir zu. Und weshalb soll Embolo nicht soweit sein? Anhand von was siehst du das? Oberlin mag eine gewisse Konstanz fehlen ja, aber er als belebendes Element in der Offensive ist trotzdem unverzichtbar. Und inwiefern sind Embolo und Oberlin keine Kämpfer? Genau, Leute wie du meinst du? Wie lange spielst du denn schon Fussball? Und wie lange bist du schon Trainer?
      3 10 Melden
    • Pisti 12.11.2017 23:10
      Highlight Ich habe nicht geschrieben dass Oberlin und Embolo keine Kämpfer sind.
      Oberlin war nicht im Aufgebot da erübrigt sich eine Diskussion. Und nochmals Embolo war fast ein Jahr verletzt und hat zur Zeit bei Schalke grosse Mühe, den Anschluss zu finden.
      Seferovic hat die ganze Quali gespielt, nicht überragend, aber eben gut genug.
      Bringt ja nichts vor einem entscheidenden Spiel die ganze Aufstellung über den Haufen zu werfen. Der Erfolg gibt Petkovic übrigens Recht.
      Spiele übrigens seit 25 Jahren, mit unterbrüchen Fussball. Stammplatz 5. Liga. 😅😅
      6 1 Melden
    • Nitzgi 13.11.2017 06:40
      Highlight @Pisti
      Dein letzter Beitrag war garnicht Mal so schlecht. Geb dir nämlich Recht. Nur spielt das in Bezug auf den Unmut nur wenig eine Rolle. Die Leute wollen lebendigen Offensiv-Fussball sehen. Und da ist langfristig ein Embolo oder Oberlin einfach nicht weg zu denken. Und jetzt siehst du Mal, wie wenig Ahnung ich von Fussball habe, wenn ich mein Urteil als ehemaliger CCJL- und 3.Liga-Spieler, sowie ehemaliger CCJL-Trainer und aktueller 4.Liga Trainer gleich behandle wie das von einem 5. Liga Spieler ;)
      2 2 Melden
  • scotchandsoda 12.11.2017 21:44
    Highlight Die Pfiffe waren unter aller Sau...finde eh, dass wenn es um etwas geht oder ein wichtiges Spiel ansteht, plötzlich Leute im Stadion sind, die sich sonst nie an nen Nati-Match bewegen, das drückt auch die Stimmung...
    81 8 Melden
  • leu84 12.11.2017 21:43
    Highlight Richtige Aussage von Lichtsteiner. Seferovic mag manchmal ein Chancentod sein, deswegen braucht man ihn nicht auszupfeifen. Auch die Pfiffe gegen Frei als Nationalspieler waren respektlos. Es ist was anderes, wenn man als Klubspieler als Gegner auf dem Platz steht
    77 4 Melden
  • m:k: 12.11.2017 21:42
    Highlight Grossartig, dass sich die Schweizer qualifiziert haben! Aber im stadion waren die schweizer fans schwach. Teilweise gespenstische stille der schweizer während die wenigen nordiren 90 minuten gesungen haben. Und genau diejenigen schweizer die nicht mitgesungen haben pfeiffen auch noch seferovic aus. Ich hoffe, an der wm gibt es mehr begeisterung der fans und mehr respekt für die spieler! Hopp schwiiz! 🇨🇭
    95 5 Melden
  • Connor McSavior 12.11.2017 21:42
    Highlight Ich war am Spiel und wäre fast mit einem sog. "Fan" aneinandergeraten, der Seferovic ausgepfiffen hat. Habe absolut kein Verständnis wie man das dem eigenen Spieler antun kann.
    129 8 Melden
    • Mens sana 12.11.2017 23:27
      Highlight Ich hoffe, Du hast ihm eine reingehauen.... ;-)
      3 4 Melden
    • Citation Needed 13.11.2017 00:09
      Highlight Mens Sana: man soll keine Gewalt verherrlichen, aber ich hoffe es heimlich auch!!
      😳
      4 3 Melden
  • Carmo 12.11.2017 21:42
    Highlight Eine absolute Frechheit diese Pfiffe. Die Kritik an Seferovic ist allgemein unangebracht - vielleicht ist er in der Spitze nur falsch gesetzt. Ein Spieler der so viel ackert, läuft und kämpft, sich defensiv wie auch offensiv einsetzt kann sich jedes Team wünschen. Vielleicht wäre es momentan besser ihn hinter der Spitze aufzustellen und Embolo vorne laufen zu lassen.

    So kann er seine omnipräsenz und seine offensive Wichtigkeit perfekt kombinieren, während der Torhunger nicht verloren geht.

    Der offensive Behrami so zu sagen. Hoffe er trifft wieder wenns heiss wird.
    54 3 Melden
    • Besserwisser 12.11.2017 21:52
      Highlight @ Carmo, die Pfiffe sind unangebracht, in der Tat, die Kritik an ihm halte ich aber für gerechtfertigt. Wer als Stürmer soviele Chancen liegen lässt und Stürmer werden halt nur nach der Anzahl Tore gemessen, muss sich Kritik gefallen lassen.
      13 10 Melden
    • Nitzgi 12.11.2017 21:54
      Highlight Pfiffe sind frech? Ja! Die Kritik ist unangebracht? Nein! Ich kann bei den Nati-Spielen von Seferovic keine ausserordentlichen Konditions-Leistungen ausmachen. Ihm fehlt es an Effizienz und er ist weder kreativ noch tempofördernd. Und meiner Meinung nach, ist das genau das was der CH-Nati fehlt, um von namhafteren Gegnern nicht auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt zu werden. Im Gegensatz zu Seferovic bringen Embolo und Oberlin offensichtlich ausserordentliche konditionelle Leistungen und könnten die offensive beleben. Unverständlich diese Personalpolitik von Petkovic.
      14 33 Melden
    • Mia_san_mia 12.11.2017 22:29
      Highlight @Nitzgi: Wer ist Oberlin? 😂 Hör doch auf... Embolo ist noch akzeptabel, aber Oberlin?
      17 3 Melden
    • satyros 12.11.2017 22:46
      Highlight Embolo ist im Moment einfach keine Alternative. Der kommt aus einer langen Verletzung und hat diese Saison noch nie von Anfang an gespielt.
      10 3 Melden
  • Fidelius 12.11.2017 21:41
    Highlight Könnten St. Galler gewesen sein. Die pfiffen damals bei Nati-Spielen in St. Gallen immer Streller und Frei aus. War auch sowas von daneben.
    29 35 Melden
    • häfi der Spinat 12.11.2017 21:45
      Highlight Bei Frei eher noch krasser, da dieser über 40 Tore für die Nati schoss.
      30 5 Melden
    • ostpol76 12.11.2017 21:45
      Highlight Und an einem Spiel von der Nati sind natürlich nur St. Galler....
      32 6 Melden
    • Leon1 12.11.2017 21:47
      Highlight Ja, damals waren es in St.Gallen, aktuell aber in Basel.
      Wurde einige Jahre zu recht rumgemeckert in Basel, dass die beiden bei uns ausgepfiffen wurden.

      Jetzt wäre aber der Zeitpunkt gekommen sich an der eigenen Nase zu nehmen und nicht auf andere zu verweisen...
      28 6 Melden
    • Qui-Gon 12.11.2017 21:52
      Highlight Hardcore Club-Fans gehen nicht am Nati-Spiele. Und Frei wurde auch in Luzern, Genf und sogar Basel (!) ausgepfiffen.
      24 1 Melden
    • Mens sana 12.11.2017 23:31
      Highlight Eben, Frei wurde in Basel ausgepfiffen... Das hat eben genau nichts mit dem Spielort zu tun, da die Fans (wenn man die Pfeiffen, die pfeifen, auch so nennen soll) von überall her anreisen
      6 0 Melden
    • Pumabu 13.11.2017 04:31
      Highlight Glaub mir Fidelius1, das waren in erster Linie keine Basler-Fans (geh mal an einen FCBmatch, dann siehst du trotz Hooligans einen enormen Nveau- Unterschied), das sind frustrierte Bünzlis, vorwiegend aus Regionen (Mittelland, Innerschweiz, Ostschweiz, wo kein guter Clubfussball vorhanden ist) So hatte ich es in einem anderen (meinem allerletzten Livespiel) erlebt. Das sind die gleichen Typen, die motzen wenn man aufsteht im Stadion und die Sicht versperrt..
      3 5 Melden
    • boexu 13.11.2017 08:55
      Highlight Im Mittelland gibt's keinen guten Clubfussball...? 🤔
      3 1 Melden
    • 2rmusic 13.11.2017 12:13
      Highlight Ich war selber nicht am Match bin aber einigen sogenannten Schweizerfans vor dem Spiel in der Stadt begenet. Ostschweizer Dialekt mit schmährufen gegen das linke Basel etc.
      3 1 Melden
    • Leon1 13.11.2017 12:39
      Highlight @Pumabu
      Gratulation zu diesem Kommentar.
      Da weiss einer offenbar bescheid!
      *kopfschüttel*
      1 1 Melden
  • häfi der Spinat 12.11.2017 21:41
    Highlight ist ja schön wenn er ackert und rackert. Aber ein Stürmer soll eben Tore schiessen. Dies ist seine Hauptaufgabe.
    Sonnst währe er als Verteidiger ev. besser aufgehoben.

    Nichts gegen Sef (er muss es aushalten können) aber als Stürmer ist und bleibt er ein Notnagel (Memehdi überigens auch).
    Vieleicht wurde er halt trotz konstant mangelder Leistung von Salzgeber einfach zu viel gelobt und wird nun daran gemessen.
    29 88 Melden
    • miarkei 12.11.2017 21:48
      Highlight Sorry aber ein Stürmer hat im heutigen Fussball viel mehr Aufgaben als Tore schiessen....
      Pfiffe gegen Sef sind eifach respektlos und die unterste Schublade.
      70 11 Melden
    • Fulehung1950 12.11.2017 22:02
      Highlight Ihr vertändnis von Fusallstürmern ist in den Zeiten von Gerd Müller stecken geblieben.
      29 3 Melden
    • häfi der Spinat 12.11.2017 22:03
      Highlight miarkei
      Da hast du recht. Nur dürfte er dabei das Tore schiessen nicht vergessen.
      3 13 Melden
    • STERNiiX 12.11.2017 22:13
      Highlight Ein Stürmer hat zwar mehrere Aufgaben aber seine Hauptaufgabe darf dabei nicht vergessen werden. Und wenn er dazu nicht fähig ist, ist Stürmer halt die falsche Position für ihn. Eine seiner Aufgaben wäre zum Beispiel mal den Ball zu halten oder/und ihn abzulegen aber dies gelingt ihm ja leider auch selten.

      Die Pfiffe waren trotzdem absolut unnötig und verachtenswert. Wenn ich das beim Spiel meines Teams miterleben müsste wäre dann aber die Hölle los.
      11 3 Melden
  • Zitronensaft aufbewahren 12.11.2017 21:41
    Highlight Wird man jetzt beim SFV auch für ein paar Jahre auf Basel als Austragungsort verzichten? Oder treffen Sanktionen wieder nur die kleinen und bei den grossen sieht man weg? Ich vermute ja, dass Basel auch als Wiederholungstäter nicht gemieden wird.
    40 11 Melden
    • Pumabu 13.11.2017 04:36
      Highlight Siehe mein anderes Posting: glaub mir diese Fans haben nichts mit dem St. jakobsstadion zu tun, sonst lade ich dich gerne mal an einen FCB Match ein.
      Dieses Publikum ist genau der Grund warum viele Basler Fans nicht an ein Nati-Match gehen. Vielleicht sind wir erfolgsverwöhnter und dadurch toleranter oder vielleicht leben in Basel weniger frustrierte Bünzlis aber das ist jetzt eine gewagte These
      0 3 Melden
  • Calvin WatsOff 12.11.2017 21:41
    Highlight pfeifende Pfeifen bestraft man am besten mit nicht beachten.
    37 1 Melden
  • Lucernefan 12.11.2017 21:40
    Highlight an alle "fans" die gepfiffen haben: bleibt doch nächstes mal zuhause und überlasst die tickets denjenigen, die das team unterstützen wollen!
    geht gar nicht, kafischwach von diesen hirnis
    101 7 Melden
  • R10 12.11.2017 21:39
    Highlight Ja, Seferovic ist kein Knipser, dass wissen wir alle. Trotzdem gibt er immer alles, rennt und kämpft 90 min lang. Denken diese "Fans", dass er absichtlich daneben schiesst?! Vor dem Tor ist er leider oft glücklos, er spielt aber immer wieder gute Pässe und kann den Ball vorne auch mal festmachen.
    Er hat es einfach nicht verdient, dass er von einem Teil der Fans immer niedergemacht und jetzt sogar in so einer Situation ausgepfiffen wird!
    80 4 Melden
  • Luke68 12.11.2017 21:39
    Highlight Wie Lichtsteiner gesagt hat, Severovic ist ein Kämpfer vor dem Herrn und verdient unser aller Respekt und Anerkennung. Wegen Spielern wie Ihm, kann die Schweiz in Russland an der WM teilnehmen. Danke!
    77 2 Melden
  • giandalf the grey 12.11.2017 21:38
    Highlight Ganz ehrlich auch ich habe mich seit der 60sten gefragt wann er endlich rausgenommen wird. Ja und auch ich hätte wohl gepfiffen, wäre ich im Stadion gewesen und könnte pfeiffen. Ich hatte aber auch ein mega schlechtes gewissen als ich sein Gesicht nach dem Match gesehen habe.
    Klar: Auspfeiffen geht gar nicht. Aber Seferovics Emotionen sind ihm in diesem Spiel auch ein, zwei Mal tüchtig entgleist. Da muss er das auch bei anderen ertragen.
    Ausserdem: Nix gegen ihn in der Startelf, wenns sein Tag ist macht er die Tore. Macht er sie aber nicht muss er früher raus. Dann wird auch nicht gepfiffen
    25 88 Melden
  • midval 12.11.2017 21:36
    Highlight Dzemaili und Seferovic hatten beide nach dem hinspiel keine chance verdient.
    Embolo und Freuler hätten heute von anfang an spielen sollen. Klar die pfiffe gehen gar nicht. Aber sie sind finde ich gegen petkovic gerichtet der einfach ganz schlechte entscheidungen trifft. Du kannst doch nicht shaqiri rausnehmen, der ein tolles spiel macht..
    22 67 Melden
    • pascalsee 12.11.2017 21:44
      Highlight Wer ist embolo? Ah der jenige der noch nichts gerissen hat
      24 33 Melden
    • Fabio Kunger 12.11.2017 21:52
      Highlight Der Trainer trifft schlechte Entscheidungen??? Beste quali ever, das sind Fakten.
      32 9 Melden
    • midval 12.11.2017 22:00
      Highlight :) trotz dem nicht sachlichen kommentar kann ich noch lachen. Bewertet doch die spieler.. :)
      Es geht um fussball und nicht um cool und uncool. Aber wohl bekommts der welt der basher.
      4 4 Melden
    • SemperFi 12.11.2017 22:08
      Highlight @pascalsee: Zum Glück für Sie darf man hier auch ohne Fachkenntnisse kommentieren.
      13 2 Melden
    • STERNiiX 12.11.2017 22:17
      Highlight Was hat denn Seferovic im Vergleich mit Embolo gerissen? Und komm mir jetzt nicht mit Juniorentitel von Vorgestern.
      6 10 Melden
    • midval 12.11.2017 22:27
      Highlight @fabio: ja natürlich beste quali! In der schlechtesten gruppe ever!
      Selbst yakin hätte die truppe weiter gebracht.
      Wir haben zum glück die top spieler aktuell das liegt aber nicht an der leistung des trainers.. schau dir doch die torbillanz an..
      Welches sind ihre fakten?
      3 18 Melden
    • Fulehung1950 13.11.2017 04:15
      Highlight Shaqiri gutes Spiel? Von ihm muss man mehr erwarten dürfen. Seine Fehlpassquote war extrem hoch für einen mit seinen Ansprüchen. Aber vielleicht ist die Last, der von den Medien gewollten Star geben zu müssen, zu gross. Ich habe einfach das Gefühl, er habe die „Leichtigkeit des Seins“ verloren. Und das ist für einen Instinktfussballer tödlich.
      1 1 Melden
  • Madison Pierce 12.11.2017 21:36
    Highlight Spieler gehören grundsätzlich nicht ausgepfiffen, nicht nur die eigenen nicht. Kindergarten.
    61 7 Melden
  • Qui-Gon 12.11.2017 21:35
    Highlight Nati-Fans halt. Chasch nöd bruche.
    83 7 Melden
  • pascalsee 12.11.2017 21:33
    Highlight Sind hald basler fans
    14 50 Melden
    • Lucernefan 12.11.2017 21:50
      Highlight hat wohl eher wenig mit den baslern zu tun, du bringst da was durcheinander
      28 1 Melden
  • 1848BO 12.11.2017 21:33
    Highlight Und hätten wir zum schluss noch verloren währe auf allen Medienkänlen Seferovic als Sündenbock dargestelt worden. Und ich verstehe auch nicht warum der so oft aufgestellt wird weder im Club noch in der Nati ein sicherer wert. Aber muss auch zugeben das es zur Zeit keine grossen alternativen gib bis Embolo wider etwas Spielpraxis hat.
    11 39 Melden
    • Citation Needed 12.11.2017 22:40
      Highlight Dabei gibt es sooo viele bessere, die jedesmal treffen. Merksch öppis?

      Seferovic tut dem Spiel insgesamt gut. Wenn er glücklos agiert, dann ist es natürlich nicht so cool, wie wenn er Kisten macht. Aber Garantien gibt es keine und einen sicheren Wert, der jede reinmacht, haben wir nicht, hat fast niemand.
      15 1 Melden
    • 1848BO 12.11.2017 23:07
      Highlight Hab ich ja geschriben sehe auch keine Alternative und hat fast nimand würde ich nicht Sagen schaut man Deutschland, Italien , Brasilien ect auch kleinere Nationen wie Österreich, Polen
      0 3 Melden
    • Citation Needed 12.11.2017 23:58
      Highlight Also wenn Du verstehst, dass es keine Alternativen gibt, dann solltest Du auch verstehen, dass man halt die, die man hat aufstellt, weil sie so gesehen halt beste Wahl sind. Muss man realistisch sehen. Sowieso war S für die gesamte Quali sehr wichtig, das begreifen zu viele Kurzsichtige nicht.
      6 0 Melden
    • Citation Needed 13.11.2017 00:06
      Highlight PS: Brasilien? Letzte WM im eigenen Land schon vergessen? Nada sicherer Wert!
      Italien gestern gesehen? Nicht mal Buffon blieb sauber (ok, fieser Ball). DeutschlAnd ist solide, aber auch Torfüsschen Müller hat seinen goldenen Schuh der vorigen WM letztes Mal nicht annähernd wiederholen können, null Treffer! Lewandowski ist gerade gut drauf, CR 7 auch.. Aber auch die hatten ihre Durchhänger. Es bringen es echt nur die allerwenigsten immer! Ich red auch nicht vom Klub- sondern vom Länderfussball..
      7 0 Melden
    • 1848BO 13.11.2017 01:07
      Highlight Natürlich musst du die aufstellen aber bis Russland wird Embolo mer Spielpraxis haben hoffe ich dahinter könnte Derdiok oder Dirmic je nach Spielzeit im Club eine Alternative werden.
      Natürlich haben die von Ihnen aufgezählten Spieler auch ihre durchhänger jedoch konnte ein anderer in die Bresche springen Haris war allerdings noch nie in einem Club oder in der Nati ein sicherer wert wie diese Spieler
      0 3 Melden
    • Citation Needed 13.11.2017 07:16
      Highlight Was bringen diese Vergleiche? Genausogut wie einem Embolo kann auch Seferovic der Knoten aufgehen. Dass es keinen gibt, der in die Bresche springen kann hat weniger mit Seferovic selbst als mit der beschränkten CH-Auswahl zu tun. So oder so ist es erst mal cool, dass wir in RU dabei sind, alles weitere wird sich weisen! 👍🏻⚽️
      5 0 Melden
  • Marshawn 12.11.2017 21:33
    Highlight Seferovic mag zwar kein eiskalter Goalgetter sein, aber einer der immer 100 Prozent gibt. Einer, der 100 Mal in die Gasse läuft, auch wenn er denn Ball nur einmal bekommt. Einer, der keinen Ball verloren gibt und sich nie beklagt. Einer, der sich für das Team aufopfert.

    Danke Haris Seferovic 👏🏻
    102 3 Melden
    • giandalf the grey 12.11.2017 22:00
      Highlight Alles geben ist eben nicht alles. Hat, macht, gibt sich Mühe. Nichts desto trotz ist er ein hammer Spieler und gehört nicht ausgepfiffen. Aber heute hätte er früher raus müssen.
      15 2 Melden
    • Fulehung1950 13.11.2017 04:17
      Highlight Bravo zu diesem Kommentar! Genau so ist das nämlich! 👍🏾👏🏻
      2 0 Melden
  • yolomarroni 12.11.2017 21:33
    Highlight Genau so ist es! Vielen Dank für diesen Beitrag! Einfach unsportlich und unfair so eine Aktion. Seferovic hat über lange Strecken des Spiels ganz alleine vorne agiert. Er hat trotzdem vollen Einsatz gezeigt (wie er es in jedem Spiel tut). Ich hoffe er belehrt die Fans, mit ein paar hammer Toren an der WM, eines besseren!
    57 2 Melden
  • Samst4r 12.11.2017 21:31
    Highlight Word!
    16 1 Melden
  • Mathias Jost 12.11.2017 21:30
    Highlight unglaublich schade wie sich leider viele heute im stadion gegenüber haris verhalten haben. auch sonst war das publikum sehr zurück haltend. haris hat einen wesentlichen teil zur quali beigetragen, viele wichtige tore geschossen, und heute wie die ganze mannschaft unglaublich gekämpft. kopf hoch und hör nicht auf diese schlechten fans. gratulation zur wm quali
    47 3 Melden
  • Orgi21 12.11.2017 21:30
    Highlight „Vollbringe 99 gute Taten und 1 schlechte.
    Die Leute werden die guten vergessen und dich an deine schlechten erinnern“
    - Ice Cube

    Der Mann aus Sursee hat eine Super Quali gespielt und muss jetzt in „Suure Öpfel“ bisse. (Höhö) Finde ich echt nicht fair und ist fehl am Platz einen Spieler der eigenen Nationalmannschaft auszupfeifen.
    Aber trotzdem sind wir dabei.
    Jetzt sollten wir die schlechten Taten ausblenden und uns über die guten freuen!;)
    Wir sind dabei!
    46 5 Melden
  • Der Artikelleser 12.11.2017 21:30
    Highlight Ja, ist wirklich wahr. Seforovic schiesst ja nicht absichtlich am Tor vorbei und daher sollte man einen Stürmer in dieser Situation nicht noch durch Pfiffe schwächen. Das ist typisch Schweiz, das finde ich einfach schade.

    Ansonsten Chapeau für die tolle Qualileistung! Hopp Schwiiz!!
    772 43 Melden
  • McBeans 12.11.2017 21:29
    Highlight Wenn ein Spieler nach JEDER vergebenen Chance noch den Nerv hat zu lächeln oder lachen, dann stimmt etwas nicht... diese Ballbehandlung war eine einzige Katastrophe, jedoch nicht nur von ihm.
    Als Fan ist das wohl auch die einzige Möglichkeit, dem Trainer zu verstehen geben, was man von der Leistung hält.
    #incominglightnings
    20 102 Melden
    • Marshawn 12.11.2017 21:41
      Highlight Ja, hat ihm sicher viel Freude bereitet neben das Tor zu schiessen *smh*

      Als ob es Petkovic interessiert, was du oder andere Fans von der Leistung von Seferovic haltet. WM mit 10S, 1U und 1N erreicht. Für wie wichtig hälst du dich eigentlich?
      62 4 Melden
    • äti 12.11.2017 21:41
      Highlight ... Frage ist für mich, warum warst du nicht auf dem Platz? weil zu nass oder zu kalt oder zu dunkel?
      48 4 Melden
    • xlt 12.11.2017 21:43
      Highlight Der Fan hat dem Trainer nichts zu sagen.
      33 4 Melden
    • McBeans 12.11.2017 22:39
      Highlight @Marshawn das hoffe ich, aber richtig geärgert scheint es ihn auch nicht zu haben. Gar nicht wichtig, ich war nicht mal im Stadion, aber ich hätte auch nicht gepfiffen.

      @äti weil ich nicht das Privileg hatte, mit einem gewissen Talent für Fussball geboren zu werden. Aber ich würde auch bei Blitz und Donner spielen, aber wie du auf diesen Vorwurf kommst weiss ich auch nicht...

      Der Fan hat sehr wohl das Recht zu Kritisieren, wie er auch Jubeln darf. Der Trainer muss einfach für sich entscheiden welche Kritik er für richtig hält und welche nicht. So wie es Petkovic auch gemacht hat.
      1 11 Melden
  • Domsh 12.11.2017 21:29
    Highlight Jaja, den fleischgewordenen Chancentod darf man nicht ausbuhen, den Frei und Streller aber schon..?
    Es sollten sich alle schämen die gegen die eigene Mannschaft buhen. Was habt ihr erwartet, eine Gala? Noch nicht von dieser Truppe, in ein paar Jahren vielleicht.
    32 30 Melden
  • Stichelei 12.11.2017 21:28
    Highlight Solche „Fussballexperten“ kenne ich aus meiner Aktivzeit: Sie könnten auf dem Platz alles viel besser machen, aber wenn du sie dir genau anschaust, dann weisst du, dass sie sich mit einem 40-Meter Sprint bereits in die Nähe eines Kreislaufkollapses bringen würden.
    83 3 Melden
  • Pirat der dritte 12.11.2017 21:28
    Highlight Diese Pfiffe waren äusserst daneben und total mies! Jawollllll
    842 61 Melden
  • Pizzakid83 12.11.2017 21:27
    Highlight Ich denke Sascha Ruefer hat auch seinen Teil dazu beigetragen indem er Ihm diesen (mittlerweile nervigen) Stempel aufgedrückt hat...
    17 64 Melden
    • Mia_san_mia 12.11.2017 22:33
      Highlight Also ich bin gegen Ruefer, aber mit dem.hats nichts zu tun.
      9 0 Melden
  • Potzblitz36 12.11.2017 21:27
    Highlight Und wenn Haris dann in Russland in der Nachspielzeit im ersten Spiel den Siegtreffer schiesst dann jubeln ihm die gleichen Vollpfosten wieder zu!

    Geht doch zum Minigolf ihr Ignoranten!
    1338 90 Melden
    • äti 12.11.2017 21:44
      Highlight ... Minigolf ist doch viel zu anstrengend. Und selber spielen? Welch ein Risiko.
      29 2 Melden
    • Lümmel 12.11.2017 22:20
      Highlight Herr Severovic könnte natürlich auch Minigolf spielen anstatt Fussball. Dort würde er bestimmt nie ausgepfiffen.

      Wenn ich mein Hobby, das Fussball spielen, zum Beruf machen konnte und dafür noch Hunderttausende Franken bekomme, dann darf ich auch ab und zu mal ausgepfiffen werden. Irgendetwas negatives, abgesehen vom harten Trainig, dürfen die Herren auch mal über sich ergehen lassen.
      10 34 Melden
    • Fulehung1950 13.11.2017 04:22
      Highlight Stimmt äti, nach dem ersten Schlag schon Rückenprobleme, nach dem dritten Loch Sauerstoffzelt und Blasen an den Füssen und zerkratzen Gring vom Bälle suchen in den Wildrosen. Aber würden sich glatt für Tiger Woods halten, weil sie den Unterschied zwischen Mini und Golf nicht kennen.
      3 1 Melden
    • Citation Needed 13.11.2017 07:21
      Highlight Lümmel, dann mach doch Du Dein Hobby zum Beruf und 100‘000e. Dann hast Du sicher auch Sozialneid und Schadenfreude besser im Griff.
      😛
      5 2 Melden
    • Mens sana 13.11.2017 07:29
      Highlight Lümmel, mach nicht Severovic oder sonst jemanden für Dein eigenens klägliches Dasein verantwortlich. Dass Du von Missgunst zerfressen bist, ist offensichtlich.
      6 3 Melden
    • Lümmel 13.11.2017 08:58
      Highlight @Mens sana: Die einzigen die ich für mein Dasein verantwortlich machen könnte sind meine Eltern und als "von Missgunst zerfressen" würd ich mich auch nicht bezeichnen.
      Meine Frage ist nur, wie rechtfertigt sich der Lohn eines Fussballers, wenn nicht dadurch dass er häufig hass und hohn ausgesetzt ist?
      3 0 Melden
    • äti 13.11.2017 10:41
      Highlight @lümmel, wozu brauchts Hass und Hohn im Leben überhaupt? Der Lohn ist schlicht 'freie Marktwirtschaft, oft als die Rettung der Welt gepredigt.
      2 1 Melden
    • Lümmel 13.11.2017 12:31
      Highlight Ja äti, über diese beiden Themen liesse sich wohl stundenlang philosophieren.
      0 0 Melden
  • roger.schmid 12.11.2017 21:26
    Highlight nichts neues bei den nati-"fans"..

    es braucht offenbar zwingend immer einen Sündenbock.

    aber habt ihr euch damals bei zubi, frei, streller usw. auch so aufgeregt?
    56 3 Melden
    • ostpol76 12.11.2017 21:43
      Highlight Als Frei und Streller in SG augepfiffen wurde überlegete sich der Verband keine Spiele mehr in SG auszutragen.
      Macht er dies nun auch in Basel?
      17 8 Melden
    • roger.schmid 12.11.2017 21:52
      Highlight @ostpol76: die Location spielt doch überhaupt keine Rolle! Das Publikum ist überall +/- dasselbe..
      19 0 Melden
  • CASSIO 12.11.2017 21:25
    Highlight DIE SCHANDE VON BASEL!!!
    39 10 Melden

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Gestern. Chelsea vs. PSG. Ibrahimovic foult Oscar. Rote Karte. Rudelbildung. Rudelbildung! Gefühlte 45 Minuten Rudelbildung! 

Von den Junioren bis zum Erreichen des Champions-League-Niveaus spielen Profis ungefähr eine Zillion Spiele und erleben dabei eine Zillion strittige Szenen. Und in wie vielen Fällen hat der Schiedsrichter seine Meinung geändert? Nie.

Nie.

Fucking NIE!

Meiner zweijährigen Tochter brauche ich die Dinge zwischen zwei- bis fünfmal zu sagen, bis sie es begreift. Ein Hund …

Artikel lesen