Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mit Vollgas unterwegs, immer und immer wieder: Wendy Holdener.
Bild: Getty Images Europe

Wendy Holdeners erster Weltcupsieg: «So cool, dass ich endlich mal zuoberst stehen darf»

Sie ist nicht ganz hundert, aber das ist ihr wohl herzlich egal: Wendy Holdener schafft im 99. Weltcup-Einsatz den ersten Sieg. Dass ihr die Première in einem Parallelslalom gelingt, kommt nicht unerwartet.

23.02.16, 20:29

Beim Parallel-Slalom in Stockholm errang Wendy Holdener ihren ersten Sieg im Weltcup. Die 22-jährige Innerschweizerin gewann im Final gegen die Einheimische Frida Hansdotter. Sie nahm damit erfolgreiche Revanche für den Slalom in Lienz kurz vor Silvester: Dort war Holdener von der Schwedin um 7 Hundertstel auf Platz 2 verwiesen worden.

Im Duell Frau gegen Frau hat sich Wendy Holdener in den Team-Wettbewerben schon oft bewährt. «Ich liebe diese Rennen, die ganze Atmosphäre, die vielen Zuschauer. Man ist ständig gefordert. Es geht rauf und runter», bekannte die Unteribergerin.

Auch beim bisher letzten Parallel-Slalom, vor drei Jahren in Moskau, hatte Holdener als Vierte überzeugt. In der schwedischen Hauptstadt machte sie es noch besser. Im Final verlor sie im ersten Lauf 15 Hundertstel auf Hansdotter, doch im zweiten Durchgang drehte sie den Spiess um.

Die Entscheidung: Holdener bezwingt Hansdotter.
srf

Druck lastete auf Gegnerinnen

«Ich hatte wenig zu verlieren. Im schlimmsten Fall wäre ich halt wieder Zweite geworden. Der Druck lastete bei diesem Heimrennen eher auf den Schwedinnen», erklärte Wendy Holdener nach ihrer Sieg-Première.

Auf dem Weg in den Final räumte Holdener zuerst Lindsey Vonn und in den Viertelfinals die Slowakin Petra Vlhova aus dem Weg. In den Halbfinals schaltete Wendy Holdener mit Maria Pietilä-Holmner die erste Schwedin aus. Ganz so locker wie es wirkte, war es aber nicht. «In den ersten Läufen fühlte ich mich noch nicht ganz so gut. Aber danach konnte ich mich ständig steigern», meinte die Innerschweizerin. «Es ist so cool, dass ich endlich einmal zuoberst stehen darf!» (ram/sda)

Die Schweizer Podestfahrer in diesem Winter

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen

6 Grafiken zeigen, dass die Schwarzmalerei vor dem Start in die Ski-Saison übertrieben war

Vreni Schneider sagt, warum Lara Gut ihre Nachfolgerin wird und sie sich vor einem Olympia-Rennen schon übergeben musste

Grossmaul Schweinsteiger fordert Neureuther zum Slalom-Duell – wenn dieser beim Jonglieren überzeugt

Wie gut kennst du dich mit Geschwistern im Ski-Weltcup aus?

Der Ski-Weltcup beginnt – finde heraus, in welcher Disziplin du Weltklasse bist

Lang, lang ist's her – oder etwa doch nicht? Gesucht sind die letzten Schweizer Siegerinnen und Sieger in den 5 Weltcup-Disziplinen

Wir sind keine Ski-Nation mehr! Die Schweiz steht vor ihrem härtesten Winter

Schweizer Frauen- und Männer-Siege an einem Tag gab's vor Gut und Janka schon über 30 Mal

Die 11 Gefühlslagen eines Schweizer Ski-Fans, der vor dem TV mitfiebert

Wir sind wieder jemand – die Schweizer Frauen sind auf dem Weg zurück zur Slalomgrossmacht

Snowboard-Weltmeisterin will Abfahrts-Olympiasiegerin werden – diese 6 Frauen zeigen, dass es möglich ist

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Squ33zy 23.02.2016 22:57
    Highlight Nach dieser super konstanten Saison wurde es auch Zeit für ihren ersten Sieg. Me gusta! :D
    10 0 Melden
  • Einstein56 23.02.2016 21:04
    Highlight Lang leben die Eidgenossen!
    18 8 Melden
  • Lowend 23.02.2016 19:56
    Highlight Grossartig! Endlich der erste Sieg für Wendy Holdener in ihrem 99. Weltcuprennen und ich hoffe sehr, dass noch viele Siege und Spitzenplätze folgen werden!
    43 2 Melden

Warum die Kombination keine Zukunft hat – FIS-Renndirektor Skaardal nimmt Stellung

Seit 2005 arbeitet Atle Skaardal für den Weltverband FIS als Chef-Renndirektor im Frauen-Weltcup. Im Interview spricht er über neue Wettkampf-Formate bei den Alpinen und warum die Kombination keine Zukunft hat.

Zum Aufgabenbereich des 51-jährigen Norwegers gehört die Entwicklung des alpinen Skirennsports, zusammen mit dem Italiener Markus Waldner – in gleicher Funktion bei den Männern tätig – und auch mit diversen FIS-Komitees. Deshalb wird am Mittwoch in Courchevel ein neues …

Artikel lesen