Wissen

Aufgespürt wurde die Null in einem Manuskript aus dem heute in Pakistan liegenden Dorf Bakhshali. bild: bodleian libraries, university of oxford

Kleine Entdeckung mit grosser Bedeutung: Das ist die älteste Null aller Zeiten

16.09.17, 09:52 16.09.17, 14:24

Ein kleiner schwarzer Fleck hat eine grosse mathematische Karriere hingelegt: Forscher der britischen Universität Oxford haben ein Pünktchen in einem 1800 Jahre alten indischen Manuskript als frühesten Beleg für das mathematische Null-Zeichen identifiziert, wie sie am Freitag mitteilten.

Damit ist die Zahl Null etwa 500 Jahre älter als bislang vermutet. Aus dem unscheinbaren Punkt entwickelte sich schliesslich das bauchig-runde Symbol, das heute noch gebräuchlich ist.

«Die Erfindung der Null als eigenständige Zahl war einer der grössten Durchbrüche in der Geschichte der Mathematik», erklärt der Mathematikprofessor Marcus du Sautoy aus Oxford. «Nun wissen wir, dass Mathematiker in Indien bereits im dritten Jahrhundert die Saat für eine Idee legten, die später so grundlegend wichtig für die moderne Welt werden sollte.»

Aufgespürt wurde die Null in einem Manuskript aus dem heute in Pakistan liegenden Dorf Bakhshali. Das Schriftstück war dort im Jahr 1881 gefunden worden, schon seit 1902 lag es in den Beständen der Bodleian-Bibliothek in Oxford.

Dass das Manuskript bereits 1800 Jahre alt ist, wurde erst jetzt durch eine wissenschaftliche Altersbestimmung nach der Radiokarbonmethode klar. Bislang galt eine Inschrift in einem Tempel im indischen Gwalior aus dem neunten Jahrhundert als ältester Beleg für den Gebrauch der Null. (viw/sda/afp)

Und wo wir schon bei der Mathematik sind: Diese Lehrer-Typen kennst du sicher auch

3m 19s

World of Watson: Lehrer-Typen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Dem Nachtzuschlag gehts an den Kragen – und Uber ist daran nicht ganz unschuldig

Für 27 Franken nach Berlin? So teuer müsste dein Flug eigentlich sein

Diese Feministin will die SVP aus Debatten (und Taxis) verbannen

Erwachsensein – wie du es dir vorgestellt hast, und wie es wirklich ist

Poisson prallte gegen einen Baum: «Als wir am Unfallort ankamen, war er bereits tot»

Wie lit bist du, du sozialtoter Bruh? Wir suchen die Jugendwörter vergangener Jahre

Erfolg für Facebook-Schreck Max Schrems: Datenschutz-Aktivist kann Facebook verklagen

5 Grafiken, die man im No-Billag-Nahkampf kennen muss

Diese 6 Grafiken zeigen, in welchem Kanton du für die Autoprüfung am meisten zahlst

Nico Hischier ist in seiner ersten NHL-Saison besser unterwegs als Auston Matthews

«Cookies»-Backen in der Schweiz – ein Drama in 5 Akten

10 Vorteile, die nur sehr langsame Leute kennen

Gesichtserkennung beim iPhone X angeblich überlistet

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
10
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • John Smith (2) 16.09.2017 12:29
    Highlight Ich möchte noch ergänzen, dass sich nur in einigen Schriften aus dem unscheinbaren Punkt ein bauchig-rundes Symbol entwickelte. In der arabischen Schrift wird die Null auch heute noch durch einen unscheinbaren Punkt dargestellt.
    33 2 Melden
  • max bruppbacher 16.09.2017 11:43
    Highlight Eure schlagzeile beinhaltet einen typischen Fehlsschluss.
    Die heute bekannte älteste Null muss in keiner Weise die älteste Null allerzeiten sein.
    Vieleicht istsies. vielicht nicht. Diese Information fehlt..
    30 7 Melden
    • Lümmel 16.09.2017 14:31
      Highlight Der Ausdruck "aller Zeiten" ist eh bescheuert. Niemand weiss was in der Zukunft sein wird.
      17 0 Melden
    • Locusto 16.09.2017 17:38
      Highlight Ernsthaft jetzt? Ich finde, es ist klar, dass hier "die älteste Null aller Zeiten – nach aktuellem Wissensstand – " impliziert ist...
      12 5 Melden
    • John Smith (2) 18.09.2017 17:32
      Highlight Wenn wir schon beim Implizieren sind: Im Superlativ «älteste» ist natürlich auch «aller bisherigen Zeiten» impliziert. «Aller Zeiten» ist hier also nur eine leere Floskel.
      0 0 Melden
  • bluedragon 16.09.2017 11:15
    Highlight Es ähnelt stark der tamilischen Schrift, daher bezweilfe ich dass das eine Null darstell. https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/originals/ea/a9/0f/eaa90fdcdccb4ad5a85e4fcdfb366006.jpg
    6 71 Melden
    • Klangkartoffel 16.09.2017 11:44
      Highlight Immer beeindruckend, wenn man in einem Leserkommentar Resultate von Forschern widerlegen 'kann' ; )
      108 5 Melden
    • bluedragon 16.09.2017 16:16
      Highlight Man sollte immer Resultate von Wissenschaftler noch hinterfragen – dürfen. Glaubst du noch das es ÄTHER gibt??
      3 13 Melden
    • Telomerase 16.09.2017 23:06
      Highlight @bluedragon: auch die Äther-Hypothese wurde dank eines Watson-Leserkommentars widerlegt.
      10 0 Melden
    • gusg 18.09.2017 13:36
      Highlight @bluedragon: Ja, gibt es. Heutzutage nennen wir diese Verbindungen in der Chemie zwar eher Ether. Hab z.B. gerade heute Diethylether (auch "Diäthyläther") für eine Extraktion verwendet ;P
      0 0 Melden

Schwierig zu erkennen

Mädchen sind deutlich seltener von Autismus betroffen als Jungen – doch woran liegt das?

Mädchen haben deutlich seltener Autismus als Jungen. Dies könnte an Genen oder Hormonen liegen – zum Teil jedoch auch am Diagnose-System.

Süsse Mitschüler, Make-up, romantische Filme: Für Mädchen mit Autismus sind das keine Themen mit hoher Priorität. Freundschaften machen einigen Angst. Kinofilme oder gesellige Abende überfordern sie. Zu laut, zu viele Menschen, zu wenig berechenbar. Auf Gleichaltrige wirkt das seltsam. Bis Eltern, Lehrer oder Kinderärzte hinter den Eigenarten eine autistische Störung vermuten, können Jahre vergehen.

«Es kommt erst langsam ins Bewusstsein, dass auch Mädchen an einer Autismus-Spektrums-Störung …

Artikel lesen