Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Skifahrer nach heftiger Kollision mit 7-Jähriger auf Piste schuldig gesprochen



Ein junger Berner Oberländer Skifahrer ist am Freitag von einer Thuner Richterin zu einer bedingten Geldstrafe verurteilt worden. Der 21-Jährige prallte vor einem Jahr im Skigebiet von Mürren BE heftig in eine Siebenjährige.

Die Richterin sprach den jungen Mann der fahrlässigen einfachen Körperverletzung schuldig. Sie bestätigte damit einen Strafbefehl eines Staatsanwalts, den der Skifahrer angefochten hatte.

Der Unfall ereignete sich bei der Einmündung einer schwarzen in eine blaue Skipiste. Der junge Mann fuhr «zügig», wie er sagte, von oben her in Richtung blaue Piste und übersah das Kind. Dieses wurde laut Zeugen meterweit weggeschleudert und musste per Helikopter ins Spital geflogen werden.

Der junge Mann fühlte sich nicht allein schuldig am Unfall

Es erlitt eine Gehirnerschütterung und eine Halswirbelsäulenverrenkung. Bleibende Schäden trug es nicht davon.

Der junge Mann fühlte sich nicht allein schuldig am Unfall, wie er vor Gericht sagte. Sein Verteidiger führte aus, es sei nicht auszuschliessen, dass das Mädchen einen Schlenker gemacht und so dem Mann den Weg abgeschnitten habe. Deshalb sei der Beschuldigte Im Sinnes des Prinzips im Zweifel für den Angeklagten freizusprechen.

Davon wollte die Thuner Richterin nichts wissen: Gemäss glaubwürdigen Zeugenaussagen sei das Mädchen kontrolliert nach unten gefahren. Der Mann habe die grundlegende FIS-Regel verletzt, dass man beim Überholen anderen Skifahrern genügend Platz lassen müsse. Wenn es sich um ein Kind handle, dann gelte dieser Grundsatz umso mehr. (tam/sda)

Aktuelle Polizeibilder: Tram kollidiert in Basel mit Auto

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Amateurschreiber 09.02.2019 21:11
    Highlight Highlight Leider gibt es auf den Pisten keine klare Regeln. Die zehn FIS - "Regeln" sind ja nur Empfehlungen.
    An einem Engpass mit Rechtskurve schwenkte mal vor mir eine Schülerin ganz nach links. Ich schwenkte also ganz nach Rechts um sie zu überholen. Plötzlich schwenkt sie aber scharf nach rechts und wir rempeln uns seitlich an und fallen um. Passiert ist nichts. Aber wenn doch: Wer wäre Schuld gewesen? Ich, weil ich von hinten kam? Sie weil sie seitlich in mich reingefahren ist? Ich, weil ich nicht rechtzeitig Bremsen konnte? Sie weil sie eine Linie gewählt hat, die andere gefährdet?
  • HugiHans 09.02.2019 15:16
    Highlight Highlight Danke. Vielleicht dämmert es nun dem einen oder anderen, dass die Skipiste kein rechtsfreier Raum ist.
  • no-Name 09.02.2019 12:44
    Highlight Highlight Sorry, aber die Verantwortung von sich weisen und von 7 jährigen erwarten Tempo, Distanz und Fahrverlauf korrekt einschätzen zu können.

    Wäh! Diese einstellung 🤮 mich an!

    So zeug kann passieren und es raubt einem sicher den Schlaf in manchen nächten. Aber sich einzureden das eine 7!!! Jährige mitschuldig ist?!

    In dem alter schneidet man den Barbies die Haare und ist traurig wenn sie nicht nachwachsen! Und das ist auch richtig so!
    • Holzkopf 09.02.2019 18:04
      Highlight Highlight Ich stimme zu, auch wenn diese Verteidigungsstrategie vermutlich vom Anwalt kommt und nicht vom Beschuldigten selbst.
  • Yogi Bär 09.02.2019 10:35
    Highlight Highlight Individuallismus oder Rücksichtslosigkeit es gibt immer Verlierer, meistens sind es die Schwächeren! Deshalb finde ich das Urteil Skandalös eine Busse auf Bewährung ist einfach nur Schwach und setzt diesbezüglich auch kein Zeichen!
    • Aglaya 09.02.2019 17:35
      Highlight Highlight Eine bedingte Geldstrafe ist bei nicht Vorbestraften die übliche Strafe bei fahrlässiger Tötung. Das kann man natürlich schwach finden, entspricht aber der gängigen Rechtsprechung.
    • Aglaya 09.02.2019 17:39
      Highlight Highlight Korrektur für meinen Beitrag nach nochmaligen Lesen des Artikels: er wurde "nur" wegen fahrlässiger einfacher Körperverletzung verurteilt. Da gilt es erst recht: wenn der Täter nicht vorbestraft ist, ist eine bedingte Strafe quasi zwingend, und eine Geldstrafe angebracht (ersetzt die früher übliche kurze Gefängnisstrafe).
    • Yogi Bär 09.02.2019 17:53
      Highlight Highlight Nun das Mass der Beurteilung ist schon Skandalös. Ich war Skilehrer und habe meine Schüler auch Rücksicht mitgegeben. Heute gibt es aber immer mehr Hirnis die rücksichtslos und auch in kaufnehmend , dass ihre rücksichtslose Fahrt schwer Verletzte oder Tode hinterlässt.
  • Lausi Heutenegger 09.02.2019 09:31
    Highlight Highlight einfach mal ein bisschen easy tun, auch auf der piste!
    Benutzer Bild
  • Adumdum 09.02.2019 03:26
    Highlight Highlight Alleine für die Aussage dass das Kind evtl mit schuldig ist noch die Strafe verdoppeln. Plus 5 Jahre Pistenverbot.

    Fehler kann man machen, aber wenn man ein Kind ins Krankenhaus säbelt, dann kann man mindestens Schuldbewusstsein erwarten.

Fall Rupperswil: Was wir bis jetzt wissen 

Am Freitag Nachmittag wollen die Aargauer Kantonspolizei und die Staatsanwaltschaft zum Vierfachmord von Rupperswil informieren. Es handelt sich um einen der rätselhaftesten Kriminalfälle der Schweiz in den letzten Jahren.

Aus den wenigen Fakten, die die Polizei bislang bekanntgegeben hat, sowie aus dem Drehbuch des Aktezeichen XY-Beitrags, der am 8. Juni hätte ausgestrahlt werden sollen, lässt sich der Tathergang wie folgt rekonstruieren: 

Am 20. Dezember essen Dion Schauer (19), sein Bruder Davin (13), Mutter Carla (48) und seine Freundin Simona Fäs (21) im Elternhaus in Rupperswil AG Znacht. Es sollte das letzte gemeinsame Essen der Familie sein.

Am nächsten Tag, um 8.30 Uhr, sieht ein Nachbar, der auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel