Blogs
FragFrauFreitag

Kann ich dem andern Elternteil sagen, dass es nichts taugt?

Wir Frauen können alles besser. Alles. 
Wir Frauen können alles besser. Alles. kafi freitag
FragFrauFreitag

Kafi, kann ich dem andern Elternteil sagen, dass es nichts taugt?

Liebe Frau Freitag, kann man einem Vater (oder auch Mutter) sagen, dass er nicht dafür gemacht ist, um Kinder zu haben? Oder ist das zu verletzend – gerade wenn die betreffende Person sich wirklich Mühe gibt? Darf man das als der andere Elternteil oder ist das nur eine Überhöhung der eigenen Sicht auf das Elternsein? Beste Grüsse. XXX, 34
01.04.2017, 19:5802.04.2017, 08:20
Kafi Freitag
Folge mir
Mehr «Blogs»

Liebe/r XXX

Ihren Namen konnte ich leider keinem Geschlecht zuordnen, aber ich vermute, dass Sie eine Frau sind, weil sie den männlichen Elternteil als erstes nennen und dann in Klammern erst den weiblichen, was darauf schliessen könnte. Aber nicht muss. Aber dann kommt noch hinzu, dass ich noch nie einen Mann an den Qualitäten der Kindsmutter habe zweifeln hören, umgekehrt aber sehr oft. Es ist eine sehr unsympathische, anmassende weibliche Unart zu denken, dass man es selber grundsätzlich besser kann.

Aber jetzt weiss ich gar nicht mehr, was eigentlich Ihre Frage an mich war, gopf ...

Mit gutem Gruss, Ihre Kafi

FragFrauFreitag
AbonnierenAbonnieren

Kafi Freitag - Das Buch

Die 222 besten Fragen und Antworten in einem schön gestalteten und aufwendig hergestellten Geschenkband.

www.fragfraufreitag.ch
www.salisverlag.com

Fragen an Frau Freitag? ​
Hier stellen!

Kafi Freitag (41!) beantwortet auf ihrem Blog Frag Frau Freitag Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Daneben ist sie Mitbegründerin einer neuen Plattform für Frauen: Tribute.

Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (Freitag Coaching) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie lebt mit ihrem 12-jährigen Sohn in Zürich.

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! Hier nachlesen!
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
21 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Tisch
01.04.2017 22:24registriert Dezember 2016
In meiner Arbeit beklagen sich auch viele Väter über die Elternqualität der Mütter. Es ist also keine weibliche Unart, sondern einfach eine Unart. Man kann nämlich auf verschiedene Arten gute Eltern sein.
473
Melden
Zum Kommentar
avatar
Capitan
02.04.2017 13:24registriert März 2017
Geht im Leben zuvieles nicht so recht,
dann weil der Eltern Erziehung war schlecht.
Leben mit diesem garantierten Frust
muss da, wer Mutter oder Vater ist.
Manch ein Elternteil sieht's Kind verzogen
und meint der and're Teil hätt's verbogen.
Es ist in allem, was kann geschehen
so, dass man eig'ne Schuld nicht will sehen.
402
Melden
Zum Kommentar
avatar
FensterAuf
01.04.2017 22:26registriert März 2017
Noch ein Tipp: Übung macht den Meister! Biete dem anderen Elternteil doch mal an, dass du seine Aufgabe (Müll raustragen? Abwaschen?) übernimmst, damit er den Kindern eine Geschichte vorlesen kann - und sag am Schluss nicht, wie gut oder schlecht er es gemacht hat, denn du bist ja nicht die Lehrperson... Im Alltag mit Kindern gibt es genug Arbeit für zwei, aber bei manchen Paaren macht diejenige Person mehr, die es besser kann - mit dem Resultat, dass sie immer mehr dazulernt und der Partner nur wenig. Falls das auch bei euch so ist, könnt ihr versuchen, diesen Kreislauf zu durchbrechen.
387
Melden
Zum Kommentar
21
Kreuzigung und Auferstehung: Ist Jesus ein gescheiterter Messias?
Das Neue Testament erzählt uns die Ostergeschichte als wahre Begebenheit. Historische Quellen gibt es aber nicht. Manche Aspekte wirken nicht plausibel.

Die Ostertage sind für viele gläubige Christen die wichtigste Zeit im Jahr. Die Kreuzigung auf Golgatha und die wundersame Auferstehung von Jesus Christus sind besondere religiöse Symbole, die gebührend gefeiert werden müssen. Denn der christliche Glaube baut auf den Metaphern von Tod, Erlösung und Erweckung auf.

Zur Story