Blogs
FragFrauFreitag

Ich (verheiratet) habe Lust darauf, mit einem Anderen zu v..

Hier liesse es sich ganz formidabel schmusen, nicht?
Hier liesse es sich ganz formidabel schmusen, nicht?kafi freitag
FragFrauFreitag

Liebe Kafi, ich hätte dir gern eine postkoitale Frage gestellt, leider klappt's diesmal nicht...

Glaubst du, eine unbeabsichtigt aufgeflammte Verliebtheit/Leidenschaft (ich glücklich verheiratet 1 Tochter, er 2 kleine Kinder) lässt sich dadurch lindern, dass man einmal miteinander ins Bett geht oder wenigstens leidenschaftlich knutscht? Oder macht man alles nur schlimmer? Früher klappte so etwas, aber wir würden uns im Alltag wieder begegnen. 500 Zeichen sind Horror! Trotzdem danke & herzliche Grüsse. Mirella, 44
10.10.2016, 21:07
Kafi Freitag
Folge mir
Mehr «Blogs»

Liebe Mirella

Wenn man das im vorne herein wüsste, wäre es doch nicht halb so spannend, nicht? Ach, ich behaupte ja schon lange, dass uns Frauen in langen Beziehungen nicht der fremde Fick fehlt, sondern das leidenschaftliche Geknutsche davor. Das geht einem in längeren Beziehungen immer etwas abhanden, selbst wenn der Sex schön und spannend bleibt. Das hat vermutlich biologische Gründe, wie so ziemlich alles zwischenmenschliche. Ich könnte mir gut vorstellen, dass es beim anfänglichen Kampfschmusen um das Abhärten der Immunsysteme der beiden Beteiligten geht. Schliesslich werden später noch ganz andere Körperflüssigkeiten ausgetauscht und es ist vom medizinischen Standpunkt her sicher ratsam, wenn sich die Mundflora erst einmal mit dieser Thematik auseinandersetzt und Bescheid gibt, ob man das fortsetzen sollte, oder eher nicht. Sind dann nach ein paar Monaten alle Keime ausgetauscht und vermengt, nimmt der orale Trieb leider etwas ab. Mag sein, dass ich Ihnen mit diesem überhaupt nicht erwiesenen medizinischen Exkurs die Lust am leidenschaftlichen Rumknutschen etwas genommen habe. Wenn nicht, kann ich Ihnen leider auch keinen patenten Rat geben.

Oft nimmt die Faszination von etwas spannendem ab, sobald kein Verbot mehr darüber verhängt ist. Und wir Menschen sind seit Anbeginn immer auf die Dinge spitz, die wir angeblich nicht haben können. Diese Theorie würde für eine unverbindliche lustvolle Begegnung sprechen. Meistens ist es aber auch so, dass wir Frauen uns im Nullkommanix verlieben, falls es erotisch aufregend ist und das wird es vermutlich sein, so wie ich Sie lese. Demzufolge spielen Sie mit dem Feuer, sich danach mit Herzschmerz auseinandersetzen zu müssen. Oder mit Gewissensbissen, die Sie noch heftiger mitnehmen als die Leidenschaft davor es tat. Und die Tatsache, dass Sie dem Guten immer mal wieder über den Weg laufen, macht es nun auch nicht gerade einfacher, gopf!

Ja, 500 Zeichen sind der Horror, da haben Sie schon recht, liebe Mirella. Aber mit den unbegrenzten, die zuvor geherrscht haben, waren die Fragen auch nicht spannender, im Gegenteil. Und die Zerrissenheit, in der Sie sich befinden, haben Sie damit mehr als deutlich gemacht. Und ich hätte auch bei ausführlicherer Fragestellung keine Antwort, die Ihnen diese Entscheidung abnimmt.

Darum; alles Liebe und Gute Ihnen! Ihre Kafi

PS: Und nein, meinetwegen müssen die Fragen nicht unbedingt postkoital sein. In der Regel ist das Leben davor viel amüsanter.

FragFrauFreitag
AbonnierenAbonnieren

Kafi Freitag - Das Buch

Die 222 besten Fragen und Antworten in einem schön gestalteten und aufwendig hergestellten Geschenkband.

www.fragfraufreitag.ch
www.salisverlag.com

Fragen an Frau Freitag? ​
Hier stellen!

Kafi Freitag (40!) beantwortet auf ihrem Blog Frag Frau Freitag Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Daneben ist sie Mitbegründerin einer neuen Plattform für Frauen: Tribute.

Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (Freitag Coaching) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie lebt mit ihrem 11-jährigen Sohn in Zürich.

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! Hier nachlesen!

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
21 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Talli
11.10.2016 06:53registriert März 2016
Bisschen fremdgehen ok, wegen biologie und so... ähm nein.
661
Melden
Zum Kommentar
avatar
Bruno Wüthrich
10.10.2016 23:03registriert August 2014
Verstehe ich die Frage von Mirella richtig: Sie gönnt sich schon mal einen One Night Stand? Bisher waren das Fremde, denen sie danach nicht mehr über den Weg laufen musste.

Interessant wäre zu wissen, wie Mirella reagieren würde, wenn sie erführe, dass ihr Mann das Gleiche macht. Natürlich nur mit fremden Frauen, denen er danach nicht mehr über den Weg laufen müsste.

Ist es nicht oftmals so, dass die eifersüchtigsten Frauen (und Männer) ausgerechnet die sind, die selbst fremd gehen? Die Argumentation der Frauen: Das ist nicht das Gleiche. Die der Männer: Das ist nicht so, wie es aussieht.
7511
Melden
Zum Kommentar
avatar
8004 Zürich
11.10.2016 20:51registriert Februar 2015
Ab gewissen Menschen frage ich mich... Wenn mich etwas echt beschäftigt, so dass ich extern Hilfe oder Rat holen möchte, dann messe ich dem Thema durch eine gewisse Ernsthaftigkeit einen entsprechenden Wert ein. Und trivialisiere es nicht, indem ich über 500 Satzzeichen lamentiere (und diese damit verbrauche), usw.

In meinen Augen haben wir hier wieder jemanden der Gattung "ich kann nicht selbständig denken und ich will auch keine Verantwortung für meine Handlungen übernehmen" - also ab zu Kafi, Erlaubnis einholen.

Aber wenn man seinen Partner schon betrügen möchte, dann bitte ...
365
Melden
Zum Kommentar
21
Der elektrische Hyundai bietet die perfekte Kombi aus Sport & Komfort
Der koreanische Hersteller stellt seinen Ioniq 5 in einer sportlichen «N»-Version vor. Dieses mit Elektronen dotierte Auto ist darüber hinaus mit den wesentlichen Gimmicks eines Sportwagens mit Verbrennungsmotor ausgestattet: Auspuffrohre, Doppelkupplungsgetriebe und Ruckeln, Tachometer … Es ist alles da.

Bislang konnten Elektro-Sportwagen eine Unmenge an PS vorweisen bzw. schafften es, innerhalb einiger Augenblicke von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen. Aber den meisten fehlte es an Seele, an dieser lebendigen Eigenschaft, dieser Fähigkeit, einen dazu zu bringen, mit der Maschine eins zu werden, die Autos mit Verbrennungsmotor immer noch haben und die einen Sportwagen zu einem echten Sportwagen macht.

Zur Story