Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Bei den Handy-Abos kann man leicht den Durchblick verlieren. Bild: KEYSTONE

«Undurchsichtige Angaben bei Handy-Abos – ist das nicht Irreführung des Konsumenten?»

Fabia (28): «Ich habe neulich ein Abo bei Salt abgeschlossen mit der Annahme, ich würde das Abo mit 200 MB im Ausland bekommen. Ähnlich wie das letzthin gelaufene Christmas Special wurde ein grosszügiger Rabatt auf das Abo (Smart) Swiss gegeben. Doch die technischen Angaben betrafen tatsächlich ein anderes Abo, das 95 Rappen mehr kostete. Ist diese Irreführung des Konsumenten erlaubt?»

Jean-Claude Frick / Comparis



Liebe Fabia

Bei Aktionen ist es besonders wichtig, auf die Details zu achten. Egal ob man ein neues Abo online, per Telefon mit der Helpline oder im Shop abschliesst: Handybesitzer sollten genau schauen, um welches Produkt zu welchem Preis mit welcher Laufzeit es sich handelt. Im Zweifelsfall lohnt sich eine Nachfrage beim Anbieter. Glaubst Du, das falsche Produkt bekommen zu haben: Rufe umgehend die Helpline an oder reklamiere im Shop.

Wann lohnt sich eine Abo-Aktion?

Vor allem Salt hat sich mit Halbpreis-Aktionen einen Namen gemacht. Auf Facebook gibt es zum Beispiel immer wieder neue Aktionen mit grosszügigen Rabatten. Wer dort das passende Abo findet, kann zuschlagen. Trotz der angepriesenen Sparmöglichkeiten sollten sich Abokäufer aber genau überlegen, ob das jeweilige Abo zum eigenen Nutzerverhalten passt: Wie viele Gigabyte Datenvolumen brauche ich wirklich? Nutze ich die integrierten Roaming Pakete? Unter Umständen ist es günstiger, ein anderes Abo zu wählen.

Contentpartnerschaft mit Comparis.ch

Dieser Blog ist eine Contentpartnerschaft mit Comparis.ch. Die Fragen in dieser Rubrik wurden dem Kundencenter von Comparis gestellt und von Experten beantwortet. Die Antworten werden als Ratgeber in dieser Rubrik veröffentlicht. Es handelt sich nicht um bezahlten Inhalt. (red)

Anbieter offerieren laufend neue Aktionen

Wer zudem nicht sicher ist, ob das aktuelle Lockvogelangebot wirklich passt, sollte besser zuwarten. Denn ein Aboabschluss bedeutet meistens eine Bindung für 12 oder 24 Monate. Die Anbieter offerieren dagegen laufend neue und unterschiedliche Aktionen.

Langjährige Kunden müssen selber aktiv werden

Die grossen Rabatte und Aktionen gelten fast immer nur für Neukunden. Langjährige Abobesitzer gehen in der Regel leer aus. Auch als zufriedener Kunde lohnt es sich deshalb, bei Aktionen seinen Provider anzurufen und die gleichen Konditionen für sich selbst zu verlangen. Dabei darf man auch hartnäckig sein: Meist schlägt man damit noch das eine oder andere für das eigene Abo raus.

Viele Grüsse von Comparis.ch

«Gruppenchats sind der Horror!»

abspielen

Video: watson/Camille Kündig, Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

Die grössten Apple-Irrtümer – was nicht nur iPhone-Fans wissen sollten

Link zum Artikel

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

Link zum Artikel

7 Dinge, die dir bei diesen bekannten Weihnachtsfilmen noch nie aufgefallen sind

Link zum Artikel

7 Wahlen hat er analysiert – jetzt meint er: «Das System könnte aus den Fugen geraten»

Link zum Artikel

Sie wollte dieses Kleid kaufen – und brach bei der Lieferung (zu Recht) in Tränen aus

Link zum Artikel

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

Link zum Artikel

Wie der Schweizer Arzt Ruedi Lüthy in Simbabwe tausende Menschen vor dem Aids-Tod rettete

Link zum Artikel

Vorsicht! Mit den Apple-Ohrstöpseln wird das iPhone zur Wanze 😳

Link zum Artikel

Das Beste an den Golden Globes? Diese Wasserträgerin

Link zum Artikel

Die bizarre Liebesgeschichte der KZ-Aufseherin, die sich in eine Gefangene verliebte

Link zum Artikel

«Familie wird mich töten»: Rahaf auf Flucht aus Saudi-Arabien in Thailand vorerst sicher

Link zum Artikel

«Terroristischer Anschlag» in Nordirland

Link zum Artikel

Tsitsipas wirft Federer aus dem Turnier

Link zum Artikel

Sexy Särge oder phallische Felsen – welcher Wandkalender darf's denn sein?

Link zum Artikel

Der einzige Schweizer auf Mikronesien braut Bier und lebt auf diesem Inselcheln

Link zum Artikel

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link zum Artikel

Kann man wirklich zu lange schlafen?

Link zum Artikel

Nico soll Schneeketten montieren und bringt damit den Chef zur Verzweiflung 😂

Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link zum Artikel

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link zum Artikel

Bellydah: «Diesen Job nennt man ‹Rap-Video-Bitch›»

Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

6 Webseiten, auf denen du dir toll die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Link zum Artikel

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link zum Artikel

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 50 Spiele dürfen wir uns 2019 freuen

Link zum Artikel

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Link zum Artikel

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link zum Artikel

Drei Lawinen fordern eine Tote und mehrere Verletzte im Wallis

Link zum Artikel

Genfer Caritas-Lagerleiter vergriff sich an jungen Mädchen

Link zum Artikel

So hast du die Karriere von Roger Federer noch nie gesehen

Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link zum Artikel

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • magicfriend 12.01.2019 17:45
    Highlight Highlight Täuschung? Preis steht da, Leistung steht da. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Das ist kein Lockvogelangebot. Das ist ein Smartphoneabo.
  • E-Smoking 11.01.2019 20:22
    Highlight Highlight Aber auf die Irreführung wird nicht wirklich eingegangen? Klar muss man es gut lesen. Ab wann ist eine Täuschung vorhanden? Was ist noch im Rahmen dessen was vom mündigen, aufgeklärten Verbraucher erwartet werden kann und wo liegt die Grenze zur Täuschung?

«Darf ich meinen Christbaum auf dem Autodach transportieren?»

Sophie (23): «Ich kaufe mir in diesem Jahr zum ersten Mal einen eigenen Christbaum. Darf ich ihn auf dem Autodach transportieren? Und wie vermeide ich eine Busse?»

Liebe Sophie

Ja, du darfst deinen Christbaum auf dem Autodach transportieren. Allerdings ist äusserste Sorgfalt geboten. Am wichtigsten ist eine gute Sicherung. Denn bei einer Vollbremsung mit Tempo 50 wird ein 25 Kilogramm schwerer Christbaum schnell zum über 600 Kilogramm schweren Wurfgegenstand. Ein Gummiband genügt daher nicht. Für die Befestigung am Dachträger braucht es robuste Spanngurte. Ragt deine Ladung hinten mehr als einen Meter über das Heck hinaus, musst du das Baumende …

Artikel lesen
Link zum Artikel