DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
In der Nähe der Ruhrgebietsstadt Bottrop blieb ein Heissluftballon an einem Strommast hängen. 
In der Nähe der Ruhrgebietsstadt Bottrop blieb ein Heissluftballon an einem Strommast hängen. Bild: screenshot twitter/Andreas_Wegener

Haarscharf an einer Katastrophe vorbei: Heissluftballon verfängt sich in Strommast

01.10.2018, 01:2901.10.2018, 08:13

In der Nähe der Ruhrgebietsstadt Bottrop in Deutschland hat sich ein Heissluftballon in einem Strommast verfangen. Der Ballon mit sechs Menschen an Bord sei am Sonntag zwischen der Autobahn A42 und einer Bahnlinie in den Strommast geraten, sagte ein Sprecher der Polizei Bottrop am Abend.

Für den Rettungseinsatz sei zunächst der Strom abgeschaltet worden. Die Passagiere und der Ballonführer konnten erst am späten Sonntagabend aus ihrer prekären Lage gerettet werden, wie die Feuerwehr mitteilte.

Sie seien zur Untersuchung in ein Spital gebracht worden. Sichtbare Verletzungen habe es aber nicht gegeben, sagte ein Sprecher.

Die Rettung gestaltete sich aufwändig: Ein Helikopter sorgte in der Dunkelheit mit starken Leuchten für Licht, während die Rettungskräfte vom Boden Leitern in die Höhe schoben. Nach und nach wurden die Ballonfahrer zum Boden gebracht.

Nach Polizeiangaben befand sich der Strommast nur zehn Meter von einer Bahnlinie entfernt und rund hundert Meter Luftlinie von der Autobahn A42. Neben Polizei und Feuerwehr waren auch Kräfte des Technischen Hilfswerks (THW) beteiligt. (sda/afp)

Aktuelle Polizeibilder: 

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Halsbrecherische Szenen aus dem Schweizer Strassenalltag:

Video: srf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Trotz klarem Nein: Ukraine fordert Kriegsschiffe und Luftabwehr aus Deutschland
Die Ukraine lässt nicht locker. Das Land fordert nun sogar konkrete Waffensysteme zur Verteidigung gegen Russland. Und: Die USA warnen vor russischen Atomwaffen in Belarus.

Die Ukraine lässt auch nach dem klaren Nein der Bundesregierung zu Waffenlieferungen nicht locker. Der ukrainische Botschafter in Berlin nennt jetzt sogar konkrete Waffensysteme, die sich sein Land von Deutschland zur Verteidigung gegen einen möglichen russischen Überfall erhofft.

Zur Story