klar
DE | FR
10
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Digital
Android

Android 10 kommt am 3. September: Das sind die wichtigsten neuen Features

Die neue Android-Version heisst schlicht Android 10.
Die neue Android-Version heisst schlicht Android 10.screenshot: youtube/androidcentral

Android 10 kommt am 3. September – und das sind die wichtigsten neuen Features

Noch in diesem Jahr wird Googles neues Smartphone-Betriebssystem Android 10 erscheinen. Wann genau, war bisher nicht klar. Doch ein Google-Mitarbeiter hat den Starttermin nun ausgeplaudert.
27.08.2019, 15:4628.08.2019, 08:18
Ein Artikel von
t-online

Das neue Android 10 erscheint bereits am 3. September. «Gleich mehrere Nutzer haben vom Google-Support die Antwort erhalten, dass Android Q am 3. September – also nächste Woche Dienstag – erscheinen wird», berichtet der gut informierte «GoogleWatchBlog».

Bild
bild: phonearena via googlewatchblog

Wie immer gilt: Natürlich kann sich der Starttermin trotzdem noch ändern, falls Google kurzfristig Fehler im System finden sollte. Und natürlich wird es nach der Android-10-Veröffentlichung Wochen und Monate dauern, bis Huawei, Samsung und Co. ihre eigenen Modifikationen an Android umgesetzt haben.

Am 3. September werden daher, wie gewohnt, nur die Pixel-Smartphones von Google selbst das neue Betriebssystem erhalten. Von den anderen Android-Herstellern hat Nokia, das auf Googles Original-Android setzt, immerhin bereits kommuniziert, welche Modelle bis wann das Update erhalten.

Die Nokia-Modelle 9, 8.1 und 7.1 erhalten Android 10 zuerst.
Die Nokia-Modelle 9, 8.1 und 7.1 erhalten Android 10 zuerst.bild: nokia

HMD Global hat als erster Handy-Hersteller bekanntgegeben, wann die Nokia-Smartphones Android 10 erhalten werden: Demnach werden das Nokia 7.1, das Nokia 8.1 und das Nokia 9 Pureview das Upgrade noch im 4. Quartal 2019 erhalten. Zum Jahreswechsel sollen die Modelle Nokia 6.1, Nokia 6.1 Plus und Nokia 7 Plus folgen. Elf weitere Modelle sollen das Update im ersten und zweiten Quartal 2020 bekommen.

Andere Hersteller haben bisher offiziell keine Daten für die Bereitstellung des Updates bekanntgegeben.

Das bringt Android 10

Das kommende Android 10 bietet Nutzern unter anderem eine erweiterten Dark Mode. Nicht nur das Betriebssystem, wie bei Android 9, sondern auch Google-Apps wie Gmail, Kalender und weitere erhalten ein schwarzes Layout.

Das Nokia 9 mit dem alten Dark Mode von Android 9.
Das Nokia 9 mit dem alten Dark Mode von Android 9.

Spannend ist vor allem die automatische Audio-Transkription von beliebigen Videos (auch eigenen). Die neue Funktion bietet somit automatisierte Live-Untertitel für Video-Apps und Podcasts.

Sobald gesprochenes Wort erkannt wird, werden die Untertitel erstellt – alles direkt auf dem Handy. Die Texte bleiben also immer auf dem Smartphone.Video: YouTube/Google

Google verspricht auch verbesserte Privatsphäre-Einstellungen und Sicherheits- und Funktions-Updates sollen künftig schneller auf die Android-Geräte gelangen. Laut Google muss man das Handy dazu nicht einmal mehr ausschalten und neustarten. Stattdessen werden Aktualisierungen im Hintergrund ausgeführt, ähnlich wie das heute schon bei Apps der Fall ist.

Neu ist der «Fokusmodus», der Apps mit hohem Ablenkungspotenzial vorübergehend deaktiviert und so konzentriertes Arbeiten erleichtern soll. Über den «Family Link» können Eltern zudem die Bildschirmzeit ihrer Kinder überwachen und beschränken.

Unter Android 10 kann man wie gewohnt die Steuerung über die drei Navi-Buttons (Home, Zurück, App-Übersicht) nutzen. Auch die von Android 9 bekannte Wisch-Steuerung ist nach wie vor vorhanden. Neu steht zudem eine dritte Navigationsmöglichkeit zur Auswahl, die vollständig auf Wischgesten setzt.

Zu guter Letzt hat Google Android 10 für neue, auffaltbare Smartphones optimiert, zumal Samsungs Galaxy Fold und Huaweis Mate X in den Startlöchern stehen. Das Galaxy Fold soll im September erscheinen, das auffaltbare Smartphone von Huawei wird im November erwartet.

Android 10 auf auffaltbaren Geräten.Video: YouTube/Android

Bisher benannte Google seine Betriebssysteme nach Süssigkeiten. So hiess Android 9 «Pie». Mit Android 10 beendet Google diese Tradition.

7 neue Funktionen von Android 10 im Überblick:

Das bei Google entwickelte Android ist das meistgenutzte Smartphone-Betriebssystem mit einem weltweiten Marktanteil von mehr als 80 Prozent. Ausserdem läuft Android unter anderem auch in Fernsehern und Infotainment-Anlagen von Autos. Insgesamt sind nach Google-Angaben mehr als 2.5 Milliarden Android-Geräte aktiv.

Folgende Smartphones unterstützten die Beta-Version von Android 10
- Asus Zenfone 5Z
- Essential PH-1
- Nokia 8.1
- Huawei Mate 20 Pro
- LG G8 ThinQ
- OnePlus 6(T)
- Oppo Reno
- Realme 3 Pro
- Sony Xperia XZ3
- Tecno Spark 3 Pro
- Vivo X27
- Vivo NEX S
- Vivo NEX A
- Xiaomi Mi Mix 3 5G
- Xiaomi Mi 9
- Googles Pixel-Modelle

(oli/avr/t-online.de)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das Samsung Galaxy Fold

1 / 23
Das Samsung Galaxy Fold
quelle: samsung
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Huaweis Falt-Smartphone Mate X kostet 2500 Franken

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

10 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
m!k
27.08.2019 16:48registriert August 2018
Irgendwie bekam ich Lust auf Pizza, als ich diesen Artikel sah. oh Moment! :-D
Android 10 kommt am 3. September – und das sind die wichtigsten neuen Features
Irgendwie bekam ich Lust auf Pizza, als ich diesen Artikel sah. oh Moment! :-D
1933
Melden
Zum Kommentar
10
Twitters Einnahmen brechen ein – diese Unternehmen boykottieren Musk
Nach dem Chaos der letzten Wochen ist die Hälfte der wichtigsten Werbekunden abgesprungen. Gleichzeitig verzögert sich der Neustart des Abo-Modells, da Musk wohl versucht, Apples App-Store-Gebühr zu umgehen.

Ende Oktober versuchte Elon Musk die Bedenken der Werbekunden zu zerstreuen und schrieb: «Twitter strebt danach, die angesehenste Werbeplattform der Welt zu werden.»

Zur Story