Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das iPhone 7 kommt – das musst du wissen

Vom Termin für die Keynote und den Schweizer Verkaufsstart über eine neue Gehäusefarbe und die knackigsten Hardware-Features: Hier sind alle wichtigen Gerüchte zur nächsten iPhone-Generation.



Gute Nachricht für alle, die ein normal grosses iPhone à la 6S der Übergrösse (6 und 6S Plus) vorziehen: Der für Apple-Gerüchte bekannte französische Blog Nowhereelse will indirekt herausgefunden haben, dass das iPhone 7 (mit 4,7-Zoll-Display) eine optische Bildstabilisierung an Bord hat. Dies soll ein in Asien «geleaktes» Foto eines Kameramoduls belegen.

Der Schritt erscheint logisch. Bislang hatte Apple die Optical Image Stabilisation (OIS) den beiden 2014 und 2015 lancierten XL-iPhones (6 Plus sowie 6S Plus) vorbehalten.

In der folgenden Bildstrecke fassen wir alles Wissenswerte zu den 2016er-iPhones zusammen, inklusive dem erwarteten Termin für die Keynote sowie dem internationalen Verkaufsstart.

Das musst du über das iPhone 7 und 7 Plus wissen

Wer sich fragt, was optische Bildstabilisierung bringt, sieht im folgenden Video die Kameras des iPhone 6 (ohne OIS) und des 6S Plus und 6 Plus (mit OIS) im Wackel-Video-Vergleich.

(dsc)

Die neuen iPhones kommen mit iOS 10: Das sind die besten Funktionen

Kennst du schon diese Hintergrund-Storys zu Apple?

So arbeiten die heimlichen Bodyguards von Apple-Chef Tim Cook und Co.

Link zum Artikel

Exklusive Einblicke: Video zeigt das geheime Design-Labor von Apple

Link zum Artikel

Der Apple-Chef kündigt das «grösste, kühnste und ehrgeizigste Projekt» an. Spoiler: Es ist kein iPhone

Link zum Artikel

Vom iPhone zum iCar. Darum nimmt Apple die Autoindustrie ins Visier und knüpft sich Erzfeind Google vor

Link zum Artikel

Apple ist bemüht, in Asien für bessere Arbeitsbedingungen zu sorgen

Link zum Artikel

Apple gegen Samsung – oder: Wenn Mitarbeiter Geschäftspapiere aufessen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das steckt hinter den merkwürdigen Post-SMS, die Tausende Schweizer seit Tagen erhalten

Kriminelle versenden im Namen der Post SMS, die über eine angebliche Zustellung informieren. Betrüger versuchen so auf Android-Geräten eine Spionage-App zu installieren oder an die Apple-ID von iPhone-Nutzern zu gelangen.

Tausende Schweizer haben in den letzten Tagen eine SMS erhalten, die angeblich von der Post kommt. Flüchtig betrachtet sieht sie wie eine typische Zustell-Benachrichtigung aus. In Tat und Wahrheit versuchen Kriminelle an die Apple-ID von iPhone-Nutzern zu gelangen, bzw. Android-Nutzer dazu zu verleiten, eine Spionage-App zu installieren. Gekaperte Handys versenden anschliessend automatisch und auf Kosten der Opfer Tausende von SMS an weitere Handynutzer.

Die Kantonspolizei Zürich und Swisscom …

Artikel lesen
Link zum Artikel