DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Während die Gesamtszene erfasst wird, lässt sich dank zweiter Linse ein Ausschnitt vergrössern.<br data-editable="remove">
Während die Gesamtszene erfasst wird, lässt sich dank zweiter Linse ein Ausschnitt vergrössern.
screenshot: youtube

So könnte das Killerfeature des iPhone 7 funktionieren

Die Hinweise häufen sich, dass Apple dem nächsten iPhone eine Dual-Kamera spendiert. Dieses Konzeptvideo zeigt, was dank innovativer Technik möglich wäre.
09.03.2016, 10:4009.03.2016, 10:52

Du meinst, eine Dual-Kamera bei einem Smartphone sei technischer Schnickschnack, den niemand wirklich braucht? Dann schau dir das folgende Konzeptvideo des US-Techblogs MacRumors an. In dem knapp dreiminütigen Film wird erklärt, was eine Doppel-Linse beim iPhone 7 bringen könnte.

Die Vorgeschichte: Im Sommer 2015 reichte Apple beim US-Patentamt einen Antrag ein, der die Funktionsweise einer Dual-Kamera relativ detailliert beschreibt.

Auszug aus dem Patent-Antrag von Apple

screenshot: uspto.gov

Laut Beschreib funktioniert eine Linse der beiden Kamera-Module wie gewohnt, um Bilder zu schiessen. Die zweite Linse, die eine andere Brennweite besitzt, funktioniert als optischer Zoom. Damit wird ein Ausschnitt des von der Hauptkamera erfassten Sujets vergrössert. Im Gegensatz zum Digital-Zoom (mit nur einer Kamera-Linse) kommt es bei der Vergrösserung nicht zu Qualitätseinbussen.

Die Dual-Kamera-Aufnahmen können durch die in das Betriebssystem integrierte Bildverarbeitungs-Software als Split-View auf dem Display nebeneinander angezeigt werden. Auf der linken Seite wird die standardmässige Weitwinkelansicht eingeblendet: Wenn man einen bestimmten Ausschnitt auf dem Bildschirm antippt, kann dieser in der zweiten Bildschirmhälfte vergrössert dargestellt (und gefilmt) werden.

Apple beschreibt in dem Patent-Antrag als praktisches Anwendungsbeispiel einen Kindergeburtstag. Während mit der einen Linse die Gesamtszene mit Geburtstagskuchen gefilmt wird, lässt sich mit der zweiten Linse der Moment, wenn die Kerzen ausgeblasen werden, in Grossaufnahme (auch in Slow-Motion) erfassen.

Nur für das iPhone 7 Pro?

Noch ist allerdings fraglich, ob die Dual-Kamera in allen iPhone-7-Modellen verbaut sein wird. Laut Gerüchteküche könnte sie dem teureren iPhone 7 Plus vorbehalten sein. Wobei spekuliert wird, dass Apple bei der Namensgebung von der bisherigen Praxis abweicht und das grössere Flaggschiff mit dem Kamera-Killerfeature stattdessen iPhone 7 Pro nennt.

Anzumerken ist, dass der iPhone-Hersteller jedes Jahr viele Patent-Anträge einreicht. Längst nicht alle rechtlich geschützten «Erfindungen» der Kalifornier sind später in neuen Produkten anzutreffen.

via Redmond Pie

(dsc)

Die wichtigsten Gerüchte zum iPhone 7

1 / 13
Die wichtigsten Gerüchte zum iPhone 7
quelle: x90027 / damir sagolj
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

24 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
19_Invictus_21
09.03.2016 11:08registriert Oktober 2015
Wow, was für ein "Killerfeature".

Bin ich der einzige der sich eig. nur noch eine längere Akkulaufzeit von den Geräten wünscht?
636
Melden
Zum Kommentar
avatar
Fumo
09.03.2016 11:16registriert November 2015
"Du meinst, eine Dual-Kamera bei einem Smartphone sei technischer Schnickschnack, den niemand wirklich braucht?"

Daran ändert das Konzeptvideo wenig.
558
Melden
Zum Kommentar
24
Höchste Videoqualität auf YouTube könnte bald kostenpflichtig werden
YouTube könnte Videos in 4K-Auflösung künftig nur noch gegen Bezahlung anbieten. Darauf zumindest deuten die Beobachtungen zahlreicher Nutzerinnen und Nutzer hin.

Künftig könnte die Wiedergabe von YouTube-Videos in 4K- oder 8K-Auflösung kostenpflichtig werden. Darauf deuten verschiedene Nutzerberichte hin, wie das Tech-Portal «MacRumors» berichtet.

Zur Story