DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Hochprofessioneller Angriff» – Hacker erbeuten fast 70 Millionen Dollar in Bitcoins

07.12.2017, 10:1607.12.2017, 10:19

Der Bitcoin-Hype zieht offenbar immer mehr Kriminelle an: Jüngstes Hacker-Opfer ist die Online-Börse NiceHash.

Der slowenischen Handelsplattform für Cyber-Währungen wurden nach eigenen Angaben etwa 4700 Bitcoins gestohlen. Zum aktuellen Kurs beläuft sich der Wert der Beute auf 68 Millionen Dollar. NiceHash sprach von einem «hochprofessionellen Angriff».

Das Unternehmen rief alle Nutzer dazu auf, ihre Passwörter zu ändern. Gleichzeitig liefen die internen Untersuchungen, um die Lücke in den Sicherheitssystem zu finden und zu schliessen. Aus diesem Grund werde der Handel für 24 Stunden eingestellt.

Unabhängig davon geht der Höhenflug von Bitcoin weiter. Die Cyber-Devise verteuerte sich um elf Prozent auf 14'643 Dollar. Damit summiert sich das Plus seit Jahresbeginn auf etwa 1400 Prozent. Am Montag startet der erste Bitcoin-Future an der US-Derivatebörse CBOE (sda/reu)

Die reichsten acht Männer besitzen soviel wie die halbe Welt

Video: watson/Lya Saxer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Abonniere unseren Newsletter

11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Maya Eldorado
07.12.2017 10:39registriert Januar 2014
Scheint mir dass das Matrazensafe für harte Währung sicherer ist, als die Bitcoins im Internethimmel.
2013
Melden
Zum Kommentar
11
BMW bringt Wasserstoffautos in Serie
Neben batterieelektrischen Fahrzeugen will BMW künftig Autos mit einem weiteren alternativen Antrieb anbieten. Dafür kooperieren die Bayern mit Toyota.

Ab Mitte des Jahrzehnts wollen BMW und Toyota gemeinsam Wasserstoffautos herstellen, berichtet «Nikkei Asia». Schon 2025 sollen laut BMW-Vertriebschef Pieter Nota die ersten Serienautos aus der Kooperation auf den Markt kommen.

Zur Story