Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
CowaRobot

Über die zwei mittleren Räder des «CowaRobot» wird der Antrieb ermöglicht.  cowarobot.com

Dieser smarte Koffer verfolgt dich auf Schritt und Tritt



Wer regelmässig reist, weiss die Räder am Koffer zu schätzen, grosse Distanzen lassen sich damit angenehm bewältigen. Wer gar nicht ziehen möchte und es noch eine Spur entspannter mag, sollte sich den «CowaRobot» anschauen.

abspielen

Prototyp des «CowaRobot». YouTube/CNET

Wie ein gut ausgebildeter Polizeihund folgt der der kleine Hightech-Koffer seinem Besitzer auf Schritt und Tritt. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 2 m/s angegeben, was rund 7,2 km/h entspricht. Falls der Abstand zum Koffer trotzdem mal zu gross wird, soll das rollende Hightech-Teil in der Lage sein, den Besitzer in einem Radius von 50 Metern zu finden.

CowaRobot

Über eine dazugehörige Uhr kann der Kontakt zwischen Koffer und Besitzer hergestellt werden. 
cowarobot.com

Als Leichtgewicht kann der «CowaRobot» nicht bezeichnet werden, er bringt rund 4,5 kg auf die Waage. Einen guten Teil der Masse steuert die Batterie bei. Sie ist gross – und entsprechend leistungsfähig. Einmal vollgetankt, soll sie genügend Saft für eine Distanz von 20 Kilometern liefern. 

CowaRobot

Das schnell zugängliche Seitenfach ist für technisches Equipment gedacht.
cowarobot.com

Mittels einfach zugänglicher Steckplätze kann die Batterie auch prima für das Laden von Smartphones und Laptops benutzt werden. 

Und der Haken? Noch besteht nur ein Prototyp des «CowaRobot». Mittels einer für Juni angekündigten Kickstarter-Kampagne soll genügend Risikokapital gefunden werden, um in Produktion zu gehen, berichtet das US-Portal cnet.com. Der Verkaufspreis steht noch nicht fest.

(mbu)

Sommer, Sonne, Strand: Ein paar Bilder, um in Gedanken ein bisschen Ferien zu machen

Alles, was du über Virtual-Reality-Brillen wissen musst

Microsofts Hologramm-Brille ist das abgefahrenste Gadget, das du je gesehen hast

Link zum Artikel

«In 15 Jahren können wir die Realität nicht mehr von virtuellen Welten unterscheiden»

Link zum Artikel

Cyberbrillen für alle: Facebook und Oculus wollen ein Online-Game für eine Milliarde Menschen entwickeln

Link zum Artikel

Die einflussreichsten Gadgets aller Zeiten

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Fast 2500 positiv Getestete im Kanton Zürich – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Wenig Angst vor einer Wirtschaftskrise

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ril 14.05.2016 17:41
    Highlight Highlight Würde es haben wollen, wenn es mehrere hundert kleine Füsschen hätte und Gauner auffressen könnte... :)
    • Tirria 15.05.2016 00:35
      Highlight Highlight Und den grossen Stauplatz darin nicht vergessen!
  • Schnapphahn 14.05.2016 13:11
    Highlight Highlight Die Bestimmungen für Batterien im registrierten Gepäck werden immer restriktiver, und dann kommt man auf die Idee, noch ne Powerbank in den Koffer einzubauen? Schon heute werden Powerbanks am Flughafen Zürich weggenommen. Deshalb wäre mit diesem Koffer die Reise schon relativ früh fertig
  • ovatta 14.05.2016 10:12
    Highlight Highlight Wir wissen alle was mit unbeaufsichtigtem Gepäck passiert!

WLAN-Sicherheitslücke «Kr00k» bedroht 1 Milliarde Geräte

Eine Sicherheitslücke in WLAN-Chips macht unzählige Geräte angreifbar. Viele Geräte-Hersteller haben die Lücke aber bereits per Update geschlossen.

Forscher der Sicherheitsfirma ESET haben eine bisher unbekannte Sicherheitslücke namens «Kr00k» in WLAN-Chips von Broadcom und Cypress entdeckt. Über diese können Hacker eigentlich verschlüsselt übertragene Informationen ausspionieren oder sogar eigene Datenpakete einschleusen. Dies geht allerdings nur mit grossem Aufwand.

Kr00k betrifft alle Geräte mit Broadcom- und Cypress-WLAN-Chips, die noch nicht gepatcht wurden. Über eine Milliarde WLAN-fähiger Geräte wie Smartphones, Tablets, Router …

Artikel lesen
Link zum Artikel