DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
bild: watson

«Die mächtigste Konsole der Welt» – diese 5 Dinge musst du über die neue Xbox One X wissen

In der Nacht auf heute hat Microsoft an der Gamemesse E3 ihre neue Konsole vorgestellt. Wir waren live dabei und haben die wichtigsten Erkenntnisse für dich zusammengetragen.
12.06.2017, 08:0513.06.2017, 11:04
Lucas Schmidli, Los Angeles

Die Leistung

«Games spielen sich besser auf einer Xbox One X» – mit diesem Spruch wirbt Microsoft für ihre neue Konsole. Grund dafür ist unter anderem der schnellste Prozessor aller Konsolen (6 Teraflop GPU), der es erlaubt in 4K-Auflösung (3840x2160 Pixel) mit einer Framerate von 60 Frames pro Sekunde zu spielen.

bild: watson

Und es scheint zu funktionieren: Die Gameplay-Demo von BioWares Neuankündigung «Anthem» zum Beispiel sieht auf der 4K-Kinoleinwand beeindruckend aus.

Das Video, leider nicht in 4K.Video: YouTube/outsidexbox

Aber auch alte Spiele sollen dank effizientem Energie-Management auf der neuen Xbox mit kürzeren Ladezeiten und in besserer Qualität laufen.

Die Spiele

Gegenüber letztem Jahr befand sich Microsoft im Zugzwang, denn gerade bei den Exklusivtiteln hat die Xbox One gegenüber der Playstation 4 nicht überzeugen können.

Das wollten sie dieses Jahr wohl besser machen und haben nicht weniger als 22 Exklusivtitel vorgestellt. Das Grundproblem von 2016 bleibt aber bestehen: Auch wenn viele dieser Exklusivtitel schön gestaltet, witzig oder interessant erscheinen: Ein richtiger Bringer, der die Leute zum Xbox-Kauf verleiten würde, fehlt.

Höchstens eventuell dieses Spiel:

<strong>Playerunknown's Battlegrounds</strong> bekommt einen exklusiven XBox-Release.
Playerunknown's Battlegrounds bekommt einen exklusiven XBox-Release.bild: watson

Die Grösse

Trotz mehr Leistung ist die neue Xbox die kleinste Xbox-Konsole aller Zeiten sein. Statt mit Ventilatoren wird die Xbox One X nämlich mit Wasser gekühlt, was Platz spart.

bild: watson

Die Kompabilität

Diese Ankündigung hat an der Pressekonferenz für den meisten Jubel gesorgt. Microsoft ist bereits einige Zeit fleissig daran, alte Xbox 360 Spiele mit der neuen Konsole kompatibel zu machen.

Jetzt erweitern sie die Rückwärts-Kompabilität und sorgen dafür, dass einige Spiele der ersten Xbox auf den neusten Geräten spielbar sind.

Jubelt bei fast allem, aber bei Nostalgie am meisten: Das Publikum.
Jubelt bei fast allem, aber bei Nostalgie am meisten: Das Publikum.bild: watson

Der Preis

499 US-Dollar soll das gute Teil kosten, in der EU verlangt Microsoft 499 Euro. Inzwischen ist klar, dass Microsoft den Händlern in der Schweiz 499 Franken für die günstigste Version empfiehlt. Damit liegt die Xbox One X rund 100 Franken über dem Preis der PS4 Pro. Allerdings wird man die One X im Online-Handel erfahrungsgemäss günstiger kaufen können.

bild: watson

Bonus: Das Releasedate

Die Konsole ist ab dem 7. November 2017 erhältlich. Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, muss sich also noch rund ein halbes Jahr gedulden.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Alle wichtigen News von Sony, Nintendo, Ubisoft etc. von der E3 findest du laufend aktualisiert im E3-Ticker auf watson.

Und was denkt ihr über die neue Xbox? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Hinweis: watson ist auf Einladung der SIEA an der E3 in Los Angeles. Der Schweizer Game-Verband bezahlt die Reisekosten.

Passend dazu: Kommende Spiele 2017 auf der Nintendo Switch

1 / 20
Kommende Spiele 2017 auf der Nintendo Switch
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

47 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
TanookiStormtrooper
12.06.2017 10:23registriert August 2015
Das Problem bei Microsoft sind vor allem die Spiele. Während Sony und Nintendo regelmässig für exklusive Kracher sorgen und zwar auch bis zum Ende der Konsole, hat MS da nur eine dürftige Auswahl. Auf der PS3 kam gegen Ende noch ein grossartiges "Last of Us" auf der 360 die letzten Monate nichts. Auch das man Studios einfach dichtmacht, oder Lizenzen nicht mehr nutzt (Fable, die ganzen Rare-Kracher) sorgt nicht unbedingt für vertrauen. Wer auf Halo nicht verzichten kann holt sich eine XBox, alles andere kann mann auch auf PS oder PC zocken. Die Konkurrenz bietet eine differenzierteres Angebot.
468
Melden
Zum Kommentar
avatar
damien
12.06.2017 09:13registriert Juli 2015
6 Teraflops sind halt trotzdem wenig für 4K, ist weniger als eine GTX1070 hat und deutlich weniger als bei einer GTX1080.
Sogar auf ziemlichen high-end PCs hat man je nach Game Probleme mit konstanten 60fps bei 4K.

Die Spiele auf der Xbox werden also ganz bestimmt nicht alle bei nativer 4K Auflösung und 60fps laufen. Bei Gears of War soll z.B. nur der Versus-Modus 60fps sein, die Campaign 30fps.

In vielen Fällen wird wohl auch wie bis anhin "dynamic scaling" verwendet werden, also automatisches Rumschrauben/Abstriche der Bildauflösung, damit die Framerate konstant gehalten werden kann. Meh.
3711
Melden
Zum Kommentar
avatar
olmabrotwurschtmitbürli #wurstkäseszenario
12.06.2017 12:31registriert Juni 2017
Das klingt nicht schlecht. Die Wasserkühlung finde ich cool. Der Einführungspreis scheint mir nicht überrissen.

Bin zum ersten Mal versucht der PS untreu zu werden...
317
Melden
Zum Kommentar
47
Oppo stoppt Verkauf von China-Handys in Deutschland – wegen Nokia
Der chinesische Smartphone-Hersteller verkauft seine Mobilgeräte nicht mehr in Deutschland. Das könnte grössere Auswirkungen auf das Handy-Angebot haben.

Der chinesische Konzern Oppo hat seinen Handy-Verkauf in Deutschland gestoppt. Zuvor hatte das Landgericht München 1 ein Verkaufsverbot verhängt, wie die «Wirtschaftswoche» berichtet. Vorausgegangen war eine Klage des finnischen Mobilfunkkonzerns Nokia gegen die chinesischen Handy-Hersteller Oppo und OnePlus.

Zur Story