Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

10 Apps für Android und iPhones, mit denen du deine Fotos pimpen kannst

Präsentiert von

Tolle Fotos sind eine Mischung aus guten Motiven, richtigem Zeitpunkt, Handwerk und Glück! Okay, bei Smartphone-Photos ein bisschen auch von guten Apps. Zum Beispiel diesen hier. 

05.09.16, 14:54 19.06.18, 08:57

Snapseed (iOS, Android, gratis)

Eine der besten Bildbearbeitungs-Apps für Smartphones, herausgegeben von Google. Viele praktische Funktionen, einfach zu bedienen!

Der «Glamour Glow»-Effekt. bild: google

VSCO (iOS, Android, gratis, In-App-Käufe)

Auch «Visco» zählt zur Champions-League der Bildbearbeitungs-Programme für Smartphones. Die kostenlose Basis-Version bietet einige Filter, für zusätzliche Effekte wird zur Kasse gebeten. Dies kann sich durchaus lohnen, wie viele fantastische Kompositionen bei Instagram beweisen.

An die App angeschlossen ist eine grosse Community, und für ambitionierte Fotografen veröffentlicht die «Academy» Tutorials.

Video: YouTube/VSCO

TouchRetouch (iOS, 2 Fr., Android, 1.70Fr.)

Wie der Name sagt, ein Retouchierungs-Tool. Mit einfachen Fingerbewegungen (Umkreisen, etc.) lassen sich unerwünschte Objekte aus Fotos entfernen. Funktioniert einwandfrei!

Und weg waren sie... bild: adva soft

Weniger erfreulich: Die letzte App-Aktualisierung stammt von Ende 2015. Die deutsche Entwicklerfirma Adva Soft sollte also bald einmal mit einem Update nachlegen.

Gleich geht's weiter mit den Foto-Pimp-Apps, vorher aber ein guter Hinweis: 

Du weisst nicht wohin mit all deinen Fotos? Da haben wir was!

Nichts ist ärgerlicher, als ein Smartphone, dass ständig jammert, weil der Speicher voll ist wegen all der Fotos. Doch dafür gibt es eine ganz einfach praktische Lösung: Swisscom myCloud – sichert deine Ferienfotos und weitere Dateien auf Schweizer Servern. Und dass auch noch komplett kostenlos. Mehr dazu hier >>

Und jetzt zurück zu den Apps!

SKRWT (iOS, 2Fr., Android, 1.30Fr.)

Mit der SKRWT-App lassen sich fotografische Perspektiv-Verzerrungen korrigieren, die durch die kleinen Linsen in Smartphone-Kameras entstehen. Du verstehst nur Bahnhof? Als, wenn man zum Beispiel ein Hochhaus fotografiert, werden die geraden Linien des Gebäudes auf dem Digitalfoto erst einmal leicht gebogen sein. SKRWT begradigt auf Knopfdruck, so dass die Aufnahmen viel professioneller wirken.

Links der Original-Schnappschuss, rechts nach der «Begradigung». bild: skrwt

AfterFocus (iOS, 1Fr., Android, 1.65Fr.)

Mit der AfterFocus-App lassen sich Tiefenunschärfe und andere Bildeffekte erzeugen, die sonst nur mit Spiegelreflexkameras gelingen. Man markiert (auf dem fotografierten Bild) mit dem Finger den Bereich, der gestochen scharf aussehen soll.

Tiefen-Unschärfe, nachträglich erstellt. bild: afterfocus

Das Feature ist sehr praktisch, wenn man die Aufmerksamkeit des Betrachters auf ein bestimmtes Objekt richten möchte. Die Umgebung wird automatisch «verwischt».

Übrigens: Hast du einen Handy-Schnappschuss, auf den du besonders stolz bist? Dann könnte das etwas für dich sein:

Und weiter gehts!

Lens Distortions (iOS, gratis)

Auch mit der «Lens Distortions»-App kann man Smartphone-Fotos so aufmotzen, dass sie wie Profi-Aufnahmen herüberkommen. Sie zaubert Lichteffekte und Rauch an den Ort der Wahl und verleiht auch langweiligen Bildern Pfiff.

Übrigens: Die Entwickler von Lens Distortions sind stolz darauf, dass die rot-schwarze Titelschrift für die Netflix-Serie «Stranger Things» mit ihrer Spezial-Software aufgepeppt wurde.

Das Promo-Video zeigte verschiedene Effekte, die mit Lens Distortions möglich sind. Video: YouTube/Lens Distortions

Superimpose (iOS, Android, 1 Fr.)

Mit der Superimpose-App lassen sich witzige Effekt erzielen, indem die Sujets von mehreren Aufnahmen überlagert oder nebeneinander in einem Bild kombiniert werden.

Einen Elefanten in die Hand zaubern? Check. Video: YouTube/SuperimposeApp

Motion Stills (iOS, gratis)

Die Gratis-App Motion Stills ist ein «Geheimtipp» für Besitzer eines iPhone 6S oder 6S Plus (und alle zukünftigen Apple-Mobilgeräte, die so genannte «Live Photos», eine Art Bewegtbilder, erzeugen).

Die von Google-Ingenieuren entwickelte iOS-App ermöglicht, Live-Photos ohne Aufwand in animierte GIFs zu verwandeln. Man installiert die Anwendung, lässt sie auf die Bildersammlung zugreifen und los geht's: Ohne weiteres Zutun erstellt die App witzige und sehenswerte GIFs, die man per Knopfdruck veröffentlichen und versenden kann.

Animiertes GIF, in 5 Sekunden erstellt. bild: watson

Boomerang (iOS, Android, gratis)

Wer ein älteres iPhone besitzt, muss nicht auf witzige Animationen verzichten. Die von Instagram entwickelte Gratis-App Boomerang, die auch für Android-Smartphones erhältlich ist, leistet praktische Dienste. Die App schiesst eine Serie von zehn Fotos und verwandelt diese in ein kurzes Video, das man anschliessend auch mit Facebook-Freunden teilen kann.

Fast schon ein Klassiker des Interwebs. gif: giphy

SelfieX (iOS, 1Fr.)

Die SelfieX-App ermöglicht, Selfies mit der Hauptkamera des iPhones zu schiessen. Die auf der Geräterückseite platzierte Kamera ist deutlich leistungsfähiger, so gelingen qualitativ bessere Aufnahmen, auch bei schlechtem Licht.

Wenn ein Gesicht erkannt wird und sich in den gelben Rahmen bewegt, knipst die App automatisch ein Bild. bild: watson

Die App funktioniert ohne Internetverbindung und schützt sensible Daten. Die automatische Gesichtserkennung findet auf dem Gerät selbst statt, es werden keine Fotos auf Firmenserver übertragen.

Anmerkung: Es gibt eine gleichnamige Android-App, die nicht vom gleichen Entwickler stammt und anderes bietet.

(dsc)

Kennst du noch gute Apps für Bildbearbeitung? Was können sie? Und warum sind sind sie toll? Schreibs in den Kommentaren!

Und bevor du weiter klickst, vergiss nicht, noch ein tolles Foto für den Wettbewerb hochzuladen. Es winkt ein Sony Xperia X Smartphone! >>

Das könnte dich auch interessieren:

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Wir haben Schweizer Eishockey-Stars verunstaltet – erkennst du sie trotzdem?

Jetzt kommt das Gratis-Internet in den Zügen – es sei denn, du bist Swisscom-Kunde

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

Wenn Instagram-Posts ehrlich wären – in 7 Grafiken

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

In der Schweiz leben 2 Millionen Ausländer – aber aus diesen 3 Ländern ist kein einziger

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Floh Einstein 06.09.2016 12:42
    Highlight Scanbot. Geheimtipp für alle, die nun zu Semesterstart wieder dutzende Seiten aus Büchern fotografieren müssen/wollen, weil die Scanner-Kopierer in der Bibliothek dauerbelegt sind. Schneidet zurecht, fügt auf Wunsch alles in ein PDF zusammen und lädt's in deinen Cloudspeicher hoch
    4 0 Melden
  • Smiley99 06.09.2016 10:45
    Highlight Für tolle Effekte gibts die PIP Kamera. Echt tolle App und sehr einfach zu bedienen, lohnt sich mal zum testen!
    2 0 Melden
  • w'ever 06.09.2016 10:28
    Highlight meine favoriten sind trueHDR und squaready
    0 0 Melden
  • Ursus minor 05.09.2016 18:27
    Highlight FotoApps gibt's zu Hauf a(Snapseed brauche ich schon relativ lange), aber kennt jemand eine gute VideoschneideApp für Android, die an iMovie ran kommt?
    5 0 Melden
  • SanchoPanza 05.09.2016 18:25
    Highlight habe diverse der aufgeführten Apps ausprobiert, bin aber bei ENLIGHT (iOS) hängen geblieben. Das macht genau das was ich will und ist übersichtlich und nicht zu überladen. Tiptop :-)
    5 0 Melden
  • Lauwärmer 05.09.2016 16:20
    Highlight Tolle Liste. Mit VSCO hat man seit dem letzten Update übrigens ähnliche Features wie bei SKRWT für die "Begradigung" der Gebäude.
    4 0 Melden
  • Madison Pierce 05.09.2016 15:45
    Highlight Wer am PC mit Lightroom arbeitet und das Cloud-Abo hat, wird Lightroom mobile zu schätzen wissen.
    5 1 Melden

Paukenschlag von Nintendo: «Mario Kart» kommt für Smartphones

Nintendos neue Konsole Switch bricht Verkaufsrekerode, der Online-Dienst der Switch startet im September, Mario kommt als Animationsfilm ins Kino und ach ja, Nintendo bringt endlich «Mario Kart» auf Smartphones.

Es sind News, die wohl jeden Nintendo-Fan begeistern dürften: Der japanische Spielegigant hat soeben verkündet, dass man die seit über 25 Jahren populäre Spieleserie «Mario Kart» zum ersten Mal auf Smartphones bringen wird.

Auf Twitter schreibt Nintendo, dass «Mario Kart Tour» für Smartphones in Entwicklung sei und das Spiel bis spätestens März 2019 erscheinen wird.

Nintendo entwickelt seine Spiele seit 2015 auch für Smartphones. Der grösste Mobile-Hit der Japaner war bislang «Super Mario …

Artikel lesen