Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Linux ist 25 – hier sind die besten Linux-Witze, die (hoffentlich) nicht nur Nerds verstehen



Das Beste an Linux ist die unerbittliche Feindschaft zu Windows. Kleiner Scherz, Entschuldigung!

Wobei anzumerken ist, dass sich die guten alten Zeiten geändert haben. Es ist Entspannung angesagt...

Der Linux-Gründer soll einst gesagt haben: «Falls Microsoft jemals Programme für Linux herausgibt, habe ich gewonnen.» Und nun sehen wir ihn gemütlich mit dem ehemaligen Erzfeind herumhängen, wie Tech Insider aktuell berichtet.

In diesem Beitrag geht es um den epischen Kampf zwischen David und Goliath. Um die Open-Source-Software, programmiert von Nerds, gegen den übermächtigen Windows-Monopolisten, gegründet vom heute reichsten Nerd der Welt.

Aber Vorsicht! Einige der Text- und Bild-Beiträge haben im wahrsten Sinn des Wortes einen Bart!

Wenn Betriebssysteme Fluggesellschaften wären...

Mac-Airways: Die Schalterleute, Flight Attendants und Piloten sehen alle gleich aus, sagen das Gleiche und handeln gleich. Falls ihnen ein Passagier eine Frage bezüglich des Fluges stellt, antworten sie, dass man das nicht zu wissen brauche, es auch nicht wissen wolle und dass man bitte wieder Platz nehmen und den Film ansehen solle.

Fly-Windows: Die Passagiere tragen ihre Sitze auf das Rollfeld, setzen sich, breiten die Arme aus und machen Geräusche, als würden sie fliegen.

LINUX Airways: Jeder Passagier bringt ein paar Teile des Flugzeuges mit. Sie versammeln sich auf dem Rollfeld und diskutieren, welche Art Flugzeug sie bauen wollen. Daraufhin bilden sich Gruppen, die jede für sich eine Maschine baut, die sie aber alle gleich nennen. Obwohl nur wenige Passagiere ihr Flugziel erreichen, wähnen sich alle am Ziel.

Er war lange Jahre der Geschäftsführer von Linux International

Jon

Jon «Maddog» Hall. Bild: AP NY

Wenn der (langjährige) Erzfeind stirbt

Microsoft-Gründer Bill Gates segnet das Zeitliche und findet sich vor Gott wieder. Der Allmächtige überlegt und sagt Bill, dass er selber entscheiden dürfte, ob er lieber in den Himmel oder die Hölle komme.

Dann bringt ein Engel Bill an einen Ort, dort scheint die Sonne, weisser Sandstrand umgibt ein klares Meer. Sexy Frauen spielen Volleyball, von irgendwoher ertönt angenehme Musik und alle Menschen scheinen viel Spass zu haben.

«Wow, der Himmel ist ja super!», staunt Bill. «Falsch», sagt der Engel. «Das ist die Hölle, willst Du den Himmel sehen?» – «Klar!»

So nimmt der Engel ihn mit zu einem Ort, wo Leute auf Parkbänken sitzen, Bingo spielen und tote Tauben füttern.

«Das soll der Himmel sein?», fragt Bill. – «Ja.» – «Na, dann will ich doch lieber in die Hölle.» Kaum hat er dies gesagt, findet er sich gefesselt über kochender Lava hängend wieder, überall um ihn herum stöhnen Verdammte in ihrer Qual.

«Hey, Moment mal, wo sind der Strand, die Musik, wo sind die Mädels und die vergnügten Leute?», brüllt Bill. – «Tja, das war nur die Demo-Version.»

Alan Cox, einer der fuehrenden Entwickler des alternativen Computerbetriebssystems Linux haelt am 1. Juli 2000 auf der Linuxmesse

Nein, das ist nicht Charles Manson, sondern Alan Cox, einer der führenden Entwickler des alternativen Computer-Betriebssystems. archivBild: AP

«Während man in Redmond noch bootet, wird in Villa Pinguin schon gearbeitet...»

Linux-Spruch

Lara Croft mit MG

An der Computer-Fachmesse CeBIT diskutiert der Linux-Erfinder Linus Torvalds mit der Führungsriege von Microsoft. Plötzlich stürzt Lara Croft mit einem Maschinengewehr im Anschlag auf die Bühne und fragt: «Wer ist Linus Torvalds?»

Voller Schadenfreude zeigen die Microsoftler auf den Mann mit dem Pinguin-Shirt.

Darauf ruft Lara: «DECKUNG, LINUS!»

Linus Torvalds, the founder of Linux International who developed the Linux operating system, speaks about the system at the Comdex computer show on Monday, April 19, 1999, in Chicago. Some believe Torvalds' system could challenge Microsoft's dominance, although Torvalds remains relatively unknown outside the computer world. His operating system, Linux, has won praise from programmers who admire its flexibility. (KEYSTONE/AP Photo/Charles Bennett)   === ELECTRONIC IMAGE ===

Der Linux-Erfinder, Linus Torvalds, vor vielen vielen Jahren (1999). Bild: AP

Linux-User zu seiner Frau: «Mach mir ein Sandwich!»

Sie: «Warum? Ich bin nicht dein Sklave.»

Linux-User: «SUDO mach mir ein Sandwich.» ***

Bild

*** sudo ist ein Befehl, den man bei unixartigen Systemen über die Kommandozeile eingibt, um Super-Rechte zu erhalten.

Warum läuft Linux so stabil?

Keine Software, keine Treiber – keine Abstürze!

Bild

Im deutschen Linux-Online-Shop erhältlich. bild: linux-onlineshop.de

Und du so?

Kollege 1: «Also, ich habe Antiviren-Software, die vier mal am Tag aktualisiert wird, die Profi-Version einer Personal Firewall, Trojanerwächter, ich surfe nur mit Firefox in einem eingeschränkten Benutzerprofil, und eine Hardware-Firewall habe ich auch noch davor hängen! Und du???»

Kollege 2: «Ich hab Linux.»

Zwei Freunde unterhalten sich...

Erzählt der eine: «Stell dir vor, Wissenschaftler haben einen Versuch gemacht weil sie wissen wollten, ob Computerstrahlung eigentlich schädlich für Menschen ist. Dazu haben sie drei Ratten mit einem angeschalteten PC in einen grossen Käfig gesperrt. Sie gaben den Ratten noch Futter und Wasser dazu und liessen sie dann eine Woche lang mit dem PC allein!» –

«Und? Sind die Ratten denn krank geworden?» –

«Nein, aber sie haben drei neue Windows-Versionen programmiert!»

Bild

Fragen der PC-Guy und der Mac-Guy. bild: www.shaanhaider.com

Bild

Gute Frage

Was macht ein Linux-User, wenn sein System fertig konfiguriert ist und alle Hardware- und Softwarekomponenten funktionieren?

Antwort: Darüber müssen wir uns dieses Jahrhundert noch keine Gedanken machen …

Bitte küssen!

Auf dem Weg zur Arbeit springt einem Programmierer (modern: Software-Entwickler) ein Frosch entgegen und sagt: «Ich bin eine verzauberte Prinzessin, bitte küss mich!»

Aber der Programmierer küsst den Frosch nicht, sondern steckt ihn in seine Jackentasche. In der Mittagspause quakt es wieder. «Bitte, bitte, küss mich, ich bin eine verzauberte Prinzessin!»

Keine Reaktion.

Als er abends in der Kneipe den Frosch vorführt, wird der Programmierer gefragt, warum er den bettelnden Frosch nicht erhört. Er antwortet: «Für eine Freundin habe ich keine Zeit, aber einen sprechenden Frosch finde ich cool!»

Wie wechseln 100 Windows-Nutzer eine kaputte Glühbirne aus?

Einer schraubt, und 99 klicken die Fehlermeldungen weg.

Bild

Linux ist wie ein guter Fussballspieler ...

Erfahren, trotzdem schnell, technisch ausgereift, flexibel. Aber heult beim kleinsten Problem rum 😂

Hehe ...

Bild

Und zum Schluss noch das:

Bild

Online-Pranks: Diese Scherz-Tools treiben deine Kolleginnen und Kollegen in den Wahnsinn

Das könnte dich auch interessieren:

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

Link zum Artikel

17 neue Fälle mysteriöser Lungenkrankheit in China

Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

102
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

17 neue Fälle mysteriöser Lungenkrankheit in China

20
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

102
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

17 neue Fälle mysteriöser Lungenkrankheit in China

20
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

40
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
40Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • sheimers 26.08.2016 12:31
    Highlight Highlight Ein Heissluftballon verirrt sich im Nebel. Er kommt an einem Hochhaus vorbei und der Pilot fragt: "Wo sind wir hier?". Einer am Fenster antwortet "Sie sind in einem Heissluftballon." Darauf bedankt sich der Pilot und sagt zu seinen Passagieren, sie seien jetzt in Seattle. Warum? Die Antwort war 100% korrekt aber absolut nutzlos, also ist man wohl beim Microsoftsupport vorbeigeflogen.
  • alex DL 26.08.2016 08:34
    Highlight Highlight Liebe Nerds. Da es in eurem Umfeld lauter Leute hat, die so oder ähnlich ticken wie ihr, machen manche von euch den Fehler, die Blase in der ihr lebt nicht mehr als das zu erkennen, was sie immer noch ist: ein zurecht belächelter Haufen Buben - intollerant und völlig verblendet, was ihren Einfluss auf den Rest der Gesellschaft betrifft. Mich nervt, dass Menschen die Ausgrenzung bereits seit der Kindheit erfahren haben, krampfhaft danach streben auch mal ausgrenzen zu können. http://nnnde
    • e#a 26.08.2016 11:06
      Highlight Highlight Linux und Nerds: Verbreitet unter anderem in Mathematiker-, Physiker- und Informatikerkreisen. Man muss diese Leute nicht mögen; zu behaupten, sie (oder ihr Schaffen) hätten nur geringen Einfluss auf die Gesellschaft, ist aber äusserst gewagt. Vielleicht eine ganz eigene Blase, in der du da lebst?

      Ausserdem scheint der Link in deinem Beitrag einen Defekt zu haben.
    • nihilo 26.08.2016 13:33
      Highlight Highlight was labersch du?
  • Turbi 25.08.2016 16:27
    Highlight Highlight Ein Reboot tut immer gut, spotteten wir schon vor vielen Jahren.
    Ich glaube Windoof funktioniert immer noch nach diesem Prinzip.
    Ein alter Sysadmin (OpenVMS, Unix, Linux)
  • jhuesser 25.08.2016 14:03
    Highlight Highlight root@localhost ~# whatis microsoft
    microsoft: nothing appropriate.
    root@localhost ~#
  • cerritus 25.08.2016 12:36
    Highlight Highlight Wens dich vollkomens Anscheist
    Benutzer Bild
    • Takapuna 25.08.2016 12:58
      Highlight Highlight Oder du einfach russisches Roulette spielen willst:
      Benutzer Bild
  • Takapuna 25.08.2016 12:32
    Highlight Highlight Linux ist sehr benutzerfreundlich.
    Es ist halt einfach nur sehr wählerisch bei der Auswahl seiner Freunde.
  • saugoof 25.08.2016 11:27
    Highlight Highlight Schon recht veraltet, aber wie findest du heraus ob auf einem Computer Windows installiert ist ohne den einzuschalten? Die Schrift auf dem Resetbutton ist verblasst.
  • fant 25.08.2016 11:27
    Highlight Highlight Also der mit den Glühbirnen geht so:

    Wieviele Microsoft-Techniker braucht es, um eine Glühbirne zu wechseln?
    ...
    ...
    ...
    Keine! Microsoft erklärt Dunkelheit zum Industrie-Standard.
  • Digichr 25.08.2016 10:37
    Highlight Highlight Oder der ganze Command Line Fun
    Zum Beispiel:
    root@tecmint:~# %blow
    bash: fg: %blow: no such job
    • Anam.Cara 25.08.2016 13:12
      Highlight Highlight Und:
      $ make fire
      *** no rule to make target 'fire'. Stop

      Früher auf SysV hiess die Antwort:
      Don't know how to make fire
  • sheimers 25.08.2016 10:32
    Highlight Highlight Die schlimmsten sind ja bekanntlich die Konvertiten. Also solche wie ich, die bis 1997 noch mit Windows gearbeitet haben! :-)
    • dä dingsbums 25.08.2016 11:06
      Highlight Highlight Etwa dann hab ich auch mit Linux angefangen.

      Ein Hoch auf S.u.S.E Linux 5.1!

      :-)
    • sheimers 25.08.2016 11:20
      Highlight Highlight Ich habe auch mit SuSE angefangen (4.4 wenn ich mich recht erinnere). Ich kam aus dem Staunen nicht mehr raus was da alles an Software auf der Installations-CD schon dabei war. Bei Windows und OS/2 musste man sich erst mühsam aus verschiedenen Quellen Shareware zusammensuchen, und hatte dann nur eingeschränkte Demoversionen. Bei Linux kam gleich alles von der CD in uneingeschränkter Vollversion!
    • Fumo 25.08.2016 11:50
      Highlight Highlight Habe mit Debian angefangen, dann kam SuSE und zu guter letzt habe ich auch Ubuntu eine Chance gegeben.
      Keiner der drei konnte meine Bedürfnisse erfüllen, also doch back zu Windows ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • dä dingsbums 25.08.2016 10:30
    Highlight Highlight Happy Birthday Linux! Danke, dass Du seit 16 Jahren für mein Einkommen sorgst.
    • Asmodeus 25.08.2016 10:53
      Highlight Highlight Du verkaufst Leuten die Linux aufgegeben haben richtige Windows-Rechner? ;)
    • dä dingsbums 25.08.2016 12:16
      Highlight Highlight Genau, denn wenn man Windows installieren will, braucht man erst mal leistungsfähigere Hardware ;)
    • wipix 25.08.2016 12:24
      Highlight Highlight Och, auch bei unseren Kunden gehts vermehrt nur in die eine Richtung von WINDOWS > LINUX. Einige auch zu MAC. Für die, die die Schnauze voll haben von Microsoft, stehen wir gerne zur Verfügung. Bei denen, die sich noch weiter rumärgern müssen oder wollen (manchmal hat man leider keibe Wahl) helfen wir gerne, auch mit Taschentücher, wenns gaaanz schlimm wird!😂
  • posti 25.08.2016 10:25
    Highlight Highlight Danke Watson! Gnu/Linux ist einfach spitze. Wer gerne selbst die Kontrolle hat wird Linux verwenden.
  • C0BR4.cH 25.08.2016 10:23
    Highlight Highlight «Falls Microsoft jemals Programme für Linux herausgibt, habe ich gewonnen.»

    Nunja, es gibt Mono, also hat er gewonnen : )
    Ausserdem hat das neuste Win10 Update eine Bash-Shell : D
    • Sir Jonathan Ive 25.08.2016 10:38
      Highlight Highlight Und Visual Studio Code.
    • dä dingsbums 25.08.2016 11:03
      Highlight Highlight MSSQL soll auch bald unter Linux erscheinen.
    • Mafi 25.08.2016 11:48
      Highlight Highlight .net Core mit asp.net Core läuft mittlerweile auf Linux ;)
    Weitere Antworten anzeigen

«Gefährlichste Malware der Welt» attackiert Zürcher Spital – das musst du wissen

Fachleute bezeichnen Emotet als derzeit gefährlichste Schadsoftware der Welt. Kürzlich hat es ein Spital im Kanton Zürich erwischt. Hier sind die wichtigsten Fragen und Antworten rund um den Cyberangriff.

Unsere Spitäler sind zunehmend von kriminellen Attacken betroffen. Hacker versuchen, Schadsoftware (Malware) in die geschützten Systeme einzuschleusen. Meist mit dem Ziel, wertvolle Daten zu stehlen oder zu verschlüsseln, um ein Lösegeld zu erpressen.

Über die Kosten, die solche Ransomware-Attacken verursachen, dringt kaum etwas an die Öffentlichkeit. Im Gesundheitsbereich wolle niemand Klartext reden, man schweige das Problem tot, sagte ein IT-Sicherheitsexperte vor zwei Jahren gegenüber der …

Artikel lesen
Link zum Artikel