DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Es wird Zeit für ein paar ordentliche Backpfeifen!
Es wird Zeit für ein paar ordentliche Backpfeifen!bild: zvg
Review

Bud Spencer und Terence Hill sorgen in «Slaps and Beans» für wunderbare Nostalgiegefühle

Das neue Prügelgame ist alles andere als perfekt und besitzt diverse Unschönheiten. Dennoch macht «Slaps and Beans» Spass und ist vor allem im Zweispielermodus eine Mordsgaudi.
09.08.2018, 19:3204.06.2020, 10:45

Wer immer noch regelmässig das lineare Fernsehen konsumiert und beim Zappen auf einen Film mit den Kultstars Bud Spencer und Terence Hill trifft, kennt das Phänomen: Die Fernbedienung wird einfach links liegen gelassen und man schaut den beiden automatisch mit einem Grinsen im Gesicht zu, wie sie böse Buben verprügeln und sich genüsslich den Magen vollschlagen.

«Hat dir eigentlich schon mal einer mit einem Vorschlaghammer einen Scheitel gezogen?»

Ihre Streifen sind Kult. Viele von uns sind mit Filmen wie «Vier Fäuste für ein Halleluja», «Zwei wie Pech und Schwefel» oder «Vier Fäuste gegen Rio» aufgewachsen und verspüren diese grosse Lust nach Essen (vor allem nach Bohnen!), wenn man den beiden zuschaut. Vor allem in den 70er- und 80er-Jahren waren die beiden Haudegen regelmässig gemeinsam vor der Kamera und sorgten für viele zeitlose Klassiker. Vor allem die sehr unkonventionelle deutsche Synchronisation nistete sich in unser Langzeitgedächtnis ein.

Ein paar legendäre Sprüche zur Einstimmung ...

«Sein Oberstübchen ist schlecht möbliert!»

Nachdem das Game «Slaps and Beans» per Crowdfunding-Aktion für eine PC-Umsetzung bereits finanziert wurde und erschien, gibt es den Prügelspass jetzt auch endlich für alle aktuellen Spielkonsolen. Mit einer liebevollen, pixeligen Retrooptik und dem unverkennbaren Soundtrack von Oliver Onions (hinter dem Pseudonym verstecken sich die Brüder Guido & Maurizio De Angelis) geht es hauptsächlich darum ordentliche Backpfeifen zu verteilen. Natürlich mit den aus den Filmen unverkennbaren Soundeffekten, wenn eine flache Hand auf ein Gesicht trifft.

Diese süsse Pixeloptik muss man einfach gern haben.
Diese süsse Pixeloptik muss man einfach gern haben.bild: zvg

«Mach schon Platz, ich bin der Landvogt!»

Um was es genau im Spiel geht, ist eigentlich völlig unwichtig. Um dem Sidescroll-Beat’em-up-Genre treu zu bleiben, muss natürlich irgendeine entführte Frau gerettet werden. So wandert man also von links nach rechts und haut allen Gegnern ins Gesicht oder auf andere Körperteile. Ab und zu werden Gegenstände aufgenommen, die man als Schlag- oder Wurfutensilien verwenden kann und um frische Energie zu tanken, greift man beispielsweise zum grossen Bierglas.

Je nachdem welchen Charakter man auswählt, steht einem auch eine Spezialattacke zur Verfügung. In der Haut von Bud holt man zu einem ordentlichen Dampfhammer aus, während man mit Terence viele schallende Ohrfeigen ins Gesicht des Gegners donnert. Was für ein Spass!

Na, aus welchem Film stammt diese Szene?
Na, aus welchem Film stammt diese Szene?bild: zvg

«Ganz ruhig, sonst drücken wir das Köpfchen in deinen Hals!»

Auch kleine Rätsel gibt es immer wieder im Spiel. Diese sind aber sehr simpel und gipfeln immer darin, dass ein Charakter dem anderen den Weg freimacht. So klettert der sportliche Terence über eine Absperre und drückt dann einen Knopf, um seinem Kumpel Bud den Weg freizumachen. Oder Bud lässt seine Muskeln spielen, damit es für beide weitergeht. Per Knopfdruck kann man im Einspielermodus zwischen den Figuren hin und her wechseln.

Der Trailer zum Prügelspass ...

«Pfui Deibel ist die hässlich!»

Als Kulisse für die Haudraufgaudi dienen die bekanntesten Filme der beiden Klamaukstars. Wer sich jetzt fragt, wie denn eine Westernkulisse und ein bunter Jahrmarkt mit Autos zusammenpassen, sei beruhigt. Innerhalb des Spiels macht das durchaus Sinn, soll aber hier an dieser Stelle nicht verraten werden. Wer also die Filme kennt, wird sich jederzeit sofort heimisch fühlen und bei jedem Levelanfang erstmal grinsen.

Auch diese beiden Damen kennen wir natürlich aus einem Film.
Auch diese beiden Damen kennen wir natürlich aus einem Film.bild: zvg

«Wenn du mich nochmal duzt, haue ich dir eine Delle in die Gewürzgurke!»

Auch Minispiele haben es in das Prügelspiel geschafft. Diese sind zwar eine nette Auflockerung, wurden aber sehr minimalistisch integriert. Beim Bier-und-Würste-Spiel muss man einfach im richtigen Moment den richtigen Knopf drücken, um alles herunterzuwürgen. Simpler geht es kaum. Und bei den kleinen Autorennen muss man sein Vehikel einfach als erstes über die Ziellinie bringen. Dieser ganze Abschnitt erinnert stark an die «Micro Machines»-Spiele, die schon damals mit einer sehr verkrampften Steuerung für Frustmomente und Verwirrung sorgten.

Das Autorennen sieht niedlich aus, spielt sich aber unschön.
Das Autorennen sieht niedlich aus, spielt sich aber unschön.bild: zvg

«Wenn du denkst, du hast einen Dummen vor dir, bist du an der richtigen Adresse!»

Der grösste Pluspunkt dieses Spiels ist seine blosse Existenz. Wer die Filme liebt, wird auch mit diesem Spiel seine Freude haben. Alleine wer den Startbildschirm erblickt und dem Soundtrack mit Ohrwurmgarantie lauscht, fühlt sich schon zurück in seine Kindheit versetzt. Die nostalgische Atmosphäre ist denn auch der ständige Begleiter. Man wandert durch bekannte Kulissen, trifft auf bekannte Widersacher und auf diese unverkennbare Musik.

Die Areale sind zudem mit vielen liebevollen Insidergags angereichert. So werden bekannte Momente oder Gegenstände aus den Filmvorlagen gekonnt in das Gameplay integriert, so dass man als Fan der Reihe lautstark applaudieren möchte. Man merkt dem Spiel sehr gut an, dass hier selber Freunde der Filme am Werk waren.

Dieser Regisseur bekommt wohl gleich eine aufs Maul.
Dieser Regisseur bekommt wohl gleich eine aufs Maul.bild: zvg

«Dir spitze ich den Spargel an, bis man dich für einen Pfirsich hält!»

Ja, der Titel ist sehr schnell durchgespielt. Ja, die Vielfalt der Gegner lässt zu wünschen übrig. Ja, es hat leider keine deutsche Synchro, sondern nur befremdliche, uninspirierte Sprechblasen. Ja, die Minispiele sind einfach nur dumm. Und ja, für das Geld bekommt man eigentlich bei der Konkurrenz viel mehr geboten. Aber «Slaps and Beans» schafft etwas Grossartiges: Das Spiel versetzt einen in einen intensiven Nostalgierausch und man erfreut sich an jedem einzelnen Level und entdeckt immer wieder eine Anspielung, die einem ein breites Grinsen ins Gesicht zaubert.

Gleich kommen die bösen Buben, um ihre Tracht Prügel abzuholen.
Gleich kommen die bösen Buben, um ihre Tracht Prügel abzuholen.bild: zvg

«Schnauze und Ex!»

Fazit: Auch wenn dieses Videospiel für den Preis von knapp 20 Franken viel zu wenig Inhalt und kaum einen Wiederspielwert bietet und man vor allem eine deutsche Synchro schmerzlich vermisst, ist es jedem Fan wärmstens zu empfehlen. Wer die Filme auch heute noch immer wieder anschauen kann, wird dieses Spiel schnell in sein Herz schliessen. Vor allem zu zweit vor dem Fernseher macht dieses Spiel sehr viel Spass. Mehr Nostalgiecharme und wohlige Glücksgefühle gehen nicht. Bohnen-Dose aufmachen und geniessen!

«Slaps and Beans» ist erhältlich für Playstation 4, Xbox One, Nintendo Switch, PC und kostet knapp 20 Franken.

Zieht ihr mit dem Vorschlaghammer auch schon diverse Scheitel oder schaut ihr lieber einfach nur die Filme? Rein mit euren Meinungen in die Kommentarspalte!

Videospiel liefert wertvolle Daten für die Forschung

Video: srf/SDA SRF

Von «Pong» bis «Assassin's Creed»: Die beeindruckende Grafik-Evolution von Spielen in 23 Bildern

1 / 25
Von «Pong» bis «Assassin's Creed»: Die beeindruckende Grafik-Evolution von Spielen in 23 Bildern
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

13 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
fuegy
09.08.2018 21:24registriert November 2015
Ein super fun game! Dank mitmachen beim crowdfundig konnte ich das spiel vor dem release über steam testen und spielen, ein riesen spass!
270
Melden
Zum Kommentar
13
Apple lanciert neue iPhone-Funktionen, die vielen Menschen das Leben erleichtern sollen
Apple erweitert das Angebot von Bedienungshilfen: Automatische Untertitel, eine Türerkennung und ähnliche Features sollen das iPhone und Co. für Menschen mit Behinderung noch nützlicher machen.

Apple bietet bereits seit Jahren ein umfangreiches Paket an Bedienungshilfen für seine Geräte an: Die Funktion «Voice Over» etwa ermöglicht blinden Menschen die Bedienung des Touchscreens auf iPhone oder iPad, eine integrierte Geräuscherkennung meldet Menschen mit Höreinschränkungen per Displayanzeige automatisch, wenn bestimmte Geräusche erkannt werden – etwa ein Alarm, die Türklingel, laufendes Wasser oder ein weinendes Baby. Die Liste der gebotenen Bedienungshilfen ist sehr lang.

Zur Story