Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

screenshot: twitter

Von Ohrstöpseln bis zur Smartwatch – Samsung zeigt versehentlich alle neuen Wearables

Ein App-Update hat alle neuen Produkte-Designs an Bord ...



Am 20. Februar ist für Samsung Showtime. Dann werden die Südkoreaner an einem «Unpacked»-Event die neusten Produkte vorstellen. Ein Überraschungsmoment können wir nach dem jüngsten Leak wohl nicht mehr erwarten: Nachdem das neue Smartphone-Flaggschiff, das Galaxy S10, schon länger kein Geheimnis mehr ist, kennen wir nun auch alle neuen Wearables, die schon bald lanciert werden.

Schuld ist ein App-Update, mit dem Samsung Bilder von noch unveröffentlichten Produkten veröffentlicht hat.

Demnach gibts eine neue Samsung-Smartwatch, Galaxy Watch genannt, mit 40-Millimeter-Display, sowie zwei neue Fitnessarmbänder, Galaxy Fit und «Fit e». Hinzu kommen kabellose Ohrstöpsel, die Dinger heissen Galaxy Buds.

The Verge hält fest, dass schon früher zu allen neuen Produkten Informationen an die Öffentlichkeit gedrungen seien. Und nun die Bilder dazu, direkt vom Hersteller.

Bild

screenshot: theverge.com

Bleibt anzumerken, dass dem grossen Rivalen Apple schon ähnliche Pannen passiert sind. Auch zum iPhone und anderen Produkten drangen über Software-Updates frühzeitig (und vermutlich ungewollt) Bilder an die Öffentlichkeit.

(dsc, via The Verge)

Diese neuen Android-Smartphones wird Samsung herausbringen ...

Samsung erfindet das Kino neu

Video: srf/SDA SRF

Koreas Tech-Gigant und seine Produkte

8 verblüffende Fakten über Samsung, die kaum jemand kennt

Link zum Artikel

Samsung will «schmutzige Vergangenheit» hinter sich lassen

Link zum Artikel

Samsung erfindet den Fernseher neu – 6 Fakten zum Traumgerät «The Frame»

Link zum Artikel

Samsung in der Krise – Gewinn schrumpft um fast 30 Prozent

Link zum Artikel

Samsung entschuldigt sich für Todes- und Krankheitsfälle in seinen Fabriken

Link zum Artikel

Apple und Samsung legen jahrelangen Streit bei – wie viel Geld floss, bleibt unklar

Link zum Artikel

Alle kopieren Apple – oder doch umgekehrt? Hier sind die harten Fakten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tschüss WhatsApp? Threema, die Schweizer Alternative, erhält sehr gute Noten

Unabhängige IT-Experten haben die iPhone- und Android-App unter die Lupe genommen. Zudem will die Firma den Quellcode in Kürze offenlegen.

Die Schweizer Smartphone-App Threema, die es für iPhones und Android-Handys gibt und die über den Browser auf dem PC genutzt werden kann, ist von unabhängigen IT-Experten einer professionellen Sicherheitsüberprüfung unterzogen worden. Über den sogenannten «Sicherheitsaudit» informiert die Threema GmbH im Firmenblog (siehe Quellen).

watson hat den 19-seitigen Bericht gelesen und fasst die wichtigsten Erkenntnisse zusammen. Die Entwickler versprechen zudem, «volle Transparenz» zu schaffen. Darum …

Artikel lesen
Link zum Artikel