Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Railgun: Amerikas neue Superwaffe

02.06.16, 16:25 02.06.16, 16:53


Die Railgun in Aktion. YouTube/Wall Street Journal

Die Railgun funktioniert ganz ohne Treibladung, dafür mit jeder Menge Strom. Das Projektil wird mittels elektromagnetischer Wellen auf zwei parallel laufenden Schienen beschleunigt. Die Mündungsgeschwindigkeit soll 4500 «Miles an Hour» betragen, was unglaublichen 7242 km/h entspricht – pro Sekunde macht das knapp 2 Kilometer. 

Entwickelt wurde die Railgun von der US-Navy. Sie soll im Einsatz gegnerische Flotten versenken, Panzer pulverisieren und Terroristen-Camps dem Erdboden gleichmachen. «Das wird unsere Art zu kämpfen verändern», wird Navy Admiral Mat Winter vom «Wall Street Journal» zitiert. 

So funktioniert die Railgun

Anstelle von Schiesspulver wird Strom benötigt, viel Strom: Rund 25 Megawatt. Damit könnten über 18'000 Haushalte versorgt werden.
Wall street journal

Das Projektil wird auf zwei parallel laufenden Schienen mittels elektromagnetischer Wellen beschleunigt.  wall street journal

Die Mündungsgeschwindigkeit soll 7242 km/h betragen, die Reichweite rund 200 Kilometer. wall street journal

Die Zerstörungskraft ist riesig: Aufgrund der hohen kinetischen Energie wird keine Sprengladung im Geschosskopf benötigt.  wall street journal

Der grosse Vorteil der Railgun liegt nicht nur in der Reichweite und der schieren Zerstörungskraft, auch auf der Kostenseite ist die Waffe sehr attraktiv. So kostet ein Schuss zwischen 25'000 und 50'000 US-Dollar. Das mag für Laien auf den ersten Blick nach viel Geld klingen, gilt aber im militärischen Umfeld als Schnäppchen. Eine Raketenabfang-Rakete schlägt mit bis zu 10 Millionen US-Dollar zu Buche. 

Als Abschussplattform kommt aufgrund der benötigten Stromkapazität nur Kriegsschiffe der Zumwalt-Klasse in Frage. Dabei handelt es sich um Zerstörer der United States Navy. Offiziell gibt es gerade mal drei Stück davon. Grund dafür dürften die Produktionskosten sein, ein Schiff der Zumwalt-Klasse kostet 4,4 Milliarden US-Dollar (Quelle: Wikipedia).

Zumwald

Zerstörer der Zumwald-Klasse.
wikipedia

Laut «Wall Street Journal» soll die Navy daran sein, Lösungen zu erarbeiten, damit die Railgun auch auf anderen Schiffstypen sowie in der Artillerie eingesetzt werden kann. 

(mbu)

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Das essen wir alles in einem Jahr

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Alle Artikel anzeigen

Der Erste Weltkrieg in Bildern

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
27
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
27Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • El_Sam 03.06.2016 16:02
    Highlight und wieso zieht dieses Geschoss "ohne Treibladung" einen Feuerschweiff hinter sich her? Vom Strom kommt sie wohl nicht (sonst wäre das Teil hochgradig uneffizient, und nach ein paar Metern wäre davon eh nichts mehr zu sehen).
    Aber über die volle Strecke ist ein Feuerschweiff zu sehen????
    Lasse mich gerne belehren weshalb!
    2 0 Melden
    • Normi 07.06.2016 10:01
      Highlight Reibungswärme ab einer gewissen Ionisieren teile in der Luft und geben Wärme und licht ab
      2 0 Melden
  • FixFox 03.06.2016 07:52
    Highlight Watson...Hirn einschalten. Wann wurde die USA zum letzten Mal auf dem Seeweg durch eine Flotte geschweige denn auf dem Landweg durch ein Panzer-Battalion angegriffen? Und wer sollte das zukünftig tun?

    Terror-Camps? Gemäss US Angaben finden Sie ja keine.

    In Eure kritiklosen Art und Weise der Berichterstattung glorifiziert ihr eine neue Angriffswaffe des Landes welches für nahezu alle Angriffskriege der Neuzeit verantwortlich ist und dient nur als billiges Sprachrohr des Wall Street Journals.

    Ganz schwach von Euch.
    9 28 Melden
  • Tiny Rick 02.06.2016 23:48
    Highlight Michael Bay wird sich freuen diese in seinem nächsten Transformer Film zu verwenden.
    7 2 Melden
  • Kaspar Floigen 02.06.2016 23:37
    Highlight Nun müssen die das nur noch auf einen Bipedal Tank packen und man hat endlich einen Metal Gear.
    1 1 Melden
  • DerGrund 02.06.2016 23:33
    Highlight Mich nimmt wunder wie man eine derartige Stromverbrauchsspitze abfängt. Die Railgun verbraucht für Sekundenbruchteile Strom für 18'xxx Haushalte, auf dem Zerstörer ist aber nur eine einzige Energiequelle (Atomreaktor auf Schiffen der Zumwalt-Klasse?). Entweder muss dieser also massiv schnell und kurz in der Leistung hoch und wieder runtergefahren werden, um zwar schiessen zu können, aber nicht mit der überschüssigen Energie das Schiffsnetzt zu grillen, oder die Energie wird für den Schuss irgendwie gespeichert. Weiss jemand wie das technisch umsetzbar ist?
    7 1 Melden
    • Hand-Solo 03.06.2016 07:51
      Highlight Grosse Vakuum-Kondensatoren könnten die Lösung sein. Die Können vorgeladen werden und geben in Kurzer Zeit viel Spannung ab.
      13 0 Melden
  • swissPHANTOM 02.06.2016 23:15
    Highlight Wow!...
    USA das Land welches weltweit für die meisten Kriege verantwortlich ist HAT EINE NEU WAFFE.

    Da diese Kriegstreiber schon Atombomben, Biowaffen usw besietzen und aktiv testen/testeten sind diese Kriegstreiber durch die neue Waffe nicht noch gefährlicher für die Welt geworden.
    11 6 Melden
  • John Smith (2) 02.06.2016 21:46
    Highlight Die Idee ist übrigens überhaupt nicht neu: Das erste diesbezügliche Patent wurde etwa so um 1910 angemeldet, und seither wurde immer wieder an dieser Idee geforscht. Neu ist, dass es die Amis jetzt offenbar geschafft haben, auf diesem Prinzip eine praxistaugliche Waffe zu entwickeln. (Ob man das toll finden soll, ist wieder eine andere Frage.)
    23 1 Melden
  • Madison Pierce 02.06.2016 17:27
    Highlight Die zum Aufladen benötigte Leistung ist nicht so relevant. Wenn man nur ein statt 25MW hat, dauert es einfach 25 mal länger. :) Wichtig ist bei Projektilen die Energie. Im verlinkten Artikel steht, sie können mit 25MW alle sechs Sekunden schiessen. Wären pro Aufladung also 150MJ (abzüglich Verlust). Zum Vergleich: eine .50 BMG hat magere 20kJ.
    45 5 Melden
  • äti 02.06.2016 17:02
    Highlight Kann ich mit dem Ding das "Obligatorische" schiessen? Ich meine, direkt von Zuhause aus.
    156 3 Melden
    • Theor 02.06.2016 22:06
      Highlight Ich glaub damit schiesst du das Obligatorische für alle Bahnen. Und zwar A- und B-Scheibe gleichzeitig.
      42 0 Melden
  • devilazed 02.06.2016 16:59
    Highlight Diese Waffe wurde schon sehr früh in einem Videospiel namens Metal Gear Solid vorgestellt und behandelt. Hideo Kojima wusste wohl, dass dies irgendwann mal eintrifft, und die Waffe voll funktionsfähig sein wird. Hoffe nur, dass die nie eingesetzt wird. Schon damals zeichnete er ein düsteres Bild von dem fortschritt.
    48 11 Melden
    • Alf 02.06.2016 18:53
      Highlight C'n'C
      12 2 Melden
    • jellyshoot 02.06.2016 19:02
      Highlight dein kommentar weckt schöne erinnerungen ;)) ach mgs
      13 2 Melden
    • Nicosinho 02.06.2016 19:02
      Highlight bei MGS war die Rail Gun wohl eher eine Art Laser-Geschoss.
      9 3 Melden
    • Swiss Humor 02.06.2016 21:11
      Highlight Ja gut ich will nicht sagen, dass das 3. Reich schon eine Railgun hatte
      5 2 Melden
  • demokrit 02.06.2016 16:56
    Highlight Der Anwendungsbereich scheint mir arg begrenzt.
    13 34 Melden
    • suchwow 02.06.2016 22:58
      Highlight Man könnte es in der Landwirtschaft als "Umgräber" verwenden. Anstatt einen Spaten oder mit dem öden Traktor. Vielleicht könnte man auch einen Tunnel durch einen Berg bauen, wer weiss.

      Zum Beispiel 😜
      10 1 Melden
    • demokrit 04.06.2016 11:41
      Highlight Ich meinte jetzt nur in Sachen Militär. Der Energiebedarf scheint immens. "Hallo, Commander, wir wollen heute Rakka beschiessen!" - "Negativ, Sargent, uns fehlt ein Atom-Kraftwerk!"
      2 0 Melden
  • Gringoooo 02.06.2016 16:43
    Highlight Juhui, neues Werkzeug um Leben auszulöschen!

    Technisch gesehen sehr interessant (wenn auch nicht neu) aber mit der benötigten Energie und Geld könnte man besseres anstellen.
    91 13 Melden
    • Alnothur 02.06.2016 20:50
      Highlight @Gringoooo, naja, so isoliert kann man das nicht betrachten... Klar, das Forschungsgeld wurde für diese Waffe ausgegeben, und darüber kann man natürlich streiten; aber dabei fallen auch Erkenntnisse und Ergebnisse an, die sich oft unverhofft für ganz andere Dinge wiederverwenden lassen.
      12 4 Melden
    • Swiss Humor 02.06.2016 21:12
      Highlight Neu ist sie nicht gabs schon im 2. WK
      1 3 Melden
    • The Writer Formerly Known as Peter 02.06.2016 21:15
      Highlight Wenn es die USA vorstellen heißt es: Hilft im Krieg gegen den Terror und wird viele Terroristen töten!
      7 4 Melden
    • Gringoooo 02.06.2016 22:13
      Highlight @d-irgendwas

      Ja logisch, sollte ja auch kein differenzierter Kommentar sein ;)
      Und klar, Krieg treibt die Technologie voran.

      Wäre doch was für Zalando u.a. .. So wäre mein Päckli aus Deutschland ruckizucki bei mir haha

      Und wenn ich mich weiter politisch äussern würde, wäre hier ruckzuck ein Blitzgewitter.
      8 1 Melden

Apple zahlt fast 16 Milliarden Steuern nach, aber die Sache hat einen Haken

Der iPhone-Hersteller Apple hat im Steuerstreit mit den Wettbewerbshütern der EU mehr als 14 Milliarden Euro (fast 16 Milliarden Franken) auf einem Treuhandkonto hinterlegt. Wie die EU-Kommission am Dienstag mitteilte, entspricht die Summe dem Profit, den Apple durch illegale Steuervergünstigungen in Irland machte. Sie soll endgültig gezahlt werden müssen, wenn EU-Gerichte über noch laufende Einsprüche von Apple und Irland entschieden haben.

Noch wehren sich Apple und Irland also auf …

Artikel lesen